flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17


TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 8. Oktober 2012
Hallo,

(hoffe die Leser nehmen es nicht übel, da dieselbe Rezension bei mehreren Versionen des Players steht. Da teilweise manche Versionen zeitweise gar nicht verfügbar sind, könnte die Rezi sonst nicht gelesen werden.)

ich glaube, die Hoch-Zeit wirklich guter MP3-Player ist vorbei.
Obwohl ich auch den J3 besitze - wohl der vielseitigste "echte" MP3/MP4 Player, den COWON je produziert hat, habe ich mir den i10 in der 32GB-Ausführung noch beschafft.
Ich habe viele, viele COWON, bin ein Fan - zugegeben. Lassen wir mal die WIFI-fähigen weg, habe ich bis auf den X7 und den S9 wohl alle besessen bzw. besitze sie immer noch. Der i10 landet auf Platz 4. Unangefochten ist für mich immer noch der X5 - das ist schlicht "DER" COWON, danach kommt der J3, dann der D2+ und dann dieser hier.

Was zeichnet den i10 aus?
Wer auf ein AMOLED-Display und einen Touchscreen verzichten kann, ist mit dem i10 wirklich bestens bedient. Das etwas höher auflösende Display (400x240) gegenüber dem i9 (320x240) tut dem Player wirklich gut. Videos kommen nun deutlich feiner rüber, wenn auch ein 400er-Display grundsätzlich gesehen nicht das gelbe vom Ei ist.

Schlicht klasse ist die Haptik. Das Teil fühlt sich gut an, ist unten deutlich dicker als oben (asymmetrisch gewölbter Rücken) und liegt auch durch das etwas höhere Gewicht am unteren Ende des Players sehr gut und gut locker-flockig in der Hand. Die Oberfläche ist leicht gummiert und fühlt sich weich an.

Die Bedienung ist eigentlich simpel. Der i10 hat keinen Touch-Screen, dafür aber eine Touch-Fläche die im - ich sage mal 9-Wege Modus - bedient wird. 7-Touch-Tasten (oben, mitte, unten und jeweils eine in den 4 Ecken) und zwei Scroll-Funktionen (eine für rauf-runter in den Menüs, eine zum vorwärts-rückwärts-Scrollen z.B. bei den Musiktiteln). Die Touch-Tasten sind beleuchtet, solange auch der Screen an ist. Auf Stufe 3 funktionieren die Touch-Tasten "federleicht" - prima.
Es gibt damit nur noch 2 "harte" Tasten, eine für Ein-Aus-Hold und die Lautstärke-Taste auf der rechten Seite.

Das Display kann in allen möglichen Farbkombinationen eingestellt werden (Hintergrund, Vordergrund) wobei sich die Vordergrundfarbe an einigen Stellen dann wiederfindet, z.B. beim "Balken" der den Zeitverlauf eines Musikstückes visualisiert oder bei der Lautstärkeanzeige. Die Kombinationen können abgespeichert werden. Das "Bunt" macht also schon Laune. Nun - wie gesagt kein AMOLED - aber ein wirklich ordentliches LCD.

Zur Musikwiedergabe ist nicht viel zu sagen. Die Covers werden doppelt angezeigt - einmal schwarz-weiß im Hintergrund (ohne Verzerrung, also abgeschnitten im 400x240er Format) und einmal im Vordergrund, natürlich farbig aber schätze mal im 200x200er Format. Blöd finde ich allerdings, dass die Gesamtspielzeit des Titels und die abgelaufene Zeit weiß im (!) Cover eingeblendet werden und auch der Verlaufs-"Balken" läuft nun farbig (s.o. Vordergrundfarbe) von links nach rechts während des Abspielens über das Cover drüber. Sieht flott aus, aber ich weiß nicht ... Für diejenigen, die es ganz genau wissen wollen: Nicht-quadratische Covers werden im richtigen Verhältnis abgebildet (also nicht auf's Quadrat gedehnt) und es lassen sich - wie auch beim J3 - mehrere Covers pro Titel wiedergeben, sofern in den ID3-Tags jeweils mehrere Covers abgespeichert sind. Ich habe bis zu 4 Covers gespeichert, die Reihenfolge wird nun im Wechesl absolut sauber wiedergegeben.
Der i10 kann MP3 gapless wiedergeben, zumindest machen meine mit dem LAME-Komprimierer erstellten MP3s (variable Bitraten) keine Mucken. Damit werden also Live-Aufnahme ohne die lästige Pause zwischen den Tracks wiedergegeben - ein großer Vorteil!

Ich habe nun ca. 28GB Musik auf dem Player drauf - zumindest mit der neueren Firmware V1.07 gibt es keinen einzigen Fehler im Tagging bzw. deren Wiedergabe. Mein Tagging wird mit dem MediaMonkey erledigt.

Klanglich ist der i10 ein COWON der neuersten Generation. Der X5 schlägt sie immer noch alle, da er noch etwas luftiger und vor allem in den obersten Lagen noch präziser klingt.
Dennoch: Wenn der X5 10 von 10 Klangpunkte hat, dann erreicht dieser hier - wie der J3 und der D2+ - 9 von 10 und das ist immer noch Meilen weit vor den apfeligen Spielern. Ich verwende am MP3-Player nur Full-Size-Kopfhörer, auch echte High-End-Hörer.
Der J3 und auch der i10 bieten nahezu unendlich viele Klangeinstellungsmöglichkeiten. Die psychoakustischen Aufpeppler dürften nach wie vor die besten am Markt sein und - und das ist nicht zu unterschätzen - sie arbeiten allesamt perfekt zusammen, sofern man nicht in alle möglichen Extreme abdriftet, was dann ganz bestimmt auch nicht mehr gut klingt. Ich brauche sie nicht.

Auch der i10 hat die un-begrenzte Lautstärke zur Verfügung. Bitte beim ersten Booten des Spielers als Sprache Deutsch eingeben und danach "Ausser-Eurpäische Union", sonst wird die maximal mögliche Lautstärke begrenzt. Der i10 ist einen Ticken leiser als der J3, geht es um die max. Lautstärke. Ein X5 und erst recht der D2+ gehen zum Vergleich (deutlich) lauter, wenn's denn sein muss. Der i10 reicht aber allemal für einigermaßen wirkungsgradstarke Kopfhörer aus.
Sollte es doch passiert sein, bitte im "System"-Ordner die Datei Params.cfg löschen und nochmal booten - alle bereits gemachten Einstellungen gehen aber damit verloren.

Wichtig für die Bücher-Hörer: Audible-fähig ist der i10 und Bookmarks kann man weit mehr als ausreichend setzen.

Ok, der J3 ist der bessere Spieler - warum ist ganz einfach: Er kann alles, was der i10 auch kann und dann durch Touch-Screen und AMOLED halt noch ein wenig mehr, läuft pro Akkuladung länger (reicht aber durchaus auch beim i10) und der J3 kann mit externen Karten erweitert werden. All das kostet mitlerweile aber auch einen mehr als saftigen Aufpreis. Der i10 liegt aber deutlich besser in der Hand.

Ach ja, falls Fragen kommen - yepp, es gibt das obligatorische Radio - wie immer nur alles durchschnittlich.

update, hatte ich ganz vergessen - die Videowiedergabe. Die Farben sind etwas blass, typisch für LCDs aber immer noch besser als die übersättigten Farben des AMOLED vom J3. Nachteil: 262.000 Farben haben den Nachteil, dass Verlaufsfarben nunmal "klotzig" abgebildet werden, weil die Zwischenwerte fehlen. Im avi-Container mit Xvid oder DivX kann ich keine Nachteile feststellen und wer selbst konvertiert und die Details kennt: 2 B-Frames machen keine Probleme. Die Videos können in einer anderen Größe erstellt werden, der i10 resized dementsprechend. Das hat aber Grenzen und wird vermutlich wie bei den anderen Cowons auch entsprechend Energie fressen. Also: ab und an mal ein Musikvideo kucken - ok, wer mehr haben muss - Finger weg von dem Player, dafür ist unterm Strich auch das Display zu klein.

Fazit:
Der i10 ist ein excellenter Basis-MP3/MP4-Spieler ohne AMOLED, ohne Touch, dafür aber immer noch mit ganz großem Klang. Sehr gute Haptik, für mich genau die richtige Größe und mit allen zu erwartenden Grundfunktionen - also auch keinen "Coverflow" (scrollen sie sich mal durch 400-600 Covers wie bei meinem J3 und Sie werden wissen, was ich meine). Musikhören ist und bleibt die Stärke des Cowon - jedem Apfel und jedem Handy immer noch klanglich deutlich überlegen. Aber teuer - wie beim J3, C2 wird aber auch hier die Tendenz nach oben gehen. Extrem wenig Zubehör verfügbar.

Gruß, Rounder6
4646 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Dieser Player hat einen tollen Sound. Das Display ist groß, hell und gestochen scharf, wenn auch die Schrift etwas klein ist im Verhältnis zum Display. Die Bedientasten (Touch) sind beleuchtet, was bei einer Nutzung im Dunkeln sehr hilfreich ist! ABER: Die Bedienung hat es in sich. Leider liefert der Player nur eine Kurzanleitung mit. Die meisten Bedienpunkte sind selbsterklärend oder intuitiv. Mir war das Erstellen von Playlisten oder Favoriten sehr wichtig. Und grade dieser Punkt wird nirgends erklärt und ist nicht selbsterklärend. Also musste ich lange im Internet forschen, bis ich im Forum den unten zitierten Hinweis fand, der mir sehr weiter geholfen hat. Denn sonst hätte ich den Player wohl zurück geschickt.

Nicht alles, was nicht im Handbuch (im Internet)steht ist auch tatsächlich nicht möglich, so z.B. das Löschen von Dateien direkt am I10 (oder das Bearbeiten von Playlisten).

Bitte sehr:

1. In der Ordnerliste/Songliste/Playliste das entsprechende Lied bzw. den Ordner ansteuern
2. Die OK-Taste (die in der Mitte) drücken und halten (Achtung also: versteckte Tastenfunktion!)
3. Es poppt ein neues Menü auf mit einem "+" und dem Abfalleimer auf
4. Mit einer der oberen beiden Tasten den Abfalleimer ansteuern und mit der OK-Taste bestätigen
5. Jetzt folgt noch eine Sicherheitsabfrage. "Kreis" ist löschen, X ist abbrechen
6. Fertig

Zu Punkt 3: Mit dem "+" in diesem Menü wird das ausgewählte Lied einer Playlist hinzugefügt. Dieses Menü kann man mit der rechten unteren Taste wieder verlassen.

PS: Mit "Taste" meine ich natürlich den jeweiligen Bereich am Touchpad
44 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2013
Ich besitze den iAudio 5L mit Doppelakku. Super Sound, aber mit Festplatte. Bisjetzt no problems. Den J3 möchte ich irgendwann auch haben. Der Handel müsste J3 wieder ins Programm aufnehmen- hier ist der Aufruf:
https://twitter.com/jazzer68
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2013
Bereits beim auspacken, hinterließ der Player einen schlechten Eindruck. Eine "billige Plasticverpackung", kein Begleitschein wie Lieferschein oder Rechnung beigelegt. In Betriebnahme: Über den Window-Explorer Musik etc. auf den Player kopiert.Das hat gut funktioniert. Normales abspielen von Musik funktioniert. Hat auch bei sehr vielen Songs ein passendes Cover-Bild beim Abspielen angezeigt. Finde ich gut. Aber die Navigation bei diesem Player ist eine "Katastrophe". Erstens ist die angezeigte Schriftgröße viel zu klein, zweitens muss man immer ganz genau schauen welche der 4 Navigationstasten in den 4 Ecken nun zu welchem Menü führen. Ich habe mich mit diesem Player eine gute Woche lang beschäftigt, versuchte eine Logik hinter der Navigationstechnik zu finden, um vielleicht irgendwann den Player auch einmal "blind" bedienen zu können . Funktioniert nicht!
Was mich aber am meisten enttäuscht hat, dass es mir nicht gelungen ist, auf diesem Player in irgendeinerweise Playlisten zu erstellen. Weder über den Window-Media-Player, noch über den Player selbst ist mir dies gelungen. Ich hatte versucht Hilfe über den Support von Cowon zu bekommen, jedoch null Reaktion/Antwort von Cowon. Das finde ich sehr schwach!!!.
Was ich auf diesem MP3-Player ebenfalls vermisst hatte, war die Möglichkeit, über die Wiederholfunktion nur 1 Song immer wieder anzuhören, was ich bei meinem alten Creative-Player gewohnt war. Zu guter letzt, habe ich mich entschlossen, diesen Player an den Hersteller zurückzusenden. Zwischenzeitlich kaufte ich mir den Creative zen touch 2/16 GB. Dieser Player macht bisher einen ganz guten Eindruck (allerdings ohne Radio/GPS) und kostet deutlich weniger als der Cowon.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)