Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: DVD|Ändern
Preis:22,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. November 2012
Ian Hunter gehört zu den ganz Großen der Rockgeschichte, aber irgendwie dann doch nicht, denn er hatte keine wirklichen Hits (die Single "Once Bitten, Twice Shy" war die Einzige, die es mal in die Top Twenty der britischen Charts schaffte), aber er hatte z. B. Bands wie Hanoi Rocks maßgeblich beeinflusst.

Seine beste Zeit hatte er bei Mott The Hoople als Leadsänger, die Hits wie "Roll Away The Stone" und "The Golden Age Of Rock N' Roll" produzierten. Anfangs waren sie eine recht maue Halbwegs-Hardrockband, in die sich komischerweise David Bowie verliebte und ihnen mit dem Album "All The Young Dudes" zeigte, wie man erfolgreiche Songs schreibt und mit den Alben "All The Young Dudes", "Mott" und "The Hoople" waren sie eine Zeit lang echte Anwärter auf Superstars während der Glamrockära. So richtig funktionierte das nicht, vermutlich, weil sie sich als ernsthaftere Rockband sahen als etwa Slade, The Sweet oder Mud. Sie spitteten und Hunter machte allein weiter.

Nach zwei richtigen Flops ("Ian Hunter" und "All American Alien Boy" -was übrigens nichts über die Qualität der Musik aussagt) veröffentlichte er "You're Never Alone With a Shizophrenic", was sein bestverkauftetes Album wurde (was immer das heißen mag, denn man findet, was Charterfolge usw. betrifft nur wenig brauchbares Material).

Eben zu dieser Zeit (1980) trat er im Rockpalast auf und genau da hab ich ihn erstmals solo gesehen und genau da wurde ich Fan. Das Programm war eine Mischung aus dem aktuellen Album und einigen Mott The Hoople Songs. GANZ WICHTIG: Hier spielt Mick Ronson mit, der schon in der Spätphase von Mott The Hoople mitwirkte und bis zu seinem Tod ein Freund von Ian Hunter war (als Empfehlung mag hier ihr gemeinsames Album "Yui Orta" von 1989 gelten).

Der Set beginnt mit "FBI", einem Instrumental von den Shadows, gefolgt von drei Midtemporockern "Once Bitten, Twice Shy" und "Angeline", sowie der alte Sonny Bono-Song "Laugh At Me", den man schon auf der ersten Mott The Hoople Scheibe gehört hat, aber nicht so gut. Danach kommen seltsamerweise schon früh zwei Balladen hintereinander: "Irene Wilde" und "I Wish I Was Your Mother". Für ein Rockkonzert ist das eigentlich ein beschaulicher Anfang. Ian Hunter hat das mal sinngemäß so erklärt: "Wenn ich früh die Rocksongs singe, wobei ich schreien muss, krieg ich nachher die Balladen nicht mehr sauber hin."

Also kommen nachher die Kracher: "Just Another Night", "Cleveland Rocks (wie wahr)" usw.

Um es noch einmal zu betonen, das ist ein Klassekonzert, das ist Rock, wie man ihn sich wünscht: Klasse Band, klasse Songs ohne Schnörkel.

Was stört, ist, dass es auf dieser DVD keine kongeniale Umsetzung fand: Der Sound ist mau, vor allem kann man kaum verstehen, dass dieses Konzert bis dahin das lauteste beim Rockpalast war, denn das hört man einfach nicht. Weiterhin stört mich, dass man das darauf folgende Interview nicht dazugepackt hat (Möglicherweise täusche ich mich hier - ist ja schon lange her - aber normalerweise hat jede Band danach ein Interview gegeben).

Das Ganze kann man damit erklären, dass der Rockpalast damals nur ein Nischenprodukt war und man jetzt auch nicht viel Wert auf eine saubere Nachbearbeitung gelegt hat. Wenn ich mir allerdings das schöne Cover ansehe, irritiert mich das Gesamtpaket doch etwas.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2011
ich habe dieses konzert seinerzeit live am fernseher verfolgt und war damals absolut begeistert.
genauso wie heute, ...30 jahre später.

nostalgie pur also,.. wenn ich mir dieses konzert anschaue, erinnert es mich an meine jugendzeit
es macht mich melancholisch, aber es ist ok !!

auf diese veröffentlichung habe ich wer weiß wie lange gewartet.
bin wirklich glücklich darüber dass es diese dvd endlich zu kaufen gibt.
die ian hunter band ist wirklich in topform
KAUFEN !!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2012
Wer das Konzert live erlebt hat ob in der Essener-Grugahalle oder am Fernseher und
Radio war sicher schon damals begeistert und wird es auch nach dem Kauf der DVD sein.
Das Zusammenspiel der Ian Hunter Band mit dem überagenden Mick Ronson ist ein Augen-
und Ohrenschmaus. Diese DVD gehört in jede gute Musiksammlung. Sie ist Ihr Geld wert.
Ich bin auch heute noch begeistert von dem Essener Publikum welches fast alle Musiker
frenetisch antrieb und nicht in Ehrfurcht erstarte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2012
Mein Gott, das wurde nun wirklich Zeit!Gefühlte 120 Jahre nach diesem legendären Mitschnitt, nun endlich etwas Brauchbares!
Die Streitigkeiten scheinen nun überwunden und so konnte man endlich den Mitschnitt veröffentlichen.
Ich sage :...Dankeschön.......und verdammt nocheinmal......haut doch endlich einmal alles raus! Ian Huter ist einer der allergrößten Songschreiber und im Doppelpack mit dem unvergessenen Mick ....fast unschlagbar.
Was würde ich darum geben, wenn der gute Ian noch einmal nach Deutschland käme...aber dies ist wohl eher unrealistisch...jedenfalls nach seinen Erlebnissen hier in Deutschland vor einigen Jahren, als er um seine Gage gebracht wurde1
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken