Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Februar 2014
Evan, den neuen Earl of Westfeld, plagen Schuldgefühle – durch sein Verhalten hat er Lady Elaine vor Jahren sehr wehgetan. Jetzt trifft er sie wieder und erkennt, dass es nur einen Weg für ihn geben kann: Er muss Wiedergutmachung leisten und hoffen, dass die liebreizende Elaine ihm verzeiht.

Elaine weiß nicht, was sie davon halten soll, dass ausgerechnet der Mann, der ihre erste Saison ruiniert hat, sich auf einmal derart um sie bemüht … oder darf sie ihm trauen und ihrem Herzen folgen?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2013
Ein wahnsinnig tolles Buch mit zwei superschönen, tiefgründigen Charakteren, deren Emotionen und Zwiespälte durch die Autorin wunderbar beschrieben werden. Das einzige Manko dieses Buches besteht ausschließlich in seiner Länge, dabei hätte die Story durchaus auch einen kompletten 300-Seiten-Roman hergegeben...

Das einzige, was mir nicht so ganz gefallen hat, war, dass nicht richtig ersichtlich ist, warum Evan seine Meinung so plötzlich (zwar nach Jahren, aber es wirkt plötzlich) geändert hat und sich bei Elaine entschuldigen will. Wäre diese Entscheidungsfindung Evans noch ausführlicher dargelegt worden, wäre es perfekt gewesen, aber das tut dem Buch letztlich keinen Abbruch!

Wunderbarer Regency-Roman voller kitschig-schönen Herzschmerz, bei dem man das Gefühl hat, live dabeizusein! Mehr davon ...
Unbedingt lesen!!!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2013
Hiermit warne ich, dass es sich bei dieser Geschichte um einen Historical handelt. Jeder sollte eigentlich wissen, was ihn in diesem Genre zu erwarten hat. Allerdings sehe ich immer wieder bei Rezensionen, dass dies anscheinend nicht der Fall ist.
Für jeden, der es noch nicht weiß: Es geht nicht um historisch korrekte Aufarbeitung der (englischen) Vergangenheit. Es geht um Kitsch!
Finger weg, der etwas anderes erwartet. Hände auf, wer mal wieder richtig in Romantik suhlen will!

Von Courtney Milan hatte ich schon „Eine hinreißende Schwindlerin“ gelesen, einen beschwingten und spritzigen Historical.
So konnte ich nicht lange widerstehen mir auch diese Kurzgeschichte (ca. 100 Seiten) herunterzuladen, vor allem da der Preis von 0,49 € wirklich erschwinglich ist.

Und ich wurde nicht enttäuscht!
Trotz der Kürze erzählt Courtney Milan eine romantische Geschichte, ohne gehetzt zu wirken.
Und -was noch wichtiger ist- ohne zu langweilen, wie es so oft bei Liebeskurzgeschichten passiert.
Im Gegenteil!
Die Geschichte ist gleichzeitig herzerwärmend und fesselnd. Der Konflikt zwischen Elaine und Evan sorgt für genug Spannung, dass man sich unmöglich langweilen kann. Noch dazu ist die Konstellation zwischen beiden ungewöhnlich frisch für einen typischen Liebesroman.

Denn Elaine hasst Evan aus gutem Grund von ganzen Herzen. Dass Evan dennoch sympathisch wirkt, obwohl sein Verhalten früher eigentlich unverzeihlich war, sagt einiges über Milans überzeugenden Stil.
Elaine und Evan schließt man beide sofort ins Herz. Evans schlechtes Gewissen kann man ebenso nachvollziehen, wie Elaines Misstrauen. Aber auch die Nebencharaktere kommen erstaunlicherweise nicht zu kurz, allen voran Elaines Mutter und Evans Cousine Diana.

Die Vergangenheit der beiden Protagonisten bietet eigentlich genug Konfliktstoff für einen ausgewachsenen Roman, so dass ich zunächst skeptisch war, ob die Autorin es schafft die Annäherung zwischen beiden glaubhaft zu gestalten.
Das tut sie!
Trotz der geringen Seitenzahl (und dank eines Zeitsprungs innerhalb der Handlung) erfolgt die Annäherung zwischen beiden langsam und bleibt so realistisch. Zumindest insoweit ein Historical eben realistisch bleiben kann. Evan entpuppt sich als wahrer Traumprinz und sicher nicht nur ich musste sich eine kleine Träne verdrücken, als er zu Retter in der Not wird, während Elaine ihr Selbstbewusstsein wieder findet.
Was will man mehr?

Fazit: Süße Liebeskurzgeschichte für Zwischendurch mit einer ungewöhnlichen Ausgangskonstellation!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2011
Elaine ist eine alte Jungfer, die sich bei jeder Gelegenheit und jedem Anlass in den Ecken versteckt und versucht, unauffällig zu sein. Denn seit sie ihr Debüt mit 17 Jahren in London feierte, wird sie Opfer des Spotts der Gesellschaft. Schuld daran ist die intrigante Diana, die auch nach 11 Jahren nicht aufhört, Elaine zu schickanieren wo sie nur kann. Diana und ihr Cousin Evan, der Earl of Westfeld, haben vor all den Jahren damit begonnen sie zu demütigen und vor allem Evan hat Elaine damit zu einer Außenseiterin abgestempelt.

Nach vielen Jahren im Ausland ist Evan nun zurück in England und begegnet Elaine wieder. Doch was die introvertierte junge Frau nicht ahnt, ist dass Evan seit vielen Jahren unter seinem schlechten Gewissen leidet und gekommen ist, um sich bei Elaine zu entschuldigen. Doch Elaine denkt, er möchte sie auf eine neue Art demütigen und missversteht seine Annäherungsversuche. Kann sie lernen, Evan zu vertrauen und erkennen, welche Gefühle er noch vor ihr verbirgt...????

Dieser historische Liebesroman ist durch und durch gelungen, denn die Autorin hat es geschafft, die Gefühle ihrer Protagonisten so authentisch auf Papier zu bringen, dass man sich total in sie hinein versetzen kann. Die Demütigungen, die Elaine ertragen muss, genauso wie Evans ehrliche Reue haben mich tief berührt.
Ich fand es sehr spannend zu lesen, wie die beiden sich begegnen und sich nach und nach immer näher kommen. Was geschieht denn eigentlich, wen man sich in den einen Menschen verliebt, den man am allermeisten auf der Welt hasst????
Ich habe dieses Buch erst weglegen können, als es gelesen war. Da es nicht zu viele Seiten hat, gibt es hier auch überhaupt keine unnötigen Längen und keine Langeweile.

Für mich war dieses Buch eine schöne Unterhaltung und ich gebe ihm gerne 5 Punkte.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2012
Der Schlüssel zu Deinem Herzen ist ein Liebesroman der wirklich zu Herzen geht. Die beiden Hauptakteure Elaine und Evan finden nach den Vorfällen vor 11 Jahren nur langsam zueinander. Damals hat Evan durch hämische Bemerkungen über Elaine versucht, deren Aufmerksamkeit zu gewinnen. Das hat dazu geführt, dass Elaine in der guten Gesellschaft zu einer Witzfigur degradiert wurde. Seitdem sieht Elaine in Evan ihren ärgsten Feind und Evan seinerseits bereut sein Verhalten von damals bitterlich. Nach jahrelanger Abwesenheit im Ausland und seiner Rückkehr in die Gesellschaft versucht Evan sein Verhalten von damals wieder gut zu machen. Er entschuldigt sich bei Elaine und bemüht sich durch Nettigkeiten ihr Vertrauen zu gewinnen. Realistischerweise dauert es trotzdem einige Zeit, bis Elaine die Anwesenheit ihres ehemals schlimmsten Feindes ertragen, und sogar als angenehm empfinden kann. Für Evan der in Elaine verliebt ist, reicht bald die Freundschaft zu seiner Herzensdame nicht mehr aus, aber trotz einiger Schwierigkeiten und Missverständnissen folgt am Schluss natürlich das Happyend.

Ab der ersten Seite des Buches war ich gespannt, wie Evan es schaffen wird Elaine für sich zu gewinnen. Ich habe mit beiden gelitten und mich gefreut als sie endlich zueinander gefunden haben. Der Roman ist in einer schönen Sprache geschrieben, mit viel Romatik und ohne unnötig Schmalz. Ein wunderschöner kompakter Liebesroman der keine Sekunde langweilt.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2012
Im Gegensatz zu "Die Gouvernante und ihr geliebtes Ungeheuer" hat mich "Der Schlüssel zu deinem Herzen" ein wenig enttäuscht. Auch diese Geschichte ist wieder recht kurz, aber dieses Mal gelingt es der Autorin nicht so recht die Charaktere sympathisch erscheinen zu lassen.
Der reiche Schnösel, der das arme Mädchen mit dem Pferdelachen zum Mobbingopfer gemacht hat, aber eigentlich in sie verliebt ist (offenbar vor allem in ihre großen Brüste). Solche Dinge mag es tatsächlich geben, aber die Geschichte war meiner Ansicht nach zu kurz, um sie glaubhaft erscheinen zu lassen.
Ich konnte mich auch nur schwer in die Hauptdarstellerin hineinversetzen, die sich anfangs nur in eine Ecke gedrückt hat, um zu versuchen sich unsichtbar zu machen. Sie tat mir zwar leid, aber sie war nun wirklich alt genug, um sich auch zu wehren. Ich weiß nicht... Für mich klang das alles eher nach der Leidensgeschichteeiner 15-Jährigen, die in der Schule gemobbt wird.
Aber genug genörgelt. Positiv war auch dieses Mal wieder der sehr schöne und flüssige Schreibstil und die tollen Schilderungen der Umgebung. Man fühlte sich tatsächlich in der Zeit zurückversetzt. Die Entwicklung der Liebesgeschichte war gut geschildert und die Gefühle der Hauptdarsteller gut dargestellt.
Die Charaktere sind vielleicht einfach Geschmacksache.

Alles in Allem würde ich sagen: 3,5 Sterne für eine nette Geschichte für zwischendurch. Aber die andere Kurzgeschichte von Courney Milan ist um Klassen besser.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2012
Anmerkung: Die Rezension bezieht sich auf die Originalausgabe "Unlocked"!

Für eine Novella war die Geschichte wirklich sehr gut, auch wenn ich glaube, dass ein Full-Length-Roman der Geschichte sehr gut getan hätte, da durch die Kürze etwas die Charakterisierung und Glaubwürdigkeit gelitten hat. Mich hat das aber weniger gestört, da ich Kurzgeschichten allgemein mag und es mir dort wichtig ist, dass man schnell mit den Protagonisten mitfiebert und sie einem schnell ans Herz wachsen und das ist hier der Fall. Die Vorgeschichte von Evan und Elaine ist einfach rührend und auch wenn sich Evan kindisch und dumm verhalten hat, so konnte ich ihn doch auch verstehen.
10 Jahre vor der Geschichte hatte er sich in Elaine verliebt und wollte ihre Aufmerksamkeit bekommen, ohne das andere merken, dass er sie heimlich liebt und das ganze ist dann ziemlich schief gegangen. Und so stehen die Chancen mehr als schlecht, dass Elaine Evan nun 10 Jahre nachdem er aus England gelohen ist, um seinem Gewissen zu entfliehen, vielleicht doch noch vergeben kann. Einfach toll, genau die Grundstory, die ich bei Historicals liebe und als richtiger Roman wäre die Story bestimmt sehr gut rübergekommen, aber so wirkten manche Handlungen, z.B. was das Vertrauen am Ende angeht, etwas überhastet, um nachvollziehbar realistisch zu sein, aber es ist eine Novella, da ist das in Ordnung, da glaube ich das einfach ohne groß nachzudenken.

Einzig Evans Erzählung über seine Bergtour war mir etwas zu langatmig, das hat mich ehrlichgesagt nicht wirklich interessiert.

Also für eine Kurzgeschichte super, im Vergleich zu einem richtigen Roman natürlich alles etwas kurz und knapp.

Unlocked spielt nach Unveiled und vor Unclaimed und ist den Preis, den man bei Amazon und co. bezahlt auf jedenfall wert. Wer Unveiled gelesen hat und mochte, sollte sich Unlocked nicht entgehen lassen, außer man mag Novellen allgemein nicht
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2013
Zuerst einmal positive Anmerkungen:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, da er nicht zu ausschweifend ist, wäre das ein klassischer Roman geworden, hätte ich wieder angefangen Passagen quer zu lesen (da die Story recht vorhersehbar ist) wie so oft in diesem Genre.

Evan als Charakter war erfrischend. Endlich wieder mal ein Mann, der überwältigt von einer Frau ist.
Sein Bergsteigerspleen war auch klasse, das hat ihm als Charakter Tiefe gegeben.

Elaine hingegen wirkte "blass", das wurde aber gegen Ende hin besser.

Insgesamt eine Lektüre bei der man abschalten kann, nicht mehr und nicht weniger.

Preis-Leistung: GUT.

Negativ fiel leider ins Gewicht, dass die Charaktere für ihr Alter sehr unreif waren.
Wäre diese Geschichte bei Protagonisten Anfang 20 angesiedelt und sagen wir Evan hätte fernab der Heimat in 2-4 Jahren zu sich selbst gefunden, hätte das besser gepasst.
Außerdem kam dieses aristokratisch-englische Setting nur schwach zur Geltung, ein paar Sätze mehr zu der damaligen londoner Gesellschaft wären gut gewesen, so war diese nur schmuckes Beiwerk.
Deshalb die 2 Punkte Abzug.

Sonst für eine kurzweilige Unterhaltung gut geeignet :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2014
Erster Satz: Es war Jahre her, seit Evan Carlton, Earl of Westfeld, das letzte Mal einen Ballsaal betreten hatte.

Dieser Liebesroman ist so was von süß, romantisch und total kitschig zugleich. Ich LIEBE ihn! Als ich ihn anfing zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören. Bei knapp 100 Seiten ist das ja auch kein Problem. Ich musste einfach wissen, wie das ausgeht. Ob sie ihm verzeihen kann oder nicht.

Evan und Elaine sind soooo süß. Man hofft, das sie ihm verzeiht, aber gleichzeitig kann man auch nachvollziehen, dass dies ihr eigentlich nicht möglich ist. Durch seine Demütigung vor zehn Jahren, waren die letzten Jahre, besonders immer während der Ballsaison, eine Qual für Elaine. Aber wer das Genre kennt, weiß, wie das Ganze ausgeht. *seufz*

Fazit
Eine süße und kitschig Liebesgeschichte. Wer das mag, sollte ihn unbedingt lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2013
Ich habe das "Buch" gestern angefangen und in einem Rutsch durchgelesen, mochte gar nicht wieder aufhören.
Das liegt wohl bei mir auch daran das ich gerne Romane lese, die im 18/19 Jahrh. spielen.
Sie sind voller Romantik, die Art wie damals um die Frau geworben wurde, die Bälle.
Allerdings konnte die Gesellschaft in dieser Zeit auch ziehmlich fies sein, es ging um austeilen oder einstecken, zumindest in diesem Roman, aber mehr soll hier nicht verraten werden.
Dieser Roman ist als schöne leichte, Lesekost für zwischendurch einzuordnen, nicht besonders Anspruchsvoll, aber Ideal für Unterwegs oder zum Abschalten am Feierabend!
Ich werde Ihn nicht gleich wieder löschen, sondern Ihn wahrscheinlich gerne irgendwann nochmal lesen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden