Hier klicken Amazon-Fashion Amazon-Fashion Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Cloud Drive Photos Learn More WAR Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
47
4,6 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:7,34 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. März 2012
Einfach tolles Album, sehr schöne deepe Tracks, nicht so ein Prollrap. Die Person Fard begeistert nicht nur durch seine Musik, sondern auch durch seine sympathische Person, einen derartigen Rapper unterstützt man gern.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2011
Vorweg, das Album ist für mich eines der besten Deutschen Rap Alben 2011, wenn nicht so gar das beste!

Es sticht im Deutschen Rapgeschäft ganz klar hervor, da es sich zum größten Teil, stilistisch nicht im Gangsterrap, Prollrap wiederfindet, wobei Fard auf einigen Lieder zeigt das er auch diese Stilrichtung durchaus beherrscht.

Ich hatte Glück das Album gestern Abend schon mein eigen nennen zu dürfen, dadurch hatte ich schon die Zeit das Album mehrfach durchzuhören.
Das war die Nacht sehr gut für mich, wobei ich denke das sich meine Nachbarn nicht so gefreut haben.

Bei ersten mal durchhören, hab ich mich einfach auf mein Sofa gelegt, mir ne gute Wasserpfeife angemacht und das Album einfach auf mich einwirken lassen.

Das Album besteht aus sehr vielen Emotionalen Lieder, sei es über Freundschaft, Liebe oder das Leben.
Ich bin immer wieder erstaunt wie gut Fard diese Themen rüberbringt ohne das es auch nur im Ansatz langweilig wird, sondern eher zum Nachdenken anregt.

Daneben gibt es dann auch noch ein paar ziemlich geniale Songs bei den man einfach nur Lachen muss.

Das Album kommt mit wenigen Feature Gästen aus, die üblichen Verdächtigen halt.

Meine Anspieltipps:

- Endlich Helden
- Seine Geschichte
- Dann bist du Häuptling
- Falsches Spiel
- Rock'n'Roll
- Reich & Schön
- 60Terrorbars Las Vegas
- NRW feat. Farid Bang&Summer Cem
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2011
Das Album erfüllt die Erwartungen und ist in jedem Fall ein Muss für Fans. Fard mischt seine Balladen und emotionalen Songs mit dem Straßenjungen Jargon und dem arroganten Player so gut, dass ein solider Hörgenuss entsteht. Für jeden sollte etwas dabei sein, da Fard jede Richtung seines vielfältigen Charakters tuschiert. Die Beats sind wie immer sehr episch und Fard seine Stimme passt überall gut hin.
Die Lyrics fielen mir positiv wie negativ auf, da Fard teilweise sehr ausgeklügelte Lines brachte, die zum Nachdenken anregen, andererseits Reimketten, die manchmal nicht allzu gut passten. Vielleicht ist diese Aussage aber auch nicht pauschalisierbar, aber ich schwanke immer noch teils zwischen vollendeter Professionalität und Songs mit Message - aber noch mit Schwächen in der Wiedergabe.
Als Fazit ist zusagen, dass es die paar Euros sicherlich Wert ist und ebenfalls eine Bereicherung für die deutsche Rap Szene sein kann. Ausbaufähig ist es aber immer noch.

Beatauswahl : 5*
Atmosphäre der Songs : 5*
Lyrics: 4*
Message: 4*
Abwechslung: 4,5*
Gesamtbild : 4,5*

Insgesamt : 4,5*

7,5 / 10
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2011
Hier nun meine persöhnliche Meinung zu dem Album. Ich weiß, dass Zeit Geld ist und halte sie deshalb so kurz wie möglich.

So, zu Beginn erstmal zum Namen:
Invictus - der Unbesiegbare/Unbezwingbare
Um ehrlich zu sein habe ich bei diesem Namen ein stark auf Battle- und Disstracks eingestelltes Album erwartet. Anscheinend hat Fard sich hier auf die Niederlagen und seine Schwächen bezogen, die ihn schließlich "unbesiegbar" machten.
Der Titel gefällt mir, wie auch die zuvorigen.

Nun zum Äußeren:
Schlichtes Cover, dennoch gut anzuschauen. Booklet ein wenig mager. CD's stylisch.
Das T-Shirt ist okay, nichts besonderes, aber ist auch nicht der Kaufgrund für mich gewesen.

Jetzt zum eigentlichen Thema - Die Songs:
Die Songs sind insgesamt sehr gut geworden, wobei man erwähnen muss, dass Fard das Album diesmal emotionaler eingestellt hat als bei Alter Ego. Viel Liebe, Leid, Hass, Wut, Frust, Hoffnung, Sehnsucht und was der Mensch nicht noch so alles fühlen kann.
Texte sind wieder sehr aktuell und politisch. Eine breite Auswahl an Features bietet das Album nicht, sehr erfreulich für Fans.
Beattechnisch kann man auch nicht merkern, wobei mir aber auch kein wirklicher Superhit aufgefallen ist (bis jetzt).

Fazit:
Nach ein paar Enttäuschungen dieses Jahr (Bossaura...) ein wirklich gutes Album mit nachvollziebarer Storyline und ausgewogener Musik. Insgesamt stimmig und gut zu hören.
Ich empfehle jedem interessierten Menschen dieses Album, nicht nur Rap/Hiphop-Freunden, da ich der Meinung bin, dass Fard mit 'Invictus' ein Vorzeigealbum geschaffen hat. Es gibt Lieder für jedermann und das reinhören lohnt sich.

Danke an alle die sich die Zeit genommen haben, um dies zu lesen und falls Fard das persönlich liest: Danke für die geile Musik!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2016
Nach dem absoluten traumstart von alter ego, kam im Jahre 2011 invictus auf den Markt !! Tja was gibt es darüber zu schreiben ? Ein wirklich gutes Album mit mehr deeperen Tracks als beim Vorgänger und nachdenklicheren !! Positives : richtig gute Texte die zum nachdenken anregen , kaum Lückenfüller, viele viele Ansätze noch fard in seiner Freestyle Zeit! Negatives: sehr sehr schlechte Beats. Fazit : das Ding kann man sich getrost kaufen weil das ist noch der fard wie man damals lieben gelernt haben
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2011
Sein Album hat offene, stabile und ehrliche Inhalte und das ist genau der Punkt, warum Fard für immer in der oberen reihe der Rapszene mitspielen wird.

Ich gebe den jungen Mann aus Gladbeck beide Daumen nach oben.

Das Album lohnt sich auf jeden!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2011
Zu aller erst : Ich bin kein Fard Fan und habe in diesem Jahr so ziemlich jedes relevante Release gekauft und dachte mir,als Fard vor 2 Wochen auf der Internetseite mixeryrawdeluxe.tv zu Gast war : Wieso nicht ?!
Die vorher ausgekoppelten Songs (Endlich Helden,Seine Gschichte) hatten mich überzeugt und mich neugierig aufs Album gemacht.

Zur Kritik:
Das Intro ist genau das,was ich mir von Fard erwartet hatte. Ein kräftiger Beat und ein wütender F.Nazizi,wie er auf diesem Album leider zu selten vorkommt.Der zweite Song "Endlich Helden" geht eher in die "Peter Pan" Schublade und weiß ebenso zu überzeugen. Das Dritte Werk "F. Nazizi" dagegen ist ein 0815 "Hey jetzt komm ich" Stück und hätte besser als Intro gepasst."Talion 45" mit Snaga weiß leider nicht zu überzeugen und wirkt fast ein bisschen gezwungen.Ein weiterer Tiefpunkt stellt "Einsam" da,der verdeutlicht wie schlecht Fard im Storytelling ist,wenn es mal nicht um seine Jugend oder Kindheit geht,ebenso wie im Song "Falsches Spiel",in dem er mit einer verheirateten Frau schläft.Das der Junge ohne Herz sich aber auch verlieben kann zeigt er in den Song "S.O.S." und meinem persönlichen Favoriten des Albums "Reich und Schön" der von seiner Ex-Freundin handelt und dann dazu führt,dass er zum "Jungen ohne Herz" wurde .Andere deepere Tracks wie "Errinerungen" und "Ich will wissen" sind eher Skipkandidaten genauso wie der "banger Track" Rock n Roll,der von einer grausamen Hook zerstört wird,was sich leider durch den ein oder anderen Song zieht. Bestes Besipiel dafür ist die erste Zeile des Refrains "Kinder des Zorns": "Ihr lachtet uns aus",die auch so merkwürdig betont wird,dass auch die tolle Pianokomposition dannach es nicht mehr retten kann.Den wütenden Fard erlebt man dann doch noch in den Tracks "wir sind hier" und "Dann bist du Häuptling",in denen es vorallem um die Macht des Geldes auf der Welt geht.

FAZIT: Ein sehr nachdenkliches Album mit Licht und Schatten. Würde Fard die beiden Storytellingsongs und zwei deepere Titel rausnehmen, hätte es mich auch nicht gestört.Ich hätte mir öfter einen wütenderen Fard wie im Intro gewünscht. Nichts destotrotz ein gutes Werk,dass zum Titel "Invictus" allerdings nicht passt.
Anspieltipps:
Intro
Endlich Helden
S.O.S.
Seine Geschichte
Reich & Schön
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2011
Ich muss sagen als ich das erste Mal das Album durchgehört habe dachte ich: OMG wo sind die Lieder die ''Abgehen'' so wie bei Alter Ego den Titel Repräsentant

Jedoch nach dem ich mir diese Lieder nochmals durchgehört habe zum Beispiel:

Seine Geschichte
Kinder des Zorns
Einsam
S.O.S
Dein Kuss
Ich will wissen
Kugelsicher

Wurden mir die Augen geöffnet und habe angefangen darüber Gedanken zu machen, wo ich früher nie Gedanken darüber gemacht habe. Und es hat mich ziemlich frustriert doch zugleich Glücklich da ich mich endlich Gedanken darüber machen kann, wie zbs. die Themen Ich will wissen, Dein Kuss, Einsam. Ich muss sagen ich bin froh da ich Fard entdeckt habe denn seine Lieder Wiederspiegel fast mein Leben und ich bin froh das ich nicht alleine auf dieser Welt bin dem es genau so gleich ergeht / erging. Und in einem Track von dir Leider finde ich die Zeile nicht mehr da sagst du würdest alles so lassen wie du es bis jetzt gelebt hast, du würdest einfach nichts verändern. Weiter so :D
Danke Fard!

PS.: Ich Supporte dich bis an mein Lebensende selbst wenn du 66 bist ich steh immer hinter dir :P Selbst wenn du mit 66 Jahren noch Konzerte machst ich komme! inschallah...

PS 2: Habe meine Mutter extra angebettelt das ich das Album kaufen darf (Power Edition) um dich zu Unterstützen/Supporten. Komm mal nach Zürich' :D

FARD!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2011
Viele Leute meinten das neue Album war eine große Enttäuschung. Vorallem lag es daran, dass diese Leute nicht auf so Gefühlskram ect. stehen. Alter Ego war jetzt auch nicht gerade anders, aber dort wurde hauptsächlich Hass und Politik verarbeitet. In Invictus dagegen geht es um Fard's Leben, wie er sich entwickelt hat. Klar hier und da gibt's den Politikrap und woanders noch paar lasche Features (mit Summer und Farid), aber hauptsächlich geht es um's fallen und wieder aufrappeln und Liebe. Vorallem mein Freundeskreis steht nicht auf so deepe Tracks, weil sie der Meinung sind, dass der nette Herr das macht um seine Fanbase auf die Frauenwelt zu erweitern. Das Problem ist auch, dass sie nicht gerade viel über Fard's Texte nachdenken ;) Naja wie auch immer: Sehr sehr schönes Album! Beattechnisch braucht man jetzt nicht Wunder zu erwarten bei Fard, aber die Texte und die Stimme sind erste Sahne. Volle Punktzahl!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2011
Ich bin zufrieden mit dem Album, viele gute Titel sind dabei. Hätte mir aber mehr features gewünscht, nur zwei Titel haben features drauf. Meine Erwartungen wurden größtenteils erfüllt. Das T-Shirt sieht super aus, leider aber wieder ein "Billigprodukt", bei welchem die Farbe nach 2 mal waschen schon leicht weggeht, bzw. nichtmehr so toll aussieht wie beim auspacken. Aber natürlich liegt das T-Shirt nicht im Fokus, sondern das Album. Meine Lieblingstitel sind: Nazizi, Rock'n'Roll, Seine Geschichte, Wir sind hier und NRW (feat. Farid Bang & Summer Cem).

Fard ist meiner Meinung nach einer der wenigen realen Rapper in Deutschland, er rappt zwar nicht die überkrassesten Texte, aber die Texte wirken wenigstens real, was man von den meisten deutschsprachigen Rappern nicht sagen kann. Wenn ich alle Alben von Fard bewerten müsste, wäre Invictus auf Platz 2, auf dem ersten Platz steht noch Omertá.

Letztendlich kann ich Invictus nur weiterempfehlen, es ist ein sehr gutes Album geworden und mit 22 Titeln (Power Edition) ist eigentlich für jeden was dabei. Übrigens die Musikvideos auf YouTube sind auch ganz schnieke ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken