find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. August 2017
Das Objektiv wurde pünktlich (wie angekündigt) und gut verpackt in einwandfreiem Zustand geliefert.
Die Abbildungsqualität ist absolut in Ordnung. Größere Verzeichnungen sind mir bisher nicht aufgefallen. Die Lichtstärke ist etwas schwach, was aufgrund der Beschreibung jedoch bekannt war. Zu dem Preis ein absolut empfehlenswertes Objektiv.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2017
 Ich habe das Objektiv von einem Freund geliehen, um es mit meiner A6300 zu testen.
Das Wetter hat mitgespielt und so bin ich auf eine Wiese und habe ein paar Bilder gemacht.
- Ich war anfangs etwas enttäuscht von meinem Kit Objektiv, das einfach keine richtig scharfen Bilder machen wollte, deshalb umso gespannter was mit diesem möglich sein würde. -
Die Bilder sind alle mit Stativ im Auto Modus (!) entstanden, das Video aus der Hand.
Ich bin begeistert von den Ergebnissen und mit ein bisschen mehr Übung lassen sich damit unglaublich Fotos schießen.
Aber schaut selbst Bilder sagen mehr als Worte :)
Video: Blitz mit anschließend dem selben Blitz in Slow Motion.
Bild 1: Spinne (mein absolut bestes Bild, schaut euch die Haare auf den Beinen der Spinne an)
Bild 2: Schöne Tiefenschärfe
Bild 3: Leicht verwackeltes Bild der Biene
Bild 4: Hohe Detailgenauigkeit
Bild 5: Schick und retro :)
review image review image review image review image review image
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Besitze die NEX 5N mit dem 16er Pancake und dem 18-55 Standardzoom.
DAs 55-200mm Zoom Objektiv reiht sich sowohl in der Brennweite als auch vom Preis und der Qualität schön in das Komplettset ein.
Der Cropping Faktor von 1,5 macht aus dem Zoom ein 80-320mm auf 35mm Bildnorm umgemünzt und bietet somit bereits einen sehr interessanten Telebereich an.

Ich schätze Teleobjektive ungemein. Einige meiner besten Photos sind mit Tele entstanden, obwohl ich diese Objektive in der Vergangenheit weniger benutzt habe. Aber Aufnahmen mit Tele haben einfach etwas Besonderes. Die künstlerische Note, welche durch die Tiefenschärfe erreicht wird, ist häufig ein Unterscheidungskriterium zwischen "mal eben ein Photo machen" und einem fortgeschrittenen Photographen. Die gesamte Kompaktklasse bietet dem Nutzer diese Gestaltungsmöglichkeit praktisch gar nicht, da die Nähe von (Fest)Objektiv zu Sensor von Haus aus eine extrem große Tiefenschärfe erzeugt.

Somit musste also unbedingt noch ein Tele zu meinen beiden anderen Objektiven hinzukommen. Alternativ gibt es noch die extremen Teles von Sony und Tamron, welche diese Komplette Brennweite 18-200 in einem Objektiv vereinen. Vor- und Nachteile dürften hier auf der Hand liegen. Der Preis eines solchen extremen Teles ist höher als mein bestehendes Komplettset mit Kamera und zwei Objektiven. Auch ist es nicht so lichtstark (verständlich in den unteren Brennweiten - macht aber auch im Telebereich die Blende früher zu als da hier vorliegende 55-210) und zudem auch etwas unhandlicher. Dafür hat man dann aber alles in einem und braucht nicht zu wechseln.

Jetzt aber zu den Merkmalen des hier vorliegenden 55210:

Schärfe:
Sehr gute Qualität in allen Brennweitebereichen. In den professionellen REviews erweist sich insbesondere das Zentrum als gestochen scharf. In der Praxis ist allerdings auch kein augenschenlicher Abfall zu den RAndbereichen hin feststellbar. Mein Canon L-Serie (höchste Güte) ist hier auch nicht merklich schärfer - dafür aber 3mal so teuer.

Vignetting:
In der Praxis kein Problem, wenngleich das Objektiv hiermit Probleme haben soll. Aber für mich im absolut grünen Bereich.

Chromatische Aberrationen:
Hier patzt das Objektiv allerdings doch ziemlich. Ein Blume mit kräftigen Farben erzeugt an den Rändern vor einem dunklen Hintergrund schon bei geringer Vergrößerung deutlich erkennbare Halos (farbliche Umrandungen wie ein SChleier). Aber auch nur in diesen Situationen (hell vor dunkel mit klarer Abgrenzung) tritt dieses Problem auf. Dann aber leider sehr deutlich wahrnehmbar.

Fokusierung:
Ich habe gelesen, dass die Kamera hiermit Probleme haben soll. Dieses ist mir als solches nicht aufgefallen. Grundsätzlich ist natürlich beim Tele mit einem relativ geringen Tiefenschärfe die Fokusierung deutlich schwieriger. Aber ich bringe das Objekt der Begierde mit der Funktion "Center Fokus" schnell in den Fokus. Den Auslöser gedrückt halten und dann den Bidlausschnitt wählen. Insgesamt empfinde ich die Fokusierung als überaus schnell und akkurat. IdR innerhalb von Bruchteilen von Sekunden ist das Motiv scharf gestellt. Erneutes fokusieren ist nur in Ausnahmesituationen erforderlich. Hier war ich sehr positiv überrascht, nachdem ich bereits schon kritische Kommentare gelesen hatte.
Aber hier könne bereits wenige Centimter über scharf oder verschwommen entscheiden. Wenn sich das Motiv jetzt noch bewegt, ist das grundsätzlich immer ein Problem, kann aber nicht dem Objektiv angelastet werden.

Bokeh
Insgesamt sehr ordentlich aber etwas unruhig und nicht so schön weichgezeichnet wie eine L-Serie das vermag. Aber in Anbetracht des Preises sehr wohl akzeptabel.

Lichtstärke
Bei dem Preis kann man sich kein schnelle Objektiv erwarten mit f2.0. Die hier angebotenen 4.5-6.3 machen das Tele auch nicht unbedingt zu einem schnellen. Aber es sei darauf hingewiesen, dass die deutlich teureren Superteles (18-200 Sony/Tamron) bereits bei geringerer Brennweite die Blende schließen. Also insofern ein Vorteil dieser preiswerteren Variante. Aber ein Tele macht eben gerade bei den hohen Brennweiten Sinn. Hier schließt die Blende dann auf nur noch 6.3. Da muss man selbst bei guter Außenbeleuchtung bereits auf ISO 400 gehen um bei Belichtung und Blende noch einen winzigen Spielraum zu haben. Nur bei sehr hellem Umgebungslicht dürfte es hier absolut keine Probleme geben. ISO 400 ist gerade noch der Wert, den die NEX mit sehr ordentlichem Ergebnis bewerkstelligen kann. Von daher also noch ok. Aber Spielraum für Aufnahmen in nicht ganz optimalen Situationen besteht kaum.

ImageStabilisator:
Befindet sich bei der NEx nicht im GEhäuse, sondern im Objektiv. Das hier vorliegende 55210 verfügt über ein beeindruckendes System und Verwackler gerade bei hoher Brennweite zu reduzieren. Aus der Hand gelingen einem noch Photos bis runter zu einer Belichtungszeit von 1/40. Das ist bei einer auf 35mm Bildbasis umgerechneten Brennweite von über 300mm (das sind 210mm am Objektiv) sehr beeindruckend. Da ich aber häufig bewegte Motive im Sportbereich aufnehme, ist das natürlich dann weniger hilfreich. Aber wer eine ruhige Hand hat und Still-Motive einfangen möchte, hat hier einen enormen Spielraum.

Handling/Gewicht
Ich empfand das Handling als überaus praktisch und die Kamera lag mir mit dem Objektiv auch sehr gut in der Hand. Das Gewicht der kompletten Kamera incl. Teleobjektiv ist geringer als das eines einzelnen, kleineren Ojektives aus der L-Serie.
Verarbeitung erscheint sehr ordentlich. Ob sich die gummierte Fläche in der Dauernutzung auch robust zeigen wird, kann erst die Erfahrung zeigen. Mit DSLR-a Objektiven gab es da aber bereits negative Überraschungen. Es bleibt nur zu hoffen, dass Sony hier nachgesteuert hat.

Fazit:

Ein Objektiv, welches sich preislich sehr schön an das 18-55 angliedert. In der Praxis insbesondere unter Berücksichtigung des überaus erschwinglichen Preises bietet dieses Model ein überragende Schärfe und insgesamt sehr schöne Ergebnisse. Verarbeitung und Handling des Objektives sind großartig. Die Fokusierung akkurat und überaus schnell (Center Fokus). Einziges Manko welches merklich heraussticht sind die augenfälligen chromatischen Aberrationen. Möglicher Weise lassen die sich bis zu einem gewissen Grad in der Photonachbearbeitung kompensieren. Auch das Bokeh läßt etwas das seidige Erscheinungsbild höherwertiger (teurer) Teles vermissen.
Dennoch ein großartiges Objektiv, welches ich sehr wohl empfehlen kann.

____

Kleiner Nachtrag noch- 07.08.12:
Die Photos sind so ungemein scharf, dass man es nicht für möglich hält. Auch im Makro Bereich macht das Tele richtig Spaß. Am einem Teich fotografiere ich häufig schlüpfende Libellenlarven. Da erkennt man selbst die kleinsten Häärchen auf dem Körper. Auch die Tracheen-Öffnungen (Atmung) sind gestochen scharf zu erkennen. Min. Entfernung ab ca. 80cm möglich. Dann kann ich so stark in das Insekt reinzoomen, dass nur noch der Oberkörper im Auschnitt ist. Bin total begeistert von den Photos.

Von der AF bin ich ebenfalls sehr angetan, weil es schnell und akkurat ist. Allerdings habe ich eine Situation erkannt, in dem das "contrast detection" völlig versagt. Und zwar immer dann, wenn ich in den Himmel halte. Wolken stellen für das System ein nicht zu lösendes Rätsel dar. Selbst an einem hellen Tag, wenn die Wolken klar strukturiert und abgegrenzt sind, tritt dieses Problem auf. Ein Flugzeug hingegen ist wiederum sofort erfasst.

Und noch ein kurzes Wort zum Bokeh:
Das doch etwas unruhige und wenig vorteilhafte Bokeh kann verbessert werden:
- im Telebereich ist es deutlich besser als im offenen Bereich -> deutlicher Unterschied feststellbar
- zudem wird es besser, wenn ich die Blende öffnen -> moderate Verbesserung
Da ein Tele in erster Linie auch bei den höheren Brennweiten zum Einsatz kommen dürfte, ist das Bokeh in den meisten Situationen immer noch recht ansprechend. Ob man die Blende öffnet (6,3) um eine weitere Verbesserung in diesem Bereich zu erzielen oder nicht, muss man selber entscheiden. Die beste Schärfe ergibt sich nämlich so ungefähr bei Blende 8-9.
review image review image review image review image review image review image review image
3838 Kommentare| 297 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2017
Ein gutes Tele Zoom fuer einen sehr guten Preis. Da ich das Sony 16-55mm Objektiv als Normalobjektiv benutze, decke ich mit diesem Obejktiv die Teleobjektivseite ab. Einziges Manko: Zuwenig Lichtstaerke, Bilder mit hoher Teleleistung und geringem Licht verrauschen sehr leicht, da dann die ISO Einstellung sehr schnell nach oben geht. Ansonsten ein sehr brauchbares Objektiv.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2017
Verarbeitung:
Das Objektiv wirkt hochwertig verarbeitet, das Gehäuse scheint überwiegend aus Metall zu bestehen. Das Bajonett ist ebenfalls aus Metall. Es sind keine Verarbeitungsfehler sichtbar. Der Zoomring ist griffig und läuft äußerst sauber, ebenso der Fokusring.

Optische Qualität:
Das Objektiv zeigt eine ausgewogene Leistung. Der Fokus sitzt punktgenau und die Fotos wirken scharf und detailreich. Farben werden gut gesättigt wiedergeben und es sind keine übermäßigen Farbsäume zu erkennen. Von der guten Abbildungsleistung war ich selbst überrascht. Der Bildstabilisator verrichtet eine gute Arbeit. Nur der Autofokus könnte schneller sein, er ist durchweg träge. Für Actionfotografie ist das Objektiv nicht geeignet. Beim Zoobesuch hat es mir dennoch durchweg gute Dienste geleistet. Das bei hoher Brennweite die Gefahr von Verwacklungen steigt, sollte bekannt sein und ist daher kein Fehler des Objektivs.

Ausstattung/Lieferumfang:
Das Objektiv wird mit Gegenlichtblende geliefert. Es besitzt einen Bildstabilisator und bietet die Möglichkeit manuell zu fokussieren (leider nur elektronisch). Ansonsten gibt es keine nennenswerten Extras. Ein Schalter für AF/MF und Bildstabilisator fehlt.

+ Verarbeitung
+ Bildqualität
+ Bildstabilisator
+ Preis
+ wird mit Gegenlichtblende geliefert

- träger Autofokus
- kein AF/MF Schalter
- kein Schalter für den Bildstabilisator
- manuelles Fokussieren nur über EF
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2017
Ich habe das Objektiv für meine A6000 gekauft. In Ergänzung zum Standard-Zoom, dem SEL35F18 und dem SEL20F28. Ich bin Hobby-Fotograf und freue mich über eine gute Abbildungsleistung bei Naturmotiven (z.B. wenn wir mit der Familie im Zoo oder auf Reisen sind). So haben die Kids das Gefühl den Tieren ganz nah zu kommen, obwohl wir auf Abstand bleiben. Würde ich wieder kaufen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2017
großer Zooombereich. eine prima Erweiterung zu der Standardbrennweite im noch günstigen Preissegment.Ich bin mit der Abbildungsleistung zufrieden. Leichte Abstriche in der Fachliteratur. Laborwerte sind für mich nicht immer represativ.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2017
Für diesen Preis ein gutes Objektiv, Zusammenspiel mit Alpha 6000 sehr gut, empfohlen wird Tasche Sony LCS-AMB. Diese passt hervorragend!
Einschränkungen in der Lichtstärke mag es geben, die spielen aber meiner Meinung nach keine Rolle für die Einsatzgebiete dieses Objektives (Landschaftsphotographie etc.) In einem (dunklen) Zimmer sowieso nicht besonders geeignet wegen der Anfangsbrennweite.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2017
Nichts für bewegte Objekte (es sei denn,man schraubt das ISO ordentlich hoch und nimmt das Rauschen in Kauf), aber! Für diesen Preis so gutes Glas ist fast ein Wunder. Knack scharf, minimal abblenden reicht, voll offen geht auch, sehr guter Stabilisator. Verzeichnung habe ich nicht gesehen, eben so keine AC. Wer noch aus alten Zeiten den s.g. Videoduplikator von Soligor besitzt, hat endlich ein Objektiv an dem das Ding mit Zwischenring (optisch) passt- man kann wunderbar Dias abfotografieren, was ungleich schneller geht als scannen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2015
Hallo,
erstmal muss ich mich outen ... ich bin ein Pixelzähler und finde einfach Gefallen daran bei 100% Vergrößerung am Bildschirm scharfe Details zu finden die bei normaler Größe des Bildes nicht oder kaum zu sehen sind. Deshalb habe ich bei meiner a6000 die Bildgröße auf 12MP gestellt und die Schärfe angehoben. Drucke über 60x90cm brauche ich eh nicht und dafür reichen 12MP aus.
Mein erster Versuch mit dem SEL 55210 (gebraucht gekauft in der Bucht) ging voll in die Hose. Bei 55mm war es ganz O.K., bei 210mm jedoch hatte es einen deutlichen Backfocus (Objekte deutlich hinter dem anfokussierten Objekt waren scharf, das eigentliche Ziel jedoch viel zu weich.
Also eingeschickt zu Geissler, es hatte ja noch Garantie. Die schrieben mir dass die festgestellte Abweichung im Rahmen der vom Hersteller angegebenen Toleranz läge. Also habe ich das Teil wieder verkauft (zum gleichen Preis).
Ziemlich frustriert habe ich dann das Sony SEL FE 4,0 70-200 mm G OSS getestet ... Wow, super Schärfe in allen Brennweiten bis zum Rand, ein tolles Bokeh und kontrastreiche Fotos. Aber ... mir war natürlich klar dass das Teil groß und schwer ist, wie groß und schwer jedoch nicht. Das Gehäuse der a6000 fängt an zu knarren wenn man sie incl. des Objektivs am gummierten Griff hält. Ein Stativ will ich aber nicht mitschleppen. Für Fotos die man nebenbei auf Wanderungen machen will ist es wegen seiner Sperrigkeit nicht zu gebrauchen.

Also hab ich einen neuen Versuch gestartet und habe ein Exemplar bekommen (von Amazon) welches ich nicht für den doppelten Preis wieder verkaufen würde!
Der Fokus sitzt bei allen Brennweiten perfekt und die Schärfe ist auch bei 210mm grandios und steht dem SEL FE 4,0 70-200 G in nichts nach ... einfach unglaublich! Gut zum Rand hin ist das 70-200 G überlegen, das Bokeh ist auch etwas ruhiger aber das wäre ja auch schlimm wenn es nicht so wäre.
Langer Rede kurzer Sinn:
Es scheint beim 55210 wohl Fertigungsschwankungen zu geben die nicht ganz unerheblich sein können. Mein Tipp (auch wenn Amazon das nicht ganz so gern hören wird) ... kaufen und ausprobieren, zurückschicken geht ja ggf. immer noch.
Hab noch ein Foto angehängt: Kein Sonnenschein, Entfernung ca.35m, 210mm, f7.1, 12MP. Das zweite Bild ist ein 100% Crop aus dem ersten Foto. Ich hoffe das kommt gut rüber.
review image review image
22 Kommentare| 86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 79 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken