flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
57
3,8 von 5 Sternen
Die Höhle der vergessenen Träume
Format: DVD|Ändern
Preis:5,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 5. November 2017
Technisch wirkt der Film wie aus den 70ern und inhaltlich-fachlich war ein Laie dran. Ich will zu all dem, was die anderen unzufriedenen Rezensenten gesagt haben, gar nicht viel hinzufügen. Es war wirklich keine große Freude diesen Film zu sehen. Die Bilder sind schlecht, der ständige Frauensingsang ist eine Zumutung (dreht man den Ton weg, entgehen einem die wenigen Informationen, die geboten werden) und dazu die Leierstimme von Werner Herzog.

Warum bekommt ein Mensch, der keine Erfahrungen mit Filmdokumentationen hat, eine so seltene Drehgenehmigung?!? Hätte das nicht ein Fachmann/-frau machen sollen? Das ist der Punkt, der mich beim Zuschauen wütend gemacht hat. Ich kann nur jedem Interessieren empfehlen, die Höhlenreplik in Südfrankreich zu besuchen. Dort bekommt man einen besseren Eindruck der wunderbaren Kunstwerke.

Es waren einige Interviews dabei, die mir gefallen haben. Zum Beispiel der junge Archäologe, der von seinen ersten Eindrücken erzählt hat. Und auch einige andere Momente. Auch wurde der Zusammenhang zum Klima und die Verbindungen zu anderen Gegenden (Süddeutschland) behandelt, aber man merkt, wie wenig Fachwissen dahintersteckt. Keine Grafiken, kaum Erklärungen, einfach nicht gut gemacht.

Also der Macher ist weder Archäologe, noch Dokumetarfilmer, noch bildender Künstler... warum lässt man ihn an so ein Thema? Sehr, sehr schade.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2017
Ein absolut traumhafter Film über die berühmte Höhle, der mich wahrlich begeistert hat. Inhalt der Genehmigung zum Dreh war der Einsatz einer relativ kleinen semi-professionellen Handkamera. Das Ergebnis ist für mich mehr als beeindruckend. Klasse!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2015
Faszinierende Doku-Thema aber leider, leider keine schöne Aufnahmen..
Zu mindnest in "2D" DVD version, wirken die Bildern immer wieder verwackelt und nicht besonders schön.. weit davon entfernt was man von so eon renomierter regisseur erwartet ! wirklich selstam.
Entauschend ist auch dass es kaum erzählt wird von die Entdeckung und die Entdeckern diese fantastische Höhle..
Im ganzen bleibt es sehr unter die Qualität von z.B. "Steinzeit und Moderne-Die neue Grotte Chauvet" von Arte..
Sehr schade !
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2014
Die Höhle der vergessenen Träume weckt die Ahnung von grossartigem Können früherer Jahrtausende. Die Vielfalt der Blickwinkel zeigen eine Dynamik in der Höhlenmalerei, die sonst nur bei persönlicher Betrachtung unter sachkundiger Führung zu erkennen ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2013
Lieferumfang:
* Blu-Ray mit 2D und 3D Version

Pro:
+ 2D und 3D Version auf einem Medium

Contra:
- Keine Beanstandungen

Beschreibung:
Hinweis: Rezension bezieht sich auf die Blu-Ray in 2D! - Aufmerksam wurde ich auf diesen Film durch zahlreiche Artikel, welche diese Dokumentation aufgegriffen und beschrieben haben. Ich persönlich sehe sehr gerne Dokumentationen aller Art. Diese Produktion hat mich nicht zuletzt aufgrund ihrer Thematik, sondern auch aufgrund der Kameraführung beeindruckt. Als ambitionierter Fotograf sind mir enge, unwegliche Räumlichkeiten zum Aufnahmen machen bestens bekannt und die Lösung hier gefällt mir absolut gut. Viele Aufnahmen wurden frei ohne Stativ & Co. gemacht, das wirkt auf mich persönlich nicht billig, sondern authentisch. Man hat das Gefühl, selbst durch die engen Gänge und über die engen Wegplatten zu schreiten. Den Kommentar finde ich im Gegensatz zu vielen anderen Rezensionen nicht langweilig, sondern durchaus informativ. Einige Wandmalereien werden in der Tat mehrfach thematisiert, da sie in der Höhle von besonderer Bedeutung sind.

Fazit:
Wer sich für Höhlen und Höhlenmalerei interessiert oder sich auch nur kulturell etwas berieseln lassen möchte, ist bei diesem Film definitiv richtig. Die freie Kameraführung ist sicher nicht jedermanns Sache, wirkt aber authentisch und ist definitiv mal eine Abwechslung zu den sonst perfekt ausbalancierten TV-Dokus. Wer generell Sprecher von Dokus langweilig findet, wird hier sicherlich nicht eines besseren belehrt. Der Sprecher erläutert eindrucksvoll das Gesehene und gibt Zusatzinformationen, reißt einen jedoch nicht aus dem Fernsehsessel.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2017
Hatte die DVD vor fast 3 Monaten bestellt und sie gestern (wie geplant) als Geburtstagsgeschenk verwendet.
Nach dem Öffnen der Hülle und Betrachten der DVD stellten wir fest, dass der auf beiden Seiten des Inlays schriftlich und bildlich angeführte bzw. beworbene "Extra"-Inhalt "Movie-Guide" ("Hintergründe zum Filmereignis") fehlte bzw. nicht vorzufinden war.

Zuerst dachten wir, dass es sich beim "Movie-Guide" um einen Bonus-Film oder ein ausdruckbares pdf-Dokument auf der DVD handelt, das wir übersehen hatten. Oder, dass die Informationen am Inlay fehlerhaft waren - denn immerhin war in keiner der Amazon-Reviews von einem Booklet die Rede gewesen.
Dann stellten wir bei der Internet-Recherche zur DVD aber fest (Online-Reviews und Rezensionen), dass der "Movie-Guide" ein der DVD beigepacktes 5-seitiges Booklet sein hätte sollte.

Offensichtlich wurde im Werk vergessen, es unserer DVD beizulegen, was schade und etwas enttäuschend war.
Besonders dumm: Für eine Rücksendung + Ersatzlieferung dürfte es jetzt schon viel zu spät sein :-(

Wer - so wie ich - die DVD als späteres Geschenk kauft, sollte sich also besser rechtzeitig davon überzeugen, dass das besagte Booklet auch wirklich enthalten ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2017
Sehr geehrter Herr Herzog, bitte bitte bitte lassen Sie das nächste mal die Narration einen professionellen Sprecher über!
Sehr interessant, aber der Sprecher tut einem Weh. Ich überlegte den Film stumm fertigzuhören, aber dann entgeht einem Information. Die Musik ist an manchen Stellen auch anstrengend, aber offensichtlich verbindet man das mystische mit dieser Art von Musik.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 19. März 2012
Gleich zu Beginn wartet der Film mit einer richtig tollen 3D Aufnahme von einem Feld mit Rebstöcken auf. Und man erwartet darauf hin natürlich mehr. Doch leider merkt man dann im Verlauf, dass bedingt durch die schlechten Licht- und Bewegungseinschränkungen, diese Qualität zur Ausnahme gehört. Mitunter wird sogar auf 2D Kameras zurückgegriffen. Auch wirken die Farben (und damit meine ich nicht, die Aufnahmen in der Höhle) oft wie eine TV-Doku aus den 80ern. Aber das 3D Bild wurde NICHT konvertiert, sondern es wurde wirklich in 3D gefilmt - nur leider nicht gut!

Inhaltlich haben wir es hier mit einem Thema zu tun, welches den einen langweilen wird, und den anderen fasziniert. Ich muss zugeben, dass es mir zum Ende hin selber etwas "zäh" wurde. Aber das wird jeder anders empfinden.

Ton (HD) und Extras sind dem Genre entsprechend eher durchschnittlich.

Mit Sicherheit fern ab von jeder Referenz beim 3D Bild, sollte der Interessierte dennoch dankbar sein, dass einem auf diese Weise Einblick in diese sonst unzugängliche Höhle gewährt wurde. Wer besseres 3D in Zusammenhang mit Höhlenforschung möchte, dem kann ich nur die BD "Sanctum 3D" ans Herz legen, welcher aber ein Spielfilm und keine Doku ist!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2012
Erst im Jahr 1994 wurde die vor rund 20.000 Jahren von einem Felssturz versiegelte Chauvet-Höhle nahe dem südfranzösischen Vallon-Pont-d'Arc entdeckt - und in ihr die mehr als 30.000 Jahre alten Felsmalereien. Um diese zu schützen, wurde die Fundstelle für die Öffentlichkeit gesperrt. Werner Herzog ist es zu verdanken, dass wir jetzt einen Blick in diese geheimnisvolle Vergangenheit werfen können. Der Regisseur von über 50 Filmen und Gewinner zahlreicher Preise drang mit einem Mini-Team von insgesamt vier Leuten in das unterirdische Reich vor und filmte das Erlebnis mit einer Digicam.

Zunächst aber benötigte es großer Überredungskunst, um von den Behörden die Erlaubnis zu bekommen, dort überhaupt drehen zu dürfen. Dann aber gelang Herzogs Crew eine dokumentarische Glanzleistung. Kameramann Peter Zeitlinger drehte atemberaubende Bilder in der geheimnisvollen Welt der Chauvet-Höhle, deren weltberühmte Felsmalereien den Betrachter im Jahr 2012 zurück an die Wiege der Kunst führen.

Neben aller Faszination wirkt die ca. 90minütige Dokumentation zeitweilig aber auch ermüdend. Es stellt sich nämlich die Frage, ob für diese Thematik ein abendfüllender Film notwendig war. Ab einem gewissen Zeitpunkt wiederholen sich die Aufnahmen, was zwangsweise an der limitierten Auswahl der Höhlenmalereien liegt. Man gewinnt den Eindruck, mit zunehmender Spielzeit keine neuen Informationen zu erhalten, sondern lediglich immer wieder die gleichen Tierzeichnungen der Pferde, Löwen, Büffel, Nashörner oder Mammuts mit unterschiedlicher Musikuntermalung und Herzogs etwas nerviger esoterischer Erzählweise vorgeführt zu bekommen.

Den einen oder anderen Zuschauer mag Herzog Abdriften in spirituelle Sphären und seine Suche nach dem Ursprung des menschlichen Seins besonders angesprochen haben, bei mir dagegen haben diese Kommentare den Reiz des Betrachtens dieser streng gehüteten Schätze der Altsteinzeit etwas gemindert.

Das Bild - ich beziehe mich hierbei auf die "normale" 2D-Blu-ray-Version - ist trotz sparsamer Beleuchtung und handgehaltener Kamera scharf und kontrastreich. Der DTS HD Master 5.1 Ton ist gut, Werner Herzogs Kommentare sind klar verständlich. An Extras gibt es neben dem obligatorischen Trailer lediglich ein 4minütiges "Making Of" mit wenig Zusatzinfos. Diese finden sich dafür umso mehr in dem 12seitigen Booklet.

Der Film ist ganz sicher keine sachlich-wissenschaftliche Dokumentation und sollte es wohl auch zu keinem Zeitpunkt werden. Dafür aber zeigt er in atemberaubenden Bildern einen streng gehüteten Schatz der Menschheit, den normale Sterbliche so in Natura wohl niemals zu sehen bekommen werden. Man muss kein Prophet sein, um zu behaupten, dass Werner Herzogs "überwältigendes Seh-Erlebnis" (Stern) bald zum Lehrstück an Schulen werden dürfte.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2012
als wir den Film zum ersten mal im Kino sahen, waren wir schwer begeistert und fanden in ihm den Auslöser nach Südfrankreich in Urlaub zu fahren und die Gegend zum Paddeln und Steinzeiterkundigungen zu erleben. Im Ort nahe der Höhle existiert inzwischen ein provisorisches Museum mit einem eher anstrengenden Doku Film der Höhlenentdecker. Dann kann man den Herzog Film gleich nochmal so wertschätzen. Vielleicht hat der Film von Werner Herzog Längen und an manchen Stellen ist er eher poetisch als wissenschaftlich, aber er rundet das Thema auch aus unterschiedlichen Perspektiven ab und eröffnet Ausblicke zu anderen Gegenden und Themen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden