flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



am 20. Mai 2012
Ich hatte bisher das Caso Vakuumier-Schweissgerät und war damit sehr zufrieden. Für meinen zweiten Haushalte wollte ich daher auch ein solches Gerät, habe mich aber - aus Preisgründen - für das offenbar baugleiche Ellrona VC 11 Vakuumier-Schweissgerät entschieden.

Ich kann tatsächlich optisch und qualitativ bisher keinen Unterschied feststellen (ausser dass Ellrona statt Caso auf dem Gerätedeckel steht).

Bei beiden Geräten waren für den Start 10 Profi-Folienbeutel 20x30cm dabei, wobei die Masse tatsächlich Nutzmasse sind, das heisst die seitlichen Schweissnähte sind zusätzlich. Ich betone das deswegen, weil die von Caso angebotenen nachbestellbaren Profi-Folienbeutels 20cm x 30 cm zwar ähnlich robust und auf einer Seite rauh und damit gut für das Gerät geeignet sind, die tatsächliche Nutzbreite aber nur 18,5 cm beträgt. Das kann unter Umständen entscheidend sein (bei mir war das jedenfalls so).

Das Gerät selbst funktioniert einwandfrei: die Schweissnähte werden dicht und auch das Vakuumieren funktioniert einwandfrei. Man muss jedoch den Deckel während des ganzen Schweiss- oder Vakuumiervorgangs gedrückt halten (anders als in der Bedienungsanleitung beschrieben.), dann klappt es prima. Sogar das Vakuumieren von mariniertem Fleisch hat bei mir funktioniert, das Fleisch war aber nur mit der Marinade eingerieben. Ansonsten muss man bei Flüssigkeiten eher vorsichtig sein, damit der Sog beim Vakuumieren die Marinade nicht herauszieht, da ist dann besser nur Schweissen angesagt.
37 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Januar 2013
Dieses Gerät erzeugt ein sehr gutes Vakuum mit einer Schweißnaht die auch hält!
Hatte zuvor einen "billig Vakuumierer" wo es ein Glücksspiel war ob die Schweißnaht hält oder nicht.
Zu diesem Gerät - kein Vergleich.
Das Gerät ist Baugleich mit dem Caso VC11 um ca.100 Euro,nur der Namen unterscheidet sich statt Caso eben Ellrona.
Es funktioniert auch problemlos mit den Discounter Gefrierbeuteln.
Ich handhabe es mit den billig Beuteln so dass ich die Unterseite des Beutels unter dem "Saugzapfen" plaziere und die Oberseite über den "Saugzapfen" lege.
Dann den Deckel nicht einrasten sondern von Hand runter drücken und Vakuumieren.
Ist das gewünschte Vakuum erreicht Deckel einrasten Abbruch drücken und anschließend Schweißen.
Fertig ! ! !
13 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Oktober 2013
Ich hatte mir schon lange vorgenommen, diesen Artikel zu bewerten, es dann aber vergessen bis...

aber zuerst zum Produkt:
Hier handelt es sich um einen einfachen Beutelsauger mit drei Tasten.
Und um die vielen negativen Bewertungen in Zukunft zu vermeiden eine kleine Funktionserklärung:
Die geeigneten Beutel zB. von Allpax, einlegen. Dabei darauf achten, dass die offene Seite des Beutels sich unter dem Saugrohr aber im gummierten Fach befindet. Dann Deckel schließen bis beide Seiten einrasten (geht am Anfang etwas schwer) und auf VAKUUM drücken. Fertig
Wenn man Brot einfrieren will kann man vor Erreichen des vollen Vakuums auf ABBRECHEN drücken, sonst hat man sehr plattes Brot, was anschließend auch so bleibt.
Normale Gefrierbeutel kann man auch verschweißen, die Luft wird aber nicht abgesaugt.
Der Trick mit der Falte im Beutel hat bei mir nicht funktioniert, aber man kann einen ca. 2 cm breiten Streifen der geriffelten Seite des Allpax Beutels so mit einlegen, dass er oben ein wenig herausschaut, Dann wird auch der normale Beutel leergesaugt, allerdings nicht so gut mit dem richtigen. Diese Beutel habe ich dann immer zweimal verschweißt, weil sie zum nachträglichen Lüften neigten.
Ich verwende jetzt aber nur noch Vakuumfolienschweißbeutel.
Am Anfang habe ich zu Testzwecken alles mögliche eingeschweißt, um festzustellen, ob die Maschine den Norwegenurlaub mit 30 Kilo Fischfilet überleben wird.
Nach dem Norwegenurlaub kann ich sagen: Hat sie überlebt.

Nach fast einem Jahr ist allerdings der Schweißdraht kaputt gegangen.
Nach nur einem Telefonat mit der Servicehotline wurde mir das Gerät kostenlos ausgetauscht!

Ich kann nach inzwischen einem Jahr intensiver Nutzung das Gerät nur wärmstens empfehlen.

Bevor sie es zurückschicken, weil etwas nicht geht, rufen sie bitte die Hotline an, entweder sie machen etwas falsch oder das Gerät wird umgehend getauscht. - Was will man mehr!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Oktober 2012
Endlich habe ich einen Lieferanten gefunden, bei dem man Bio-Sonnenblumenkerne aus heimischer Produktion bekommen kann.
Allerdings kam die Ware nur locker verpackt und nicht haltbar eingeschweißt.
Also mußte ein Vakuumierer her.
Ich war zunächst sehr skeptisch bezüglich des Geräts, dann aber doch positiv überrascht.
Das Gerät macht für diese günstigere Preisklasse optisch durchaus einen guten Eindruck, wobei natürlich erst der Dauergebrauch zeigen wird, wie gut die Verarbeitung wirklich ist...
Die Bedienungsanleitung ist leicht verständlich und beeinhaltet außerdem noch viele brauchbare Tipps zur richtigen Lebensmitteleinlagerung.
Die Handhabung des Gerätes ist einfacher als man es sich zunächst vorstellt, und schon der erste Vakuumier-Versuch lief einwandfrei ab (Siehe Bild).
Das Gerät verursacht natürlich beim Vakuumieren das dafür typische Pumpengeräusch, welches ich jedoch nicht als übermäßig laut oder unangenehm empfunden habe.
Insgesamt macht das Gerät das, was es soll und ist dazu noch vergleichsweise günstig. Also Daumen hoch und Kaufempfehlung.
review image
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. März 2015
Der VC 11 entspricht voll unseren Erwartungen! Kinderleichtes Bedienen und erstklassige Ergebnisse mit den beigelegten Beuteln. Vom Versuch, mit handelsüblichen Gefrierbeuteln ohne Riffelungen raten wir nach einigen Fehlversuchen ab, es wird kein, bzw. nur ein dürftiges Vakuum erzeugt. Verschweißen geht jedoch problemlos. Wir haben uns jetzt die hier angebotenen Folienbeutel und -rollen von casa gekauft, damit haben wir bisher 100%-ige Ergebnisse erzielt.
Das Gerät ist überraschend leise, nur der Saugvorgang ist naturgemäß zu hören. Bisher haben alle Schweißnähte absolut dicht gehalten. Nun haben wir auch viel mehr Platz im Gefrierschrank, da sich die vakuumierten Beutel besser stapeln lassen. Von uns auf jeden Fall 5 Sterne!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Juni 2015
Auf den Bildern der Produktbeschreibung sieht es so aus als ob die Vakummkammer entnehmbar sei. Dies ist zumindest bei meinem Modell nicht der Fall . Den STernt Abzug gibt es da das in 2015 gelieferte Gerät aus dem Baujahr 2013 stammt.

Ansonsten bin ich mit dem Vakummierergebnis sehr zufrieden. Beim vakumieren von frischen Fleisch muss man aber wirklich darauf achten ein wenig Küchenkrepp mit in die Tüte zu legen(kurz vor der Schweißnaht), damit der Fleischsaft nicht rausgesaugt wird. Normale Tüten funktionieren trotz einigem Ausprobieren bei mir nicht. Aber Lidl hatte demletzt sehr günstig die geriffelten Tüten und auch hier bei Amazon findet man sehr gute Angebote zb von Rommelsbacher .

Kein Vergleich zu den Folienscheißgeräten bei denen ein kleiner Ventilator die Luft raussaugt. Beim Ellrona entsteht richtiges Vakuum, weshalb man auch die geriffelten Tüten kaufen sollte.

Beste Grüße!
Uwe
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Februar 2014
Gekauft wurde das Gerät, um größere Fleischmengen, vornehmlich Steaks aus dem Großmarkt, in 2-Personenhaushaltsgerechte Stücke zu verpacken und nach Bedarf der Gefriertruhe zu entnehmen.

Dafür ist das Gerät sehr gut geeignet.

Darüber hinaus nutze ich das Gerät mehrfach in der Woche, um allerlei Tüten wieder zu verschließen (Chips, Müsli etc). Dabei nehme ich die normale Umverpackung und verschweiße diese neu. Geriebener Hartkäse bleibt dadurch viel länger frisch, auch wenn er nicht vakuumiert wurde.
Wenn ich nur etwas aufbewahren will, wird es auch einfach in einem Gefrierbeutel verschweißt.

Für Steaks und sonstige Lebensmittel nehme ich die empfohlenen Beutel - hier gibt es Preisunterschiede, aber auf einzelne Stücke gerechnet sind die Beutel günstig. Wenn ein teures Stück Fleisch kaputt geht, weil man ein paar Cent an der Tüte gespart hat, hat man nichts gewonnen.
Mariniertes Fleisch vorher kurz anfrieren und dann vakuumieren, dann versaut man sich auch das Gerät nicht.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. März 2016
.....Gerät für den Hausgebrauch. Ob Fisch, Fleisch oder sonstige Lebensmittel aller Art lassen sich spielend leicht, sicher und vor allem 100% dicht vakuumieren. Mit den passenden Folienbeuteln wie z.B. die CASO Profi- Folienrollen 30x600 cm lassen sich auch größere Portionen mühelos einschweißen und einfrieren. Selbst Chipstüten lassen sich damit wieder verschließen. Das Gerät ist in unserem Haushalt unverzichtbar geworden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. August 2013
Auch Nichttechniker können nach kurzer Eingewöhnung problemlos mit dem Gerät arbeiten, wenn man mit den Caso 1223 Profi- Folien 27 x 600 cm Rollen arbeitet: Das Ende der Rolle ca. 3 cm in das Gerät einlegen, schließen und Schweisknopf drücken. Dann ist das untere Ende des gewünschten Beutels fertig. Die Gesamtlänge des Beutels wählen und von der Folienrolle abschneiden. Beutel füllen, in den Vakuumierer legen, Vakuumknopf drücken, dann warten, kann etwas dauern. Ist Vakkum erreicht, wird Beutel automatisch zugeschweist. Fertig.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. August 2013
Hallo!

Wer kennt es nicht, Lebensmittel, Gewürze etc. im Großpack gekauft, um Geld zu sparen und dann kann man sie nicht richtig aufheben. Daher habe ich mir dieses Vakuumiergerät gekauft, und bin sehr zufrieden. Das Vakuum ist sehr gut und die Stärke kann man selbst bestimmen. Auch die Schweißnaht ist sehr gut und reissfest. Auch wird gleich ein Ersatz - Dichtungsgummi mitgeliefert, was ich sehr begrüße. Der Entriegelungsmechanismus geht stramm, aber dafür hält er auch ordentlich zu. Für diesen Preis bin ich äußerst zufrieden und empfehle es jedem, vor allem auch an die Grillfreunde, zum marinieren oder um die selbstgemachten Bratwürste perfekt aufzubewahren.

Gruß racerwlan
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken