flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 12. Februar 2017
Habe das Objektiv gebraucht bei dem Händler Tigicams gekauft im super Zustand ! Danke nochmal dafür! Das Teil ist vom Feinsten kaum hörbarer Zoom manueller Fokushebel geht kaum besser der Bildstabi läuft super habe die Panasonic GM 1 die hat leider keinen Stabilisator drin deswegen musste ich ein Obejektiv mit Stabi haben . Wer für das Teil weniger als 3 Sterne gibt hat keine Ahnung von der Materie ! Will jetzt auch gar nicht mehr viel schreiben aber die Bildqualität ist auch sehr gut Fokus ist sehr schnell alles super will es nicht mehr hergeben .Klare Kaufemfehlung kann 5 Sterne geben! :-)
|0Kommentar|Missbrauch melden
Top Qualität, mit elektrischer Zoomregelung.Hervorragend Verarbeitet und top in der Anwendung. Das Objektiv mit der Panasonic Microfour Third Anbindung ist sehr gut gelungen und machtsehr gute Fotos. Ein Objektiv für (fast) alle Lebenslagen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Februar 2016
Der Zoom ist untauglich, da er am Anfang stark ruckt. Damit kaum eine Hilfe beim Video. Die Bildqualität zwar ist okay, aber ich glaube für die GH4, wo ich es verwendet habe, einfach nicht tauglich. Mir fehlt einfach der Biss im Bild vor allem beim Video.

Der Fokushebel ist etwas für den Setzbaukasten oder ne Lego-Lampe. Geht gar nicht. Wie gesagt, wer weiß wer damit klar kommt, ich jedenfalls nicht. Schade.

Das Objektiv ging wieder zurück.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Februar 2017
Mir gefällt dieses Objektiv sehr. Für die Gleitschirmfliegerei ist es bestens geeignet, da es auch einen automatischen Verschlussdeckel dafür gibt welcher einem einiges erleichtert.
Für 4K Videoaufnahmen ist es ebenfalls bestens geeigenet da es einen sehr guten Bildstabilisator besitzt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. November 2015
Offenbar haben viele Fotografen das Objektiv für weniger gut befunden. Ich bin selbst keiner und kann das daher auch nicht beurteilen. Für mich als Filmer macht das Objektiv das, was es soll: es bietet die Möglichkeit eines sauberen, mechanischen Zooms ohne händische Einwirkung. D.h. man muss nicht mit spitzen Fingern am Objektiv rumdrehen und hat nachher einen unsauberen, nicht gradlinigen und in der Geschwindigkeit unterschiedlichen Zoom sondern wie mit einer "alten" Videokamera eben einen technisch einwandfreien Zoom.

Ich habe mir das Objektiv passend zur Lumix GH4 gekauft. Diese Kamera erkennt das Objektiv und man kann im Menü noch Einstellungen wie Brennweiteneinstellung, schrittweisen Zoom und Zoom Geschwindigkeit einstellen was sich auf die kleine Zoomwippe am Objektiv dann auswirkt.

Da ist für mich das einzige Manko an der Kamera: zwischen "langsam" und "schnell" ist kein besonders großer Unterschied. Auch der langsamste Zoom ist für lange, atmosphärische Bewegungen für mein Empfinden zu schnell. Und der schnelle - na wie gesagt: der Unterschied ist kaum merklich. Zwischen "mittel" und "langsam" habe ich keinen sichtbaren Unterschied erkannt, einzig am leisen Geräusch des Objektivs kann man hören, dass irgendwas schneller (bzw. langsamer) abläuft.

Die Fokusierung erfolgt nicht mehr über ein Fokusrad sondern ebenfalls über eine Wippe. Damit dauert das Fokussieren erstmal länger, da man damit wieder umgehen lernen muss: hält man zu lange, ist man über den Fokuspunk drüber, muss dann wieder zurück etc. Das wusste ich vorher und ich nutze sowieso ein manuelles markieren mit dem Finger auf dem Display zum anfänglichen Scharfstellen und löse dann aus.

Vom Autofokus der Kamera in Bewegungen bin ich absolut nicht überzeugt, da er nachzieht und "pumpend" ständig die Schärfe kontrolliert. Aber das ist ein anderes Thema; nur kann ich zur Autoschärfe des Objektivs damit nichts sagen. Ich nutze es auf oben beschriebene Art und Weise.

Wenn man überlegt, dass selbst die günstigesten mechanischen Zoomhebel, also bspw. der "fluidzoom" (bestehend aus drei zahnrädern und einem Hebel) schon über 280€ kostet oder der Fluidzoom von Chrosziel sogar bei knapp 700€ (nochmal: ein paar Zahnrädchen, Halteklammer und ein Hebel!) liegt, ist das fürs erste die günstigere Variante.

Alles in allem würde ich keine 300,-€ dafür ausgeben und ahbe es hier gebraucht für die Hälfte gekauft. Diesen Preis ist das Objektiv meines Erachtens für Videofilmer wert, denn es erfüllt den einzigen Mehrwert, den es gegenüber anderen Objektiven bietet: einen motorisierten Zoom. Würde man da die Stufen deutlicher voneinander abgrenzen wäre das Objektiv großartig, so ist es immer noch den Beschreibungen entsprechend. Aber an Panasonic: DRINGEND die Schnelligkeit bzw. die LANGSAMKEIT des Motors verbessern!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. September 2013
Ich habe dieses PowerZoom wegen der unauffälligen Länge im Betrieb gewählt. Es hat nicht die beschriebenen Stabilisierungsprobleme an meiner Oly epl3. Die Schärfe ist schon sichtbar schlechter als das Oly M-Zuiko 14-42 RII oder M-Z.14-150, die untereinander beide gleich gut sind. Auch die Focusgeschwindigkeit, v.A. im dunklen, ist schlechter. Ich werde es aber als Pancace behalten, dafür das Oly 14-42 abgeben, habe ja noch das in dem Bereich gleich gute Oly 14-150. Wirklich blöd ist der kleine 37mm Objektivdeckel vor der breiten Front. Sehr friemelig, bin beim Öffnen schon mehrmals abeglitten und mit dem Finger auf der Linse gelandet. Hatte erst das Panasonic 2,5/14 als Pancace im Auge, dies ist aber erstaunlicherweise noch etwas unschärfer als das PZ14-42 mm PowerZoom!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 20. Februar 2012
Das x14-42 wäre eigentlich das perfekte Kit-Zoom für kompakte Systemkameras wie die Lumix GF1-3 oder Olympus EP1-3 etc... Das Objektiv ist sehr klein und überraschend leicht, es ist kaum größer als das 20mm Pancake und sogar deutlich leichter. Der Powerzoom arbeitet präzise, jedoch ist es etwas mühsam den manuellen Fokus mit der Wippe exakt einzustellen, vermutlich aber auch nie notwendig, da der Autofokus zumindest bei Panasonic relativ genau und schnell funtkioniert. Ab der GF2 und neueren Lumix-Modellen erhält man nach einem Firmwareupdate ein eigenes Powerzoomlens-Menü, wo man einstellen kann, ob die aktuelle Brennweite des Objektivs auch im Display angezeigt wird, zusätzlich kann man "Stepzoom" aktivieren, das folgende Brennweiten anfährt: 14, 18, 25, 35, 42mm. Es gibt auch eine "Zoomresume"-Funktion, die sehr praktisch ist, wenn man nach dem Aus/Einschalten der Kamera, die vorige Brennweite wieder aktiviert haben will, und als letztes lässt sich auch die Zoomgeschwindigkeit zwischen 3 Stufen wählen, wobei die Wippe selbst bereits 2 Stufen anbietet, je nachdem wie stark man sie betätigt.

Optisch kann das kleine x14-42 auf keinem Fall das Niveau des alten Lumix 14-45 Kitzooms halten, aber man geht auch gerne Kompromisse ein, wenn die Abstriche in der Abbildungsqualität nicht zu groß sind, das Objektiv jedoch derart kompakt ist. Auch fällt die Lichtstärke im Vergleich zu anderen Kitzooms sehr schnell ab, so hat das x14-42 bei 20mm bereits f/4.5 als maximale Öffnung, bei 25mm sind es f/5.0, und f/5.6 wird bereits bei 32mm erreicht.
Zusätzlich häufen sich mittlerweile leider Berichte von unscharfen Bildern am langen Ende aufgenommen. Viele Quellen vermuten ein Problem mit dem OIS, der bei 42mm und bestimmten Zeitkombinationen unscharfe Ergebnisse liefert. Auch Dpreview bestätigt das Unschärfeproblem, wobei deren Tests von Stativ sogar unscharfe Resultate bei ausgeschaltetem OIS und Zeiten um 1/60 zeigen. Nun musste auch ich mich von diesem Problem überzeugen. Das x14-42 liefert extrem inkonsistente Ergebnisse. Ein und das selbe Bild innerhalb von Sekunden aufgenommen, kann völlig unterschiedliche Schärfe aufweisen, die auch über das Bild verteilt verschieden sein kann. Es ist nicht nur die Brennweite von 42mm betroffen, auch Brennweiten bei 25mm und kürzeren Zeiten wie 1/800 zeigen oftmals völlig unerklärliche Ergebnisse, wo die linke Seite des Bildes scharf ist, die Mitte unscharf, beim nächsten Bild hingegen ist die Mitte und die rechte Seite scharf, die linke dafür unscharf. Bei so einem Verhalten eine Dezentrierung eindeutig festzustellen ist kaum möglich. Die beschriebenen Probleme bei 42mm und Zeiten um 1/100-1/200 konnte ich auch feststellen und erhielt mit ausgeschaltetem OIS deutlich schärfere Bilder als mit. Interessanterweise hatte ich jedoch auch bei ausgeschaltetem OIS Bilder mit einem deutlichen Schleier, der bei Bildern mit OIS nicht zu sehen war. Mein Verdacht ist, dass die "bewegliche Linse" des OIS hier teilweise sogar in Ruhestellung ihr Unwesen treibt.

Von Seiten Panasonic fehlt bisher jegliche Stellungnahme zu dem Problem. Aus dem Grund kann ich beim derzeitigen Stand das x14-42 niemandem empfehlen, der wirklich Wert auf einwandfreie Bilder legt. Derzeit gleicht es fast schon einem Roulette-Spiel ob man mit diesem Objektiv scharfe oder unscharfe Bilder erhält. Ob ein Firmwareupdate dieses Problem lösen wird, ist eher fraglich. Vielleicht ist die extrem kompakte Bauweise am technisch machbaren Limit. Auch wenn ich mich auf dieses Objektiv so sehr gefreut habe, geht meines auf jeden Fall zurück.

Update: Vorsichtshalber habe ich ein zweites Exemplar bestellt, doch dieses verhält sich noch extremer als das erste. 2 Bilder bei 14mm und 1/2000 innerhalb von 3 Sekunden mit und ohne OIS aufgenommen: Das ohne OIS ist komplett unscharf, abgesehen von einem schmalen Streifen auf der linken Seite. Das mit OIS ist OK, jedoch mit einer Unschärfe rechts. Stativaufnahmen mit deaktivierten OIS werden ab 1/100 und länger unscharf.
121 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|77 Kommentare|Missbrauch melden
am 1. Februar 2015
Ich betreibe das Objektiv an einer Lumix GX1 und einer Olympus E-P5 mit neuester Firmware als mein Standardobjektiv, wenn ich mit der Familie draußen unterwegs bin, aber auch wenn ich interessante Perspektiven und Motive einfangen möchte. Dank der geringen Größe ist die E-P5 jackentaschentauglich und damit ein sehr häufiger Begleiter. Der Stabilisator der E-P5 ermöglicht auch längere Belichtungszeiten, so dass die fehlende Lichtstärke bei statischen Motiven gut ausgeglichen werden kann. Auf keiner der Kameras habe ich Probleme mit Shutter-Shock (an der Olympus dank des Firmwareupdates eben auch nicht bei den problematischeren Belichtungszeiten). Der Autofokus des Objektivs ist sehr schnell und genau, sowohl bei Fotos als auch bei Videos. Letztere machen mir vor allem an der E-P5 sehr viel Spaß.

Bzgl. der Bildqualität kann ich beispielsweise Vergleiche ziehen mit dem Panasonic 20mm 1.7 und dem Standardzoom 14-42 (Version 1). Bei beiden Vergleichen schneidet das PZ sehr gut ab, d.h. lässt das andere Standardzoom hinter sich und ist fast genauso scharf wie die Festbrennweite. Vor allem dieser Sachverhalt brachte mich dazu, diese Kurzkritik zu schreiben, da ich all die Kritik an der optischen Qualität des Objektivs schlicht nicht nachvollziehen kann. Aus Gründen der Mobilität bin ich letztes Jahr von der Pentax K30 auf das MFT-System umgestiegen. Daher kann ich hier beispielsweise auch Vergleiche zu guten Objektiven auf diesem System ziehen - und komme selbst da zum Schluss, dass die Bildqualität des Panasonic PZ dem nicht nachsteht. Und das bei der Portabilität. Vielleicht habe ich aber auch nur Glück mit meinem Exemplar.

Sicher, es stimmt schon: bei Kameras, die sich der Shuttershock-Problematik nicht stellen, sind doch so einige Bilder verwackelt. Und dies tritt vor allem bei leichten Objektiven (ja, auch bei anderen Objektiven) auf. Schwere Objektive stabilisieren halt scheinbar den Body besser. Ergo ist der einzige "Fehler" des PZ der, zu leicht zu sein. Und das kann man ihm doch eigentlich wirklich nicht vorwerfen.

Fazit: ich habe noch nichts vergleichbares in der Größe und Qualität gefunden. Daher ist es meiner Meinung nach aktuell 5 Sterne wert.
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Januar 2014
Ich habe dieses Objektiv als Ersatz - weil flacher - zum Standard-Objektiv gekauft. Ich bin sehr zufrieden. Liefert sehr gute Bildqualität. Außerdem ist es sehr gut verarbeit. Bin voll zufrieden.
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 29. November 2013
Klein, funktionstüchtig und immer dabei. Die optimale Ergänzung für Unterwegs und für schnelle Video-Drehs auch ohne Stativ.
Würde ich weiterempfehlen.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 8 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken