CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
72
4,1 von 5 Sternen
Untraceable [Blu-ray]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:8,15 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 16. August 2017
Ich hatte den Film bereits im Kino gesehen und war begeistert. Er ist wirklich sehr spannend gemacht und logisch aufgebaut. Es geht hier weniger darum, dass man mitraten kann, wer der Täter ist (ohne jetzt zuviel verraten zu wollen :) ), sondern mehr darum, dass man mit den Personen mitfiebert und hofft, dass sie den Täter finden bzw. nicht zu Opfern werden. Die schauspielerische Leistung (allen voran Diane Lane) ist top. Wirklich ein absolut kurzweiliger und spannender Film.

Klare Kaufempfehlung für alle, die gern spannende Filme mögen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2015
Hab den Film vor 3 Jahren mal im TV gesehen und fand ihn recht gut insziniert.
Hab Ihn mir dann Weihnachten 2014 selbst geschenkt und muss sagen, dass ich den Kauf keinesfalls bereut habe.
Ein spannender Thriller, der aufgrund der wirtschaftlichen Veränderungen, gerade auch des stets steigenden Verlusts der Menschlichkeit, anhand von Facebook, Handy im allgemeinen etc. spricht dieser Film ein hochbrisantes Thema an.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2017
Ein klasse Film, super Besetzung und schwere Szenen... Und ein Thema was immer noch passt... Leider... Auf jeden Fall nen super Thriller.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2013
ja was soll ich sagen,ich habe mir viel viel mehr von diesen streifen erwartet
und bin dementsprechend eigentlich enttäuscht,es fehlt etwas bei diesem film
ich glaube man hätte mehr daraus machen können,schade.........
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2009
aber für solide Unterhaltung reicht der Streifen definitiv. Im Prinzip folgt der Film auch dem Muster des typischen Serienkillerfilm und bietet kaum Neues aber trotzdem wurde er spannend in Szene gesetzt. Ich zumindest fühlte mich bis zum Schluss, der sicher vorhersehbar ist, recht gut unterhalten.
Wenn man sich dieses Genre mal genauer betrachtet ist irgendwie fast alles schon mal da gewesen, es kommt aber auf die Umsetzung an. Bestes Beispiel war für mich da vor ein paar Jahren der Film Wrong Turn" der sehr offensichtlich aus vielen bekannten Horrorstreifen zusammengeklaut war. Das ist mir aber relativ egal, solange der Film selbst dann als Ganzes zu überzeugen und zu fesseln vermag.

Dieses mal wurde dem Serienkiller ein modernes Update verpasst, den er mordet nicht in dunklen Gassen sondern lässt jedem im Internet daran teilhaben. FBI Agentin Marsh und Kollege Griffin kommen einen Killer auf die Spur der es dem voyeuristischen Volk überlässt ob und wie schnell seine Opfer getötet werden. Jeder Klick erhöht die Qual des Opfers und führt somit schneller zum Tod.
Auf einer eigene Internetseite stellt der Killer das Opfer in einer Falle zu Schau, welche erst dann zum Tod führt wenn möglichst viele User auf seine Seite klicken. Obwohl die Homepage des Killers nicht zurückzuverfolgen ist kommen Ihm die Ermittler des FBI allmählich auf die Spur.

Mehr wird hier auch zur Handlung nicht erzählt den ich will ja keinem die Spannung an diesem soliden Thriller nehmen. Der Film mag ein auch ein wenig als Kritik an der heutigen Konsumgesellschaft anzusehen sein, den wie überall gilt mittlerweile auch im Fernsehen das alles was Kohle bringt gut ist. Darauf möchte ich aber nicht näher eingehen, den sonst bekomme ich wieder einen Kommentar wo mir vorgeworden wird das ich nicht auf den Film eingehe. Nur noch ein Satz dazu: Im Film kommt vom Killer die Aussage das irgendwann sogar Hinrichtungen im Fernsehen übertragen wird solange dann die finanzielle Seite passt. Das kann jeder sehen wie er will, nur bin ich der Meinung das es genügend Voyeure gibt die auch dafür zahlen würden.

Jetzt aber zum Film den ich absolut empfehlen kann und der auch auf DVD eine sehr gute Figur abgibt. Im Film bekommt man kaum Farben zu sehen, denn alles wurde in dunklen Grautönen umgesetzt was aber absolut passend ist. Die Bild und Tonqualität kommen auf meine TV-Gerät sehr ordentlich rüber und das Bonusmaterial kann sich sehen lassen. Es gibt fast eine Stunde an Dokus zum Film. Ich hab mir zwar nicht alles angesehen aber das was ich gesehen habe war recht informativ. Es gibt eine ca. 15 minütige Doku wo auf die einzelnen Haupcharaktere eingegangen wird sowie ein kürzeres Featurette das uns eine der Mordszenen verdeutlicht. Dazu kommen noch zwei weitere Dokus mit je knapp 15 min Laufzeit. Das ist recht ordentlich und gibt dem Zuschauer interessante Einblicke in die Entstehung des Films. Neben sexy Diane Lane (die aber hier gar nicht aussieht) ist Collin Hanks in einer Hauptrolle zu sehen. Der Sohn von Tom Hanks kann nun auch schon auf eine über zehn Jahre dauernde Karriere zurückblicken und war ja auch schon im Blockbuster King Kong zu sehen.

Fazit: Solider Thriller, der sicher vorhersehbar ist aber trotzdem spannende Unterhaltung bietet. Hier kann man auch wieder sehen wie gut der Filmverstand vieler Amazon Rezensenten ist, denn nach bisher 17 Rezensionen hat der Film vier Sterne im Schnitt und genau das ist auch meine Wertung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2017
die beiden hauptfiguren der emotionalen auftritt von menschen lachen. ich denke, dass ich wirklich verliebt sich in diesem film, und ich sehe es ein paar mal. ich sah ihn auf dem weg zur reise. die handlung ist aufregend. das ende des films ist noch nicht so weit, mein perfektes ende. ich mag die requisiten in diesem film.es ist ziemlich realistisch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2008
"Untraceable" zeigt die Abgründe des Internetzeitalters auf. Die Grundidee des Films ist gut und durchaus interessant, leider wurde das Ganze aber nur mittelprächtig umgesetzt. Es wird nichts wirklich Besonderes gezeigt und die Spannung bei "Untraceable" hält sich doch sehr in Grenzen. Das liegt auch daran, dass die Identität des Killers schon ziemlich schnell offenbart wird. Was daraufhin folgt ist eine mit Thrillerelementen angereicherte Ermittlungsjagd des FBI die zu durchschnittlich und vorhersehbar verläuft. Dem Ganzen hätte man durchaus mehr Spannung entlocken können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. September 2011
Im Prinzip ist "Untraceable" ein interessanter Thriller. Eine klassische spannungsgeladene Story einen Killer zu jagen, das Ganze heutiger Zeit angepaßt, wo jeder alles möglich ins Internet stellt, wie hier der Killer seine Taten. Nur, so der Clou des Films, er kann dank technischer Cleverness vom FBI nicht ausfindig gemacht werden.
Jedem, der schonmal längere Zeit gechattet hat und z.B. und auf Menschen gestoßen ist, bei denen man das Gefühl hat, die haben vor lauter Internet keinen Plan vom realen Leben mehr, wird dieser Thriller nicht so abwegig vor kommen. Wenn hier die User zu Mittätern gemacht werden, aufgrund einer manchmal fatalen menschlichen Schwäche - Neugier. Das Thema mag für einige zwar moralisch fragwürdig sein, aber psychologisch interessant allemal und in der Wahl der Foltermethoden erinnert "Untraceable" ein wenig an die "Saw"-Filme. Nur werden sie hier nicht noch effektheischend ausgewalzt, sondern sollen einfach zeigen, dass der Killer ein völlig krankes Individuum ist.
Einzigstes Manko des Films ist, dass man schon nach 35 Minuten weiß, wer der Täter ist. Zwar bleibt der Film bis zum Finale absolut spannend, aber das Drehbuch anders angelegt, hätte man die Lösung, wer der Killer ist, locker für weiter hinten im Film aufsparen können, zu einer Szene, in der der Killer per Stimmmodulator zunächst mit weiblicher Stimme spricht und ein Opfer in eine Falle lockt. Bis dahin hätte man als Zuschauer nicht gewußt, ob es ein Mann oder eine Frau oder sogar Killer und Gehilfe sind.
Doch wem es trotz dieses Schnitzers um einen spannenden Film geht, der ist mit "Untraceable" und einer grandiosen Diane Lane gut bedient.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2008
Die FBI-Agentin Jennifer Marsh (Diane Lane) ist einem brutalen Serienkiller auf der Spur. Der sich die Sensationsgier der heutigen Gesellschaft zunutze macht. Der brutale Killer überträgt seine Morde nämlich per Video-Stream live ins Internet und lässt seine Opfer mit jedem weiteren Besucher der Seite brutaler und schneller sterben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn der Killer scheint nicht auffindbar...

Ich habe mir "Untraceable - Jeder Klick kann töten" aufgrund des doch guten Trailers aus der Videothek ausgeliehen. Dabei fand ich die Idee spannend, dass ein soziopathischer Killer das Kommunikationsmedium Nr. 1 als perfide Plattform für seine Taten nutzt.
Die Darsteller spielen solide ihren Part herunter. Diane Lane als FBI-Ermittlerin und Mutter füllt ihre Rolle gut aus. So dass sich ein spannender Thriller entwickelt, der die Frage zu durchleuchten versucht, wer eigentlich der Mörder ist? Wirklich der Killer oder die sensationslüsternde Internet-Community? Somit liefert der Film "Untraceable" eine ordentliche Portion Kritik in Richtung entertaiment-süchtige Gesellschaft. Leider verliert der Film am Ende doch ordentlich an Schwung und Spannung, so dass ich hier die letzte Konsequenz á la Saw vermisst habe. Trotzdem ein wunderbarer Leihtipp - 3 Sterne.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2009
Die FBI-Agentin Jennifer Marsh (Diane Lane) ist einem brutalen Serienkiller auf der Spur. Der sich die Sensationsgier der heutigen Gesellschaft zunutze macht. Der brutale Killer überträgt seine Morde nämlich per Video-Stream live ins Internet und lässt seine Opfer mit jedem weiteren Besucher der Seite brutaler und schneller sterben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn der Killer scheint nicht auffindbar...

Ich habe mir "Untraceable - Jeder Klick kann töten" aufgrund des doch guten Trailers seinerzeit aus der Videothek ausgeliehen. Dabei fand ich die Idee spannend, dass ein soziopathischer Killer das Kommunikationsmedium Nr. 1 als perfide Plattform für seine Taten nutzt.

Aber das ist eigentlich auch schon das einzige Interessante an diesem Film. Die Handlung entwickelt sich sehr linear, so dass besonders Thrillerfans nicht viel Überraschendes finden werden. Die Darsteller spielen zudem sehr solide ihren Part herunter. Diane Lane als FBI-Ermittlerin und Mutter füllt ihre Rolle gut aus. Hätte aber vielleicht stellenweise mehr aus ihrer Rolle herausholen dürfen, gleiches gilt auch für den Killer. Der Thriller entwickelt sich anfangs durchaus spannend und versucht die Frage zu durchleuchten, wer eigentlich der Mörder ist? Wirklich der Killer oder die nach Sensationen lüsternde Internet-Community? Somit liefert der Film "Untraceable" eine ordentliche Portion Kritik in Richtung entertaiment-süchtige Gesellschaft. Leider verliert der Film am Ende doch ordentlich an Schwung, auch das Finale kommt eher mau daher, so dass ich hier die letzte Konsequenz oder eine fiese Wendung doch irgendwie vermisst habe. Trotzdem ein wunderbarer Leihtipp - 3,5 Sterne.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Forsaken [Blu-ray]
10,59 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken