Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17



am 21. September 2012
...und mir sehr viele Rasierer-Bewertungen angesehen.
Da es zu viele Unterschiedliche Meinungen gibt, sowohl Positiv als auch Negativ,
habe ich einfach nach Design und Nass-Funktion ausgewählt ;-)

Der Rasierer hat mir die ersten 2 Tage zwar etwas rötliche Haut verpasst, aber das verging schnell und nach
dieser "Eingewöhnungszeit" meiner Haut Rasiert das Gerät einwandfrei, leise, und was es sonst noch so verspricht.

Ebendso die gute Akkuleistung die versprochen wird, scheint zu halten, ich musste ihn bisher noch nicht laden,
und es wirkt nicht so, als ob er bald neuen Strom braucht ^^

Ich habe gelesen, das wenn man eine Nassrasur macht, beim abspülen und wieder zum Gesicht drehen das Wasser
aus dem Scherkopf läuft sodass man Nass wird. Das kann ich nicht bestätigen, bei mir tropft
es nur kurz und das wars, keine Überschwemmung auf die Klamotten o.ä.

Ich habe ihn zum Geburtstag Geschenkt bekommen und bin richtig Zufrieden mit dem Teil :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Januar 2013
Hab das meinem Freund gekauft und war im ersten Moment ganz zufrieden. Nach der ersten Benutzung viel jedoch auf dass man sich sofort damit schneidet, egal ob man aufpasst oder nicht. Schade. Keine Kaufempfehlung. Lieber Geld sparen (wenn man keins parat hat) und sich was hochwertigeres holen.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. August 2012
Ich habe schon viele Nass und einige Trockenrasierer probiert - mein Problem: Für die dauerhafte Nassrasur ist meine Haut zu empfindlich, ich hatte oft gereizte und gerötete Haut, am Hals und Kinn hatte ich kleine Pickel. Ich bin daher auf die Trockenrasur umgestiegen, allerdings waren hier die Rasurergebnisse nicht immer zufriedenstellend.

Der AquaTouch AT750 stellt hier eine sehr gute Kombination dar. Das Rasurergebnis kommt für mich am ehesten an eine Nassrasur heran, ist dabei aber so sanft wie eine Trockenrasur. Ich habe jetzt keine Probleme mehr mit gereizter und geröteter Haut. Ich nutze den Rasierer aber auch stets mit Rasiergel, da hierdurch die Haut optimal auf die Rasur vorbereitet wird.

WICHTIG: Man sollte sich das Rasur-Video hier auf der Amazon-Seite anschauen um ein optimales Ergebnis zu erhalten, es wird genau erklärt wie man am besten rasieren sollte (Haut "einweichen", Rasierschaum benutzen und in kreisenden Bewegungen rasieren).

Weiterhin bitte beachten: Die Haut muss sich zunächst an den neuen Rasierer gewöhnen, bei mir hat es ja 14 Tage gebraucht, bis sich meine Haut komplett auf den neuen Rasierer eingestellt hat und die Hautirritationen weitestgehend verschwunden sind.

Positiv ist mir aufgefallen, dass der AT750 gute Ergebnisse an "Problemstellen" liefert, mein bisheriger Rasierer ließ am Hals stets ein paar Haare stehen, der AquaTouch arbeitet hier dank seiner flexiblen Scherköpfe sehr gründlich und gleichzeitig schonend.

Vorteile:

- wasserdicht, somit auch unter der Dusche zu benutzen
- Gerät arbeitet sehr leise
- wenn es schnell gehen muss, kann auch trocken rasieren
- schönes sportliches Design
- LED für Ladeanzeige- leuchtet orangefarben, wenn der Akku nur noch für 5 Min./eine Rasur ausreicht
- leichte Bausweise, liegt gut in der Hand
- sehr gute und einfache Reinigung (Klappe auf und unter den Wasserhahn halten) - macht eine Reinigungsstation wie bei anderen Modellen überflüssig.
- Netzteil ist sehr klein

Nachteile:

- Kein Trimmer für Korteletten
- Gerät lässt sich aus Sicherheitsgründen nicht mit Ladekabel betreiben - was macht man, wenn der Akku einmal leer/defekt ist und man sich auf die schnelle Rasieren muss?
- Der Ein/Aus Schalter ist nicht geschützt, beim Transport im Kulturbeute/Koffer kann sich das Gerät versehentlich anschalten (bereits mit der elektrischen Zahnbürste erlebt)
- leider keine Ladeschale im Lieferumfang, diese kann man sich aber mittlerweile extra kaufen, Modellbezeichnung der Schale lautet "CRP156".

Der Lieferumfang:

Der Rasierer wird mit Transportkappe für die Scherköpfe, einem Pinsel und Netzteil geliefert, leider wird keine Transporttasche mitgeliefert, hier muss man den günstigen Anschaffungspreis wohl für einen etwas mageren Lieferumfang in Kauf nehmen.

Für den ist der Rasierer geeignet?

Meiner Meinung nach ist dieser Rasierer ideal für alle Männer, die eine empfindliche Haut haben, aber dennoch nicht auf eine täglich frische Rasur verzichten wollen. Das Rasurergebnis ist sehr nahe an einer echten Nassrasur!

Fazit:

Wer empfindliche Haut hat, aber dennoch ein gutes Rasurergebnis wünscht, sollte zum AquaTouch 750 greifen. In Kombination mit Rasierschaum/-gel spielt das Gerät seine ganze Stärke aus, das Rasurergebnis ist meiner Meinung nach sehr gut und stellt die beste Kombination aus Gründlichkeit und Hautschonung dar. Man muss nur sehr wenige Abstriche zu einer reinen Nassrasur machen, meiner Meinung nach ist das Ergebnis -fast- gleich gründlich. Magerer Lieferumfang, aber gutes Rasurergebnis.

Sollten sich im Langzeittest noch andere Aspekte in der Benutzung herausstellen, werde ich an dieser Stelle natürlich aktualisieren.

trnd

Der Vollständigkeit halber weise ich darauf hin, dass ich den AquaTouch AT750 im Rahmen eines Testprojektes bei trnd Deutschland zur Verfügung gestellt bekommen habe, hier aber dennoch meine eigene Meinung darstelle.

[...]
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Dezember 2011
ich darf im Rahmen eines trnd-Projekts den Nass- und Trockenrasierer Philips Aquatouch testen und möchte hier meine ehrliche Meinung abgeben:

ich teste diesen Rasierer mittlerweile schon seit knapp einer Woche und benutze ihn fast täglich.

Design:
das Design ist wie ich finde sehr gut gelungen und liegt sehr gut in der Hand. der Philips Aquatouch hat auf der Rückseite des Rasierers einen Gummibereich, der mit Rillen besetzt ist und rutscht damit auch unter der Dusche nicht aus der Hand.

Laden:
Der Aquatouch hat eine LED-Leuchte, welche während des Ladevorgangs leuchtet. ist der Rasierer voll, schaltet sich die LED Leuchte aus.
aufgefallen ist mir, dass ein leiser Piepton während dem Ladevorgang wahrzunehmen ist. dies stört allerdings meiner Meinung nach nicht, da man sich eh nicht den ganzen Tag im Bad aufhält.
der einzige Nachteil beim Laden ist, dass man sich während des Ladevorgangs nicht rasieren kann!
Und wie man es aus der Erfahrung kennt, kommt dann alles auf einen Schlag: dann steht man Morgens mit dem falschen Bein auf, der Akku vom Rasierer ist leer, dann schmeckt der Kaffee nicht und noch ehe man auf der Arbeit ist, merkt man, dass der Tag mal wieder nur voll daneben werden kann!..

zurück zur Rezension.

Rasur:
sowohl trocken, als auch nass liefert der Rasierer ein gutes Ergebnis ab!
Meistens verwende ich den Aquatouch als Trockenrasierer, da ich dies schon seit ein paar Jahren aus Gewohnheit tue, weil ich morgens nicht so viel Zeit für eine Nassrasur habe.
Anfangs fühlte sich meine Haut nach der Rasur etwas gereizt und gespannt an, aber das lag daran, dass sich meine Haut erst an den neuen Rasierer gewöhnen musste. mittlerweile spüre ich nach der Rasur kaum etwas.

Als Nassrasierer liefert der Philips Aquatouch ein super Ergebnis ab!
wenn man die Klingen vorher zum anwärmen unter warmem Wasser hält, fühlt sich die Rasur fast schon entspannend an.
nach der Rasur habe ich keine Beschwerden gehabt und das Ergebnis war ein glattes Gesicht.
einziger Nachteil bei (denke ich) allen elektrischen Rasierern ist, dass der Bart selbst bei einer Nassrasur schneller nach wächst, als bei herrkömlichen nicht-elektrischen Nassrasierern. Allerdings kann man das bei solch einer angenehmen Rasur mit dem Philips Aquatouch auch verkraften, denn mein Problem war immer, dass meine Haut nach der Nassrasur gebrannt hat.

Die Rasur lässt sich ab jetzt mit dem Aquatouch problemlos mit dem Duschen integrieren, da er komplett Wasserdicht ist und auch da bin ich mit dem Ergebnis zufrieden und durch die Form des Rasierers liegt er wunderbar und rutschfest(!) in der Hand.

die Scherköpfe sind sehr beweglich und passen sich optimal an die Gesichtskonturen an und die speziell von Philips erfundenen Klingen mit dem Lift & Cut System, welche mit der ersten Klinge das Haar anhebt und mit der Zweiten bequem dicht an der Hautoberfläche abschneiden kann sorgen für eine hautschonende Rasur.

Reinigung:
den Rasierkopf kann man mit einem Knopf aufklappen und einfach unter warmen Wasser halten - fertig!

FAZIT:
Ich bin mit dem Philips Aquatouch vollkommen zufrieden, zumal das Preis:Leistungs Verhältnis absolut okay ist! Das Rasurergebnis ist auch akzeptabel (als Schulnote würde ich eine 2+ vergeben), es geht zwar immer besser, wer allerdings eine Rasur wünscht mit einem Ergebnis 'Glatt wie ein Babypopo', sollte sich vielleicht Gedanken um eine dauerhafte Haarentfernung machen, denn dies ist selbst mit einem Nassrasierer kaum möglich!
Ich würde mir allerdings von allen Rasierapparaten (also nicht nur von Philips) wünschen, dass man mit einem elektrischen Rasierer in Zukunft auch andere Körperpartien rasieren kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Dezember 2011
Seit Jahren rasiere ich mich nass und bin überzeugt, dass die Nassrasur (auch mit dem AquaTouch) gründlicher ist. Es lag also nahe, das Gerät ausprobieren.

Die Vorteile des AquaTouch:
+ Gründliche Rasur
+ Geringe Gewöhnungszeit der Haut
+ Ergonomisch
+ Kein Kabel, Akku hält lange (braucht aber sehr lange zum Laden)
+ LED zeigt Akku-Status an
+ schnelle Rasur möglich
+ Trockene Rasur
+ 100% Wasserdicht: Rasur unter Dusche möglich
+ Rasierköpfe halten angeblich 2 Jahre (Spart kosten, aber unklar ob es die Köpfe nach 2 Jahren immer noch gibt)
+ Gutes Rasiergel

Nachteile:
- Ein Trimmer fehlt, schwierige Stellen sind schwer zu erreichen (Koteletten kürzen; unter der Nase)
- Reinigung etwas fummelig
- Schaum bleibt manchmal in den Köpfen hängen und muss intensiv ausgespült werden (Wasserverbrauch)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Dezember 2011
Ich bin über die TRND AG zu einem Praxistest eingeladen worden und kann so über diesen Rasierer berichten:

Zuerst muss ich vorrausschicken das ich normal ein trockenrasierer bin.
Umso mehr war ich gespannt,wie sich eine nassrasur anfühlt.
Und ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis,den nach der rasur fühlte sich die Haut doch merklich weicher an an als nach einer trockenrasur.
Zudem hatte ich absolut KEINE Hautirritationen,die normal auftreten wenn man die Rasiermethode wechselt.
Man muss und sollte auch nicht zu fest auf die Haut aufdrücken.
Also ich würde sicher in zukunft somit immer wieder mal abwechseln zwischen trocken und nassrasur..je nach zeit..den ein bisschen länger dauert die nassrasur schon,ist ja klar.....zuerst das gesicht nass machen,schaum drauf,usw...und natürlich den Rasierer immer wieder unter warmen wasser abspülen von dem Schaum..und hier ist ja der Clou...
Diesen Rasierer kann man auch unter der dusche verwenden,da er komplett wasserdicht ist!
Sicher am Anfang schreckt man noch kurz zurück,ein laufendes elektrisches Gerät unter Wasser zu halten,aber es klappt wunderbar,und somit ist der Rasierer auch immer super rein nach einer Rasur.
Man sollte nur aufpassen,das man dieses verhalten nicht auf andere geräte überträgt wie zb. bei einem fön...;-))

Auch die trockenrasur geht super glatt,vor allem an meinen problemstellen unter meinem kinn.
Wo früher mein alter rasierer immer wieder ein paar haare länger stehen ließ,räumt der Phillips Aquatouch alle aus dem weg...+++ punkte dafür!!
Zudem finde ich das er angenehm leise ist und sich sehr sanft auf der haut anfühlt.
Dazu hat er eine gute form,hält sich gut in der hand.
Aufladen geht auch sehr easy,kabel dran und los gehts...und das LED licht am rasierer geht an,wenn man wieder in aufladen sollte.

Aber ich muss einen Stern abziehen,da er leider keinen Bartrimmer dabei hat...das ist leider doch ziemlich ärgerlich.
Auch die Beschreibung hätte doch ausführlicher sein können.

Ich werde hier auch später ein Update machen...den ein Freund wird auch den Rasierer testen..ein jahrelanger Nassrasierer,der es leid ist dauernd Klingen nachzukaufen..und er schon sehr gespannt ist zum testen zu kommen.
Zudem wird er dann auch die trockenrasur testen,und berichten ob der Phillips Aquatouch wirklich sanfter ist,und weniger die haut belastet bei einem wechsel von nass auf trocken.
Somit stehen 2 test auf den Programm:
1.ersetzt der Phillips Aquatouch problemlos die klingenrasur bei Nassrasieren?
2.kann ein Nassrasierer problemlos auf trocken umsteigen?
Ich werde es hier bald berichten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Januar 2012
Ich durfte den Philips AquaTouch in einer Teststudie testen und nun teile ich meine Erfahrung.
Der Rasierer macht einen schönen Eindruck. Er ist schick, liegt super in der Hand und man kann ihn sowohl für Trocken- als auch für Nassrasuren benutzen. Dies waren jedoch auch schon die Positiven Seiten des Rasierers.
Als erstes muss man ihn 8 Stunden laden für knappe 40 Minuten Laufleistung. Vielen reicht es wahrscheinlich, mir persönlich hätte es besser gefallen wenn er etwas länger durchhalten würde.
Was ich jedoch am meisten zu beanstanden habe ist die Rasur. Und grade dies sollte ein Rasierer am besten können -> RASIEREN anstatt gut auszusehen. Ich habe eine empfindliche Haut im Halsbereich und grade da muss man sehr oft mit dem Rasierer drübergehen, damit er auch alle Stoppeln abrasiert. Dies führte bei mir zu Hautirritationen und Abschürfungen. Anschließend bekam ich auch noch Rasierpickel und die Haut spannte. Es heißt dass es sich mit der Zeit bessert, weil sich die Haut erstmal an den Rasierer gewöhnen muss, bei mir wurde es zwar etwas besser, aber trotzdem nicht zufriedenstellend. An den Backen rasiert er jedoch ganz gut. Hier fehlt jedoch ein Trimmer, mit dem man die Konturen rasieren kann, mit dem großen Rasierkopf funktioniert dies nicht. Ich musste mit meinem Nassrasierer nochmal nachrasieren. Die Rasur mit Rasierschaum empfand ich immer angenehmer, als im trockenen Zustand.
Von der Akustik her, macht er auf mich einen sehr schwachen Eindruck. Man schaltet ihn ein und er hört sich an, als hätte er keine Leistung. Er summt vor sich hin und hört sich "billig" an. Mein Vater meinte zu mir, nachdem er ihn getestet hat "Ich hatte mal einen uralten Rasierer und der hat sich nach mehr Qualität angehört. Und rasiert hat er auch besser" :D
Nach meiner Testphase kann ich sagen dass ich mir diesen Rasierer nie kaufen würde, da ich mit der Rasur nie 100%ig zufrieden war. Vorher habe ich den Gillette Fusion Power benutzt und werde ihn nun weiternutzen, da ich sehr zufrieden damit bin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Dezember 2011
Ich habe den Philips AquaTouch im Rahmen eines trnd-Projektes zur Marktforschung getestet.
Normalerweise rasiere ich mich nass mit einem normalen Nassrasierer. Nun war ich gespannt auf meine erste Trockenrasur und meiner ersten Nassrasur mit einem Elektrorasierer.
In den ersten Tagen habe ich mich trocken rasiert und genau hier taucht ein Punkt auf, wo ich einen Stern abziehen muss: Der Philips AquaTouch rasiert trocken nicht so gründlich wie nass - aber wenn es morgens mal schnell gehen muss reicht es auf jeden Fall aus. Das "Ungründliche" bezieht sich fast ausschließlich auf den Halsbereich. Hier ist es trocken schwierig den Bereich stoppelfrei zu rasieren.
Als Nassrasierer habe ich den AquaTouch natürlich auch getestet. Vorab: Super!
Am Waschbecken "kleckert" man zwar etwas rum, da das Wasser am Rasierer runterläuft, wenn man ihn kurz säubert, dies stört mich persönlich aber wenig. Noch besser (mache ich seit einigen Tagen nur noch ;) ) rasiert es sich damit unter der Dusche. Hier geht es schnell und gründlich!!
Wollen wir die positiven und negativen Punkte auflisten:
+ gründliche Nassrasur*
+ schnell unter der Dusche*
+ keine Hautirritationen (bei Trocken- & Nassrasur)& angenehmes Hautgefühl*
+ leise (ähnlich Elektrozahnbürste)
+ lange Akkulaufzeit
+ geringes Gewicht und liegt gut in der Hand*

- Trockenrasur am Hals nicht so gründlich*
- keinen Trimmer (bin zwar kein Bartträger, dennoch als Negativpunkt hier aufzulisten)
- Wasser läuft bei Nassrasur am Waschbecken aus dem Rasierer

Die mit * gekennzeichnetet Punkte waren für mich ausschlaggebend für ein rundum sehr positives Fazit.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Dezember 2011
Bei dem Philips-Rasierer handelt es sich um ein Kombigerät, mit dem man sich sowhl nass wie auch trocken rasieren kann. Eigentlich eine schöne Sache, wenn sie dann auch so funktioniert.

Negativ aufgefallen sind mir zunächst die fehlende Betriebsanleitung. Für einen Rasierer muss diese ja nicht lang sein, aber ein paar Tipps zum Rasieren und zur Reinigung des Gerätes sollte man schon dabei legen.
Des weiteren ist es sehr nachteilig, wenn der Akku des Gerätes sich gerade verabschiedet. In diesem Fall muss man das Gerät an das Stromnetzt anschließen und warten, bis der Akku einen gewissen Ladegrad erreicht hat. Solange der Apparat am Netz ist, lässt er sich nicht nutzen.

Aber jetzt zur Rasur. In den meisten Fällen rasiere ich mich trocken, da das schneller geht und zu weniger Hautirritationen führt. Der Philips-Rasierer erfüllt diese Anforderung nicht besonders schlecht, aber auch nich besonders gut. Insbesondere an Problemstellen wie das Kinn oder über der Oberlippe bleibt schon mal etwas stehen. Mir fehlte auch das richtige Geräusch, um zu bemerken, ob der Rasierer an einer Stelle noch was findet. Vom Sound her klang der Philips AquaTouch etwas schwach auf der Brust.

Im zweiten Versuch nahm ich das Gerät mit in die Dusche, auch wenn mir elektrische Geräte unter der Dusche nicht so ganz geheuer sind. Aber Versuch macht klug. Die Poren mit warmen Wasser geöffnet, anschließend eingeschäumt und los gings. Das Resultat war wesentlich besser als bei der Trockenrasur, was mich doch einigermaßen überrascht hat, auch wenn die Rasur am Kinn noch etwas besser hätte sein können.

Fazit: ein durchschnittlicher Trockenrasierer, die Nassrasur kann sich sehen lassen. Vor allem bei Männern mit empfindlicher Haut könnte dieser Apparat eine Alternative sein, wenn man sich nass rasieren möchte.

Positiv:
* sehr gutes Resultat bei Nassrasur
* Reinigung unter fließenden Wasser

Negativ:
* Nur zufriedenstellendes Rasurergebnis bei Trockenrasur
* lange Ladezeit
* fehlender Trimmer
* keine Rasur während der Aufladung möglich
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Dezember 2011
~ Umfang ~

In der Verpackung befinden sich neben dem Philips AquaTouch noch das zugehörige Ladegerät, eine Plastikabdeckung für die Klingen, eine Mini-Bürste zur Reinigung und einige Beipackzettel.
Auf letzteren befinden sich bebilderte Anleitungen zur Rasur und Reinigung.

~ Optik & Haptik ~

Der Rasierer liegt gut in der Hand und lässt sich bequem über die Haut führen.
Die Oberfläche ist gummiert, sodass man einen sicheren Halt hat, selbst wenn der Rasierer nass ist.
Das Netzteil entspricht von der Größe her einem üblichen MicroUSB Handyladegerät, hat nur einen anderen Anschluss.

~ Handhabung ~

Der AquaTouch ist wasserdicht, sodass er als Nass- sowie Trockenrasierer verwendet werden kann.
Am Kopf befinden sich drei rotierende Messer, die sich durch Kippen und Neigen den Gesichtskonturen anpassen. Hierdurch kommt der Rasierer mit kantigen Stellen etwas besser zurecht, als Modelle mit geradem/starrem Kopf.

Durch den Akkubetrieb erspart man sich lästiges Kabelgewirr und -gezerre, wenn die Steckdose etwas weiter entfernt ist. Allerdings muss man immer daran denken, das Gerät vor Verwendung lange genug zu laden, da sonst eventuell nach halb verrichteter Arbeit Schluss ist und man den Rasierer erst wieder eine gewisse Zeit laden muss.
Eine Verwendung bei Netzbetrieb ist nicht möglich (Wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen, damit keiner auf die Idee kommt, den Apparat bei Netzbetrieb mit in die Wanne/Dusche zu nehmen).

~ Rasur ~

Da mein anderer Rasierer ein Trockenrasierer von Braun ist, habe ich diesen hier auch zunächst trocken verwendet, um Vergleichswerte zu erhalten.
Direkt beim Anschalten des AquaTouch fällt auf, dass er kein typisches Rasiergeräusch macht. Das Geräusch ist weitaus leiser und klingt eher nach einem mechanischen Schleifen, ähnlich dem eines kleinen Motors.
Beim Rasieren selber fehlt leider das klassische Sound-"Feedback". Das Geräusch des Apparats ist immer gleich, weshalb man am Klang nicht erkennen kann, ob sich an einer Stelle noch Rückstände befinden oder nicht.

Auch mit etwas längeren Haaren kommt der AquaTouch gut zurecht.
Bei meinem älteren Rasierer von Braun muss ich hier zunächst den Trimmer verwenden, um die Haare zu kürzen, anschließend einige Male mit dem Rasierkopf drübergehen.
Ich war überrascht, dass ich hier mit dem AquaTouch nur wenige kreisende Bewegungen machen musste, um ähnlich gute Resultate zu erzielen.

Die Gründlichkeit der Trockenrasur hält sich mit der von meinem Braun-Rasierer die Waage.
Bei beiden Geräten ist gegen den Strich eine leichte Rauheit festzustellen, welche an kantigen Stellen des Kiefers beim AquaTouch etwas geringer ausfällt.

Leider fehlt bei dieser Version 750 des AquaTouch der Trimmer, sodass ich auf meinen derzeitigen Rasierer zurückgreifen muss, um Konturen zu rasieren.
Wer auf einen Trimmer nicht verzichten kann, muss wohl auf ein teureres Modell 8xx ausweichen.
Dort befindet sich auf der Oberseite ein ausklappbarer Trimmer.

(Die Nassrasur konnte ich leider noch nicht testen, diese wird aber nachgereicht.)

~ Reinigung ~

Die Reinigung des AquaTouch gestaltet sich sehr komfortabel.
Der Kopf mit den drei Klingen lässt sich aufklappen, sodass das Fach, in welchem sich die Haare sammeln, freiliegt.
Da alles wasserdicht ist, kann man dieses Fach ganz einfach ausspülen.
Der Vorgang dauert keine Minute und man erspart sich so ein Waschbecken voller Bartstoppeln - die Frau/Freundin wirds danken.

~ Fazit ~

Der AquaTouch 750 ist ein Nass- und Trockenrasierer, der gute Trockenrasuren ermöglicht (Test bzgl. Nassrasur folgt). Er lässt sich gut und einfach bedienen, ist leise und lässt sich sehr gut reinigen.

Dieses Modell kommt ohne Trimmer daher, sodass Männer mit permanenten Bartformen keine Möglichkeit haben, die Konturen zu schärfen. Diese müssten auf ein 8xx Modell des AquaTouch ausweichen, welche sich laut dem Beipackzettel auch um einiges schneller laden lassen, was bei dieser Version recht lang ausfällt und nicht während des Betriebs möglich ist.
Ebenfalls wäre eine kleine Tasche/Etui zur Aufbewahrung nett gewesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken