Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
91
3,7 von 5 Sternen
Stil: Kopfhörer|Ändern
Preis:33,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. März 2012
Ich stand heute eine geschlagene Stunde vor der Kopfhörer-Probierwand des freundlichen Hifi-Fachhändlers um die Ecke und hab mich einmal quer durch alle Modelle gehört. Wenn ich unterwegs bin und im ICE das Grundrauschen des mitreisenden Pöbels ausblenden möchte, greife ich gerne zu meinem Bose Quiet Comfort. Dieser hat allerdings, wie alle Noise-Cancelling-Kopfhörer, den großen Nachteil, dass er zur erfolgreichen Noise-Cancellei einen vollen Akku braucht. Ist dieser leer, bringt einem der ganze schöne Kopfhörer nix, denn es kommt nicht viel aus den Ohrmuscheln.

Deswegen musste eine stromunabhängige Alternative her, und meine Wahl ist eindeutig auf den Sennheiser HD 219 gefallen. Dieser klang einfach um Welten besser als alles, was da sonst so zur Auswahl hing. Selbst die 3x teuren Bose Around Ear (AE2) hat der HD 219 alt aussehen lassen - viel klarerer Sound, luftig und doch druckvoll, gaumig und schluckfest. Im Ernst: die meisten anderen Kopfhörer klangen im Vergleich zu diesem hier, als hätte man die Lautstärke runtergedreht, am Equalizer rumgefuscht und die Musik in dicke Watte eingepackt. Aktive Geräuschunterdrückung findet man bei diesem Kopfhörer natürlich nicht, war aber zumindest in meinem Fall (siehe oben) auch nicht gewünscht.

Was mir auch gefällt: er drückt nicht. Klar, der Tragekomfort ist bei anderen Modellen und vor allem beim genannten Bose noch etwas höher, aber hey, für 44 Euro? Passt schon. Die Verarbeitung würde zwar eher einem 20-Euro-Kopfhörer zu Gesicht stehen, vor allem das Fake-Leder auf den Ohrmuscheln kommt schon arg billig rüber. Aber der Klang macht es wieder wett.

Übrigens steht dick auf der Verpackung "Experience Bass - Basserlebnis pur", weswegen ich schon befürchtete, so eine Hip-Hop-Druckbeschallungsmöhre à la "Beats by Dr. Dre" oder diese unsäglich hässlichen SkullCandy-Teeniedröhner zu bekommen. Aber halb so wild: der Bass ist da, aber er übertreibt's nicht. Alles sehr ausgewogen, und sehr "transparent", wie es immer so schön heißt. Will sagen, man kann die Instrumente hübsch voneinander unterscheiden und bekommt nicht so einen Sound-Brei wie bei manchen AKG-Modellen.

Zu guter Letzt entscheidet aber immer der eigene Geschmack. Was sich für mich gut & schön anhört, mag einem Menschen mit anderen Ohren vielleicht nicht gefallen. Über ein Probehören kommen Sie, verehrter Kopfhörer-Käufer, daher wohl nicht herum. Viel Spaß! :-)
33 Kommentare| 79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2012
Ich stand letztens ebenfalls wie der "Geheimtipp"-Rezensent vor der Kopfhörerwand eines Elektronikflächenmarktes und habe jeden einzelnen Kopfhörer ausprobiert.

Hierzu muss ich sagen, dass ich schon seit langem einen Sennheiser HD600 Reference Kopfhörer nutze und mich über meine kleine, aber feine audiophile Anlage jeden Tag aufs neue erfreue. Solche ausgewählten Produkte gibt es leider nicht im Flächenmarkt, dafür muss man doch ins High-End-Studio.

Um so begeisterter war ich, als ich diesen Kopfhörer ausprobierte: er klang richtig gut und vollkommen stressfrei, sehr "rund" mit angenehmen Bässen, keinerlei Verzerrungen, nichts. Hätte nie gedacht, dass es so günstig (33 Euro!) einen so hervorragenden Kopfhörer gibt. Sicher ist Richtung audiophil noch eine Steigerung möglich, aber er klingt genauso angenehm wie ein HD600, dies ist mehr als erstaunlich.

Die Haltbarkeit wird so wie alles preiswerte heutzutage sein: recht beschränkt. Aber von allen getesteten Kopfhörern klanglich mit Abstand der Beste!
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2014
Ich schreibe normalerweise keine Bewertungen, es schien mir bei diesem Produkt jedoch angebracht.

Gekauft habe ich die Kopfhörer - ohne Probe zu hören, großer Fehler meinerseits - aufgrund der Beschreibung 'kräftiger, bassbetonter Stereoklang'. Ich hatte bereits gute Erfahrung mit dem Sennheiser HD 465, der allerdings für Trainingszwecke und für den Alltag zu groß war. Ich entschloss mich daher erneut auf Sennheiser zu vertrauen.

Zunächst möchte ich klar sagen für wen dieser Kopfhörer völlig ungeeignet ist: Für Menschen wie mich, die gerne Hiphop (oder was auch immer die aktuelle Bezeichnung sein mag: Eminem, 50Cent, Dre, und alle Anverwandten) hören gleichermaßen wie für alle, die auf House, Dubstep, Techno und alle anderen bassbetonten Musikrichtungen stehen.

Geeignet ist der Kopfhörer viel mehr für Menschen, die, ohne viel Geld für Kopfhörer ausgeben zu wollen und ohne schwere Kopfhörer tragen zu wollen, klanglich differenzierte Musik hören möchten, die nicht vom Bass lebt. Ich nutze das Produkt auch heute noch gerne wenn ich Beethoven, Chopin oder ähnliche höre (wobei ich dabei gerne auch auf besagte HD 465 zurück greife).

Ich habe das Problem mittlerweile für mich so gelöst: Für die bassbetonte Musik habe ich mir die Sony MDR-XB600 (oder 400) zugelegt, die kommen gut an die Beats by Dre oder die Streets by 50 heran, können aber in die Höhen etwas mehr und kosten nur ein Drittel davon.

Für Training sind diese allerdings gleichermaßen ungeeignet, da sie nicht eng genug sitzen und regelmäßig verrutschen. Dahingehend empfehle ich die AKG K 518, die in der Wiedergabe knapp hinter den oben genannten Sony MDR XB liegen, aber die gleichen Betonungen vereinen und sich felsenfest an den Schädel klammern. Für das AKG Modell lässt sich aber noch folgendes nicht verschweigen: Sie sind für Brillenträger nach meiner Erfahrung im Alltag nicht zu empfehlen, da sich der große Druck am Kopf nach spätestens einer Stunde durch Bügel hinter dem Ohr äußerst unangenehm bemerkbar macht.

FAZIT

Ich empfehle grundsätzlich jedem Kopfhörer vor Bestellung in einem Ladengeschäft Probe zu hören. Zum Produkt: Die Sennheiser HD 219 sind ungeeignet zur Basswiedergabe, außerdem ungeeignet zur Verwendung bei Bewegung (Joggen, 'Pumpen' und sonstigem Sport). Für sonstige Musik und Sprachwiedergabe (Hörspiele und Radio) leistet das rezensierte Produkt wunderbare Leistung zu einem mehr als fairen Preis.

Ich hoffe damit dem einen oder anderen bei der suche helfen zu können.

Viel Glück bei der Suche ;)
11 Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2012
Hallo zusammen!
Ich habe mir den Sennheiser HD 219 vor Kurzem bestellt und heute ist er angekommen!
Ich bin begeistert!! Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich der Wahnsinn - wobei ich nur 33 Euro bezahlt habe.
Der Kopfhörer ist relativ klein und kompakt. Man kann die Bügel je nach Kopfgröße anpassen und die Ohrmuscheln sind ebenfalls beweglich um sich dem Ohr ideal anzupassen.
Die Soundqualität hat große Übereinstimmung mit der einer Musikanlage, wobei dieser Kopfhörer noch enger am Ohr anliegt.
Er ist außerdem wesentlich bequemer als ein In-Ear Kopfhörer, weil dieser hier noch mit Schaumstoff und (ich weiß nicht ob es echt ist?!) Leder an den Ohrmuscheln verkleidet ist.
Ich höre die Musik von meinem Handy (Samsung Galaxy S5830 Ace) und der Klang ist super! Einzig und allein auf den Anschluss ist zu achten - beim Drehen des Anschlusses rauscht es kurz!

Insgesamt kann ich allen Amazon-Kunden nur empfehlen, diesen Kopfhörer zu kaufen!
Wie oben bereits erwähnt: Klein! - Kompakt! - Klasse!

MfG
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2014
Der Sennheiser HD219 ist ein leichter OnEar Kopfhörer.
Zum Sound:
Der Klang ist sehr homogen. Keine Klangbereiche fallen negativ auf. Dafür ist der Bass druckvoll und dynamisch.
Insgesammt eine sehr gute abstimmung in Klangbereich. Andere Kopfhörer, die ich bei meinem Sohn getest habe, und die absolut angesagt sind (z.B. das "b") kosten das vier bis fünf fache und der Klang ist nicht anähernd so gut, wie hier bei Sennheiser HD 219
Zur Verarbeitung:
Der Kopfhörer selbst ist sehr gut verarbeitet. Nichts klappert oder fällt ab. Das Kabel wirkt recht dünn. Daher hoffe ich, dass es nicht irgendwann mal abknickt. Bis jetzt aber ohne Problem.
Er sitzt mit einem angenehm dosierten Druck auf den Ohren, aber das mag von der Kopfgröße abhängig sein.
Die Polsterung ist sehr gut und auch nicht zu dick. Es gibt keine verschwitzten Ohren.
Optik:
Nun, dies ist sicherlich Geschmackssache, daher möchte ich das auch nicht bewerten.
Fazit:
Ein rundum gelungenes Produkt zum erstaunlich günstigen Preis, dass sich hinter den stylischen und teuren Produkten anderer Marken nicht verstecken braucht.
skyless
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2014
Nachdem ich nirgendwo einen vernünftigen Test fand, habe ich mir mal selber etwas mehr Mühe gemacht. Mein Einsatzweck: ein erschwingliches Headset, mit dem man in guter Qualität mit Friz!Fon C4, Android Handy (Samsung Galaxy Note 3) und am PC mit Skype telefonieren bzw. Dragon Naturally Speaking diktieren und unterwegs auch vernünftig Musik hören kann. Die Diktierqualität habe ich mit der Samsung eigenen Diktiergerät-App getestet. Alles ohne wissenschaftlichen Anspruch, aber vielleicht für den einen oder anderen hilfreich. Die Kandidaten: Razer Kraken Pro (72 €), AKG K 452 (89 €), Jabra Revo Corded (58 €), Sennheiser HD 219 S (64 €)

Razer Kraken Pro (72 €): 3 Sterne / Schulnote 2,67
- Musik: 2 - sehr gut und laut, etwas basslastig
- Fritz!Fon: 6 - keine Verständigung möglich! Vermutlich Stecker nicht genau kompatibel gepolt
- Tonaufnahme / Diktieren: 1 – exzellent, kristallklar – fast schon zu „crisp“, etwas unnatürlich
- Telefon mit Android Handy: 2 - gut, aber für Gegenseite unangenehm laut
- Tragekomfort: 3 - over-ear, sehr abgeschottet, kann warm werden und man hört sich beim Sprechen selbst schlecht, recht schwer
- Sonstiges / Features: 2 – sehr gut verarbeitet, dicker Pluspunkt der herausziehbare Mikrofonarm, damit kürzerer Weg von Stimme zu Mikro (wohl deshalb etwas lauter), keine Kabelfernbedienung für Anrufannahme oder Musiksteuerung, langes Kabel, Adapter für PC (ist ja auch primär ein Gaming Headset)

AKG K 452 (89 €): 4 Sterne / Schulnote 2
- Musik: 2 – sehr gut und laut genug, Bässe ein wenig dumpf
- Fritz!Fon: 1 – Gesprächspartner merkt keinen Unterschied ob mit oder ohne Headset, wird das Kabelmikro näher an den Mund geführt wird es etwas lauter, ist aber nicht nötig.
- Tonaufnahme / Diktieren: 3 – ok, aber etwas dumpf
- Telefon mit Android Handy: 2 - gut, Ton ein wenig dumpf
- Tragekomfort: 2 - on-ear, angenehm leicht, doppelt sehr klein faltbar, Kabel abnehmbar
- Sonstiges / Features: 2 – gut verarbeitet, praktische Box für Aufbewahrung / Transport, Musik und Anrufsteuerung über Kabel (allerdings nicht bei Fritz!Fon)

Jabra Revo Corded (58 €): 4 Sterne / Schulnote 2,33 (Punktabzug nur wg. mangelnder Kompatibilität mit Fritz!Fon)
- Musik: 1 – bester Klang, sehr ausgewogen zwischen Höhen und Bässen, laut genug, sehr originalgetreu - auch die Singstimme, gute aber nicht übertriebene Bässe
- Fritz!Fon: 6 - keine Verständigung möglich! Vermutlich Stecker nicht genau kompatibel gepolt
- Tonaufnahme / Diktieren: 2 – nur minimal schlechter als Razer Kraken
- Telefon mit Android Handy: 1 – sehr gut, keine Beschwerden beim Gesprächspartner
- Tragekomfort: 3 – on ear, faltbar, etwas schwerer, Textilkabel ist zwar vielleicht belastbarer aber macht unangenehme Störgeräusche wenn es an etwas scheuert
- Sonstiges / Features: 1 – beste Verarbeitung im Test, zweiter Kopfhörer ansteckbar, schickes Design, Kabelsteuerung mit Laut/Leise Regler, der aber bei Android nicht funktioniert, Kabel abnehmbar

Sennheiser HD 219 S (64 €) – 3 Sterne / Schulnote 2,83
- Musik: 3 – zu leise, etwas bassarm
- Fritz!Fon: 3 – funktioniert, aber etwas leise für beide Seiten
- Tonaufnahme / Diktieren: 3 – geht so, etwas „zischelig“
- Telefon mit Android Handy: 2 – etwas leise für beide Seiten
- Tragekomfort: 3 – on ear, teilweise faltbar
- Sonstiges / Features: 3 – angenehm leicht für unterwegs, wirkt aber qualitativ etwas einfacher, Kabelsteuerung mit Laut/Leise Regler, der aber nur mit dem Widerstand des Kabels arbeitet, nicht jedoch das Handy steuert, Kabel fest
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2015
Sitz:
Der Hörer ist angenehm leicht und sitzt gut, ohne auf den Ohren zu drücken. Der Hörer liegt auf den Ohrmuscheln auf. Die Bügellänge ist verstellbar. Das Kabel ist einseitig geführt, leicht und kurz, so dass es genau bis zum Handy oder Computer reicht. Längeres Hören ist ermüdungsfrei. Allerdings ändert sich der Klang recht stark, wenn der Hörer auf dem Ohr verrutscht, da die Lautsprecher anders als bei Ohrumschließenden Modellen nur durch die Polsteröffnungen abstrahlen. Damit kann ich aber leben. Der HD25 sitzt da im Vergleich viel fester und drückt allerdings auch stärker auf die Ohren, auch isoliert er stärker von Umgebungsgeräuschen als der HD219.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist hochwertig, die Einzelteile sind alle geschraubt, was darauf hoffen lässt, dass es auch Ersatzteile geben könnte. Bei dem Preis ist aber immer die Frage ob sich das lohnt. Die Übertragung von Griffgeräuschen über das Kabel ist gering. Die Hörmuscheln lassen sich für den Transport um 90° klappen. Dann passt er relativ flach in meine Laptoptasche.

Klang:
Der Kopfhörer hat den typisch neutralen Klang eines Sennheiser-Kopfhörers. Der Klang ist sehr ähnlich zu dem günstigen, jedoch Ohrumschließenden Sennheiser HD 201 Kopfhörer mit längerem Kabel. Auch der In-Ear-Hörer Sennheiser CX 300 II Precision In-Ear-Kopfhörer (1,2 m Kabellänge, 3,5 mm Klinkenstecker, Tragetasche, Earadapterset S/M/L) schwarz klingt nicht viel anders, schirmt aber viel stärker von der Umwelt ab. Im Vergleich zum Klassiker Sennheiser HD 25-1 II Kopfhörer Basic Edition, der stabiler auf dem Ohr liegt, werden aber Schwächen im Klang hörbar: der HD219 klingt weniger offen und weniger transparent und luftig, auch die Höhen und Tiefen sind beim HD25 sauberer, der HD25 kostet aber auch das 78fache von dem was ich für den HD219 im Sonderangebot bezahlt hatte (ca. 21 EUR). Der Kopfhörer ist so konstruiert, dass nur sehr wenig bis kein Klang nach außen dringt.

Fazit:
Ein guter Kopfhörer mit kurzem Kabel, der sich angenehm trägt und durch den Klappmechanismus auch unterwegs praktisch ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Was mir nach dem Klang am wichtigsten war, war das Sitzen auf dem Kopf, da ich durch diverse andere Modelle doch immer das Problem hatte, dass die Kopfhörer irgendwann gedrückt haben. Das ist hier nicht so. Ich kann diese tragen, solange ich will, und nichts schmerzt. Die Polsterung ist wirklich angenehm.

Dazu kommt der Klang, der von allen Hörern, die ich bisher hatte, nun mein absoluter Favorit ist. Außengeräusche werden sehr gut abgeschottet und man kann sich voll und ganz auf die Musik (oder was man sonst damit hört) konzentrieren und genießen.

Auch beim Telefonieren machen die Kopfhörer eine gute Figur. Die Stimme des Gesprächspartners ist klar und deutlich zu verstehen und ich selbst wurde am anderen Ende auch gut verstanden. Manche Handymodelle erkennen die Kopfhörer nicht als Headset an (so wie bei meinem Galaxy Note). Dafür wird hier aber ein kleines Zusatzkabel mitgeliefert, das zwischen Handy und Kabel gesteckt wird, damit man es als Headset benutzen kann.

Einziges Manko ist das feste Sitzen auf dem Kopf. Zwar ist das Tragen an sich angenehm, nur rutschen die Hörer durch die glatte Polsterung sehr schnell. Man sollte sie deshalb wahrscheinlich nur tragen, wenn man sich nicht allzu sehr bewegen muss. Bei Hausarbeiten zB (bei denen ich meistens mp3 höre), bei denen man sich auch öfter mal bücken muss, sind sie unpraktisch, weil sie schnell vom Kopf rutschen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2016
Habe mir diese Kopfhörer bestellt, um ab und an in der Bahn oder unterwegs ein bisschen Musik hören zu können. Für mich braucht es keine geräuschunterdrückenden Kopfhörer oder welche, die einen besonderen Sound haben und super teuer sind.

Was mir gut gefällt ist, dass sie so leicht sind. Wer sie zum Sport tragen will, sollte sich ein anderes Paar suchen, da würden sie wahrscheinlich vom Kopf rutschen.

Die Soundqualität reicht für meine einfachen Zwecke auch aus.

Was mich allerdings richtig geärgert hat ist, dass man die Kopfhörer nicht klein zusammenklappen kann. Dahingehend ist die Beschreibung leider sehr missverständlich. Man kann zwar die Ohrmuscheln drehen, wie auf einem der Produktfotos zu sehen, das ist aber auch schon alles. Wirklich viel Platz sparen tut das nicht - daher nur eine mittelmäßige Bewertung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2014
Pro:
++Preis
++Leicht
+ Klangbild (insgesamt ordentlich und ausgewogen, etwas warm abgestimmt)

Contra:
- Mitten verzerren das Klangbild
- Dünnes Kabel
- Tragekomfort

Jetzt mal ehrlich: Kopfhörer mit Headsetfunktion (für Android nutzbar) für ca. 50 Euro? Der Preis sagt: Preiswert.
Verzichtet man auf die Androidtaugliche Nutzung Telefongespräche führen zu wollen, ist man sogar schon für rund 35 Euro dabei.
Allein dem Preis geschuldet bietet der Sennheider HD 219(S) ein sehr ordentliches Gesamtpaket, über das man eigentlich nicht meckern darf.

Soundqualität hat ihren Preis, damit hat auch dieser Kopfhörer zu kämpfen. Hier fehlt es vor allem an Dynamikumfang der Mitten. Die günstigen Sennheiser können hier nicht klar differenzieren: In gewisser Weise matschen sie die Frequenzen etwas zusammen und lassen damit an Klarheit vermissen. Das kommt durchaus auch der eher "warm" abgebildeten Soundkulisse zu schulden.

Die Werbungslogans es hier mit einem kräftigen bassbetonten Hörer zu tun zu haben, stimmen schlcht und ergreifend nicht.
Der Bass ist vorhanden, aber weder unter- noch übertrieben. Man sollte sich im klaren sein, dass die Haptik der Hörer kaum mehr zulassen. Die Ohrmuscheln sind einfach zu klein, um als Resonanzkörper diese Frequenzen zu händeln!

Genau das wird wohl auch der Grund sein, warum die maximale Lautstärke dieser Sennheiser einige enttäuschen wird. An meinem Galaxy Note II sind sie mir zu leise - selbst bei maximaler Lautstärke.
Der Grund ist auch hier einfach erklärt: Wäre hier mehr Power, würde das Klangbild entgültig verzerrt und man würde feststellen dass die HD219 im Grunde keine "guten" Kopfhörer sind.

Die Stärken des Sennheiser HD219(S) liegen im Preis. Für unter 50 Euro bekommt man aus allen Bereichen eine ordentliche Leistung und Hardwarebedingt eines Lautstärkereglers mit ordentlicher Sprechfunktion und entsprechender Tastenbedienung.
Einzig Verarbeitung (material) und der Tragekomfort lassen zu wünschen übrig.

Für eine Zugreise oder die tägliche Busfahrt reichts, aber wer mehr will, der muss auch mehr zahlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)