Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17



am 24. Januar 2012
Das E586 ist einfach ein geniales Gerät. Ich hatte schon den Vorgänger, das E585. Seinerzeit konnte ich das Gerät ganz einfach in Betrieb nehmen, beim 586er war im schon am Verzweifeln (zugegeben, ich ein technischer Idiot und kenne mich mit den Kürzeln nicht aus).
Das mobile Netzwerk war flugs und automatisch eingerichtet, aber das Gerät wollte sich einfach nicht mit dem Web verbinden.
Der Knackpunkt war vielleicht, dass ich das Gerät in der Schweiz benutze und auch in Betrieb genommen habe - die vordefinierten Settings sind wohl eher für Deutschland. Im Internet liessen sich aber die APN settings für die Schweiz und auch andere Länder leicht finden. Und schon lief es perfekt!

Das Gerät selbst ist wie gesagt mehr als ein nützliches Gadget. In der Hosentasche habe ich damit das Internet immer dabei - für den Computer, den ipod touch und den ipad. Wenn es mal läuft, gibt es eigentlich auch nichts mehr zu tun, ausser aufladen des Akkus natürlich.
Im Lieferumfang war kein Netzstecker dabei, nur ein Stummelkabel zur Verbindung über USB. Da müsste ich einen Punkt abziehen, aber der Nutzen des E586 ist so hoch, dass ich das einfach nicht mag. Und ich habe Stecker und Kabel von anderen Produkten, die reibungslos beim E586 funktionieren.
Auch die anfänglichen Schwierigkeiten sind für mich kein Grund, das Produkt abzuwerten. Das tun viele Benutzer leider nur zu gerne. Natürlich sind Hersteller gefordert, entsprechende Hilfestellung und Anleitungen zu geben, damit nicht lange rumgeknobelt werden muss. Aber letztendlich, wenn die anfänglichen Hürden genommen sind, zählt doch die Leistung und Qualität des Produkts. Beim 586 stimmt beides auf jeden Fall!

Ergänzung 10.2.2012: Noch ein paar Worte zum Akku. Die Leistung wird davon abhängen, was man im Akkubetrieb macht. Bei "normaler" Internet-Verbindung (e-Mails abrufen, Recherchen ohne viele downloads) hält mein Akku etwa 5 Stunden. Bei intensiverer Nutzung (mit heftigen downloads) kann er aber auch schon nach drei Stunden leer sein. Sehe ich nicht problematisch, weil das nur mit dem PC vorkommt und da gibt es ja einen USB-Anschluss zum Aufladen.
Wer aber vom Gerät das gleiche Durchhaltevermögen wie beim Handy erwartet, wird um einen Ersatzakku nicht rumkommen.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2011
Installation und Konfiguration ist einfach. Gerät öffnen, SIM und Batterie einlegen, Deckel zu und erstmal an den mitgelieferten Stromadapter mit USB-Kabel anschließen und Akku aufladen.

Zwei Sekunden auf den Power-Button drücken, kurz warten und mit der auf der Innenseite des Gerätes eingetragenen SSID und Key über WLAN anmelden. Mit dem Webbrowser auf [...] einloggen und PIN eingeben. Fertig. Innerhalb von 5 Minuten ist alles konfiguriert und betriebsbereit. Anleitung ist eigentlich nicht notwendig - ist alles intuitiv.

Gerät funzt einwandfrei. Außer man steht mit dem Noti auf einem Weihnachtsmarkt und muss schnell mal am Kundenserver was reparieren oder starten. Das ist aber logisch - die Netzbetreiber haben es bis heute noch nicht geschafft, ein stabiles Netz bei Massenveranstaltungen hinzubekommen.

Ich habe mir noch eine eigene SSID mit WPA2-PSK AES und neuem Key konfiguriert. Die kleine Box hat außerdem alles was auch die Homeoffice WLAN Router anbieten (Firewall, MAC Filter, Port-Forwarding/Trigger, DMZ, DHCP usw.)

Ich habe immer nur das USB Kabel von meinem Blackberry Bold 9900 dabei. Der Micro-B-USB passt einwandfrei in das Gerät. Ich würde sagen, es passt jedes handelsübliche Micro-B-USB auf USB 2.0 Typ-A Kabel.
Zur Akkulaufzeit kann ich noch nichts sagen. Ich hatte das Gerät bis jetzt noch nie länger als 1 Stunde durchgehend im Einsatz.

Lieferung war innerhalb der angekündigten Zeit. Das Gerät war in der ungeöffneten Originalverpackung.
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2011
Das Gerät kam in einer leicht beschädigten Verpackung an. Leider war die explizit angekündigte deutsche Anleitung nicht mit dabei. Die Einrichtung funktionierte jedoch auch mit der englischen Anleitung problemlos.

Sobald das Gerät aktiv ist, kann man sich via W-LAN und Browser mit dem Gerätekennwort, das im Inneren aufgedruckt ist, auf der Konfigurationsseite anmelden und die wenigen erforderlichen Einstellungen vornehmen (Änderung des Kennworts und Eingabe der PIN für die Internetverbindung).

Bei einigen Angaben unterbricht die Software die Verbindung zum Gerät (z.B. neues Gerätekennwort) und man muss sich erneut verbinden. Das ist zwar logisch, geschieht jedoch ohne Vorwarnung.

Insgesamt macht das Gerät einen passablen Eindruck. Es ist klein und leicht. Die Knöpfe sind leider ziemlich wackelig und wirken unsolide. Hier wurde nur das Nötigste in die Hülle um die Technik investiert. Der Alltagsbetrieb wird zeigen, ob es robust genug ist.

Ladegerät und USB-Kabel werden mitgeliefert. Leider verfügt das Huawei nicht über eine Standard-Mini-USB-Buchse, so dass man auf das mitgelieferte Kabel angewiesen ist. Also noch eines mehr im Sortiment, das man als mobiler Arbeiter mit sich herumtragen muss.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
Ich arbeite jetzt schon seit geraumer Zeit privat und beruflich mit diesem Gerät und bin einfach nur
begeistert. Da ich viel im Ausland unterwegs bin, nutze ich sehr gern lokale Prepaid Angebote, um die
Internet-Kosten im Rahmen zu halten.
Dies gelingt mir mit diesem Gerät ohne größeren Aufwand und ohne die Installation irgendwelcher zusätzlicher
Software auf meinen Rechnern.
Die alten USB-Sticks sind mittlerweile alle in die Schublade gewandert und werden wohl nur noch im Notfall
das Tageslicht wieder erblicken.

Die Einrichtung des jeweiligen Providers erfordert wenig Aufwand, sofern der Anbieter in der mitgelieferten
Liste vorhanden ist. Ist dies nicht der Fall, muß man sich mehr Zeit nehmen und sich mit APN-Einstellungen
auseinandersetzen.

Das beste ist die Möglichkeit gleichzeitig mehrere Geräte an einem Huawei zu betreiben, was für Tablets,
Smartphones und Laptops das Leben wirklich vereinfacht.

Ich kann dieses Produkt und seine Geschwister nur empfehlen.

MfG
Jan
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2011
Das Huawei E586 - an sich ein tolles Gerät was Leistungsumfang, die benutzerfreundliche Bedienoberfläche und das logische Webinterface betrifft.

Das E586 wird in Frustfreier Verpackung geliefert was schon einmal positiv ist.
Ausgepackt und alle Telie auf Vollständigkeit gesichtet, fällt mir zum Vorgängermodell E5832s sofort auf, dass nun ein micro-USB-Kabel sowie auch ein dazu passender Ladeadapter im Lieferumfang dabei sind was mich ebenfalls angenehm überrascht hat.
Das Gerät hat also micro-USB was heutzutage Standard ist.

Nachdem ich ja das Vorgängermodell auch besitze, habe ich erst gar nicht lange in einer Beschreibung gesucht, sondern habe zuerst eine SIM-Karte (normale Grösse keine micro-SIM) dann die Batterie eingesetzt, den Ladeadapter angesteckt und das Gerät eingeschaltet.

Im rückwärtigen Verschlussdeckel steht das per Standard gesetzte WLAN-Netzwerk-ID(SSID) welches man nun als manuell einzutragendes Netzwerk in die Liste seines PC's oder welches Endgerät auch immer einträgt und es geht schon los.

Einfach 'e5.home' in die Adressleiste des Browsers eintippen (positiv erfolgte Netzwerkverbindung vorausgesetzt) und der Administartionsbildschirm erscheint in übersichtlicher Struktur.

Benutzername 'admin' Passwort 'admin' hier wieder die Standardwerte wobei man das Passwort dringend ändern sollte!

Als nächstes kommt man auf die Seite wo man den PIN der SIM-Karte einträgt die er sich nun auch merken soll.

Erfreulicher Weise sind bei diesem Gerät von Haus aus sichere Werte für das WLAN mit seiner Verschlüsselungsmethode AES+TKIP sowie auch die interne Firewall auf aktiv gesetzt was ebenfalls positiv zu bewerten ist.

Das Display bietet ausreichend Information über den derzeitigen Netzbetreiber, Roaming, WLAN an/aus, Anzahl verbundener Clients (maximal 5) sind derzeit im Netz als auch Ladezustand des Akkus plus verbrauchtes Datenvolumen.

Im Prinzip ein Plug&Play-Gerät wenn da nicht noch ein paar negative Kleinigkeiten in der Firmware auffallen würden!

In meinem Fall habe ich zwei SIM-Karten getestet.
Die eine von Yess = Orange, die zweite von A1 - Beide sind österreichische Netzbetreiber.

Die Orange-SIM wird einglegt und wie beschrieben in Betrieb genommen und funktionierte ohne weiteres hinzutun oder gar manueller Konfiguration.
Bei A1 österreichs grössten Mobilfunkanbieter jedoch gab es Probleme.
Automatisch wurde der Betreiber nicht erkannt und musste daher auch manuell mittels Eintrags von APN, Benutzername und Passwort angelegt werden.
Ab diesem Zeitpunkt jedoch tadellose Connectivity als auch Verbindungswerte, aber es gibt da noch eine Haken.

Leider gibt es an dieser Stelle (derzeit = November 2011) ein Problem mit dem automatischen Einloggen des PIN der SIM beim Einschalten des UMTS-Routers E586 weil er nach jedem Neustart zur manuellen Eingabe des PIN über das Webinterface auffordert was ich als unbrauchbar einstufe.

Als Ursache vermute ich, dass der gespeicherte PIN zu schnell an die SIM-Karte übergeben wird und daher nicht akzeptiert wird.
Hier orte ich Handlungsbedarf von Seite des Herstellers Huawei der sich da ein wenig anpassen sollte.
Aus diesem Grund habe ich das Gerät auch zurückgeschickt, da ich den PIN nicht abschalten will was dann aber funktioniert hätte.

Zur Geschindigtkeit des Geräts im Vergleich zu seinem Vorgänger der ja kein HSPA+ hatte, ist zu sagen dass ich einen sofortiges plus an 30% bemerkt habe.
Messung über [...] was aber auch relativ ist, weil man ja immer auf einen anderen Server kommt.

Sonst das ideale Gerät für Leute die viel unterwegs sind, nicht ans Festnetz gebunden sein wollen und keinen Vertrag gebunden an das Gerät wünschen und eben auch im Ausland/Urlaub mittels Prepaid-SIM-Karte surfen wollen.

Als FAZIT ist zusammenzufassen:

+ optisch wie von Huawei gewohnt, sehr ansprechende Optik (irgendwie hat es den Touch von Apple)
+ ausreichende Akkuleistung >4 Stunden
+ WLAN 802.11b/g/n wobei das n bei diesem Modell die Neuigkeit darstellt.
++ sehr übersichtliche Bedienoberfläche
+ preislich gut angesiedelt
+ funktioniert in fast allen Netzen automatisch
+ HSPA+ bis zu 21Mbit Downstream (theoretisch möglich)
++ kein Neustart bei Änderung der meisten Parameter im Router erforderlich

- manueller Eintrag des APN bei A1 und möglicher Weise auch anderen Anbietern
- kein automatisches Einbuchen bei A1 weil das Gerät beim PIN stecken bleibt

Alles in Allem wäre es ein perfektes Gerät, würde man in der Firmware ein paar Adaptierungen vornehmen und besagte Kinderkrankheiten lösen.
11 Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2014
In Australien angekommen, Sim-Karte gekauft, in das Gerät gesteckt, nix ging! Hätte per Software auf Australien eingestellt werden müssen. Dazu hätte ich aber Internet gebraucht. Ging aber leider nicht. Sim Karte wieder raus, direkt ins iPad, Internet ging. Mit dem Laptop konnte ich jedenfalls nicht ins Internet. Ich glaube, der W-LAN Router hätte in Deutschland bereits auf Australien eingestellt werden müssen. Vielleicht war ich aber auch einfach zu blöd.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2012
Funktioniert Prima und ohne komplizierte Konfiguration, Karte einlegen und Wlanverbindung starten. Super schnell. Sowohl mit Smartphone, als auch über Notebook wird eine schnelle und verschlüsselte Verbindung aufgebaut
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2013
Die Handhabung war nicht wirklich schwer auch wenn die Kurz gehaltene Anleitung auf Englisch war.
Mich hat es etwas gestört das ich die Sprache nicht umstellen konnte, schade eigentlich!

Der Empfang ist nicht schlecht, könnte aber durchaus besser sein.
Hat etwas schlechter abgeschnitten beim Vergleich mit einem Stationären Vodafone UMTS-Router (liegt wahrscheinlich an der kleineren Antenne).

Sonst gibt es nicht viel zu sagen, es funktioniert tadellos und der Akku hält gut durch, bei Dauerverbindung sind 5-8 Stunden drin das ist wirklich Spitze.

Leider sind 92,99€ nicht gerade wenig für solch ein Gerät aber 5 Verbindungen gleichzeitig plus eine über das USB-Kabel, das ist top.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2012
Auf den Power-Button drücken, kurz warten und mit der auf der Innenseite des Gerätes eingetragenen SSID und Key über WLAN anmelden. Mit dem Webbrowser auf [...] einloggen und PIN eingeben. Fertig. Innerhalb von 5 Minuten ist alles konfiguriert und betriebsbereit. Anleitung ist eigentlich nicht notwendig, geht alles intuitiv.

Ich habe mir noch eine eigene SSID mit WPA2-PSK AES und neuem Key konfiguriert. Alles vorhanden, das auch andere WLAN-Router anbieten (Firewall, MAC Filter, Port-Forwarding/Trigger, DMZ, DHCP usw.)

Ich hab's mir gekauft für mein Asus Nexus 7 um mobil auch ins Internet zu kommen, hat sofort funktioniert.

Alles in allem ein tolles Gerät.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2012
Auf Reisen immer dabei und funktioniert einwandfrei.
Vorab immer die APN Einstellungen rausgesucht und reingespiel, Simkarte rein und PIN deaktiviert.
Webinterface ist sehr flott, es gibt sogar ein eigenes für mobile Browser.
Prepaid-Guthaben aufladen geht über die SMS-Funktion im Browser-Menü ohne Probleme, Datenguthaben abrufen ebenso.

W-Lan Reichweite ist gut, nimmt aber am dem letzten drittel rapide ab. Akku hält bei normalem Suftverhalten locker einen Tag, wer ständig saugt, sollte es lieber ans Netz hängen.
Aufladen geht über Micro-USB-Buchse, am Notebook kann es übers Kabel sogar als "normaler USB-Modem Stick" verwendet werden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)