Hier klicken May May May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
214
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Mai 2017
^Musik aus meinen Kindheitstagen...imer wieder ein ganz besonderer Genuss und ein wirklich aussergewöhnliches Werk in der damaligen Zeit!Wahrhaft ein meilenstein
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2017
Immer noch ein "must have" Album dass einfach in jede Sammlung gehört. Auch die Aufmachung mit Booklett ist sehr gelungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2017
Nun ja, zu diesem Album muß man eigentlich nichts mehr schreiben. Ein Top-Klassiker, der das Ohr verwöhnt.
Untypisch für Pink Floyd, aber einer der größten Erfolge dieser Band mit einer packenden Story, die sich durch das gesamte Album zieht!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2015
ist The Wall. Wer das bestellt, weiß was er bekommt. Wundervoll von der ersten bis zur letzten Sekunde. Schade, dass ich sie nie live gesehen habe.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2013
Was soll man viel sagen?PINK FLOYD machte nie nur Musik-es war
immer mehr Kunst.......DAaher natürlich 5 Sterne!Die Aufnahmequalität
ist gut!Geliefert wurde die Ware zügig!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2017
Keine Kritik an der Musik, ich kann "The Wall" inzwischen mitsingen und höre mir die (noch nicht remasterte) CD ein - bis zweimal im Monat an.
Nachdem ich mir eine Vinylausgabe von "The Wall" bei einer großen Drogeriekette, die auch mit Tonträgern handelt, gekauft hatte, war die Überraschung groß. Bereits beim leisen Beginn von "In the flesh" nicht etwa ein leises Knistern, sonder bei jeder Umdrehung der Scheibe ein lautes Knacken. Dieses meldete sich dann später bei "The thin Ice" nochmal wieder.
B-Seite begann ähnlich. Optisch war allerdings nichts zu sehen.Die Doppel-LP wurde aber anstandslos umgetauscht. Ich holte mir dafür die "Division Bell" - die war von der Qualität her völlig in Ordnung.
Zweiter Versuch: "The Wall" bei Amazon bestellt. Heute traf sie bei mir ein und ich war beim ersten Anhören entsetzt..
Es knackste und knisterte wieder beim Intro, dann bei "The thin Ice" und bei "Goodbye Blue Sky" mehrmals.
Ich kann nicht glauben, dass Neuware in einem solchen Zustand das Presswerk verlässt. Meine Erstausgabe von 1980, die ich leider nicht mehr besitze, wurde in der ehemaligen DDR für den "Intershop" hergestelt, da gab es keine lästigen Störgeräusche. Was hat man davon, wenn die Schallplatte 180 Gramm wiegt, wie es seit Neuestem auf den Aufklebern angepriesen wird...120 Gramm finde ich völlig ausreichend, schließlich will ich die Platte nicht verbiegen, sondern hören.
Zum Schluß noch etwas positives: Der nette Herr am anderen Ende der Amazon-Hotline hat mir sofort Ersatz zugesichert (habe gerade geguckt...ist schon unterwegs). Auf meine bange Frage, was denn wird, wenn dieselben Probleme auftreten, sagte er:" ... dann gibt's das Geld zurück...." Also, am Service von Amazon gibt es nun wirklich nichts zu bemängeln. Ich melde mich wieder, wenn ich das dritte Exemplar in den Händen halte.
77 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2017
Mein Vater wünschte sich zu Weihnachten ein Konzeptalbum und da er bekennender Pink Floyd Fan ist stieß ich auf " the Wall".
Da er passioniert ist, was eine grandiose Geräuschkulisse angeht und gerade einen Plattenspieler an seine HighEnd Soundanlage angeschlossen hat bestellte ich die Vinyl Lp von The Wall.

Dazu muss ich sagen, dass ich etwas erstaunt war, als ich nach dem Bestellvorgang plötzlich die Songs auch bei meinem Amazon Music Account in der Musikbibliothek entdeckte ( das hatte ich wohl überlesen) - da ich seinen Musikgeschmack teile, jedoch zu Pink Floyd nie Zugang fand, beschloss ich, dass es nicht schaden kann, auch mal in Ruhe rein zu hören.
Ich war begeistert. Die Platte war noch gar nicht angekommen und ich bin von 0 auf 100 auch zum absoluten Pink Floyd Fan geworden. Warum ich vorher keinen Zugang fand? Pink Floyd darf man nicht nebenbei hören - man muss sich ganz darauf einlassen, und man muss es LAUT hören, erst dann wird einem eigentlich klar, was man da eigentlich " auf den Ohren " hat . Da ich mich im Studium für den Bildungssektor befinde, sind die Texte für mich ein grandioses Arsenal an Kritik an einer Gesellschaft - die ja, irgendwie doch sehr aktuell scheint. Interpretationen finden ihren Spielraum. Autoritäten und der Kampf mit dem Ich - wer findet sich nicht wieder?

Dann kam auch schon die Schallplatte an - und wurde verschenkt! Leuchtende Augen und Vorfreude waren der Dank und jetzt musste meine Mutter nur endlich zur Arbeit verschwinden damit auch die Schallplatte das ganze Haus mit dem Klang füllen konnte. Mein Vater ist sehr zufrieden! Und ich, als seine Tochter, muss bei diesen leuchtenden Augen eine Kaufempfehlung aussprechen!
Ich kenne mich leider nicht aus, was die technischen Details angeht : Ich kann nur sagen, die Platte funktioniert und klingt einwandfrei - wer Pink Floyd liebt oder lieben lernen will ist damit gut bedient!
Die Verpackung der Vinyl ist ansprechend , retro , passend zum Sound, man findet die Texte im Inneren.
Was ich mir wünschen würde wäre vielleicht eine Übersetzung der Texte - die ich jetzt selbst für meinen Papa schreibe - weil ich mir wünschte, dass er die Texte auch vollends verstehen kann - nicht nur, dass was man so an Grundbrocken Englisch beherrscht

Ein absolutes Highlight in seiner Bibliothek und für mich eine neue Bereicherung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Was soll man darüber sagen, ein zeitloses tolles Album. Hab ich schon mit 15 gehört. Wurde seitdem nicht schlechter. So
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2017
Was hab ich mir dabei nur gedacht. Hätte wissen müssen, dass man Perfektion nicht steigern kann. Was soll dabei rauskommen wenn man das perfekte Original neu abmischt und auf Platte presst. Die neue Pressung berührt mich nicht mehr. Ich meine es klingt flach, weit weg, kompremierter wenig dynamischer Sound. Ich werde die Platte nicht mehr hören. Habe ja noch die Originalpressung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2012
Vorbemerkung: Zum Zeitpunkt dieser Kritik zu "The Wall Immersion Box" (6 CDs, 1 DVD) laufen hier die Rezensionen zu allen Fassungen des Albums gesammelt ein, wodurch es so aussieht, als gebe es schon über 100 Rezensionen zur Box, mit einer Durchschnittsbewertung von 4,5 Sternen. Dieser Anzeige-Mix von verwandten Produkten bei Amazon ist manchmal angemessen, oft aber lästig, und in so einem Fall wie hier ist diese Darstellungsweise wie ich finde schon fast unlauter. Bislang gibt es jedenfalls kaum positive Worte zur Immersion-Box - aus gutem Grund: sie ist nicht herausragend genug für ihren stattlichen Preis.

Dass Pink Floyds 1979er Meisterepos "The Wall" als Konzeptalbum ein hinreißender Klassiker ist, der seine Sterne verdient - soll an dieser Stelle als Konsens vorausgesetzt sein. Ich gehe hier nicht auf "The Wall" selbst ein, sondern nur auf das Produkt "The Wall Immersion Box".

Sind die ersten beiden Immersion-Boxen "Wish You Were Here" (2 CDs, 2 DVDs, 1 Blu-ray) und "Dark Side Of The Moon" (3 CDs, 2 DVDs, 1 Blu-ray) auch schon mit sinnlosem Tand gefüllt, so gibt es dort doch für jene Fans, die bislang lediglich die normalen Alben kannten, duchaus Neues, Interessantes, Aufregendes zu entdecken, gerade auch die Surround-Mixe. Man war zwar auch bei den beiden ersten Immersion-Boxen schon hin- und hergerissen zwischen der Begeisterung für die an und für sich edle Aufmachung der festen Box, bei der dann aber doch Kleinigkeiten nicht stimmten, wie etwa die vier Inserts für Silberlinge, die für die Inhalte aber ja gar nicht ausreichten, weshalb dann einige Scheiben doch in Papphüllen in der Box lagen ... am Ende überwog aber bei den beiden Boxsets das Gefühl, ein feines Produkt mit Mehrwert erworben zu haben.

Bei "The Wall" überwiegt leider zunächst das Gefühl, dass man viel zu viel Geld zum Fenster rausgeschmissen hat. Die CD-Inserts auf dem Boden der Box sind diesmal gleich ganz leer geblieben, alle CDs fliegen schnöde in Papphüllen durch die Box. Vermutlich eine Konsequenz aus Problemen mit CDs, die sich beim Transport gelöst hatten. Konsequent also zwar, dennoch erscheint die Box durch solche Kleinigkeiten nicht durchdacht und hinterlässt einen Eindruck von Hastigkeit, den ich bei einem so hochpreisigen Produkt nicht gewinnen müssen möchte. Der obligatorische Schal, die schon von den vorigen Boxen bekannten Murmeln und Bierdeckel - niemand braucht sie, kaum jemanden stören sie ... das ist Müll, über den man beschämt hinwegsehen möchte. Büchlein und Kärtchen und Lyrics-Poster sind hingegen schön, der kleine Kunstdruck nicht mehr so berauschend wie bei den ersten beiden Immersion-Sets, aber doch auch wieder nett.

Vor allem geht es ja aber um die Musik. Aber gerade hier fehlt das Gefühl, im Überfluss schwelgen zu können, was man sich doch hätte wünschen mögen ... so dass jedem, der im Grunde nur Interesse am Remaster von "The Wall" hat, die unverhältnismäßig günstigere The Wall Experience Edition (Digipack, remastered) (3 CDs) ans Herz gelegt sei muss, der neben der Doppel-CD des 2011-Remasters eine CD mit Demo-Versionen beiliegt - eine Auswahl der Fassungen, die in der Immersion-Box auf zwei CDs zu finden sind.

Auf den CDs 5 und 6 finden sich die einzigen bislang unveröffentlichten Stücke diesr Box: viele - immerhin: sehr viele! - teilweise ultrakurze Schnippsel, die teils hochinteressant sind, insbesondere wenn sie stark vom bekannten Album abweichen - so soll es sein, bzw. dadurch ergeben solche Beigaben Sinn und können das Werk in neues Licht tauchen! Immersion at its best. Erwarten Sie aber bitte keine Klang-Sensationen, es handelt sich schließlich um 33 Jahre alte Aufnahmen von Demobändern beziehungsweise Ausschnitten daraus. Dafür klingen für mein Empfinden die Remaster erstaunlich gut, wenngleich es nicht ganz ohne Brummen, Rauschen und Knacksen geht.

Darüber hinaus gibt in der (bei Erscheinen sagenhaften 100 Euro teuren) Immersion-Box keinen Surround-Mix, wie ihn andere Rezensenten ja auch schon schmerzlich vermissen, auch liegt nicht etwa die berühmte Filmfassung etwas als DVD oder Blu-Ray bei, was ja durchaus denkbar gewesen wäre, wenn sich auch in der beigefügten Dokumentation auf der DVD zeigt, dass das wohl nicht im Interesse aller Künstler gewesen wäre :-).

Was es noch alles so rund um dieses Album gibt, nur eben nicht in dieser Box ... das haben andere Rezensenten ja schon geschrieben, ich kann nur bestätigen und unterstreichen: die Box ist schön, bietet aber trotz aller unveröffentlichter Demoversionen verhältnismäßig wenig "The Wall Galore". Warum zum Beispiel gibt es gerade mal einen einzigen anderthalb Minuten langen Live-Auschnitt auf der DVD zu sehen - abgesehen von den Ausschnitten in der - immerhin! - über 50 Minuten langen Dokumentation? Schade, denn die beiden Live-CDs lassen sich hören. Der Klang ist mittelprächtig, aber die Atmosphäre naturgemäß eine andere als auf dem Album. Hardcore-Fans werden die Live-Aufnahmen sicher schon kennen, aber wer bislang nur das Originalalbum kannte, findet hier eine lohnende Interpretation.

Um das Gemaule über das fehlende Bonus-Feuerwerk etwas zurecht zu rücken: Mit den vier Zusatz-CDs kann man so am Ende natürlich schon tiefer in das Werk eintauchen, als es nur mit der ursprünglichen Doppel-LP möglich gewesen wäre.

Aber so gerne man überwältigt wäre von den Bonus-Zugaben: Dafür reicht es nicht ganz. Sorry, Pink. Natürlich ist das Album auch ohne Bonus-Zauber beeindruckend genug. Aber dafür reicht eben auch eine der "kleineren" Ausgaben von "The Wall", das ist der Punkt.

Bei dieser Box beeinflusst der hohe Einführungspreis ganz außergwöhnlich stark die Bewertung, weil das Preis-Leistungsverhältnis nicht stimmt. Zum halben Preis hätte ich 5 Sterne vergeben mögen, so komme ich spontan nicht über drei Sterne (also: "nicht schlecht") hinaus.

-----------

Nachtrag vom 7. März: Gerade sehe ich bei Facebook eine Werbung von whypinkfloyd: "PINK FLOYDs Meisterwerk 'The Wall' im neuen Sound, ein überwältigendes Klangerlebnis! Ein absolutes Muss, nicht nur für Fans."

Was für ein Unsinn! Mit Verlaub, mit normalen Ohren ist unter normalen Hörbedingungen zwischen dem neuen, der Box zugrundeliegenden Remaster von 2011 und der mir zum Vergleich vorliegenden - 18 Jahre alten - CD-Fassung von 1994 KEIN Unterschied zu hören!

In einer lupenreinen Hi-Fi-Umgebung habe ich aber noch nicht verglichen, ob der neue Remaster früheren Abmischungen neue Nuancen hinzuzufügen vermag. Ich freue mich hierzu über Kommentare von Kennern.

********************************

Zum Zeitpunkt des Erscheinens der Box ist hier bei Amazon nicht zu sehen, welche Tracks diese Box überhaupt enthält, daher hier noch eine schnelle Auflistung:

***************

CD 1 (ca. 39 Minuten) und CD 2 (ca. 42 Minuten):

"The Wall"
(Digitally Remastered 2011)

***************

CD 3 (ca. 54 Minuten) und CD 4 (ca. 51 Minuten):

"Is There Anybody Out There? The Wall Live 1980-81"
(Digitally Remastered 2011)

***************

CD 5 (ca. 71 Minuten):

"Work In Progress Part 1, 1979"
The Wall album demos (Previously Unreleased, Digitally Remastered 2011)

Excerpts from Roger Waters Original Demo:
1. Prelude (Vera Lynn)
2. Another Brick In The Wall, Part 2
3. Mother
4. Young Lust
5. Another Brick In The Wall, Part 2
6. Empty Spaces
7. Mother
8. Backs To The Wall
9. Don't Leave Me Now
10. Goodbye Blue Sky
11. Goodbye Cruel World
12. Another Brick In The Wall, Part 3
13. Goodbye Cruel World
14. Hey You
15. Is There Anybody Out There?
16. Vera
17. Bring The Boys Back Home
18. The Show Must Go On
19. Waiting For The Worms
20. Run Like Hell
21. The Trial
22. Outside The Wall

23. Prelude (Vera Lynn) (Roger Waters Original Demo)
24. Another Brick In The Wall, Part 1 (Band Demo)
25. The Thin Ice (Band Demo)
26. Goodbye Blue Sky (Band Demo)
27. Teacher, Teacher (Band Demo)
28. Another Brick In The Wall, Part 2 (Band Demo)
29. Empty Spaces (Band Demo)
30. Young Lust (Band Demo)
31. Mother (Band Demo)
32. Don't Leave Me Now (Band Demo)
33. Sexual Revolution (Band Demo)
34. Another Brick In The Wall, Part 3 (Band Demo)
35. Goodbye Cruel World (Band Demo)

36. In The Flesh (Band Demo)
37. The Thin Ice (Band Demo)
38. Another Brick In The Wall, Part 1 (Band Demo)
39. The Happiest Days Of Our Lives (Band Demo)
40. Another Brick In The Wall, Part 2 (Band Demo)
41. Mother (Band Demo)

***************

CD 6 (ca. 57 Minuten):

"Work In Progress Part 2, 1979"
The Wall album demos (Previously Unreleased, Digitally Remastered 2011):

1. Is The Anybody Out There? (Roger Waters Original Demo)
2. Vera (Roger Waters Original Demo)
3. Bring The Boys Back Home (Roger Waters Original Demo)

4. Hey You (Band Demo)
5. The Doctor (Comfortably Numb) (Band Demo)
6. In The Flesh (Band Demo)
7. Run Like Hell (Band Demo)
8. Waiting For The Worms (Band Demo)
9. The Trial (Band Demo)
10. The Show Must Go On (Band Demo)
11. Outside The Wall (Band Demo)
12. The Thin Ice (reprise) (Band Demo)

13. Outside The Wall (Band Demo)
14. It's Never Too Late (Band Demo)
15. The Doctor (Comfortably Numb) (Band Demo)

16. One Of My Turns (Band Demo)
17. Don't Leave Me Now (Band Demo)
18. Empty Spaces (Band Demo)
19. Backs To The Wall (Band Demo)
20. Another Brick In The Wall, Part 3 (Band Demo)
21. Goodbye Cruel World (Band Demo)

22. Comfortably Numb (David Gilmour Original Demo)
23. Run Like Hell (David Gilmour Original Demo)

***************

DVD:

1. "The Happiest Days Of Our Lives"
(Pink Floyd The Wall - Earls Court, 1980)
Laufzeit: 1'24

2. Another Brick In The Wall, Part 2
(Promotional Video - Restored in 2011)
Laufzeit: 3'20

3. "Behind The Wall"
(Dokumentation, 2000)
Laufzeit: 50'27

4. Gerald Scarfe Interview
Laufzeit: 17'21
1414 Kommentare| 130 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden