Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Januar 2017
Anders als auf dem Earth-Band-Debüt hört man hier schon eher den typisch jazzigen, rockigen Prog der folgenden Alben. Aber trotz einiger interessanter Songideen ist "Glorified Magnified" eine extrem schwierige Platte, denn das Album ist einfach zu schräg. Bei Songs wie "Meat", "I'm Gonna Have You All" oder "Our Friend George" hat man den Eindruck, dass Manfred Mann es offenbar darauf angelegt hatte, so viele irritierende Akkordwechsel und Dissonanzen in Rocksongs einzubauen wie nur möglich. Das setzt sich in den Improvisationen von "Look Around" (eigentlich nur eine sehr verfremdete Adaption von "Black Betty", das Manfred schon zuvor als "Big Betty" aufgenommen hatte) und dem schwirrenden Instrumental "Wind" fort, bevor dann das völlig irre Titelstück alledem die Krone aufsetzt. Da werden Elemente und Motive der vorigen Stücke wie "Meat" und "Down Home" wild durcheinandergemischt und mit abgefahrenen Solos angereichert. Spätestens beim Finale, wenn rasantes Drumming von Chris Slade, sakrale Chöre und atonale Keyboards aufeinandertreffen, wird sich so manchem Hörer wohl der eine oder andere Fußnagel aufrollen. Ist das Kunst oder kann das weg? Ich finde es recht spannend, obwohl es auch sehr anstrengend sein kann. Zum Glück gibt es auch leichtere Momente, wie die faszinierenden Balladen "One Way Glass" und "Ashes to the Wind" und die originelle Dylan-Bearbeitung "It's All Over Now, Baby Blue" (komplett anders als die Them-Version). Und das untypische, eher an Little Feat erinnernde "Down Home" ist nicht nur Mick Rogers' erster echter kompositorischer Beitrag zu einem MMEB-Album, sondern groovt richtig entspannt, woran auch Manfred's gewagt-jazziges Klaviersolo in der Mitte nichts ändern kann. Alleine deswegen ein Highlight, neben "One Way Glass", "Look Around" und dem düsteren "Our Friend George" (sehr schräg, aber immerhin nachvollziehbar und eingängig). "I'm Gonna Have You All" hat mit seinem Gitarren-/Orgel-Riff durchaus Potenzial, versandet aber zu oft in seltsamen Wendungen und hätte eine etwas fokussiertere Einspielung verdient.

Im Großen und Ganzen ist "Glorified Magnified" ein typisches Übergangsalbum und daher vor allem für die Fans der Gruppe interessant. Auch wenn ich das zu Beginn kaum geglaubt hätte, aber man kann sich zu einem gewissen Grad in dieses merkwürdige Werk hineinhören. Zumindest der Titelsong hielt sich auch ziemlich lange im Liveprogramm der Earth Band, meistens als Teil von "Captain Bobby Stout".

Bonustracks auf dem alten Remaster sind die Singleversionen von "Meat" und "It's All Over Now, Baby Blue".
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2003
Glorified Magnified gehört zu den älteren Arbeiten von Manfred Mann und seiner Earth Band. Noch vor der grandiosen Zeit mit Chris Thompson (Blinded by the light) ist jedoch auch dieses Album mehr als nur empfehlenswert. Wie bei den anderen alten Arbeiten leiht hier der Gitarrist Mick Rogers seine Stimme, was auch den unvergleichlichen Charme dieser Earth Band Zeit ausmacht.
Glorified Magnified besticht durch wunderbar angestaubten Sound des 70er Rocks, Highlights aus dem Album sind die bluesige Nummer "Down Home" und der Dylan Track "It's all over now (baby blue)", mit dem Mann seiner Tradition, Dylan Songs zu covern, treu bleibt (und ist dabei wieder mal besser als Bobs Original).
Also, reinhören und in eine tolle Zeit wandern!!!!!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2007
Man, Manfred, wie unterbewertet sind deine alten Sachen. Die frühe Earth Band gehört zum Besten, was die sogenannte europäische "Progressive" Rock Installation hervorgebracht hat. Alle LP's von der ersten bis zu "Nightingales and Bombers" sind hervorragend, Mick Rogers war und ist ein grandioser Gitarrist und Sänger, die donnernde Blues/Rock/Avantgarde Maschine dieser frühen Platten ist nie wieder so erreicht worden. Nur die "Chapter 3" von Mann waren noch abgefahrener (eine echte Empfehlung!). Dieses Album ist neben "Messin'" die kompromißloseste dieser Besetzung. Kein Mainstream Art Rock mit leerem Pathos wie später!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2014
Eins vorweg: Ein Album aus dem Jahr 1972 zu beurteilen, was auch genauso angestaubt klingt, ist heute auf dem Weg ins Jahr 2015 einfach nicht fair.

5 Sterne deshalb, weil Amazon eine Bewertung verlangt, damit das Schubladen-Denken auch bestehen bleiben kann???
Und negativ bewerten möchte ich dieses Album nicht, weil es einfach zu speziell ist und ich höchsten Respekt vor der Schaffenskraft von Manfred Man habe.

MM Fans der späten 70-er oder 80-Jahre seien gewarnt. Mit dieser Musik hat dieses Album (noch) gar nichts zu tun.
Offensichtlich hatten MM ihren Stil hier noch nicht gefunden. Nicht Rock-, nicht Blues, nicht Pop. Eher ein Klangbrei,
auch wenn die Instrumente sauber gespielt werden. Die E-Gitarren klingen hier halt noch so, als ob sie erst kurz vorher
erfunden wurden. (Was ja auch nicht ganz falsch ist)

Alles scheint hier noch ziemlich improvisiert gewesen zu sein, mehr Richtung Jam-Sessions, die dann irgendwie auf's Album
gekommen sind.

Dennoch: Wahrscheinlich waren es gerade Alben wie "Glorifield Magnitfield" welche den Weg für die sensationellen Alben
vom MM ebneten. Motto: Alles mal ausprobieren, um sich später für den perfekten Stil entscheiden zu können. So gesehen kann man natürlich 5 Sterne vergeben. Aber ohne vorher reinzuhören sollte man besser die Finger von dem Album lassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2014
Wenn man Manfred Mann mag, dann ist die Scheibe gut auch wenn Sie gegenüber anderen Mann CD's etwas abfällt.
Aber insgesamt gut zu hören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
9,99 €
9,99 €
8,49 €
8,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken