Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
121
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Dezember 2011
Bin ich froh, dass ich mir kein Sounddock gekauft habe. Der Soundlink von Bose ist einfach gewaltig. Gewaltig klein und trotzdem sehr angenehm von der Musik. Und ich habe nun alle Genres getestet. Von Klassik über Rammstein bis hin zu Yamato. Wer Yamato kennt, weiß, dass japanische Trommeln einer Anlage wirklich viel abverlangen. Umso überraschter war ich, dass diese Musik auch aus dieser Mini-Box sauber aufgelöst wird. Die dicken, schweren Trommeln heben sich deutlich von den Holzschlägern ab. Unglaublich, was Bose da gezaubert hat. Auch Klassik, ein Violinenkonzert (Liebeslied von F. Kreisler) ist sehr sauber getrennt. Das Klavier klingt schön nach, die Stradivari kommt sehr gut zur Geltung.

Diese Lautsprecher müssen sicher keinen Vergleich scheuen. Selbst ohne Stromversorgung kann ich keinen Unterschied zum Strombetrieb hören. Einfach nur wunderbarer Klang in guten Lautstärken. Ich habe den Max-Pegel noch nicht eingestellt, da Musik mit Lautstärke nicht besser klingt, als leise Musik. Vorausgesetzt man hat die richtigen Lautsprecher, so wie diesen hier. Jetzt läuft - sehr ausgewogen - Sleeping Bag von ZZ Top und ist einfach sehr kraftvoll. Die Bässe sind genau richtig und untermalen die Stimmen der Sänger. Keine Übersteuerung in den Bässen, so wie bei anderen zugegeben billigeren Lautsprechern.

Die Tatsache, dass diese Bose-LS sehr gut mit meinem Mac zusammenarbeiten und ich das Ganze bequem über das iPhone steuern kann ist super. Nur ein weiterer Beweis, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Ich hätte es zwar nicht geglaubt, aber offensichtlich kehrt man wirklich zu Bose zurück, wenn man einmal diesen Sound genossen hat. Für meinen Arbeitsplatz am Mac habe ich nun die optimale Lösung gefunden. Und ich kann diese Boxen wirklich jedem empfehlen, der gute Musik am Arbeitsplatz hören möchte.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2011
Der Bewertung von oluv kann ich mich ohne einschränkung anschließen. Die Einzelheiten müssen nicht unbedingt immer wiederholt und/oder modifiziert werden. Das Ding ist seinen Preis "wert"!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2011
Voller Stolz, nahm ich die Sendung im Empfang. Der Postbote nickte freundlich, ich unterschrieb und öffnete gleich das Paket. Das Bose SoundLink Wireless Mobile System erblickte ich zu meiner großen Freude. Den es sollte erst in 4 Wochen geliefert werden können, darauf wurde aber 1 Woche :-).
Die Bedienung ist kinderleicht. Als erstes baut man das Steckernetzteil zusammen (US, UK und Europe-Adapter - 100-240 VAC), Anschließend verbindet man dieses mit dem SoundLink. Es beginnt direkt der Ladevorgang - max Dauer ca. 3 Stunden. Laut Anleitung kann man nun den Soundlink direkt verwenden. Ich habe ihm erstmal - aus Gewohnheit - voll laden lassen. Der Akku im Soundlink kann ausgetauscht werden. Der Ladezustand des Akkus wird mit den Farben: Grün/gelb/rot dem Anwender angezeigt.
Nachdem Einschalten und drücken der Bluetooth Taste versucht sich das System mit einem Bluetooth fähigen System zu verbinden. Ausprobiert habe ich mein IPhone4, das IPAD und auch ein Netbook mit Bluetooth Adapter. Alle Geräte funktionieren einwandfrei mit dem Soundlink. Zu beachten ist, das sich max. 6 Bluetooh-Geräte verbinden können mit dem SoundLink. Wenn Sie die max. Anzahl von Geräten erreicht haben gibt es auch die Möglichkeit diesen Bluetooth-Speicher zu löschen. Als alternative Eingabequelle kann man einen MP3-Player/CD Player/o.ä. mittels 3,5mm Klinken-Verbindung verbinden mit dem Soundlink. Dazu stellt man am Soundlink einfach auf AUX um. Für mich ist der Soundlink ein praktischer Reisebegleiter geworden mit tollen Klang. Ich bin begeistert.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2012
Klang ist definitiv bei D5 in allen Punkten besser als bei Bose Soundlink.
Zii Sound D5 -> tief, Bose -> Loundness.

Bose: made in mexico (speaker), made in china (cover), made in japan (cell), Zii Sound made in china. Zii Sound (115€) > Bose (280€).

Design: Geschmackssache: Bose ist moderner, cooler, aber man kauft diese kleine Anlage um Musik zu genießen, statt drauf zu starren. Ist doch kein Bild. Von daher: Augen zu und Ohren auf! Nach zwei-drei Tage stört diese schwarze Anlage im Buche-Schlafzimmer nicht mehr.

Fazit:

wenn man diese Anlage zu Hause nutzen will, dann Zii Sound, weil
1) bei Bose man sein Akku nicht herausnehmen kann: die Anlage ist so gebaut, dass die mit einem herausgenommen Akku nicht funktionieren wird und wie wir es mit Lappy kennen: nach vier Jahren hat der Akku nur 1-2% seiner Leistung.

2) Möchte man noch etwas für die freie Luft haben, dann für 45€ und mini boombox ist für Sie da! Boombox ist nicht zu schade für ein Picknick und passt locker in jede Jackentasche.

3) Zii Sound D5 115 Euro + Mini Boombox 45 Euro viel billiger als Bose für 280 Euro
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein mobiler Lautsprecher, der es möglich macht, fast überall spontan in Zimmerlautstärke Musik in ordentlicher Qualität zu hören. Ist schick und macht Spaß. Perfekte Ergänzung zum iPod/iPhone/iPad.

+ super Sound
+ einfache Bedienung, solide Tasten
+ sieht gut aus
+ unkomplizierte Bluetooth Verbindung (oder auch über Klinkenkabel)
- benötigt spezielles Ladegerät (USB geht nicht)
- kein Display zur Anzeige der Lautstärke, des Ladezustands oder der Bluetooth-Verbindung
- keine Bluetooth-Funktionen zur Gerätesteuerung (z.B. Play/Pause)

Die Premium-Ausführung hat einen Lederdeckel und einen silber glänzenden Streifen unterhalb der Tastenleiste. Der Deckel hält magnetisch. Beim Schließen schaltet sich die Box aus, beim Öffnen aber nicht wieder ein. Ist eben kein iPad.

Wer nur wenig Geld ausgeben will, findet in der Logitech Mini BoomBox schwarz (für iPad usw mit Bluetooth) eine preisgünstige und besser zu transportierende Alternative, die natürlich nicht ganz so toll klingt.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2012
Ich war kürzlich auf der Suche nach einem Soundsystem für mein iPhone 4S und da ich schon lange einmal Bose testen wollte, habe ich mir zuerst das Bose SoundDock beim Fachhändler angehört und mit mehreren Systemen verschiedener Hersteller der gleichen Preisregion verglichen. Das Bose SoundDock hat mich voll überzeugt. Schon beim Gehen bin ich dann noch über das neue Bose SoundLink System gestolpert und habe es gleich noch einmal mit meinem iPhone 4S ausprobiert: Kopplung per Bluetooth ist kinderleicht und der Sound klasse, klare Höhen und genug Bass, auch bei hoher Lautstärke keine Verzerrung o.ä. Akkulaufzeit soll bei normaler Lautstärke bis zu 8h betragen. Da das Bose SoundLink für mich bei kleinerer Abmessung noch besser als das Bose SoundDock klang, habe ich mich für die Variante mit Nylon entschieden, Leder brauche ich nicht, der Klang ist komplett gleich. Durch diese sehr positive Erfahrung mit Bose, spiele ich mit dem Gedanken, auch bei mobilen Kopfhörern zu Bose zu greifen. Der Mehrpreis gegenüber anderen Produkten ist beim ersten Hören vergessen - wirklich ;-)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2012
Dieser Lautsprecher von BOSE beeindruckt durch brillanten Sound.

Der BOSE Soundlink kann an-/ausgeschaltet werden. Zudem kann zwischen AUX-Eingang über Klinken-Stecker und Bluetooth-Verbindung gewählt werden. Letztlich kann der Lautsprecher noch laut und leise gestellt werden. Nach einer gewissen Zeit der Nichtnutzung stellt der Lautsprecher sich automatisch aus.

Pro:
- Bluetooth-Verbindung, dadurch kann der Lautsprecher mit diversen Endgeräten verbunden werden
- Akku hält zwischen 4-7 Stunden, je nach Lautstärke
- sehr klein und leistungsstark
- sehr leicht (ideal auch für Präsentationen geeignet, wo vernünftiger Sound benötigt wird)

Kontra:
- Kein WLAN und dadurch auch kein AirPlay
- Keine Fernbedienung (Wenn Lautsprecher aus und weit weg steht, muss man erst hingehen, um ihn einzuschalten)
- Kein integrierter Equalizer, teilweise muss Software Equalizer des Endgerätes genutzt werden, was zusätzlichen Strom kostet
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2012
Alles begann mit einem kleinen Soundwürfel bei Kaufland: Dem Jay Tech Bass Cube. Im Angebot mit eingebautem MP3-Player und Akku für 15 Euro konnte man nicht viel verkehrt machen. Also gekauft und ausprobiert, erstaunt über den guten Klang und die Laufzeit. Allerdings fehlte dem Klang natürlich Volumen und der Anschluss mit einem Kabel war verbesserungswürdig.

Also mal im Internet recherchiert und da bin ich auf verschiedene Angebote gestoßen. Der nächste Weg führte mich dann zum Elektro-Fachhandel, denn Lautsprecher will ich gerne Probe hören. Zum einen ist das Klangempfinden subjektiv, was man gerne hört, welche Klangfarben einem gefallen. Zum anderen sollte das auch zum Einsatzgebiet passen.

Nach ausführlichem Testen der verschiedenen Geräte entschied ich mich im ersten Schritt für die Logitech Mini Boombox. Ein kleiner, praktischer Funklautsprecher mit Freisprech-Funktion, der per Bluetooth angebunden wird und über einen Lithium-Ionen-Akku verfügt. Der Klang ist gut und klar, auch bei großen Lautstärken. Seine Vorteile liegen klar im Stimmbereich, daher nutze ich ihn gerne um Hörbücher unterwegs zu hören, Film und TV über das iPad oder iPhone besser zu hören und auch als Freisprech-Einrichtung. Musik kann man darüber passabel hören.

Logitech Mini Boombox:
+ Optik (subjektiv) und Verarbeitungsqualität gut
+ klein und portabel
+ gute Akku-Laufzeit
+ Stimmwiedergabe klar und deutlich
+ gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+ als Freisprecheinrichtung nutzbar im Auto, unterwegs und zuhause
- Bassbereich etwas schwach

Aber wenn man dann darüber auch mehr Musik hören möchte, dann fehlt der Mini Boombox eindeutig der Bass. Bei der Größe nicht verwunderlich.

Also machte ich mich erneut auf die Suche nach einer Ergänzung. Als Lautsprecher für den Badesee, die Gartenparty, im Urlaub, unterwegs wo der Fokus klar auf der Musikwiedergabe liegt. Und hier muss man dann schon genauer Suchen. Denn meine Anforderungen hier waren klar:
- Funk-Anbindung auch unterwegs (ohne WLAN-Router)
- Akku-Betrieb

In verschiedenen Läden habe ich folgende Lautsprecher gehört:
- B+W Zeppelin Air
- Bose SoundLink Wireless
- Logitech Z515
- Logitech Z715
- iHome iW1
- beats audio BeatBox (Standard, nicht portable!)
- Philips Fidelio SoundRing

Als Referenz diente mir auch immer der Klang meiner schon etwas älteren Stereoanlage zuhause, an die ein Apple TV angeschlossen ist und damit auch AirPlay-fähig ist. Gewinner ist die Stereoanlage. Auch wenn es keine sehr gute Anlage ist (Samsung AV-Receiver, als Front ELAC Regallautsprecher, dazu ELAC Subwoofer), Preislich liegen diese Komponenten insgesamt bei ca. 700 Euro. Aber sehr dicht dahinter folgt auch schon das B+W Zeppelin Air. Für 600 Euro bietet es sehr sauberen, neutralen Klang, sowohl in der Musik als auch im Stimmbereich. Der Klang ist sauber differenziert, Stimmen im Raum gut ortbar. Der Bass ist für die Größe erstaunlich gut, auch bei großen Lautstärken knackig und nicht verzerrt oder zu weich (Problem bei Subwoofern). Aber für meinen Einsatzbereich nicht geeignet, da kein Akku-Betrieb und nicht wirklich portabel. Hätte ich zuhause nicht die Stereoanlage, so würde ich mir für Musik das B+W Zeppelin Air holen, denn sowohl Design als auch Klang sind absolut überzeugend. Die Leistung ist auch für große Räume ausreichend, bis 30qm sicherlich kein Problem. Mit 600 Euro definitv kein Schnäppchen, aber Klang, Design und Funktionen rechtfertigen den Preis meiner Meinung nach.

Vom Klang her die Nummer zwei ist die BeatBox von beats audio. Wie gewohnt sehr Bass-lastig, aber der Bass wird klar, knackig und unverzerrt wiedergegeben, die Abstimmung der Lautsprecher ist vom Klang her eher warm, aber angenehm. Wer Musik mit viel Bass mag, der wird diese Lautsprecher lieben. Dance, Techno, Rap, Hip-Hop aber auch Rock und Blues werden sauber wiedergegeben. Stimmen haben gutes Volumen und sind klar und gut ortbar. Klanglich sehr basslastig und nicht so neutral und klar wie das Zeppelin Air ist es hier ein wenig mehr eine subjektive Entscheidung. Mir haben sie gefallen, alle sollten sie unbedingt mir ihrer Musik mal hören. Aber für mich auch ausgeschieden, denn es fehlt sowohl die Funkanbindung als auch der Akku-Betrieb.

Also kommen wir zur Nummer 3, dem Bose SoundLink Wireless. Vorab, dies ist der Funklautsprecher, den ich dann letztendlich gekauft habe. Aber das auch nur, weil er der beste ist, der meine Anforderungen erfüllt. Klanglich fällt er deutlich hinter das Zeppelin Air und die BeatBox zurück. Aber das ist auch nicht so verwunderlich, ist das SoundLink Wireless doch deutlich kleiner und hat damit einfach auch weniger Volumen. Aber gerade der Bass-Bereich ist Bose-typisch sehr kraftvoll, dabei aber auch klar. Die Abstimmung ist warm, was aber alles sehr zu Lasten der Höhen geht. Gerade der Stimmbereich leidet hörbar darunter. Gesang klingt teilweise wie durch ein Dosentelefon, wabbert je nach Aufstellung der Box etwas undifferenziert im Raum und ist ganz klar der Schwachpunkt dieses Lautsprechers. Selbst die Mini Boombox bringt Stimmen klarer, besser und differenzierter rüber. Dafür ist das SoundLink Wireless sehr gut verarbeitet, die Akku-Laufzeit ist bei normaler Lautstärke deutlich länger als die 3 Stunden. Eine Gartenparty hat das SoundLink Wireless auch über 8 Stunden bei mittlerer Lautstärke durchgehalten und der Akku war danach noch nicht leer.

Bose SoundLink Wireless:
+ sehr gute Verarbeitung, Optik und Haptik super (subjektiv)
+ Mitgelieferte Schutzhülle aus Nylon oder Leder
+ Lange Akkulaufzeit
+ gute Anbindung über Bluetooth, 10m Reichweite ohne Tonstörungen
+ warme Klang mit betontem Bass (subjektiv)
- deutlich Schwächen in der Stimmwiedergabe, fehlende Höhen

Das Bose SoundLink Wireless sollte man auf jeden Fall vorher hören, bevor man sich dafür entscheidet. Und nicht irgendwelche Demo-Musik, die dafür ausgesucht wurde, sondern die eigene Musik. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Was aber auch daran liegt, dass die anderen beiden Lautsprecher meine Anforderungen Anforderungen nicht erfüllen. Das SoundLink Wireless ist ein Kompromiss. Bauart-bedingt und aufgrund der Anforderungen. Mit einem Preis von 300 Euro für die Standard-Variante liegt man in einem Bereich, wo man sich überlegt, ob man das Geld dafür wirklich ausgeben soll. Das Produkt macht einen ausgereiften Eindruck, aber man zahlt auch den Bose-typischen Aufpreis.

Kommen wir zu den Konkurrenten. Das iHome iW1 liegt preislich in ähnlichen Gefilden wie das Bose SoundLink Wireless, war aber zu dem Zeitpunkt, als ich es mir anschaute für 230 Euro im Angebot. Den Klangvergleich mit dem Bose verliert es, obwohl es größer ist. Außerdem erfolgt die Anbindung über AirPlay und WLAN, was ein WLAN erfordert. Ad hoc Vernetzung klappt laut Aussage der Verkäufers nicht, ich habe es aber auch nicht hinterfragt, denn dazu hat es mich auch klanglich nicht überzeugt. Stimmen und Höhen sind besser als beim Bose, aber in allen anderen Bereichen ist der Klang undifferenzierter, nicht so klar, nicht so präzise wie beim Bose. Der Bass ist weich, schwammig, ihm fehlt die Knackigkeit der Bose. Hinzu kommt, dass das System nicht so portabel wie das Bose ist.

Der Philips Fidelio SoundRing hat einen guten Klang, deutlich präziser als das iHome iW1. Aber ihm fehlt deutlich Volumen und der Bass-Bereich. Anbindung erfolgt auch hier über AirPlay, außerdem fehlt der Akku-Betrieb.

Kommen wir zu den preislich deutlich attraktiveren Logitech-Lautsprechern Z515 und Z715. Diese gibt es auch als S-Varianten mit Dock. Das Z715 hat gerade im Netzbetrieb einen sehr guten Klang. Es spielt nicht so präzise auf wie das Bose, aber trotzdem immer noch gut. Der Bass ist gut, Stimmen und Höhen sind besser als beim Bose. Nachteilig ist hier der Akku, der "nur" ein NiMH-Akku ist, sowie der reduzierte Klangumfang im Akku-Betrieb (reduzierter Bass-Bereich). Das Z515 ist kleiner, ihm fehlt dadurch etwas des Volumen. Optisch und haptisch merkt man bei den Logitech-Systemen natürlich einen Unterschied zu Bose. Aber dafür liegen sie preislich mit ca. 50 und 120 Euro auch in einer ganz anderen Liga. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis sind sie ganz klar besser. Das Bose SoundLink hat den besseren Klang, die bessere Portabilität und das schönere Design (subjektiv). Aber kostest dafür auch ein Vielfaches.

Logitech Z515/Z715:
+ guter Klang in allen Bereichen
+ gute Bass-Wiedergabe im Netzbetrieb (Z515)
+ Akku-Betrieb
+ sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis
- optisch und haptisch okay

Das Z515 ist ein System, was man aufgrund des Preises auch mal mit zum Strand nehmen würde, was deutlich leichter und kleiner als das Z715 und Bose ist, aber immer noch akzeptablen Klang liefert. Über die Akku-Laufzeiten kann ich bei beiden Systemen nichts sagen, da ich sie nur in Geschäften gehört habe.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2012
Seit einem halben Jahr nenne ich es nun mein Eigen und es ist jedesmal eine Freude, den Sound zu genießen.
Ein SW- Update habe ich auch schon gemacht, auch wenn ich ehrlich gesagt keinen Anlass dazu hatte.
Egal ob Notebook (Win7 oder Mac MBP), iPhone oder iPad - einfach "Paaren" und es kann losgehen.

Der Preis ist defintiv nicht ohne, aber evtl. sind die anderen Produkte zu günstig - zumindest beschweren wir uns meistens über sie, und wir sind scheinbar bereit, uns wegen ein gesparter Euros regelmäßig den Tag zu vers... ;-).

Dies ist m.E. bei diesem Produkt nicht gegeben, deswegen eine klare KAUFEMPFEHLUNG!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2012
+
Sound: Einfach klasse
Design: Sieht sehr edel aus

-
Bluetooth: Nach und nach erkennt SoundLink die einzelne Geräte nicht mehr. Zuerst Laptop und dann iPhone. Ging am Anfang einwandfrei. Nach Recherche im Internet musste ich leider feststellen, dass das Problem ziemlich viele haben. Auch in manchen Rezensionen ist dies hier zu lesen.

Fazit:
Von Bose ist man sowas nicht gewohnt. Ich würde erst mal warten bis das Problem behoben ist. Manche haben schon ihr drittest Gerät in folge und das Problem kam immer wieder. Auch wenn der Speaker einen super Sound hat und sehr gut aussieht kann man für ein nicht funktionsfähiges Gerät nur einen Stern geben. Sollte das Problem behoben sein, dann ganz klar 5 Sterne!

An alle die jetzt wieder sagen, dass ist ein Anwendungsfehler, denen sei gesagt, dass sie einfach mal google betätigen sollen!:)
55 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)