find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
78
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Februar 2017
Super Album! Neben der Blackbird ihr bestes für mich. Klasse Songwriting, viel Gefühl, Tiefe, rockt ohne Ende! Da passt einfach alles! Kompliment!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2011
Ich bin ja wirklich kein Fan von solchen Deluxe Editionen die ein Jahr nach der VÖ der "normalen" Edition erscheinen. Doch Alter Bridge sind es definitiv wert!!!!

Die Bonusdvd ist super gelungen, interessante Einblicke hinter die Kulissen und die Liveaufnahmen sind klasse. Auch das die Fans zu Wort kommen find ich toll!

Auf der CD befindet sich nun, neben den 14 Album Tracks, die Bonustracks Home, Zero sowie der Song Never Born To Follow.

Hätte mir hier aber vielleicht noch ein paar Livesongs gewünscht, aber egal. Für die DVD lohnt es sich, meiner Meinung nach.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2010
Ich finde ABIII äußerst gut gelungen, trotz Zeitdruck. Das Album mag zwar schwächer sein als die Vorgänger, das stimmt schon, ich war sogar ziemlich enttäuscht nach dem ersten hören der CD, aber mittlerweile, gefällt es mir wirklich sehr gut (bis auf einen Song, der mir nicht gefällt).

Myles Kennedy hat eine wirklich tolle Stimme, Mark Tremonti natürlich auch, was der letzte Song 'Words Darker Than Their Wings'. Meiner Meinung nach ist das einer der besten Songs des Albums.

Das kaufen der CD lohnt sich auf alle Fälle!!!! Freu mich schon auf das Konzert im Köln am 06. November.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2010
Würde ich als die Hauptaussage dieses Albums, oder vielmehr das feeling beschreiben, was diese Band ausmacht. Es geht in den Texten um Verluste, Ängste, Tod aber meistens auch um Hoffnung. Dabei hat die Stimme von Miles viele Farcetten und auch wenn er manchmal sehr hoch und Gefühlvoll singt, wirkt es meiner Meinung nicht weinerlich, sondern seine Stimme hat eher einen Blues/RnB touch - unverwechselbar!

Die Gitarrenarbeit ist meiner Meinung nach wieder komplexer ausgefallen, ähnlich wie die Steigerung von "One Day Remains" zu "Blackbird", man merkt, dass Kennedy und Tremonti sich das Songwriting teilen. Hierbei gibt es sehr schwehre, metallische Riffs (z.B. Isolation), die auch einsetzen können, wenn der Song eher Poprockmäßig beginnt (Ghost of Days Gone by). Einige Songs wirken im Vergleich zu früherem output recht düster (Slip to the Void, Isolation, Still Remains), einige Songs haben die typische "Alter Bridge Stimmung"(Breath Again, Life must go on, I know it Hurts) mit emotionalen Texten und schöner Tremonti Gitarrenarbeit. Allerdings haben mich Alter Bridge villeicht deshalb noch nie so wenig an Creed erinnert, Widererkennungswert=100%

Nun komme ich zu den zwei Songs, die Meiner Meinung nach Besonderheiten Darstellen: "Fallout", fast schon progressiver Hardrocksong mit geilen Riffs und supergeiler Eingangsmelodie und Blueselementen - mein Fav auf dem Album!. "Wonderful Life", hatte die Grundmelodie schon mal auf Youtube gehört,da jemand das irgentwo live aufgeschnappt hatte. Habe selten sowas schönes Gehört...als ich dann den kompletten Song hörte, klang das Ganze jedoch etwas nach Aerosmith. Naja Klischebrille abgesetzt und Song nochmal gehört. Die Melodie erzeugt Gänsehautfeeling und gesanglich ist das zwar schon fast kitschig aber schon eine Meisterleistung. Der Text ist sehr melachcholisch und erzeugt mit Miles Stimme echten Herschmerz. eigentlich nicht so mein Ding, aber hier versteht jemand wirklich etwas davon (schieef) ;)

Alles in allem wirkt das Album modern und weisst für das Genere ausgefeilte, schöne Gitarrenarbeit auf. Es wird nie langweilig, weil der Spannungsbogen zwischen, düster-metallisch, bluesig und emotional super gelungen ist! für mich das Album woraus ich gewartet habe und das Miles Kennedy ein absolut großartiger Sänger ist beweisst er mit diesem Album noch einmal mehr als mit den letzten beiden. AB3 bietet zudem eine Verbindung von traditionellen und sehr modernen Rockelementen...

Nebenbei finde ich nach dem Konsum einiger Interviews, das Alter Bridge eine der sympatischsten Bands ever sind (liegt vielleicht an Miles Bescheidenheit)!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. Oktober 2010
Mark Tremontis Genie als Gitarist und Songwriter wird immer unbestreitbarer. Ihm ist es gelungen, zwei unterschiedliche musikalische Welten zu schaffen, Creed natürlich und eben Alter Bridge. Und mit AB III ist Alter Bridge - zumindest für meine Ohren - ein für alle mal aus dem Creed Schatten herausgewachsen, auch wenn ich die beiden Bands eigentlich gar nicht vergleichen will. Myles Kennedy und Tremonti bilden ein excellentes Gespann und formen auf dem neuen Album eine eigene, moderne Hardrock Variante - verspielt, urgewaltig, hart.

Auf der eher melodischen Seite, stechen sofort eine Reihe von Songs hervor. ALL HOPE IS GONE und STILL REMAINS zeichnen sich durch himmlische Refrains heraus, ebenso WORDS DARKER THAN THEIR WINGS, das mir dank der doppelten lead vocals richtig Schauer über den Rücken jagt. Dazu kommt noch die Überballade WONDERFUL LIFE, die auch gut dem letzten Creed Album gestanden hätte, wobei ich mir allerdings nicht vorstellen kann, dass die Intensität, die Myles Kennedy in diesen Song steckt, noch hätte übertroffen werden können. Emotion pur.

Den Übergang zur härteren Seite bildet FALLOUT, mit unglaublicher Gitarrenarbeit und einem sehr eingänglichen Refrain. Tremontis fantastische Riffs und Solos stürmen in I KNOW IT HURTS und BREATHE AGAIN förmlich gen Himmel, und der Himmel scheint grenzenlos zu sein. Das Gitarren Intro zu LIFE MUST GO ON ist göttlich, ebenso das finale Riff in STILL REMAINS.

Und und und ... das sind nur die ersten Eindrücke nach den ersten Tagen Dauerrepeat von AB III. Mit jedem hören eröffnen sich weitere Details, Feinheiten, Besonderheiten.

Definitiv ein Musskauf für alle Creed und AB Fans und definitiv eine dringende Empfehlung für alle Hardrock Fans, die diese beiden Bands noch nicht entdeckt haben und nicht wissen, was sie da verpassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2011
Alter Bridge haben mit diesem Album einen Schritt gemacht, weit über Blackbird hinaus. Aber... mittlerweile hat sich in ihrem Stil so viel verändert, auch was die Gesangparts von Myles angeht...
Bands entwickeln sich nun mal und damit muss man klar kommen, oder seinen Strich setzen.

Das Album ist ein Grower, es braucht Zeit, umgehauen hat mich bis auf der imposanten Opener "Slip to the void" gar nichts. Aber mittlerweile haben einige Songs bereits ihre Wirkung entfaltet. Die Ballade "Wonderful Life" stellt sich mit nach vorne, steht aber dennoch weit hinter vergangenen Songs wie "In Loving Memory" oder "Broken" Wings...

Naja, die stileigene Melancholie fehlt auf diesem Album irgendwie ganz, aber es würde auch nicht mehr wirklich rein passen.

Die Band ist einen Schritt weiter, aber auch einen weiter weg von mir :)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2011
Das Album beginnt mit "Slip to the Void" und zwar recht ruhig, da Myles Kennedy die ersten Zeilen fast schon flüstert. Im Anschluß nimmt der Song aber an Fahrt auf und erweist sich als schön krachender Opener! Auch "Isolation" ist richtig laut und rockt gewaltig. Sogar noch ein Stück härter als der Opener. Der dritte Track "Ghosts of Days gone by" orientiert sich dann eher am Mainstream und an Creed beispielsweise, überzeugt aber ebenfalls durch eine tolle Melodie und den großartigen Myles Kennedy! "All Hope is gone" ist ebenfalls etwas ruhiger, ja fast schon eine Ballade, hat aber wunderschöne Gitarrenriffs und der Gesang passt auch hier perfekt ins Gesamtbild! Mit "Still remains" schmeißt die Band dann wieder ein heftig rockendes Stück ein, so dass auch abwechslung reinkommt. Sehr geil!

"Make it Right" macht es dann auch right! Ein toller Song mit schönem Text! Vor allem der Refrain gefällt mir hier außerordentlich gut. "Wonderful Life" ist eine richtig gute Ballade geworden, die vor allem von Kennedy's Stimme getragen wird! Der Song könnte durchaus auch in nem Film gespielt werden. Ganz starkes Stück! "I know it hurts" packt kurz danach direkt wieder die Gitarren aus und lässt es richtig krachen! Auch hier stimmt das Gesamtpaket eindeutig! "Show me a Sign" dürfte wohl der melancholichste Song auf dem Album sein. Der Song bewirkt bei mir eine ähnlich Stimmung wie "Blackbird" auf dem Vorgänger! Super Song! "Fallout" könnte dann auch abgesehen von der Stimme von Creed stammen, was den Song aber nicht schlecht werden lässt, ganz im Gegenteil, denn Alter Bridge streuen hier eindeutig ein Paar Elemente ein, die weitaus düsterer sind, als das was man von Creed kennt.

Weiter geht es mit "Breathe again". Der Song ist ebenfalls recht ruhig gehalten und wartet mit einem Refrain der Extraklasse auf! Auch hier enttäuschen mich die Jungs nicht. Weiter geht es mit "Coeur d'Alene", dessen Titel französisch anmutet, der sich aber als weitere schön rockige Nummer herausstellt und gute Laune versprüht! Mit "Life must go on" erwartet uns dann eine weitere Ballade auf dem Album. Auch hier zeigt Myles, dass er in Balladen voll in seinem Element ist! Tolle Melodie und toller Text! "Words darker than their Wings" bildet schließlich den Abschluß des Albums. Der Song ist recht ruhig und ist auch im weiteren Verlauf nicht ganz so stark wie die anderen Tracks des Albums. Er ist auf keinen Fall schlecht, aber irgendwie passt hier einfach nicht alles so gut zusammen, wie es bei den anderen Songs der Fall ist.

Fazit: Bis auf den letzten Track ist den Jungs ein weiteres richtig gutes Album gelungen und nach nunmehr 3 voll überzeugenden Alben bezeichne ich mich endgültig als Fan der Band. Sollten die Jungs nach Köln touren, können sie sicher sein mich im Publikum zu erblicken! Wie immer gilt auch hier, wer AB noch nie mochte, den wird auch dieses Album nicht umstimmen, an alle anderen: Holt euch das Album!!!

Wertung: 9,5/10
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als vor einiger Zeit ein neues Creed Album und eine Tour angekündigt worden sind, habe ich befürchtet, daß dies das Ende von Alter Bridge bedeuten würde. Zudem gab es noch Gerüchte, daß Sänger Myles Kennedy als Robert Plant Ersatz auf einer Tour den Gesangspart bei Led Zeppelin übernehmen sollte. Trotz aller gegenteiligen Bekundungen der beteiligten Musiker hatte ich nicht mehr mit einem Album von Alter Bridge gerechnet.

Da habe ich mich wohl ziemlich stark verrechnet. Die Band um Gitarrist Mark Tremonti macht da weiter, wo sie mit Black Bird aufgehört hat. Am 08. Oktober steht das neue Album AB III in den CD Regalen der Händler. Auch wenn die Band ein wenig dunkler klingt als auf den beiden ersten Langrillen, sind die Trademarks der Band wieder sehr deutlich spürbar.

"Slip To The Void" fängt mit einem Gänsehautintro an, langsam bereitet Myles Kennedy den Zuhörer auf den Song vor, welcher nach knapp 2 Minuten deutlich an Fahrt auf nimmt. "Isolation" lässt da nicht so lange bitten und startet direkt mit einem treibenden Gitarrenriff. Hier kommt auch wieder die so prägnante Melodieführung des Songschreiberduos Tremonti / Kennedy zum Tragen, welche schon die beiden letzten Alben ausgezeichnet hat.

Im weiteren Verlauf des Albums wird dann auch wieder deutlich, daß Alter Bridge nicht nur die härtere Variante von Creed sind. Auch sanftere Songs wie z.B. "Wonderful Life" unterscheiden sich vom Aufbau und den Songstrukturen deutlich von Creed.

Mein Favorit auf Ab III ist "Show Me A Sign", ein Song mit einer Killermelodie, dem großartigen Gesang von Myles Kennedy und einem sehr schönen Gitarrensolo!

Mit AB ist Alter Bridge zum dritten Mal ein wunderbares Stück moderner Rockmusik gelungen, welches sich irgendwo zwischen Alternative Rock und Heavy Metal einstufen lässt!

Kaufempfehlung!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2011
Hab mich sehr auf das Album gefreut, vor allem weil es bei Roadrunner Records erscheinen sollte, meinem absoluten Lieblingslabel. Die Erwartungen waren hoch, da die ersten Zwei Alben ebenfalls super sind, hab mich als Creed Fan anfangs etwas gegen diese Konstellation gesträubt, muss allerdings gestehen, dass ich Alter Bridge mittlerweile besser finde. Myles Kennedy ist ein fantastischer Sänger (man denke nur an das Slash Album und die Tour...), der perfekt in die Band hineingefunden hat. Hier stimmt alles, die Produktion, der Sound, Albumlänge, Cover.... . Wirklich ein ganz großes Hardrockalbum. All Killers no Fillers, wahrhaftig, geil... Wonderful life, ghost of days gone by und breath again sind meine Favoriten. Bitte haut noch Nummer 4 raus, bitte!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2010
Also ich muss schon sagen die Vorgänger Alben sind schon wirklich mal echt fett, vor allem Blackbird.
Aber dieses Album AB III muss ich sagen ist den Jungs auch perfekt gelungen, die haben den Dreh einfach raus und wenn sie weiter so machen, werden sie auch weiter solche super guten Lieder machen.Der Gesang von Mylels Kennedy auch perfekt, man bekommt sofort Gänsehaut und auch bei den genialen Solos von Mark Tremonti absolut Gänsehaut Feeling. FAZIT: Das ist für mich die Band des Jahres und Live sind Sie auch nur zu empfehlen, der Sound ist einfach nur Wahnsinn.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
7,29 €
4,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken