Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17



am 11. Juni 2017
Nachdem meine Sennheiser Momentum In-Ears kaputtgingen, habe ich mich auf die Suche gemacht und einiges ausprobiert. Verwendungszweck: Musikhören beim Radfahren - auf Überlandwegen, also nicht im Stadtverkehr, da würde ich keine In-Ears aufsetzen, sondern mich darauf konzentrieren, unbeschädigt anzukommen :-)
Für die Vorauswahl habe ich mir die Berichte auf whathifi angesehen und auch die Rezensionen hier.
1. B&O H2: Tolle Kopfhörer, sehr schöner Klang, aber OnEars und zum Radfahren zu groß. Bevor ich sie zurückschicken konnte, hat meine 13-jährige Tochter sie mir weggenommen und nicht mehr zurückgegeben. Sie hatte vorher auch keine schlechten (Sennheiser HD229), aber ihr Qualitätsbewusstsein gefällt mir.
2. B&O H3: Kommen an die Momentum klanglich nicht heran.
3. Bose SoundSport kabellos: Klingen sehr gut, liegen sehr angenehm am Ohr, Bluetooth klappt, siehe auch meine Rezension hier. Aber sie legen eben nur AM Ohr, sodass starke Windgeräusche zu hören sind. Zum Radfahren leider ungeeignet, sonst ein Tipp für Bluetooth-Hörer.
4. Sennheiser IE80: Von ihnen hatte ich mir am meisten erwartet. Und tatsächlich, der Klang schlägt alle anderen (der Preis ja auch), sie sind auch die lautesten von allen. Ein Fernbedienungskabel sollte man mitberechnen. Aber auch sie stecken ganz nicht im Ohr, sondern eher am Ohr. Deshalb wieder die Windgeräusche. Nicht so arg wie bei den Bose, aber auch sehr deutlich. Aber der Sound, wow!
Fazit: Ich habe jetzt wieder einen kabelgebundenen Momentum In-Ear, günstigste und beste Lösung zum Radfahren.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. August 2017
Kurzbewertung:

+ klanglicher Gesamteindruck
+ Höhen und Bässe
+ Mitten
+ Detailreichtum, räumliche Darstellung
Verarbeitung
austauschbares Kabel
o Kabelgeräusche
o Sitz (subjektiv) mit beigefügten Ohreinsätzen
o Design ist für den Sitz nicht optimal

Der Sennheiser IE80 ist ein gut durchdachter In-Ear Kopfhörer der Oberklasse.
Er kommt mit einer festen Box, die verschiedene Utensilien beinhaltet, z.B. Platz für Ersatzohreinsätze, Werkzeug für Reinigung- und Basseinstellung und ein Fach mit Silikaten, um Feuchtigkeit aufzunehmen.
Das Kabel ist austauschbar. Damit bleibt der In-Ear funktionsfähig, falls es zum einem Kabelbruch kommt.

Der Tragekomfort mit den Bordmitteln ist für meine Ohren noch in Ordnung. Aufgrund sehr enger Ohrkanäle, habe ich mir zwei Orthoplastiken anfertigen lassen. Damit sitzt der Sennheiser jetzt perfekt.

Klanglich gibt er die verschiedenen Musikstile sehr gut wieder.
Der Hochtonbereich ist präsent und klar.
Die Mitten leicht betont, warm.
Die Bässe reichen tief und sind klar definiert.
Der Gesamteindruck ist ein gut abgebildetes Klangspektrum mit schöner, detailreicher und räumlicher Abbildung.

Die Orthoplastik sorgt für eine weitere Verbesserung der Klangwiedergabe.
Den Bassregler habe ich nicht benutzt, da der IE80 in der Grundeinstellung ausreichende Bassperformance aufweist.

FAZIT:
Der IE80 ist ein klangliches Highlight.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. November 2016
Da meine alten In-Ears kaputtgegangen sind, hat mir ein Freund die Sennheiser IE-80 hier empfohlen und ich muss sagen, im Vergleich zu meinen alten klingen diese wesentlich genauer mit einem unglaublich druckvollen aber präzisen Bass.

Verpackung:
Die Verpackung an sich sieht auf den ersten Blick zwar ganz hübsch aus, entpuppt sich beim Auspacken aber als eine Plastikschlacht. Das hätte man sicher auch eleganter lösen können.
Insgesamt ist der Lieferumfang aber wirklich vorbildlich. Neben den Kopfhörern gibt es ein kleines Case auf das später noch genauer eingehe, einen kleinen Klipp zum Befestigen der Kopfhörer an Klamotten, Ohrenbügel und üppige 9 verschiedene Aufsätze. 7 davon sich verschiedene Silikonaufsätze und 2 Schaumstoffaufsätze. Ich persönlich benutze trotz meiner eher kleinen Ohrgänge die großen Schaumstoffaufsätze, die sich wunderbar anpassen, schön abschirmen und bequem sind.

Verarbeitungsqualität:
Das Kabel an sich ist ziemlich steif und lässt sich im ersten Moment auch nur schwer hinter den Ihren entlangführen, da es schnell wieder davon wegrutscht. Nach ein paar Wochen soll sich das aber legen. Dafür fühlt es sich aber sehr stabil und wertig an und hat nicht dieses leicht klebende Gefühl von Silikon, sondern glattem Plastik. Insgesamt scheint es sehr stabil zu sein und lässt sich bei einem Kabelbruch auch einfach ersetzen.
Die Kopfhörer selbst sind relativ groß, was in so manch kleines Ohr gar nicht erst passen dürfte, dafür aber ziemlich flach. Dadurch kann man auch ohne Probleme damit schlafen und auch auf der Seite liegen, ohne dass sich die Kopfhörer in das Ohr hineinbohren und nach kurzer Zeit schmerzen.
Ich persönlich trage sie immer zum Einschlafen, indem ich währenddessen Podcasts höre und sie sitzen selbst am Nächten Morgen oder mitten in der Nacht, sollte ich aufwachen, noch fest in den Ohren.
Case:
Das Case an sich sieht super aus und ist auch gut verarbeitet, jedoch muss ich die Kopfhörer schon sehr stramm wickeln, um sie in die Box zu bekommen. Wer also seine Kopfhörer nicht wie ich immer in der Jackentasche trägt, sollte doch lieber noch 5€ für ein kleines Case ausgeben. Immerhin ist aber ein Päckchen Silicagel enthalten, was den Wassergehalt reduziert.

Klang:
Diese Kopfhörer sind auch jeden Fall weit davon entfernt auch nur annährend neutral zu klingen. Der Bass ist merkbar verstärkt und extrem druckvoll, wie ich es noch nie bei anderen In-Ears gespürt habe, aber zu jeder Zeit super präzise ohne andere Klänge zu überdecken oder zu verwaschen. Persönlich habe ich den Bass auf Stufe 3, manchmal 4 stehen und bin super zufrieden damit. Stufe 5 ist mir eindeutig zu viel, sodass mir nach längerem hören auf irgendeinem Grund leicht schlecht wird. Ich hatte dieses Problem noch nie zuvor auf meinem Leben, dabei habe ich schon mehrere Kopfhörer, Anlagen besessen und war auch schon auf vielen Rock und Metal Konzerten ohne dass mir jemals vom Bass schlecht geworden ist. Ein wenig komisch, aber einfach eine Stufe runter stellen und schon ist es wieder in Ordnung.
Die Mitten sind gut ausbalanciert uns sehr sauber, wodurch Stimmen sehr natürlich und durch den präzisen Bass nicht verwaschen klingen. Die Höhen sind mir ein wenig zu stark hervorgehoben, weswegen ich per Software diese ein Stück heruntergeschraubt habe. Trotzdem sind diese ebenfalls sehr sauber und verzerren oder kreischen nie.
Insgesamt wirkt der Klang der räumlich und durch die eher zurückhaltenden Mitten scheint e so, als ob der Sänger weiter weg im Raum steht. Sehr angehen, wie ich finde.

Komfort:
Wie bereits vorher erwähnt haben die Kopfhörer, passende Aufsätze vorausgesetzt, wirklich einen hervorragenden Komfort. Ich kann mit Ihnen Stundenlang Musik hören, ohne das die Aufsätze drücken. Selbst damit zu schlafen ist absolut kein Problem.

Fazit:
Die IE-80 haben einen sehr angenehmen Klang, wen man sich die Zeit nimmt sie passend für sich einzustellen. Ebenfalls habe ich keine Angst, dass ich mir in 2 Jahren ein neues Paar kaufen muss, da sie kaputt sind, denn die Verarbeitung ist durchweg gut und das Kabel kann ersetzt werden.
Ob die Kopfhörer aber 250€ wert sind, muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich behalte sie, da es nicht viele Kopfhörer gibt, auf denen man bequem schlafen kann und die gleichzeitig noch so gut klingen. Trotzdem sind 250€ viel Geld.

Update:
Ich habe jetzt mehrfach gelesen und auch einen Kommentar dazu bekommen, dass diese Kopfhörer nichts für Sportel sind. Durch die Feuchtigkeit kann es öfters zu ausfällen kommen, teilweise sogar zum defekt. Wer diese Kopfhörer also zum Sport benutzten möchte, sollte besser zu anderen greifen. Ich benutze sie selber dazu nicht, deswegen kann ich nicht genaueres sagen, aber da es einige Rezensionen dazu gibt, die dieses Thema ausgreifen, wird wohl etwas Wahres dabei sein.
review imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview imagereview image
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Januar 2018
Zuerst einmal:
Die IE80 waren lange Zeit meine Traum-In-Ears und ich habe mir lange überlegt, ob ich wirklich so viel Geld für Ohrhörer ausgeben möchte.
Der Klang frisch ausgepackt war etwas unrund und schrill, was sich aber nach 1-2 Wochen gut eingespielt hat.
Mit Equalizer und am FiiO-Kopfhörerverstärker wurde es dann noch einmal deutlich besser und die IE80 konnten ihr Potential voll ausschöpfen. Ich habe den Sound, den diese In Ears produzieren können, absolut geliebt. Bass mit ordentlich Druck und eine sehr neutrale Wiedergabe waren hier in In Ears vereinbart, wie ich es sonst noch nicht erlebt habe. Alles je nach Einstellung- die IE80 sind wandelbar und somit für vieles geeignet.

Ohrbügel, Ohrpassstücke, eine wertige Metallbox: Da ist das Zubehör super.
Was jedoch alles andere als super war, ist das mitgelieferte Originalkabel, welches man eher bei 20€-Kopfhörer erwarten würde, hier jedoch wirkt es wie eine Beleidigung an jeden Käufer. Es ist dünn und einfach nur billig. Das Kabel kann man jedoch austauschen, kein Problem.

Nach knapp einem Jahr dann das Problem: Der rechte Ohrhörer spielte nur noch leise. Auch ein Kabeltausch brachte keine Abhilfe. Amazon war super schnell beim Austausch. Nun, wieder ein Jahr später, hatte ich das selbe Problem und habe nun die Rückerstattung in Anspruch genommen.

So viel Potential, doch so schlechte Verarbeitung. Bin sehr enttäusch von Sennheiser.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. November 2017
Vorab: dies ist der beste in-ear Kopfhörer, den ich bislang ausprobiert habe.
Der Sound ist meiner Meinung nach gut ausbalanciert, den Bass kann man über eine kleine Schraube am Kopfhörer auch noch etwas hochdrehen, was aber nicht unbedingt notwendig ist. Eben eine Frage des Geschmacks.
Die Höhen wirken aber teilweise etwas gequetscht, was ich aber für in-ear Kopfhörer sehr oft beobachtet habe, ich denke die können sich hier mit guten over-ear Kopfhörern oder Boxen nicht messen. Vermutlich ist das bedingt durch die Bauart.
Wenn man nicht zu laut aufdreht (was ja ohnehin zu empfehlen ist ;)), dann kommt der Effekt aber auch nicht so stark hervor, insofern ist das nicht so kritisch.

Also soweit eigentlich alles gut, warum also nur 3 Sterne?
Das Problem bei dem Kopfhörer ist, dass Sennheiser viele gute Ideen hat und vieles umsetzen wollte. Die Möglichkeiten und die Ausstattung des Kopfhörers sind sehr breit ausgelegt, aber das führt dazu, dass – meiner Meinung nach – praktisch keiner restlos zufrieden sein wird.
Beispiele:
• Ohrpolster: es ist erstmal sehr lobenswert, dass Sennheiser einen ganzen Satz der Teile mitliefert. Insgesamt waren es glaube ich 12 verschiedene Paar Polster in den sonderbarsten Formen. Aber: es ist nirgendwo beschrieben, für was die alle gut sind. Manche sind so seltsam geformt, da muss sich jemand etwas spezielles dabei gedacht haben und das möchte ich dann auch erfahren. Stattdessen wird man im Sinne "Qual der Wahl" damit alleine gelassen und darf sich dann überlegen was man ausprobieren möchte.
• Ohrpolster Teil 2: hat man dann *sein* Paar Ohrpolster gefunden, dann hat man trotz des hohen Preises exakt 1(!) Paar davon. Aus Erfahrung mit ähnlichen Kopfhörern weiß ich, dass die Dinger aber gerne mal kaputt oder verloren gehen. Ersatz müsste man dann nachbestellen. Gibt es momentan im Ersatzteilshop nicht, aber da die Ohrpolster für den OCX686 schon 20-30 € für 10 Stück (kleinere Stückzahlen hat man nicht bekommen) gekostet haben würde ich vermuten, dass das hier nicht viel anders ist. Sennheiser hätte meiner Meinung nach gut daran getan die Varität der Ohrpolster ein bisschen einzuschränken und dafür lieber 2 oder 3 Paar beizulegen. Das wäre bei dem Preis meiner Meinung nach gerechtfertigt.
• Kabel: das Kabel war eine Motivation für mich den IE 80 anzuschauen, denn es ist austauschbar. Ich denke kaputte Kopfhörer auf Grund kaputter Kabel kennt jeder hier, das brauche ich wohl nicht genauer ausführen. Insofern ist das austauschbare Kabel auch wieder positiv. Dazu ist es offensichtlich sehr robust konstruiert, denn es handelt sich um ein sehr steifes Kabel. Das wiederum ist aber auch der Nachteil, denn das Kabel "nervt" einfach nur, da es quasi einen eigenen Willen hat, eben auf Grund der Steifheit. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es genau deshalb auch eher kaputt geht, da ein steifes Kabel eher beansprucht wird als eines das sich gut biegen lässt. Ist aber Spekulation. Ersatz kostet übrigens 29€. Dafür bekomme ich schon fast wieder einen OCX686, der klanglich auch nicht zu verachten ist. :/
• Kabel Teil 2: das Kabel enthält keine Fernbedienung oder Mikrofon. In der Beschreibung des IE 80 S (quasi dem Produktupdate) schreibt Sennheiser »Das Kabel lässt sich zudem austauschen und gibt Ihnen so die Möglichkeit, z. B. ein optionales Kabel mit integrierter Fernbedienung zu nutzen.«. Ja warum exakt das dann nicht mitliefern? Bei dem Preis? Sorry, dafür habe ich kein Verständnis. Stattdessen müsste ich mir das dann wieder extra kaufen, was vermutlich dann noch mal 50€ extra kostet. Gerade für einen mobilen Kopfhörer ist das meiner Meinung nach ein FAIL.
• Ohrbügel: Auf Grund relativ kleiner Ohren hatte ich früher öfter mal das Problem, dass in-ear Kopfhörer nicht gut gehalten haben. Das hat sich dann mit in-ear + Ohrbügel gelöst. Insofern war auch eine Motivation mir den IE 80 anzuschauen, dass hier Ohrbügel mitgeliefert werden. Diese funktionieren so, dass sie einen halb offenen Kanal haben, in den man das Kabel ein-clippen kann. Die Ohrbügel sind halbwegs flexibel und können den eigenen Ohren angepasst werden. Die Ohrbügel sind also optional und wer das mag kann diese nutzen und wer es nicht mag lässt sie weg. Wie so vieles bei dem Kopfhörer ein gute Idee, in der Praxis aber leider nicht so geil. Problem ist hier wieder das Kabel. Wie oben dargelegt hat dieses ein Eigenleben und das macht die Ohrbügel quasi nutzlos, denn die Spannung im Kabel führt gerne mal dazu, dass sich der Kopfhörer trotz Bügel aus dem Ohr rausdreht. Das passiert mit Ohrbügel sogar wahrscheinlicher als ohne (also wenn man das Kabel einfach so übers Ohr legt). Es ist auch extrem schwierig das Kabel so im Bügel zu befestigen, dass der eigentliche Kopfhörer in die richtige Richtung zeigt. Stattdessen dreht er sich gerne nach außen weg und es ist ein ewiges Gefummel den Kopfhörer einzusetzen. Dazu kommt, dass die Ohrbügel zwar ans Ohr anpassbar sind, aber wenn man dann die mitgelieferte Transporttasche nutzt, dann muss man die Bügel wieder der Form darin anpassen und die Individualität ist futsch (bzw. man darf es danach wieder anpassen). Echt schade, denn Sennheiser hat mit den OCX gezeigt wie gut Ohrbügel funktionieren können. :(
• Case: finde es gut, dass ein Hard-Case dabei ist. Dauert aber meiner Meinung nach viel zu lange den Kopfhörer darin zu verstauen bzw. rauszuholen. Dazu noch der Mangel mit den Ohrbügeln. Insgesamt etwas klobig und das Design … naja. Aber ist jetzt auch nicht der wichtigste Punkte für mich.

Fazit: ich wollte diesen Kopfhörer wirklich mögen. Wirklich!
Ich war bereit den hohen Preis dafür zu zahlen, musste aber feststellen, dass von den teilweise sehr guten Ideen am Ende nicht viel übrig blieb und bin ehrlich gesagt sehr enttäuscht von diesem Produkt.

Meine Empfehlung an Sennheiser:
Baut auf das Konzept auf, aber macht lieber eine Serie daraus. Warum nicht 2-3 Varianten, wie bei der Sports Serie doch auch.
Einen Kopfhörer mit Ohrbügel, einen ohne. Davon hat jeder etwas. Die optionalen Bügel funktionieren einfach nicht.
Dazu dann lieber 2-3 Varianten der Ohrpolster als Zubehör anbieten und die "normalen" Polster zweifach oder noch besser dreifach mitliefern.
Wenn dann noch Mikrofon und Fernbedienung im Kabel integriert sind, dann habt ihr mich als Kunden, definitiv.
So geht das Teil zurück, so leid es mir auch tut. :(
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. November 2014
Ich hatte mir sonst immer in-ears für 40-80 Euro gekauft. Die IE80 hatte ich schon länger im Blick, fand den Preis aber zu heftig.

Vor ein paar Wochen hab ich mich dann doch durch gerungen, und sie mir gekauft.
Ich höre primär mit einem Lumia 920 und einem Cowon iAudio.
Meine Musikrichtungen gehen von Rock über Metal, Dubstep bis hin zu Klassik, bisher hab ich echt Schwierigkeiten, eine Konfiguration zu finden, in der sich das alles vernünftig anhört.

Bis jetzt tun die IE80 ihren Job hervorragend. Das hab ich für das Geld auch so erwartet.
Teilweise hab ich Schwierigkeiten, sie im Ohr in die richtige Position zu bringen. Ich habe schon sämtliche mitgelieferte Stöpsel ausprobiert, und bin wieder bei denen gelandet, die Anfangs schon aufgesteckt sind. Ich hab das Gefühl, dass das Klangbild mit den verschiedenen Pads sich auch etwas verändert. Den Bassregler hab ich auf 4/5 stehen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. März 2014
Habe mir diese teueren Kopfhörer gegönnt nach dem meine CX 300 meiner Freundin so gefallen haben das sie sie behalten hat.
Erste Bestellung BOSE, ... was soll ich sagen. Vom Komfort her waren die BOSE echt super ! Aber Klangtechnich unter aller Kanone.Da waren die CX 300 besser !! Also Retour.
Nun dann los wieder zu SENNHEISER. DIe IE80 einmal bitte !
Angezogen, Musik angemacht und erst gedacht mit meinem Player stimmt was nicht !!
Der Klang ist super Klar,Bässe einstellbar von angenehm bis Brutal !! Lautstärke der reine Wahnsinn !!
Echt ein super Produkt !! Der Preis ist zwar hoch, aber man bekommt echt was geboten.
Eine Fernbedienung wäre nich das i-tüpfelchen gewesen !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Mai 2013
Für meine Ansprüche ist der IE80 ein sehr gutes Gerät . Ausgewogener Reiner Klang und trotzdem satte Bässe.
Klingt wesentlich besser als mein Bose Arround Ear Kopfhörer welcher nur unwesentlich günstiger war. Beachtlich welches Volumen Sennheiser aus diesen kleinen Ohrkapseln rausholt. Für Verwendung am IPhone und Bedienung am Kabel benötigt man aber noch ein separat erhältliches Kabel.
Jetzt kommt das Beste: gekauft im Dez.2012, im Mai 2013 habe ich beim Sport leider in die Ohrkapseln geschwitzt.
Danach war der Klang dumpf und deutlich leiser. Klar Fall für die Mülltonne. Email an den Sennheiser Service ergab, dass ich den IE80 einsenden solle. Ergebnis , 2 neue Kapseln mit perfektem Klang! Danke an Sennheiser für die schnelle kulante Hilfe. Bin mir nicht sicher ob dies wirklich ein Garantiefall gewesen ist...
Also gerne wieder Sennheiser - Produkt gut und Service auch :-)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. September 2014
Zunächst das Negative:

Das Handling der Kabel über das Ohr ist für mich ungewohnt und auch nach mehreren Wochen sehr nervig. Häufig rutschen bei stärkeren Kopfbewegungen nach rechts und links Kabel oben über das Ohr. Es sind zwar zwei feste Plastik-Führungen mitgeliefert, mit denen man das hinter dem Ohr stabiliseren kann. Die sind aber etwas unangenehm und machen das Anziehen und Abnehmen schwerer.

Positiv:

- Der Klang ist recht gut, insbesondere (natürlich) im Vergleich zu den aktuellen Apple-In-Ears (grottenschlecht). Das Klangbild ist nach meinem Empfinden etwas kühl und ich habe bisher noch nicht mit den mechanischen Stellschrauben gespielt.
- Hatte zuletzt (hab sie immer noch) RHA MA350, die ganz ok sind aber gefühlt nicht ganz an die Sennheiser heranreichen.
- Das Kabel macht einen soliden Eindruck und ist starr genug, um nicht so leicht Knäuel zu bilden
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. März 2015
Habe nach 2 Paar CX 300-II und 5 Jahren Betrieb mal nach hochqualitativeren Kopfhörern gesucht und wollte mir etwas im 200€ Bereich anschaffen.
Die Auswahl ist riesig und man verliert leicht den Überblick. Natürlich gehen auch im In-Ear Bereich die Meinungen total auseinander.
Also das ist meine Meinung und mein Soundempfinden was ich hier beschreibe.

Nach langer Suche und Recherche bin ich zu den zwei Modellen Sennheiser IE80 und DUNU DN-1000 gekommen.
Zu den Sennheiser eben deshalb weil ich mit den CX 300-II eigentlich ganz zufrieden war aber eben mal upgraden wollte.
Zu den DUNU bin ich über head-fi.org gestoßen, da die dort ja ziemlich angehimmelt werden was den Sound/Preis angeht, und sie wurden auch was den Klang angeht mit den AKG K3003 und den Sennheiser IE800 verglichen, welche ja 700-1000€ kosten.

Nun da ich von den CX 300-II ja von einem sehr Basslastigen Kophörer ausgegangen bin, wollte ich eigentlich bei der selben Bassstärke bleiben, also war der IE 80 schon von Anfang an in der engeren Auswahl. Vom DUNU wollte ich mich überraschen lassen, ob mich der vielleicht vom Hocker hauen kann mit schönem Klang.

Nachdem ich in einem Sennheiser Flagshipstore die IE80, IE800, und die Momentum In-Ear probehören durfte, klang der IE80 am vergleichbarsten mit meinen CX 300-II. Die IE800 welche dort 799€ kosteten, gefielen mir garnicht, da waren mir die höhen viel zu sehr betont und der Bass zu schwach, die klangen eher schrill... ziemlich den gleichen klang hatten die Momentum. Wer also eine "billigvariante" der IE800 sucht sollte zu den Momentum greifen. Natürlich konnte ich dort nur mit den Standardsilikonaufsätzen probehören, aber schon dort gefiel mir der IE80 am besten.

Als ich die IE80 dann erhielt und alle Aufsätze ausprobierte kam der Ton mit den Schaumstoffaufsätzen so richtig rüber und ich war schon begeistert von der stärke des Basses und den Klaren Höhen die er bei dieser Basstärke wiedergeben konnte. Einfach toll. Schade nur dass meine Ohren nach etwa 1-2 Stunden zu schmerzen beginnen, anscheinend drückt da irgend eine Kante irgendwo gegen mein Ohr, also vom Komfort her nicht die besten Kopfhörer, klanglich aber definitiv.

Zu den DUNU DN-1000... die können den IE80 nicht wirklich das Wasser reichen, schade. Da bestätigte sich für mich wieder mal wie unterschiedlich Leute bestimmte Produkte finden. Die DUNU haben nicht so viel Bass, die Höhen sind in etwa gleich mit den IE 80. Obwohl der DUNU ein Hybrid aus 2 Armature und 1 Dynamic Driver ist und der IE 80 nur aus 2 Dynamic Drivern besteht, konnte ich klanglich keinen Vorteil der DUNU gegenüber den IE80 feststellen.

Im Vergleich Cx 300-II und IE80:
Der Bass ist schon recht ähnlich stark. Einen riiiiesen Unterschied hört man aber zwischen beiden Kopfhörern nicht!!! Natürlich ist der IE80 klarer, das kann man für diesen Preis auch erwarten, aber meiner Meinung nach rechtfertigt es den Aufpreis von 180€ nicht! Die CX 300-II kriegt man ja mittlerweile für 30€.
Wenn man aber z.B im VLC Player den Equalizer einschaltet und den Vorverstärker und die 60Hz Frequenzen hochdreht erkennt man schon eher die Unterschiede und was den IE80 ausmacht.
Die CX 300-II hören sich eben ständig an als wäre der Ton leicht verschleiert, die Bässe aber trotzdem recht kräftig, während die IE80 bei hohem Bass noch zusätzlich sehr klare Tone wiedergeben kann. Beim CX 300-II verschluckt der Bass die mitten und höhen.

Soviel zu meinem Vergleich, wie gesagt, das ist mein Eindruck.
Was ich nicht verstehen kann ist dass die IE80 vor 2 Jahren 400€ gekostet haben :o

Ich kann sagen, wer starken Bass will soll zum CX 300-II greifen, da ist man schon bestens bedient und für 30€ wirklich kein Fehlkauf, wer zusätzlich Klarheit will muss dann zu den IE80 greifen, ob es die 180€ Wert ist muss jeder selber wissen.

Mir gefallen die IE80 aber trotzdem sehr gut. 5 Sterne
Bin auf den Nachfolger gespannt
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 19 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)