Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2014
Kenne VNV Nation erst seit kurzer Zeit, ein Konzert besucht, Klasse!!!!, zu Hause 2 ordentliche Standboxen und diese CD - ein Genuß. Alles richtig gemacht!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2011
Genesis war eigentlich der Titel mit dem ich zum ersten Mal mit VNV Nation in Kontakt kam. Damals konnte mich der schwächelnde Gesang nicht wirklich überzeugen. Es waren die geilen analogen 'Synths' die wie von der Peitsche getrieben durch die Lautsprecher gejagt wurden, die meine Aufmerksamkeit weckten. Sounds die zu 100% künstlich klingen ist das was VNV Nation interessant macht und dem sie immer treu blieben und wahrscheinlich auch treu bleiben werden.

VNV Nation wurden vor allem durch das Vorgängeralbum "Of Faith, Power And Glory" zunehmend melodischer (z.B. Where There Is Light). Damit ist VNV Nation neben DE/VISION, IRIS, MESH, TENEK ( THE NINE), etc.... zu einer meiner Lieblingsbands geworden. Die Musik wurde vor allem durch die Weiterentwicklung der Gesangsqualität von Ronan Harris wesentlich verbessert. Mit "From My Hands" wurde erstmals bewiesen, dass Ronan mit seiner rohdiamantenen Stimme eine Portion Gefühle transportieren kann, wenngleich nicht diese düstere, subkutane Stimmung wie bei "Beloved" erreicht werden konnte.

Nun war ich natürlich gespannt was nach "Of Faith, Power And Glory" von VNV Nation abgeliefert wird:

Vergessen wir mal das Intro, das eigentlich nur bei einem Konzeptalbum einen Sinn machen wird, aber hier so überflüssig wie eine 2-sekundige Pause zwischen CD-Tracks ist. Track 2, 3 und 4 sind genau das, was man als logische Fortsetzung versteht. Vertraute analoge Synths, schöne Melodien (Space & Time), melodischer Gesang und diese VNV-typischen instrumentalen Intermezzos (z.B. Space & Time bei 02:52, Resolution bei: -2:40, Control bei 02:12) mit denen man eigentlich nicht rechnen würde. Der Titel Control ist einfach der Hammer; vom Konzept her primitiv, die Umsetzung aber genial. Hier werden mit raschen Beats, aggressiver Stimme und simplen Synthesizer-Sounds die Urinstinkte geweckt. Da kann man nicht mehr ruhig sitzen bleiben und man möchte den Volume Regler immer weiter nach Max drehen. Etwas Abkühlung, die nach Control bestimmt notwendig ist, wird dann durch das instrumentale Stück "Goodbye 20th Century" erreicht. "Streamline" ist ein melodischer Mid-Speed Track, der eher unspektakulär und im letzten Drittel sogar langweilig wirkt. Die Nummer ist einfach glatt wie ein Aal ohne Höhen und Tiefen. Spritzig und frisch mit einem Hauch von Melancholie präsentiert sich "Gratitude" - eine schöne SynthPop Nummer. Die Ballade "Nova" ist gut gelungen und hier überzeugt vor allem der inzwischen wirklich gute Gesang von Ronan. Auf "Nova" folgt der instrumentale Titel "Photon" und zum Ausklang eine minimalistisch komponierte SynthPop Nummer, die als Ballade beginnt und sich zu einem Mid-Speed Track verwandelt.

VNV Nation ist mit Automatic ein großer Wurf gelungen. Wer klassische SynthPop Musik liebt, den wird Automatic auf Anhieb gefallen; auch wenn es hier und da mal härter zur Sache geht. Wer hier aber FuturePop oder elektronische Bumbum Musik erwartet, die einfach nur düster klingen soll, wird wohl eher enttäuscht werden.
Vergleichbare Bands sind z.B. Covenant, Code64, Information Society, Frozen Plasma und Colony 5.
33 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2016
Bei manchen Hörern, Fans mag AUTOMATIC etwas Unmut verbreiten.
Auffällig ist und bleibt klar, dass die Techno- Elemente auf diesem Vnv Nation- Album
deutlich in den Hintergrund gerückt sind- gerade mal das instrumentale " Photon " und " Radio "
halten die technoide Fahne hoch. Ich als Fan bin jedoch keinesfalls in irgend einer Weise enttäuscht
von diesem achten Studioalbum, denn für die Tanzfläche kehrt Ronan hier die aggressive Seite von
Vnv Nation heraus. Sowohl die Beats als auch seine Stimmlage- und natürlich die musikalischen Effekte
sind hier deutlich härter geraten. Und das wummert ganz ordentlich. Ich liebe es.

*********************************

10 Songs= 57.04 Minuten!!

*********************************

Mein Fazit:

Einmalige, mit beeindruckender Begabung, tanzbare elektronische Klänge............!!
Mit tiefgehenden Liedtexten vereinen- das sind Vnv Nation- die Pioniere des Electro- Rocks.
AUTOMATIC ist eine eigene Liga. Ja.
AUTOMATIC ist `ne geile Scheibe. Ja.
AUTOMATIC- für mich eines der besten Alben im Bereich EBM.
Und eine wahre Bereicherung im restlichen kann vorkommenden Einheitsbrei.
1313 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2011
Die Techno-Elemente sind auf "Automatic" deutlich in den Hintergrund gerückt und eigentlich nur "Control" kehrt die etwas aggressivere Seite von VNV Nation hervor. Aber dies schadet dem Album keineswegs! Bemerkenswert auch, wie sich Ronan auf dem Album gesanglich verbessert hat! Das paßt wunderbar zu dem neuen, frischen und weniger dunklen Sound.

Den eigentlichen Einstieg in die Scheibe gibt "Space & Time", das mit leichten Variationen des typischen VNV Nation-Sounds spielt und nur so vor positiver Energie strotzt und dem Hörer unwilkürlich ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Dieses positive Gefühl setzt sich dann - unterbrochen von dem genialen und kraftvollen "Control" - mit Songs wie "Resolution", "Streamline" und "Gratidude" nahtlos fort. Mit "Nova" hat VNV dann eine geniale Ballade abgeliefert! Kann ich gerne auch 3 mal in Folge im Auto hören :-) Mit "Radio", das von der Songstruktur ein bißchen an alte VNV Nation Zeiten erinnert, findet "Automatic" dann einen würdigen Abschluß.

Fazit: Auch wenn in meinen Augen die Instrumentalstücke (v.a. die Tracks 1 und 5) überflüssig sind, ein absolut gelungenes Album, das zwar sicher keine neuen Maßstäbe setzt, aber durchgehend Spaß macht! Und darauf kommt es ja wohl schließlich an!! Deshalb absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2012
Mit dieser Platte beweisen VNV Nation erneut, dass sie die Power-Metaller unter den Future Pop Bands sind. Mit dicken 4-to-the-floor Beats, hymnischen Melodien, routiniert tiefgründigen Lyrics und simplen, aber dafür umso effektvolleren Arrangements, bekommt man hier genau den Sound den man erwartet. Das "Pop" im Genre-Namen wird bei "Automatic" besonders groß geschrieben. Somit schlitteren einige Momente mancher Songs nur knapp am Etikett "cheesy" vorbei, aber sei's drum: "Automatic" macht einfach nur verdammt viel Spaß! "Space & Time" oder "Gratitude" sind gelungene Hymnen, mit "Control" bekommt man einen knalligen Tanzflächen-Hit und "Streamline" repräsentiert hervorragend das retro-futuristische Gesamtkonzept des Albums. Lediglich bei "Photon" und "Radio" wird die melancholische Grundstimmung durch zwanghaft eingespielte 4/4-Beats unnötig zerhackt.
Leute die am liebsten "(Burning)Empires Part 1-X" hören wollen, sind natürlich enttäuscht, denn VNV hat sich in den letzten 10 Jahren enorm weiterentwickelt. Das gilt natürlich für den Stil, aber auch für die Produktionsqualität: Während die Alben vor "Matter & Form", bei allen inhaltlichen Qualitäten, soundtechnisch eher naiv anmuteten, liefert die Band heute regelmäßig enorm druckvolle und pointierte Produktionen ab. "Automatic" ist dabei ein Album geworden, das nicht wirklich anspruchsvoll daherkommt, jedoch mit gekonnt hymnischen und energiegeladenen Tracks überzeugt und einfach für gute Laune sorgt. Nicht mehr, aber vor allem auch nicht weniger!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2011
VNV Nation ist eigentlich nicht meine Nummer 1, aber dieses Album ist einfach sensationell. Nach "Praise The Fallen" waren mir alle VNV Nation-Platten insgesamt zu seicht und abgesehen von ein paar einzelnen richtig guten Songs ("Chrome", "Perpetual") hat mich kein Album mehr von den Socken gehauen.
Doch "Automatic" ist nahezu perfekt. Wenn man schon beim ersten Durchhören bei fast allen Songs anfängt mitzusummen, dann müssen die beiden irgendwas richtig gemacht haben. Nach dem Intro gibt's gleich 3 Ohrwürmer am Stück ("Space & Time", "Resolution", "Control"), danach kommt das etwas ruhigere "Goodbye 20th Century", bevor es mit "Streamline" und dem unglaublich guten "Gratitude" weiter Schlag auf Schlag geht. Selbst das wieder etwas langsamere "Nova" geht zum Ende hin ordentlich ab. Und wenn ich das Radio bei "Photon" lauter drehe, obwohl ich Instrumental-Songs normalerweise nicht so doll finde, dann sagt das einiges aus, denke ich. Mit "Radio" wird das ganze Album abgerundet.

Das ist das erste Album seit einer gefühlten Ewigkeit, bei dem ich kein einziges Mal auf "Weiter" klicken muss, weil es öde wird. Wenn man dann noch die Aufmachung der CD hinzunimmt, gibt es nur eins: eine klare KAUFEMPFEHLUNG. Die Jungs haben sich das mit so einer Wahnsinnsscheibe redlich verdient!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Keine Frage, sind VNV Nation die Könige des Futurepop und nach diesem Album können sie sich auf dieser Position behaupten. Dennoch merkt man spätestens seit dem letzten Album, dass die zunehmende Popularität der Band sich unweigerlich auf das Klangbild der Band ausgewirkt hat. Und das leider nicht immer nur zum guten. Die Melodien auf "Automatic" sind eingängier den jeh, auch die Lyriks werden meißtens höchsten Ansprüchen gerecht und doch ist es das "fröhlich Poppige" was langsam aber sicher in die sonst episch, düstere Klangwelt von VNV eindringt. Man darf Ronan nur wünschen, dass er VNV nicht einies Tages der Beliebigkeit der Chart-Musik preisgibt. Die Vorgängeralben haben hier ein klares Zeichen gesetzt. Automatic tut das nun nicht mehr und das beunruhigt mich als Fan nach wie vor sehr. Es fehlen die richtig tanzbaren Kracher, die melancholischen Balladen.
Daher diesmal, auch wenns als Fan natürlich schwerfällt, nur 4 Sterne.

Zu den Songs:

01. On-Air 6/10 Punkte
Erinnert SEHR an das Instrumental "Agent Orange" von Depeche Mode aus den 80ern. Ein gutes Intro, nicht mehr und nicht weniger.

02. Space & Time 9/10 Punkte
Für mich der stärkste Song des Albums. Kräftiger Refrain, die vielleicht besten Lyrics des ganzen Albums. Der Song ist ein Ohrwurm und bleibt im Gedächtnis.

03. Resolution 7/10 Punkte
Ein von den Synths her sehr interessanter Song, der durch seine poppige Aufmachung leider an Spannung verliert, was erst im letzten viertel wieder wett gemacht wird. Unterm Strich ein ganz guter Song mit eher mäßigen Lyrics.

04. Control 7/10 Punkte
Ein typischer VNV Song, der in erster Linie wohl Live funktionieren wird. Gut tanzbar, das härteste Stück der Platte, das sehr angenehm analog klingt. Leider kommen auch hier die Lyrics zu kurz.

05. Goodbye 20th Century 5/10 Punkte
Nettes Instrumental, leider fehlt die Spannung. Mich überzeugt er nicht.

06. Streamline 6/10 Punkte
Technisch interessanter Song, der Refrain ist eingängig, die poppigen Lyrics und die Melodie nehmen auch hier wieder dem Song seine VNV typische Kraft. Schade!

07. Gratitude 8/10 Punkte
Gefühlvoller Song, eigentlich eine ziemlich schnelle Ballade und endlich wieder überzeugende Lyriks. Der zweitbeste Song des Albums nach Space & Time.

08. Nova 6/10 Punkte
Zündet bei mir nicht. Die einzige langsame Ballade auf dem Album ist leider Lichtjahre von Nummern wie "Illusion" entfernt.

09. Photon 7/10 Punkte
Überzeugende Ballade. Zum Abschalten und Träumen.

10. Radio 7/10 Punkte
Nett, aber irgendwie ohne Höhepunkt
1111 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2011
Wo hatte ich gelesen dieses Album stelle eine große Veränderung dar? Sei eine große Veränderung, Weiterentwicklung, Überraschung??
Auf der VNV eigenen homepage glaube ich.
Nichts davon trifft m.E. zu. Dieses Album klingt so Ur-VNV-nation mäßig wie eh und je ohne große Überraschung.
Es gibt wieder tolle Melodien, einige schöne lyrics (wie zum Beispiel beim motiviereden streamline welches Hoffnung fürs neue Jahrhundert geben soll oder auch dem tollen Gratitude).
Die songs sind teilweise sehr eingängig wobei man sich bei dem ein oder anderen schon extrem grenzwertig zur krampfhaften massenkompatibilität bewegt wie zum Beispiel bei Space & Time welches wohl den Hit der Platte darstellt aber das sehr plump-eingängige Tüdeldü-Thema des songs ist wie gesagt sehr grenzwertig und rauscht nur knapp am Prädikat "nervig" vorbei.
Besonders hervorheben würde ich die songs: "resolution" - eine urtypische VNV-Nummer, "control" (aber nur weil es live gut abgehen wird - zum so hören finde ich es eher mittelmäßig, da gibts besseres aus der Sparte) , "streamline" (musikalisch eher langweilig bzw. mittelmäßig aber der Text ist einfach nett, das sehr eingängige und schöne "gratitude" welches meinen Lieblingstrack des Albums darstellt weil hier lyrics und Musik überzeugen und die Pflicht-Ballade (Hymne?) im Stile "beloved" und wie sie alle heißen "Nova" - ein schöner track der aber nicht ganz an die ganz großen VNV Balladen rankommt, Gänsehaut kommt nicht auf (zumindest nicht bei mir).
Überflüssig finde ich die drei Instrumentale (das Intro sowie Goodby 20th century und Photon) - allesamt hörbar aber reizlos.
Mit Radio, einem der interessantesten tracks, schließt ein überdurchschnittliches aber definitiv nicht das beste VNV Album ab.
Alles in allem kann man zufrieden sein, ich denke kein VNV fan sollte allzu enttäuscht sein - sofern man nicht schon die letzten 2-3 Album verteufelt hatte.
Aber von großartiger Veränderung kann man hier wirklich nicht sprechen - Man erkennt den typischen VNV stil sofort bei jedem Stück.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2011
das aktuelle vnv album kommt ehrlich und schnörkellos daher.. keine gewollt "modernen" chartsounds, wie sie im moment
im allgemeinen angesagt sind, nein hier gehts einfach und liebevoll zu werke.

die stärken von vnv-nation werden bestens aufgezeigt, zeitgemäßen
stimmungsvollen elektrosound zu kreieren, der hier schon fast in den synthie-pop bereich fällt^^

sind wir mal ehrlich, die zeit von tbm, hellelectro etc. sind durch.... und vnv-nation versucht hier auch erst garnicht
so recht die fetten clubkracher zu produzieren, dafür klingen die meisten lieder einfach zu nett oder schön *grins*

ich bin froh darüber! denn für krach gibt es ja auch schließlich genug andere bands. auch der extreme pathos der älteren alben ist hier nicht allzu stark zu finden.
der gesang kommt wie immer gut ohne effekte aus. die texte sind feinfühlig und passen wunderbar zum klangbild.

ein album das einfach eine gute, positive stimmung hinterlässt... dafür eigentlich 5 sterne!

dennoch nur 4 sterne weil die instrumentalstücke zwar ordentlich ins gesamtbild des albums passen aber es insgesammt doch etwas schmachten lassen.
1 clubteil hätte noch draufgemusst! ;)

alles in allem eher eine scheibe für zuhause, ne party oder hymnen für den konzertbesuch weniger für die clubs.

fazit: "schön" geworden, danke dafür!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2011
Diese Scheibe hat ,dass seit langem so vermisste Suchtpotential. Scheibe einlegen und ab geht die Post! VNV zeigt hier wieder die Klasse, dies diese Formation hat. Jeder Track hat sein eignes Potentzial und ist mit dem vorherigen nicht zu vergleichen. Die Reihen folge der Zusammenstellung ist ebenfalls sehr gelungen. So wechselt die Beatgeschwindigkeit in jedem Track. Als Endergebnis kann man nur sagen: Die Scheibe muss in jeden Player.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken