Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
93
3,9 von 5 Sternen
Attack the Block (Blu-ray)
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:8,89 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 24. August 2017
Super Film, den man immer wieder schauen kann! Meiner Meinung nach ziemlich gut gemacht, lineare, nachvollziehbare Story, lustige wie auch ernste Szenen, insgesamt ein gelungenes Gesamtprodukt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2016
Wie viele Andere hier die den Film negativ betrachten, bin auch ich nur durch dieses "Die Macher von Shaun of the dead" Trara auf den Film aufmerksam geworden, und erwartete auch 'was aehnliches. Etwas, das zumindest vage in diese Ecke passt. Etwas, das zumindest irgendwie diesen gewissen britischen Charme hat. Erwartete also vieles.

Aber keinen Teenie Film, der durch und durch und ausschliesslich auf die Hauptzielgruppe des heutigen Mainstream-Kinos zielt (Jungs im Alter zwischen 12 und 16 Jahren). Die Charaktere - mann o mann, unsympathisch, unrealistisch, platt (die verkrampft ueberzogene Charakterentwicklung machts noch schlimmer). Die Dialoge - eine einzige Peinlichkeit, klingen aber zumindest im original etwas cooler als in der steifen deutschen Synchro (kommt mir oft so vor als ob die Qualitaet der deutschen Synchronisationsarbeit in den letzten Jahren stark nachgelassen hat - oder liegts nur daran weil ich nur noch ganz vereinzelt was auf deutsch schau und "dubbing" dann unweigerlich befremdet?). Die Story - uebliche 80er oder 90er Kopie. Ist ja fuer die Zielgruppe wieder neu. Also, ich fands eher schlimm, und, was mich besonders ueberraschte, langweilig! (Brauchte nach Ende des Films erstmal was von dem Zeug das der Nick Frost im Film verkauft). Aber einem meiner Altersgruppe, mehr als zweimal 16 Jahr, dem muss so ein Film auch nicht gefallen, das ist ok. Fuer die Kids ist was grosses, die Internetpropaganda tat ihr uebriges, und so entsteht heute ein "Kultfilm". Hollywood sah dann auch ganz schnell wie gut Drehbuchautor und Regisseur Cornish die Kids bedienen kann und so schrieb er am Gruppenprojekt "Ant-Man Drehbuch" mit, und soll wohl dann doch irgendwann auch einen weiteren Film drehen.

Zur Blu-Ray selbst braucht man nichts sagen. Ein neuer Film. Auf Blu-Ray. Sieht natuerlich gut aus.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2012
Also, die Scheibe liegt schon ein zwei Wochen bei mir zuhause... ins Kino hatte ich es seinerzeit nicht geschafft... hätt ich mal tun sollen. Ein fetter Film und ein noch fetterer Soundtrack. Ich fand den Film einfach großartige Unterhaltung. Ne, Hollywood ist es nicht, aber das ist auch gut so... Es hat richtig Spaß gemacht den Kids beim Kampf gegen die Aliens zu beobachten. Warum man sich hier über sozialkritische Hintergründe, die es ja fast irgendwie in jedem Film gibt - wenn man sie sucht, unterhält versteh ich nicht. Hier hat sich jeder Cent gelohnt... Tolle Effekte, guter Sound und ich wurde hervorragend unterhalten. Der hat richtig Spaß gemacht...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. Juli 2013
*leichter Spoiler*

Hier hat man als Zuschauer einen innovativen Low-Budget Film vor den Augen.
Die Story ist gut, durchdacht, in der Tat glaubwürdig.
Gezeigt wird ein Londoner Vorort, in dem es natürlich verwahrloste Menschen, Jungendkriminalität, Arbeitslosigkeit, Gangs usw. gibt.
Dort landet Nachts ein äußerst hässliches Alien und wie die Londoner Vorstadtleute so sind...wird es umgebracht.
Dumm nur, dass darauf hin viele weitere, wesentlich größere und gefährlichere Wesen nachkommen, um sich zu rächen.
Eine kleine Jugendbande nimmt den Kampf mit ihnen auf. Die Jugendlichen ziehen sich in ihr Haus, siehe Cover, zurück, um dort den Kampf gegen die Bestien aufzunehmen...

Die schauspielerischen Leistungen sind mehr als beachtenswert. Die außerirdische Spezies wird glaubhaft gut, visuell umgesetzt.

Ein runder Film, mit guter Story, Spannung, Glaubwürdigkeit und Tiefgang.
Absolut sehenswert.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2013
Keine Spoiler, ich verrate nichts.

Bei "Attack the Block" gehen die Meinungen auseinander. Ich selbst bin überhaupt kein Fan von Trash, egal welcher Art. Warum dieser hier allerdings begeistert, ist einfach erklärt. Zunächst einmal sind alle Darsteller wirklich gut, die Dialoge ordentlich und die Kulisse (nur ein einziger Schauplatz) ist perfekt.
Kaum hat der Film begonnen, geht es auch schon los. Hier gibt es keinen Leerlauf, eine spannende Szene mündet in die nächste. Dass zur Abwechslung mal nicht dümmliche, pubertäre Teenies, Hübschies oder andere Standardverkuppelungen im Zentrum des Geschehens stehen, war schon in "Chronicle" und "Misfits" erfrischend. Nein, hier müssen Problemkids eine teils selbstverschuldete Alien-Attacke überleben.
Dass die Aliens angreifen, weil die Jugendlichen einen der ihren plattgemacht haben, ist zwar eine simple, aber dennoch irgendwie neue Idee (interessante Anlehnung an die Feind-Pheromon-Markierung von Bienen).

Manch einer mag sich über das Design der Aliens aufregen. Ich für meinen Teil habe selten einen so genialen Einfall gesehen. Wie die Story selbst zwar simpel, aber äußerst innovativ. Endlich mal nicht diese Standard-Hollywood-Aliens, sondern etwas einfaches, bedrohliches und nebenbei ziemlich gut Getrickstes!

Was "Attack the Block" noch von anderem Trash abhebt, ist gut eingesetzter Humor, eine intelligente Milleustudie und die Unvollständigkeit der Erzählung. Dass vieles unausgesprochen und ungeklärt bleibt, macht den Reiz des Films aus. Das hat in "Cloverfield" ebenso gut funktioniert wie hier.

------------------------------

Fazit:
"Attack the Block" hat Kultpotential und ist viel zu gut, um Trash zu sein. Science-Fiction-Actionkomödie trifft es weitaus besser! Der Film begeistert durch Innovation an jeder Ecke, reichlich Humor und Spannung von der ersten bis zur letzten Minute. Allein das macht schon einen Heidenspaß. Eine Prise Intelligenz, Splatter, gut ausgewählte und getrickste Aliens und der Fokus auf die Welt von Problemkids runden das Ganze ab. "Attack the Block" muss sich gewiss nicht hinter Hollywood verstecken, das in letzter Zeit selten etwas derart Innovatives und Unterhaltsames hervorgebracht hat. Ich finde so etwas verdient Anerkennung.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Mai 2013
...-liebevoll gemacht mit überwiegend Anateurschauspieler-Kiddies, aber das macht auch den Charme aus.

Worum geht es?

Man lebt so vor sich hin im Londoner Southeast und vertreibt sich die Zeit mit Hip Hop und kleinen Überfällen.
Eines Tages knallt etwas vom Himmel und bald folgen weitere "Meteoriteneinschläge".
Bald ist in der Hood die Hölle los und Opfer und Täter müssen nun zusammenhalten, um das, was da vom Himmel gefallen ist, gemeinsam zu bekämpfen.

Tricktechnisch auch ganz ordentlich gemacht, ist "Attack The Block" ein netter, kleiner Alienfilm geworden, den es sich lohnt, einmal zu Gemüte
zu führen.

Dies ist Regisseur Joe Cornish's erster Langfilm, von ihm stammt auch das Buch.
Auch bei anderen Filmen hat er das Drehbuch abgeliefert, zum Beispiel bei "Die Abenteuer von Tim und Struppi", bei "Hot Fuzz" wirkte er als Schauspieler
mit, also offenbar ein Multitalent.
Ich denke, von Joe Cornish wird man in Zukunft noch einiges hören und sehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2016
Zunächst einmal (= bestellter Artikel: Attack the Block, Bluray, Limited Steelbook)
Jeder der Angst hat diesen Film in seine Sammlung einzufügen, da in der Beschreibung steht:
"Versand in Originalverpackung:
Die Verpackung des Artikels verrät, was sich darin befindet."
Das ist nicht korrekt, denn meine Bluray kam in einer doppelten Pappverpackung an, in der sich dann die nochmals in Folie eingeschweißte Bluray in ihrem Steelbook befand.
Hier sollte Amazon dringend die irreführenden Angaben überarbeiten.

Zur Handlung wurde hier ja schon Einiges gesagt. Meiner Meinung nach ist dieser Film einer der besten Science Ficition aller Zeiten, sicher nicht unter den Top 10, aber mit Sicherheit unter den Top 20...

Witzig, Cool, gesellschaftskritisch und Spannend...
Man sollte diesen Film gesehen haben und in seine Sammlung aufnehmen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 1. Februar 2012
Die Story: Beim Nachhauseweg wird die Krankenschwester Sam von einer Jugendgang "empfangen". Sie kann entkommen, da neben Ihnen ein Meteor in einen Wagen einschlägt. Aus dem Meteor kommt ein Alien und greift die Jugendlichen an und die Schlagen typisch britisch zurück! Nach diesem Erfolg machen Sie sich auf den Heimweg und müssen erkennen, dass es noch viel mehr Meteore gibt, die in London einschlagen!
Eine nette Idee, die im Großen und Ganzen gut umgesetzt wurde. Mich persönlich stört etwas die "Jugendsprache" die nach ca. 15 Minuten nicht mehr zu ertragen ist aber das nur nebenbei. Die Darsteller sind mehr oder weniger sympathisch und machen Ihre Sache recht gut. Der Film ist für Freunde von britischen Humor sehr geeignet und es gibt einige Szenen zum Lachen (wobei diese schon im Trailer vorhanden sind). Das Einzige, was wirklich lächerlich an diesem Film ist, sind die Aliens! In diesem Fall - Hirn aus. 4 Sterne

Das Bild: Capelight bietet bei den Blu-ray's immer ein gutes bis sehr gutes Bild. Bei Attack The Block, der hauptsächlich in der Nacht spielt, muss der Schwarzwert natürlich sehr gut sein. In meinen Augen hat man das fast geschafft. Es gibt immer wieder ein paar Szenen in dem das Schwarz nicht Schwarz ist, sondern grau. Der Schärfegrad und die Details sind sehr gut, hier gibt es nichts zu bemängeln. Die Farben sind kräftig und fallen bei den Aliens richtig gut auf! Ab und zu gibt es Filmkörnung zu sehen aber die stört nicht den Filmgenuss. Für mich persönlich ein sehr schönes Bild. 4 Sterne

Der Ton: Dieser liegt in DTS-HD 7.1 in Deutsch und in DTS-HD 5.1 in Englisch vor. Dazu gibt es noch den deutschen und englischen Untertitel. Die Mischung zwischen Dialogen und den Kampfszenen, Musik, etc. ist sehr gut geworden. Hier kann man nichts Negatives finden. Der Sound in den Actionszenen bietet einen guten Bass und wirkt in keiner Szene undynamisch oder störend. 5 Sterne

Die Extras: Neben einem Wendecover ist die Blu-ray mit vielen Extras ausgestattet. 3 Audiokommentare, 5 Featuretts: Behind the Block (Einblicke in die Umgebung des "Blocks"), Creature Feature (Infos zu den Aliens), Meet the Gang (Die Darsteller), It's a Rap und Unfilmed Action. Dazu gibt es noch ein Trailer aus dem Hause Capelight sowie den Kinotrailer! Ich finde, dass die Extras nichts besonders sind. 3 Sterne
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2012
Nein, wohl kaum. Die Krankenschwester Sam(Jodie Whitaker) muss einsehen, dass die Kids um den Jugendgang-Boss Moses(John Boyega) wohl doch Recht hatten. Der Wohnblock im Süden Londons wird tatsächlich von Aliens angegriffen. Dass sich Sam von diesem Moment an in den Schutz von genau den Typen begeben muss, die sie vor kurzem auf der Straße überfallen haben, schmeckt ihr überhaupt nicht. Aber was tut man nicht alles, um zu überleben. Zusammen mit Moses Gang muss Sam sehen, dass sie sich im Block verschanzen. Dort angekommen, scheint die Übermacht der vom Himmel fallenden Aliens jedoch zu groß zu sein. Nur Rons(Nick Frost) "Grashöhle" im 19. Stock scheint noch sicher zu sein. Aber ob die sich von ein paar Kids, Ron, Sam und dem Kiffer Brewis(Luke Treadaway) gegen eine Armada von schwarzem Fell und spitzen Zähnen verteidigen lässt? Lassen sie sich überraschen...

Es ist nicht zu übersehen, dass ein paar Nebendarsteller und die Produzenten von -Attack the Block- etwas mit -Shaun of the dead- zu tun hatten. Die Storyline entspricht der des Klassiker unter den Zombieslashern mit Lachgarantie fast exakt. -Attack the Block- punktet zusätzlich mit starken Kamerafahrten, bei denen sich Slowmotion mit geballtem Pyro- und Actioneinsatz ablösen. Dazu gibt es keine Sekunde Stillstand im Plot und eine wirklich gute Besetzung. Vor allem John Boyega überzeugt voll und ganz und hat mich hier und da ein wenig an den jungen Denzel Washington erinnert.

Der Bildungsauftrag von Joe Cornishs Produktion tendiert in Richtung Null. Aber vermutlich war das auch nicht Ziel der Produktion. Vielmehr schienen hier ein paar Typen vom Filmbusiness am Werke gewesen zu sein, die ziemlich verspielt sind und es gern krachen lassen. Diese Attribute erfüllt -Attack the Block- von der ersten bis zur letzten Sekunde.

Wer auf niveauvolles Kino mit Tiefgang und Anspruch steht, sollte diesen Film nicht in den Player befördern. Wer Spaß haben möchte und die Realität auch mal gern vor der verschlossenen Tür stehen lässt, der ist hier genau richtig. Und falls sie -Shaun of the dead- mochten, müssen sie -Attack the Block- sowieso in den Player schieben...
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2013
Attack the Block: UK 2011 – Action/Comedy/Sci-Fi. Regie: Joe Cornish. Länge: 88 Min. FSK 16.
Auf ihrem Weg nach Hause wird die Krankenschwester Sam von Moses und seiner Bande ausgeraubt. Wenig später seine Moses und seine Jungs eine unheilvolle Begegnung mit einem Außerirdischen. Und weil Moses sich auch von einem Außerirdischen nicht ans Bein pinkeln lässt, wird dem Monster ziemlich schnell der Gar aus gemacht. Zu blöd nur, dass bald ganze Herrscharen von viel fieseren Alien-Monster-Hunden über den Block herfallen. Wiederwillig verbündet sich Sam mit Moses und seiner Gang, scheinen diese Jungs doch die einzige Verteidigung gegen die Alieneindringlinge zu sein.
Spritzig und unglaublich witzig kommt diese originelle englische Komödie daher. Dabei beeindrucken vor allem die herrlich skurrilen Charaktere und deren Darsteller. Bei den beiden kleinen Helden Probs und Mayhem bleibt wahrlich kein Auge trocken. John Boyega, welcher die Figur des Moses spielt, sieht dabei aus, wie ein junger Denzel Washington. Auch Ulknudel Nick Frost(Paul, Shaun of The Dead, Hot Fuzz) ist in einer Nebenrolle zu sehen.
D: Jodie Whittaker, John Boyega, Alex Esmail, Leeon Jones, Franz Drameh, Simon Howard, Maggie McCarthy, Danielle Vitalis, Paige Meade, Gina Antwi, Natasha Jonas, Sammy Williams, Michael Ajao, Luke Treadaway, Nick Frost
Sp: Deutsch, Englisch
UT: Deutsch, Englisch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken