Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

2,2 von 5 Sternen
188
2,2 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Standard|Ändern
Preis:12,99 €+ 5,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. November 2013
Gleich mal am Anfang gesagt Amazon kann nichts dafür !!!
Hab mir das Spiel hier gekauft...und gleich mal vorne weg, Ich werde mir NIE wieder ein Spiel von EA(Electronics Art) kaufen!!!!
Und das sollten eigentlich alle tun. Das Spiel funktioniert nur wenn ORIGIN installiert wurde (In Zukunft laufen alle Spiele über Origin) und ihr alle eure Daten zur Verfügung stellt. Es besagt das ihr auf Zugriffe all eurer Daten zustimmt, auch die ganz Privaten!!!!! Also lasst die Finger weg von EA!!!!
Zum Spiel selbst....nachdem ich mal (Ich wusste noch nichts von Eula )alles im guten Glauben installiert hatte Ich schon von Anfang an Probleme mit dem starten vom Spiel. Ich hatte glaube mindestens eine ganze Hand voll mit Abstürzen vom Spiel bzw. meinem PC...und ich habe einen sehr leistungsstarken PC, sämtliche neueste Treiber werden bei mir regelmäßig installiert. Irgendwann hatte ich die Schnauze gestrichen voll und hab mir im Internet einige Foren angeschaut was Battlefield 3 betrifft...Und ich dachte mich trifft der Schlag, sämtliche Fehler und Abstürze vom Spiel oder PC sind bei 8 von 10 Besitzern aufgetreten, die anderen schreiben dass sie das Spiel haben cracken müssen, d.h. sie haben das Spiel mit einer Software kopieren müssen um spielen zu können, also stand ich nicht alleine da!!!
Dazu kamen noch in einigen andere Foren User mit dem Problem bei EA reklamiert haben damit eine Lösung gefunden werden kann. Von EA keinerlei Rückhalt und Hilfsbereitschaft, in der Hotline wird lapidar abgekanzelt und gebeten sich die Einstellungen in der Grafikkarte zu ändern z.B. V-core um 0,005 Volt abzusenken, meine CPU umtakten und noch so Scheiß!!! Was für Idioten, warum soll ich meinen Hochleistungs- PC, der immerhin Anfang das Jahres noch über 3100€ gekostet hat für ein einziges Spiel umstellen.
Das Beste mal zum Schluss; Als ich bei der Hotline anrief um mich zu "Beschweren" wusste doch das andere Ende am Telefon das ich auch Battlefield 2 installiert hatte...Da brauchte man noch kein ORIGIN!!! und das ich ja beim Konkurrenten "STEAM" mehrere Spiel installiert habe!!! Klar, Die Eula hat zugeschlagen und anonym im meinem PC gestöbert und wahrscheinlich alle Daten angeschaut was Interesse hegt. Also Ich habe jetzt das Spiel samt ORIGIN wieder deinstalliert und habe jetzt ein Spiel was ich nicht zocken kann und auch nicht wieder verkaufen kann...bei Ebay z.B. darf ein privat gekauftes Spiel mit USK 18 nicht mehr verkauft werden.

Also rate ich vom Spielekauf was EA betrifft ab, wenn euch eure privaten Daten lieb sind
22 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2014
Eigentlich wollte ich die Battlefield Reihe einmal ausprobieren und griff zu einer älteren Version. Es folgte trotz guter Hardware eine lange Installation, dann ein Update von 9GB! Zudem lässt sich das Spiel nur über ein zusätzliches Browser Aktiv X Element (Add-On)spielen! Ist die nicht installiert läuft das Spiel trotz installierten Origin nicht. Ist nach meinem Geschmack etwas viel "Electronic Arts"!
Der Frust ging erst richtig los, als ich im Spiel die Steuerung benutzen wollte. Es war mir nicht möglich über die linke Maustaste einen Schuss abzugeben. Das gelang mir auch nicht bei dem Versuch die Steuerung manuell anzupassen. Schließlich endete das ganze darin, das das ganze System versagte!

Habe das Lehrgeld bezahlt, da ja bei geöffneter Verpackung keine Rückgabe möglich ist.
Für mich steht jedoch fest, nie wieder Battlefield!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2016
Zuerst: ich bin ein Spieler aus den 90ern, wo man hauptsächlich Singleplayer gespielt hat. Auch hier bin ich nur am Singleplayer interessiert. Ich empfinde es bereits als Affront mich an 2 Stellen registrieren zu müssen, nur um spielen zu können. Der Raubkopierer muss das nicht. Nun sind die "Formilitäten" erledigt, doch das Spiel startet nach "Spiel starten" immer noch nicht, sondern es ploppt der Browser auf ich solle mich bei battlelog anmelden und BF4 ausprobieren.
NEIN!!! Ich will BF3 im Singleplayer spielen und es ist nicht möglich das Spiel überhaupt zu starten. WAS SOLL DAS?? Bei "Spiel Starten" hat das Spiel zu starten und nicht irgendwelche Werbung zu kommen

In den lets play-videos macht das Spiel ja einen guten Eindruck und es hat sicher auch verdient gute Bewertungen bekommen, aber das drumherum GEHT SO NICHT!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2013
Nie wieder EA es mag ja fast kleinlich klingen in den heutigen Zeiten NSA usw das Origin sich zusichert Daten zu durchsuchen und auch noch die inhalte an EA weiter gibt, das geht gar nicht!!!!!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2014
gibt nicht viel zu sagen ist halt bf3 ^^ nur einen kleinen tipp wenn ihr nen schlechten pc habt der nicht so gut ist nicht kaufen da es die cpu so auslasstet das ihr es nicht gut spielen könnt das ist bei mir leider so aber kann man nix machen wenn ich meinen neuen pc hab wird das spiel reingekloppt und gesuchtet bis der artzt schreit ;)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2015
Ein Spiel für Actionleute. Aber nicht für jedermann.
Altersbegrenzung bitte beachten, da nicht alle Situationen
jugendfrei sind. Sonst gut zum Spielen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2014
Es war kein Produktschlüssel enthalten doch dank ea konnte ich das regeln Kauft es lieber nict bei amazon sondern bei Origin
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2011
Hallo,

das Game an sich ist sowohl technisch als auch spielrisch super (entsprechende Hardware vorausgesetzt).

Es gibt jedoch ein großes K.O.-Krtiterium, welches mich und viele andere vom Kauf des Spieles Abstand nehmen lies: Origin.

Um das Spiel spielen zu können, muss EA's Onlineplattform Origin installiert werden. Ohne Origin funktioniert dieses Spiel und zukunftüge EA-Spiele (Mass Effect 3) nicht.
Wenn man sich die EULA (=AGB) von Origin durchliest, dann kann einem nur Angst und Bange werden. Mit der Zustimmung der EULA darf EA:

1. Deinen Rechner scannen um heruaszufinden, welche Hardware verbaut ist. Unangenehm, aber noch nachvollziehbar. man will ja auch vernünftige Patches haben.
2.Deinen Rechner scannen um heruaszufinden, welche Anwendungen, Ip-Adresse, Browserverlauf, Dateitypen, Browsercache etc. Du nutzt. Im Prinzip darf EA sich deinen kompletten Rechner mit sämtlichen Dateien und Programme anschauen. Du hast Daten von der Arbeit auf deinem Rechner? Ea weiß Bescheid. Die Urlaubsfotos finden sie auch ganz toll. Selbst dein Internetverhalten (ob Schmuddelseiten oder nicht) werten sie aus und schicken dir typgerechte Werbung zu. Und das Beste ist: Du bekommst noch nicht mal mit wann und wie oft sie auf deinen Rechner zugreifen, denn sie haben deine Erlaubnis es immer wieder zu tun. Wann sie wollen und wie oft sie wollen.
3. Viele Nutzer klagen darüber, dass Origin den PC stark ausbremst und viel Leistung braucht. Das gesamte System wird spürbar langsamer!
4. Man erklärt sich bereit im Streitfall auf juristische Schritte zu verzichten. Die einzige Möglichkeit die einem im Streitfall bleibt, ist es, Origin zu deinstallieren. Die gesammelten Daten hat EA dann trotzdem!!! Außerdem wird dieses Klausel juristisch nicht standhalten.
5. Deine Daten dürfen von EA in anderen Ländern und Kontinent verarbeitet werden. Die Klausel ist an sich verboten, denn niemand darf deine Daten einfach so über den Globus verteilen.
6. Du verplichtest dich selber nachzuschauen, ob EA die EULA zu einem späteren Zeitpunkt geändert hat. EA ist nicht verpflichtet dir Änderungen mitzuteilen! Im Klartext: Wird nachträglich die Regel von EA aufgestellt, dass deine personenbezogenen Daten an Dritthersteller weitergegeben werden dürfen, dann bekommst du es erst mit, wenn es zu spät ist. Vielleicht bekommst Du dann ja Werbepost von deinem Online-Casino oder deiner Lieblingserotikadarstellerin nach Hause. Das hätte doch was!

Versteht mich nicht falsch: Ich mag die Battlefield-Reihe. Ich habe mich auf BF3 riesig gefreut und die Jungs von DICE haben einen tollen Job gemacht. Aber Origin in seiner jetzigen Form geht gar nicht. Man sollte sich auch nicht denken:"Was solls?! Hauptsache ich kann endlich BF3 zocken!". Mit diesem leider heutzutage weit verbreitetem Konsumverhalten, gebt ihr den globalen Großkonzernen einfach zu viel Macht. Es geht EA nichts an was ihr und eure Familie auf den Rechnern habt.

Ich habe EA mitgeteilt, dass ich mir alle Spiele, die nur mit Origin laufen, nicht für den PC, sondern nur für Konsole kaufen werde. Da ich EAs Verhalten sehr dreist finde, werde ich mir diese Spiele auch erst 2 Monate nach Release auf dem Gebrauchtmarkt kaufen. So sieht EA von mir keinen Cent (ich unterstütze die doch nicht auch noch!) und ich kann die Spiele trotzdem legal ohne Origin spielen.

Ich werde mir Battlefield3 erst für den Pc kaufen, wenn die EULA durch massive Proteste und Kaufverweigerung geändert werden. Ich selbst habe den Verbraucherschutz NRW angeschrieben. Zudem gibt es online eine Petition für einen Battlefied 3 Verkaufsstop in Deutschland bis die EULA abgeändert wurden. Ich bitte euch: Werdet selbst aktiv und beteiligt euch am Protest. Nur wenn viele sich bei EA oder dem, Verbraucherschutz beschweren, dann werden vielleicht die EULA abgändert. Falls nicht dann werden in Zukunft viele beliebte Spiele (FIFA, Dragon Age, Mass Effect, Battlefield, Star Wars MMO und viele mehr) nur mit Origin laufen und EA weiß über jeden gläsernen User Bescheid!
3838 Kommentare| 506 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2017
Das Spiel an sich soll ja gut sein aber die umsetzung un Programmierung ist neben den Datenschutz das letzte.

1. Origin anmeldung... Passwortrecovery über webseiten/email ohne weitere sicherheits maßnahmen?
Gehts noch unsicherer und unprofessioneller ?

2. Eie weitere anmeldung auf einer webseite um das Spiel zu starten ? So einen müll hab ich noch nie gesehn....

3. Ich soll noch ein Browserplugin installieren ? bitte was ?
Das hat das fass der unsicherheit zum überlaufen gebracht, 20gb Heruntergeladen und 30gb Deinstalliert naja wenigstens haben sie es geschafft den müllhaufen zu komprimieren.

Mehr Sicherheitslücke und Mölichkeiten den nutzer auszuspionieren, zu überwachen und die Sicherheit des Computers zu gefährden geht wohl kaum.

Wer das nicht glaubt sollte sich mal mit HTML,PHP und Browserplugins auseinandersetzen.
Passwörter ,Private Chats, emails und eventuell zugriff auf Kontoauszüge wenn onlinebanking genutzt wird ist da nur der anfgang.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2015
Plus:
Grafik. Selbst bei einer schwachen Grafikkarte. Hat man eine bessere, die über 50 fps kommt, wird das Spiel natürlich flüssiger.
Es gibt wohl keinen Shooter mit so einer guten Grafik wie bei Bf3 (und Bf4). Actionreich. Grosse Auswahl an Waffen und Zubehör, die durchaus einen Unterschied machen. Bei BF4 hat man diesen Eindruck nicht mehr so stark ausgeprägt, als seien alle Waffen gleich.
Spawns wurden im Gegensatz zu Bf2 sehr erleichtert, was den Spielspaß erhöht. Server sind (2015 ebenso 2016) immer noch gut besucht. Es gibt zahlreiche 64er Server.

Minus:
Nachträglich füge ich hier gleich als erstes ein, dass das Cheaterproblem derart Überhand genommen hat, dass die eine Hälfte der Spieler auf einem Server der anderen Hälfte nicht traut . Dass man in einer Runde 10 "Votebans" erleben darf. Wirklich! Voteban, das ist wenn eine Abstimmung zum Bannen eines Spielers vom Server auftaucht. Nachtrag 2016: Mittlerweile scheint das Problem nicht so gravierend zu sein wie 2014-15. Aber was mich vom Wiederspielen abhält (anders wie bei Battlefield 2) ist die absolute Dynamik. Du stirbst so schnell wie nie. Du suchts eine gute Map, du findest keine. Es ist alles wenig durchdacht. Ein Detail ekelt mich geradezu an: Da man so oft stirbt, hätte man genug Zeit mit "Tab" den Spielstand zu schauen oder die Map sich anzuschauen, welche Basen werden gehalten, welche sind vom Feind besetzt usw. Ganz normal. Aber nein, man darf sich den Gegenspieler anschauen und nicht selten ist da ein Premiumspieler. Ich bin sicher, dass die Entwickler einem geradezu diese Statistik aufdrücken wollen, damit man sich überlegt, auf "pay to win" zu machen, also sich Premium zu kaufen. Überhaupt erklärt sich mir der unsinnige Server Browser (innerhalb eines Webbrowsers) auch nur damit, dass man die Spieler auf die Desktoberfläche leiten will, damit diese dann den "Store" Button finden. Wer meint, ich übertreibe, naja - ich denke nicht. All die DLC, die man kaufen kann, EA, Origins EULA, alles spricht für Gewinnmaximierung. Würden die das teure Marketing weglassen und auf Mundpropganda eines guten Spiels vertrauen, wäre das alles nicht mehr nötig.

Wie gesagt: Man stirbt sehr leicht. Wiederbeleben gehört an die Tagesordnung, was in BF2 eher zweitrangig war. In BF2 konnte man auch längere ohne Munition agieren.
Als zweites bemerkt man einen Rückfall im Vergleich zu BF2 was allgemein das stategische Element eines Shooters angeht. Taktik (gut schiessen, Bewegen, Handlungen im Moment des Geschehens) ist nicht alles. Die Strategie ist massgeblich durch Besonderheiten einer Map gegeben. Kennt man die Map, kann man strategische Punkte aufsuchen, um von dort weiter vorzugehen.
Das Spawnen zu verwalten ist zwar einfacher, aber man spawnt oft in einer Weise, wo man gleich darauf hin abgeknallt wird (es wäre hilfreich, ein bis zwei Sekunden vorher zu sehen, wie man spawnt; um den Vorteil zu kaschieren, könnte man dann ja 1-2 Sekunden nach dem Spawn das Schiessen verhindern).

Grafik ist eben nicht alles: Das Gameplay blieb auf der Strecke vor allem aufgrund der hohen Dynamik und Schnelligkeit, und der EFFEKTHASCHEREI Diese andauernden Erdbeben, wenn Explosionen stattfinden, die nerven bald noch mehr als die Granaten selbst. Dass man dabei visuell kurz die Orientierung (zum Schiessen) verliert, spielt eine grosse Rolle. Dazu kommt, wenn der Gegner auf einen schiesst, dass es Supressionseffekte gibt, egal ob der Gegner trifft oder nicht: Die Sicht wird unscharf. Auch das nervt.
Die einzelnen Effekte wären vielleicht genial zu nennen, aber alle Effekte zusammen sind zuviel des Guten!
Das Spiel insgesamt ist nicht darauf ausgelegt, das diese Effekte ein Plus bedeuten. Zuviel Action. Aber, um es gesagt zu haben: Man weiss nicht wie Battlefield sich spielen würde, wenn es diese Effekte nicht gäbe. Gut vorstellbar, dass die Kluft zwischen besseren und schlechteren Spielern dann noch größer wäre.

Desorientiert zu sein liegt auch an der miserablen und umständlichen Minimap. Auch ergibt sich im Spiel nicht, dass ein Squadleader Ziele markiert (eigentlich bleibt dafür nie Zeit oder man erkennt es auf der Map einfach nicht).

Wenn ich Squadleader bin, habe ich es nie ausprobiert Befehle zu erteilen. Zum einen ist die Menüführung sowas von umständlich (BF2 war da schon schlecht), zum anderen bleibt einem kaum Zeit, weil man sonst abgeknallt wird. Ausserdem ergeben sich die Ziele bei den Maps meist von selbst. Anders wie in BF2 sind die strategischen Elemente einer Map schlecht auf der Minimap wiederzufinden.

Und es fehlt wie gesagt die Übersicht. Die Ziele ergeben sich eher von selbst, aufgrund der diversen Maps. Kaum ein Spieler würde sich an die Befehle des Squad Leaders halten. Die Spielanlage ist zu schnell, und das wirkt selbstverständllich durch die Machart und Details verursacht, und liegt eben nicht daran, das heutige Spieler schneller agieren. Das Spiel zwingt einem zu dieser Schnelligkeit, was bedeutet, dass junge Spieler, die mit diesen Spielen aufgewachsen sind, auch einen Vorteil haben aufgrund ihrer Übung.
Dass alles schneller wurde, liegt hier bei BF3 auch an den zuvielen Waffen. Granaten, muss man mit Leben können, das gehört dazu. Aber dann gibt es den Mörser, der einige Maps regelrecht aus den Angeln hebt und so ein totes Spiel ergibt zB Operation Metro: niemand bewegt sich aus der RUS Basis, wenn es Scharfschützen, Gegner mitten auf dem Platz gibt UND wenn es Mörser gibt).

Sterben ist jetzt noch mehr angesagt als dass man wie in BF2 eine "ruhige Methode" wählen konnte, ohne dabei campen zu müssen. Um das Sterben zu verhindern, bleibt man am besten in der Horde. Was bei manchen Maps schlecht möglich ist. Deshalb spiele ich selbst nur Operation Metro, was auch gut besucht wird.

Operation Metro Map:
Allerdings ist die russische Basis an Dummheit des Designs nicht zu überbieten. Ist man einmal auf verlorenen Posten und hat nur noch die Russen Basis, wird es nur noch langweilig, weil man keine Chance hat, die angrenzende Basis zu erobern. Nur dass man abgeschossen zu werden droht, aber umsonst, weil man keinen Raum gewinnen kann. Da fehlen eindeutig Mittel (Wege), sich aus der Basis zu befreien. Die US Basis ist dagegen viel besser um sich aus der Sackgasse zu befreien, da sie drei verschiedene unabhängige Wege bereit hält. Bei der Russen Basis gibt es einen grossen Platz, und jeder aus dem US Team kann jeden Ort der Basis einsehen, und den Vorplatz, egal wo der Russe auf dem Platz steht, während die Russen nur diesen Platz als Ausgang haben. Es gehört das Glück dazu, dass der Gegner an den Seiten nicht aufpasst, so dass man sich durchchleichen kann. Sind die Ränder geschlossen, was sich nach zehn Minuten ergibt, ist das Spiel meist tot. Es bewegt sich nichts mehr. Was passiert dann? Die Russen holen die Sniper raus. Ein Mörser auf US-Seite aber macht den Ausbruch aus der RU Base nahezu unmöglich. Den Mörser hätte EA/Dice auf dieser Map komplett sperren müssen!

Dazu hat man den Russen auch den Mörser (per Patch) genommen, offenbar beschwerten sich einige User, dass dies das Gameplay ruinierte- So hat aber die Russen Basis noch weniger Mittel, sich zu befreien, und zudem dürfen die US Truppen ihren Mörser vor der Russen Basis aufstellen. Ich glaube, EA hat die Diskussion über die Russen Basis falsch verstanden und hätte eher den US Truppen der Mörser nehmen müssen. Überhaupt ist der Mörser als Waffe absolut überflüssig. Das Killen geschieht viel zu einfach. Camper werden zwar bestraft, weil man sie leicht erledigen kann, aber in diesem Spiel nicht zu campen heisst einfach, früh und schnell zu sterben.

Zu viele Waffen:
Nicht nur, dass man Mörser und Granatenwerferaufsätze hat (MG320, GP 30, auch als LVG), sondern auch Panzer, Flugzeuge und und und.
Das Verhältnis von Panzern und Infanterie-Abwehr (Panzerjäger) scheint noch zu funktionieren. Aber einerseits beschweren sich Helikopter Piloten, und andererseits Infantry-Spieler, dass Helis/Flugzeuge und Infantry einfach in keinem Verhältnis stehen. Oder man könnte den Schluss ziehen, dass beides einfach nicht zusammenpasst. Der Raum, trotz manchmal gigantischer Spielweltgröße, ist verglichen mit der Realität einfach zu klein. Das kommt einen so vor, wie ein Elefant im Porzellanladen. Und jeder dritte Tod kommt von oben.
Bei BF2 konnte man damit noch leben, aber BF3 hat all die schlechten Missverhältnisse zwischen Luft und Boden noch mal auf die Spitze getrieben. Auch weil die Abwehr der Flugezuge noch schlechter wurde (Bedienung und Lenkung der Raketen). Ich empfand die Flugzeuge/Helikopter auch schon bei BF2 überflüssig. Die haben das Spiel total verzerrt und bei BF3 merkt man das auch wieder. Es wirkt wie ein überflüssiger Klotz im Spielgeschehen, und anders gesagt: Wer einen Helikopter oder Flugzeug gut bedienen kann, darf sich über leicht zu verdienende Kills freuen. Ein einfacher Transporthubschrauber und keine bewaffneten Flugzeuge hätte dem Spiel gut getan.

Zumindest fiel das dämliche Artilllerie Feuer bei BF2 in BF3 endlich weg. Dafür gibt es den bequemen Mörser. Der Commander fiel weg.

Jeder spielt praktisch nur noch taktisch, hinsichtlich seines Kill/Death Verhältnisses - das ist manchmal geradezu obszön, wie sehr die Spieler darauf achten. In Operation Metro ist das der Grund, warum sich niemand aus der RUS Basis traut.

Es gibt kaum noch strategische Spielemenente. Der Eroberungsmodus wird zum abgewandelten Team-Deathmatch.
Die Maps? Schrecklich! Fast alle Maps wirken wie dahingeklatscht. Als hätten die Entwickler das nie mehr als zehn Minuten zur Probe gespielt. Motto: Die Sache ergibt sich. Und das Chaos an fehlender Durchdachtheit oder Originalität merkt man dann auch beim Spielen der Maps. Fast als passten Gameplay und Maps nicht zusammen.

Das Gameplay ist nicht durchdacht und unausgereift. Teamplay kommt kaum zustande. Das einzige Teamplay ist eigentlich folgendes: Man reanimiert Leute, gibt davor oder danach ein paar Deckungssalven ab bzw. killt vorhandene Gegner, beschafft den Leuten Munition, aber das wars dann auch schon. Bei BF2 war es ein anderes Gefühl in einem Squad zu sein, es war verpflichtender. Und wie gesagt, man konnte länger überleben. Jetzt campt man, oder zieht mit der Horde.

Evtl. kann man jemanden aus dem Squad helfen, der gerade in die feindlichen Linien vordringt. Aber eigentlich tut man es nur für sein eigenes Kill/Death Verhältnis, und oft bereut man es zu nah beim Feind gespawnt zu haben. Manchmal hat ein Squadmitglied es zur feindlichen Basis geschafft und das ist dann mal ein Moment von Teamplay. Dann geht es darum, ein sicheres Versteck zu haben, evtl. am besten ein Spawnpunkt aufstellen, und man spawnt bei ihm, und wenn man auf Zack ist, gehört die Basis rasch dem eigenen Team. Der Schlüßel zu Erfolg ist, mit dem Betreten der Basis zu warten, bis man vier Mann zusammen hat. Man hält sich also etwas abseits der Basis, bevor man sie vollzählig betritt. Wenn man die Basis zu früh betritt, blinkt es für den Feind und sie ist nicht schnell genug erobert, wenn es nur ein oder zwei Mann versuchen - der Gegner ist zur Stelle, findet meist in Überzahl dann auch den Spawnpunkt und restlichen Squadmitglieder und Ende der Episode.

Eventuell wird man beim Spawnen bei einem Squadmitglied auch gleich gekillt. Man muss sich ja auch erst mal orientieren, oft spawnt man dann mit dem Rücken zum Gegner. Super. Auch super ist es, wenn man grad spawnen will, und das Squadmitglied stirbt. Dann muss man einen anderen Spawnpunkt wählen - tut man es nicht, landet man weit ab vom Kampfgeschehen in der eigenen (Ursprungs-)Basis. Warum BF3 hier als automatischen (vorausgewählten) Spawnpunkt nicht die Basis wählt, die am nächeten zum Feind liegt? Das erweckt wieder mal den typischen EIndruck , den ich von den Entwicklern habe: Es wird grad das Nötigste geflickt, und man nimmt sich einfach keine 1-2 Monate um Details zu verbessern, bevor es zum Release kommt. Man arbeitet schon am nächsten Titel bevor der eine released wurde. Die Spiele werden grad eben präsentierbar gemacht, damit sie in Game-Reviews gute Noten kriegen.
Immer noch nicht behobene Bugs: Soundprobleme (man hört plötzlich für Sekunden keine Geräusche, Resultat ist eine Verwirrung, schiesst der Gegner, schiesse ich? Kommt aber selten vor. Öfter ist, dass man seine eigenen Waffengeräusche nicht hört).
Der Bug dass eine Granate geworfen wird, sie blinkt orange: Dann bleibt sie noch ein bis zwei Sekunden nach der Explosion sichtbar. Resultat: Verwirrung: Ist da eine aktuelle Granate oder nicht? Manchmal denkt man: ach puh, das war ne alte Granate und Bumm.
Da BF3 so schnell ist, kann das situationsentscheidend sein. Manchmal werden Granaten dort angezeigt, wo keine sind! Manchmal fallen Spieler nicht tod um, sie sind zwar tot, aber ihre Spielfigur bleibt stehend sichtbar. So einen Pappkameraden könnte man gut als Verwirrung des Gegners aufstellen, aber ich habe keinen Button gefunden, wo sich eine solche Figur aufstellen liesse (um es klar zu stellen: es ist ein Bug).

Man will in Deckung gehen, und anders als in BF2 bekommt man - wenn man vom offenen Feld in Deckung gesprintet ist - doch noch die tödlichen Treffer. Zwar gleicht sich das aus, weil man auch Gegner auf diese Weise erledigen kann - aber ein Manko (Bug) des Spiels bleibt es! Und sorgt für meinen rigorsen Punktabzug. Das ist ein Fehler, der eines Spieles vom Rang der Battlefield Reihe nicht würdig ist. Manchmal bleibt der Sound weg, wenn man schiesst, man hört dann nur die Umgebung, nicht die eigene Waffe. Ist aber selten.
Das sind Fehler, vertretbar für kostenlose Shooter, oder für Billigprodukte.

Überhaupt gibt es vom Eindruck her viele 1 Shot Kills, was mir selbst nie gelingt. Das kann daran liegen, dass es einige Cheater gibt. Ich bin sogar sicher, dass die da regelmässig rumlaufen. Es ist einfach unnatürlich, dass man von einem Typ mit einer Schrotflinte 15 Mal gekillt wird, und er dabei immer nur einen Schuss abgibt, und jeder Treffer sitzt. Die Cheat Protection Punkbuster kann offenbar nicht alles finden. Auch das sorgt bei mir für eine Ablehnung des Spiels, und mir ist egal, ob das an EA liegt oder Punkbuster oder den Cheatern. Wenn ein Spiel nur Cheater Server hat, kann man es viel weniger gerne spielen. Das ist einfach so. Es gibt Spiele, wo das nicht so auffällig ist. Es gibt einige Server mit guten Admins, die sich bemühen Cheater zu finden und zu bannen.

Server-Login via Battlelog ist viel zu umständlich - eine Frechheit. Manchmal sieht man nicht, ob man in der Warteschlange ist, und es blinkt nur dort. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Leider werden nicht immer alle Server im Serverbrowser gelistet und man sollte seine Favoriten auswählen, denn da werden sie gelistet.
Die Leute sollen auf die Browserebene geführt werden, um mal eben mit ein paar Klicks was zu kaufen; bei dem Frust der bei BF3 entstehen kann, ist es dann naheliegend, dass viele sich ein Premium-Account kaufen, damit sie nicht den Eindruck erhalten, zurückzubleiben. Aber man kann innerhalb zwei Wochen spielen sowieso fast alles freischalten. Trotzdem ist dieser Serverlogin ungefähr so, als würde man jemanden einen Bock hinstellen, über den er steigen muss, bevor er ins Auto steigen kann.

Ich habe lange Zeit und intensiv BF2 gespielt.
Bei Battlefield 2 konnte man als "Altersheimer" mithalten. Bei jeder Map. Es machte Fun und ich kam nicht in ein miserables Kill/Death Verhältnis, wenn man es nicht grad drauf anlegte.

Es gibt zu viel Grafik-Effekte wie "Supression"-Effekte, Nebel und Verwaschung, und viel zu heftige Erschütterungen. Das ist schon nicht mehr Realismus , es ist unausgereift. DIe Spielemacher hätten das mal über Wochen spielen müssen, dann wäre es ihnen auch aufgefallen. Diese Effekthascherei versaut den Spielspaß. Und sorgt nebenbei für eine erhöhte Belastung der Internetverbindung und ist vermutlich auch für die Soundbugs und leichten Ruckler verantwortlich.

Es gibt auf den Maps generell weniger Basen zum Einnehmen, und das Muster ist fast immer gleich: Eine Basis nach der anderen. Bei BF2 konnte man auch mal kampflos eine Basis erobern. Man mag einwenden, es ist eben ein Kampfspiel. Aber es ergaben sich bei BF2 einfach mehr Möglichkeiten aufgrund der Spielanlage. BF2 war eben aufgrund dieses Umstandes, auch mal Abwechslung vom Kampfgeschehen zu erfahren, ein besonderer Shooter. Da fand sich eine Menge Strategie. BF3 hat das nahezu total verloren.

Die "Back to karkand" Erweiterung lässt dann auch deutlich erkennen, die Unterschiede zu BF2. Da kommt das Gefühl auf, "ich vermisse was". Nicht "ich habe was neu gewonnen".
Die einzige Map , die ich erträglich finde, ist Operation Metro. Das liegt auch daran, dass man dort den Eindruck hat, Teil einer Horde zu sein. Und nicht der Einzelkämpfer.
Und vielleicht einige andere "only infantry" maps. Das macht dann für eine Weile wirklich Spaß. Man kann verschiedene Stile wählen, zB mehr im Hintergrund mit einem Maschinengewehr, oder wenn man es mit der K/D Rate nicht versaut auch offensiv in die feindlichen Breschen gehen.
Die Klassen wurden auf vier reduziert und man kann sie ziemlich weitläufig ausrüsten.
Der Scharfschütze gefällt mir besser als in BF2.

Meiner Meinung nach, war schon Bad Company 2 ein Rückschritt im Vergleich zu BF2 , und BF 3 ein weiterer. Meine Abwertung liegt an Vergleich mit Battlefield 2.Man kann BF 3 hin und wieder spielen. Ich spiele allerdings nur die Metro Map (only infantry). In meinen Augen zeigt das einfach Mängel des Spieles, dass man andere Maps nicht spielen möchte.
Es ist dort am Himmel und am Boden einfach zu viel los. Anders als in BF2 lässt sich mti Panzern und Helis/Jets schlechter leben, man kann sich kaum damit arrangieren.

Grafik ist eben nicht alles. Mir wäre eine Grafik al a BF2 lieber, wenn dafür das Gameplay besser geraten wäre. Das Gefühl mit anderen Leuten in einem Team zu spielen ist echte Spiel-Kultur, das geht hier bei BF3 verloren.

Übrigens habe ich einige Male klare Hacks erkannt, zB ich schiesse auf jemanden : binnen dem Bruchteil einer Sekunde lädt sich sein Gesundheitsbalken wieder auf. Anderes Beispiel: C4 wird durch eine Mauer geworfen.
Ich erlebe auch täglich einen "ban" aufgrund eines Hacks (wird im Chat offenbart), aber man findet wohl nicht alle Hacker.
Sicher ist, dass es 2015 jedenfalls eine Zahl von Hackern gibt, die man selbst entdeckt, oder die vom Admin (Software/Punkbuster) entdeckt werden.
Das ist bei allen Multiplayer Spielen ein Problem, aber ich will nur zeigen, dass es das auch bei BF3 ist.

Origin ist zwingend erforderlich. Umständlich bis der Hammer kommt: Wenn es denn wenigstens einwandfrei funktionierte. Manchmal bleibt der "Log in" für einen Server hängen, und man muss Origin abmelden um sich neu anzumelden.
Dass einige Server im Browser erst bei erneuten Refresh auftauchen (selbst wenn man 2 Minuten wartet), rundet das alles noch ab.

Ich hätte mich mehr gefreut, wenn EA/DICE den alten Shooter BF2 mit einem nachträglichen Patch Windows 7 kompatibel gemacht hätte. Für diesen Patch hätte ich auch 20 Euro bezahlt. Bei den Millionengewinnen ist das eh ein Witz an Serverkosten zu sparen.
Solche Gefallen tut man uns nicht, weil wir ja immer neue Games kaufen sollen, die leider aber immer schlechter werden. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

Performance:
Es gibt oft die Meinung, man braucht einen guten PC.
Nein. Ich habe nur einen dual core office PC. Eine Mittelklasse Graka HD5770. 4 Gb Ram bei Win 7 auf 32 bit. Und das Spiel läuft RELATIV flüssig.
Die Soundbugs (vielleicht alle 2 Stunden 1 Sekunde) führe ich nicht auf meine Ausstattung zurück, weil es sie auch bei anderen gibt die sogar einen Hochleistungs-PC haben. 64er Server ruckeln manchmal, wurde auch von anderen berichtet (die eine viel bessere Hardware haben). Ich habe sogar Kabel -DSL.

Es läuft wirklich auch mit einem einfachen PC, mit Dualcore. Muss man eben niedrigere Grafikstufe wählen. Was bei BF3 nicht viel Unterschied macht. Auch die niedrige Grafiksrufe sieht gut aus.

Die Installation hat gut eine Stunde gedauert inkl. Update. Ich find das wirklich arm, dass man das Update nicht auf Festplatte speichern kann, um dann von Festplatte das Patch zu installieren.

Fazit: Es ist mittlerweile für 10 Euro zu haben und man sollte nicht drauf verzichten. Wers länger spielen wird, der wird meiner Erfahrung nach entweder nur als Nade und LVG Spamer campen können, weil er aurf diese Weise nicht auffällt (nur als Noob beschimpft wird), oder bald merken, dass das Cheaterprobhlem für nervige und vor allem WILLKÜRLICHE Votebans sorgt. Wenn man dann ein, zwei Votebans hinter sich hatte (die nicht erfolgreich waren), hat man dennoch den Eindruck, dass einige Spieler einen für einen Cheater halten, weil sie eben den Nicknamen im Chat unter dem Thema HACKER erwähnt fanden, und dass man dann beschimpft wird. Schmeisst die T***e raus. Usw.
Das macht dann keinen Fun mehr, wenn man sich ausgegrenzt sieht. Ich bin jedenfalls ein Spieler, der die Spiele spielt, so wie er in einem Klub geht, das heisst mit anderen Leuten und nicht nur für sich allein da-sein.
Das Cheaterproblem ist derart angestiegen, dass man kaum noch Lust auf Multiplayer hat - weil es derart die Spieler verunsichert, dass es in jeder Runde an die 10 Votebans gibt, und nicht jeder davon ist gegen wirkliche Cheater gerichtet! Dass man eigentlich nur noch als Noob klar kommt, um nicht gebannt zu werden. Immer schön schlecht aussehen, das ist die Devise. Aber bei manchen Servern wird man auch als Noob rausgeworfen. Das war meine Erfahrung in den ersten Spielstunden vor Jahren. Mittlerweile wurde ich besser, und plötzlich tauchen die votebans auf. Echt krass.
Oder man spamt eben als Camper Granaten und LVG' s. Das geht wohl noch am besten. Denn es gibt keinen Cheat mit Granaten und LVG's , da sind sich alle sicher, das ist ein normaler Kill, wenn du damit jemanden erwischst.
Wie langweilig! Da kann ich auch Tetris spielen.

Ich spiel(t)e es nur, weil BF2 auf Win 7 nicht mehr geht. Mittlerweile ist BF 3 für mich nur noch sporadisch ein Fun Faktor. Es fällt auch auf, dass 2016 fast nichts mehr gespielt wird, bis auf einige Maps. Battlefield 4 habe ich natürlich auch ausprobiert, aber da sind die Cheater noch mehr ein Problem und es ist nicht wirklich besser als BF3, zB gibt es oft Abstürze!
Rechner: AMD FX6300, R9 380.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
9,98 €
14,72 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)