Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
32
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,83 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Juli 2013
Mit seinem Mixtape "So Far Gone" läutete Drake 2009 eine neue Ära der Hip-Hop-geprägten R&B-Musik ein. Den Weg ebnete ein Jahr zuvor Kanye West mit seinem Ausnahmewerk "808s & Heartbreak", dass wie kein anderes Album zuvor die verletzlichen und emotionalen Seiten eines sonst gestandenen Rapkünstlers aufbot und auch dem Rahmen der typischen Hip-Hop-Rythmen und Ästhetiken entfloh.
Dieser Drake fand über sein hochgelobtes Erstlingswerk "Thank Me Later" den speziellen Spagat zwischen großspurigem Hip-Hop-Vibe mit Reminiszenzen an die Väter der Hip-Hop-Kultur und einem melodiengeschwängerten R&B-typischen Sinngrübeln und Klagen über die eigene Prominenz, falsche Freunde und natürlich das weibliche Geschlecht.

Doch was Drake mit seinem Folgealbum TAKE CARE schafft setzt einen Meilenstein!
Gekonnt lassen er und sein Hofproduzent Noah "40" Shebib Einflüsse aus anderen Genres zu (Jamie xx von The XX produziert z.B. die Titelsingle), fügt seine eigensten Gefühle und Gedanken teils in singender teils in rappender Form mit ein und platziert jedes Feature an der richtigen Stelle, sodass eine Aura entsteht, wie man sie nur bei wenigen Alben aus dieser Ecke findet.
Einzelne Songs aus dem Album zu hören ist schwierig, da es so dermaßen aus einem Guß ist, dass die Pflicht besteht die Fernbedienung wegzulegen nachdem man Play gedrückt hat.

Wer moderner R&B Musik von z.B. The Weeknd oder Frank Ocean oder auch Rappern wie Kanye West, Rick Ross oder Lil' Wayne etwas abgewinnen kann, für denjenigen führt an diesem Album kein Weg vorbei.

Eine Kaufempfehlung geht für mich aber an alle Mädels und Jungs, die nach Musik suchen die genre-übergreifend funktioniert und die gefühlvolle Musik feiern und Neuem gegenüber aufgeschlossen sind!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2011
Zuerst einmal muss ich gestehen, dass ich von Drizzy ein Fan der ersten Stunde bin. Was nicht heißen soll, dass ich Ihn unendlichen hypen möchte, viel mehr bemühe ich mich dennoch eine objektive Rezension zu verfassen.

Vorab dennoch gleich eine Information - ich denke "Take Care" ist nicht nur das beste Album 2011, sondern zählt zu den TOP 10 Hip-Hop Alben aller Zeiten. Drake's Flow, seine cleveren Lyrics, vor allem aber auch seine erfrischende Ehrlichkeit, die starke Produktion gepaart mit guten Features machen dieses Album zu einem "Instant Classic".

Favorisierte Songs
_______

01 - Over My Dead Body (10/10)

Super Einstand. Auf einen recht simplen Piano-Beat textet Drake über sein Leben in einer faszinierenden, ehrlichen Art, wie man es aus dem Hip-Hop Business eigentlich nicht gewohnt ist. Der Song gibt uns Einblicke über seine Erfolge in der Vergangenheit und führt uns zum Beginn von "Take Care", wovon er weiß, dass es ein ganz wichtiges Album für seine Karriere aber auch für den allgemeinen Hip Hop wird.

03 - Headlines (10/10)

Eine bereits vor dem offiziellen Release bekannte Single-Auskopplung. Gute Pop-Single, aber das bedeutet nicht, dass auch hier die Lyrics in irgendeiner Weise oberflächlich werden, ganz im Gegenteil. Er rappt über sich und die Beziehung zu seinen Freunden, besonders zu seiner OVO-Crew. "They Know, They Know, They Know" ... was wissen sie? Hört selbst! Und die Art und Weise wie der "Headlines" beendet? Keine Worte!

05 - Take Care (10/10)

Ich mag Rihanna, dennoch war ich mir zuvor nicht sicher, ob Sie so ein gutes Feature darstellt. Sie killt den Song! Tolle gesungene Hook! Auch hier behandelt Drake mit seinen Parts, Beziehungen. Eigentliche eine recht simple Produktion, aber einfach nur super umgesetzt. Drake und Rihanna harmonieren nach der bekannten Single "Whats My Name" auch in "Take Care" und ergänzen sich nahezu perfekt.

06 - Marvin's Room / Buried Alive (10/10)

Zuvor waren schon einige Versionen von Marvin's Room im Umlauf. Diese finale Version zeigt uns ein bisschen die dunkle Seite von Drake. Cool umgesetzt ist auf jeden Fall die weibliche Telefonstimme "Are you drunk right now?" in der Hook und die komplette Produktion dieses Songs ist einfach wundervoll. Kendrick Lamar im "Buried Alive" Interlude klingt ein bisschen nach Kid Cudi. Starkes Feature!

09 - Make Me Proud [ft. Nicki Minaj] (8.5/10)

Man kann von Nicki halten was man will, aber wenn Sie erstmal im Beat ist, dann killt Sie alles. Ganz starker Auftritt von der Young Money Kollegin Drake's. Man muss sich erstmal an den Beat gewöhnen, die nette Hook von Drake hingegen ist klasse.

12 - Doing It Wrong [ft. Stevie Wonder] (10/10)

Eigentlich der einzige Song auf dem Album, in welchem Drake ausschließlich singt. Ich bin ein Fan davon. Seine Stimme und die tolle Mundharmonika Melodie Stevie Wonder's sind eine unglaubliche Kombination. Sicherlich eher ein softerer Song, aber dafür sowas von "real".

13 - The Real Her [ft. Lil Wayne & Andre 3000]

Krasse Rhymes. Starke Lyrics. Starker Flow der Features. Rundum gelungener Song.

____________

Gesamtwertung: 09/10
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2011
Ohne Worte. Drake hat es wiedermal geschafft und hat wirklich nicht zu viel versprochen mit "Take Care". Wer Thank Me Later bereits mochte und liebte,der wird mit Take Care noch besser denje bedient sein. Drake ist für mich einfach eine Legende und das seit Jahren. Für mich gibt es keinen besseren Künstler der mich jahrelang an seine Musik fesseln kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2013
Take Care ist meiner Meinung nach eines der besten HipHop Alben aller Zeiten.
Typischer Drake Sound, gepaart mit einigen guten bis sehr guten Features: Rihanna, Nicki Minaj, ..
Kein einziger Track, der mir nicht gefällt. Auch wenn es einige Tracks gibt, die eher als Ohrwurm arbeiten.
Lohnt sich also auf jeden Fall zu kaufen - ist jeden Cent wert!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2011
Nachdem ich bereits alle drei Alben/Mixtapes von Drake mein Eigen nennen konnte, musste ich auch dieses hier haben, keine Frage. Ich wurde nicht enttäuscht, mit kleinen Ausnahmen, auf die ich genauer eingehen will:
Von den Singles, die zwischen "Thank Me Later" und "Take Care" erschienen sind, sind einzig "Headlines" und "Marvin's Room" auf der Scheibe enthalten. Wo sind zum Beispiel "Dreams Money Can Buy" oder "Trust Issues"?! Schade um die beiden Tracks, die gut ins Gesamtbild gepasst hätten.
Außerdem ist die Deluxe-Edition, mit einem Song mehr, ein Witz. Da sollte sich der liebe Kanadier doch mal ein Beispiel an seinem Mentor nehmen: Lil Wayne packte drei super Tracks auf die große Edition von "Tha Carter IV"

Mehr negatives bleibt nicht zu sagen, da das Album einfach geil ist! Der Flow, der das ganze Album durchzieht, wird auch in Zukunft seines gleichen suchen. Die Tracks sind nicht auf kommerziellen Erfolg ausgelegt, sondern auf ein stimmiges Gesamtkonzept, was man Drake hoch anrechnen muss. Einzig "Headlines" und "Make Me Proud" (feat Nicki Minaj) eignen sich meiner Meinung nach, um richtige Chartbreaker zu werden.

Absolute Perlen sind für mich:
"Over My Dead Body"
"Headlines"
"Take Care"
"Under Ground Kings"
"Make Me Proud"
"Doing It Wrong"
"HYFR"

Bleibt zu hoffen, dass Drake noch das ein oder andere Album auf den Markt bringt. YMCMB wird auch deshalb vielfältiger , weil sich die beiden Newcomer Drake und Nicki Minaj selbst verwirklichen dürfen, ohne Druck vom Boss (Weezy) zu bekommen :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2011
Bisher war ich kein sonderlich großer Fan von Drake und das letze Album 'Thank Me Later' fand ich eher durchschnittlich und mir gefielen nur wenige Tracks.
Beim neuen Album hatten mich die im Vorfeld veröffentlichten Singles allerdings überzeugt und das Album anschließend ebenso.
Drake zeigt eine Mixtur aus Hip-Hop und R&B, wobei er zwischen Singen und Rappen wechselt, echten Rapfans wird das Album also eher weniger zusagen.
Leute, die Hip-Hop und R&B mögen, allerdings umso mehr, da die Balance gut gehalten wurde und das Album auch nicht mit Features überladen wurde.
Bis auf 3 Ausnahmen gefiel mir das Album eigentlich ausnahmslos, eine willkommen Abwechslung vom sonstigen Prollo-gehabe der Rapszene, da Drake viel über sich preisgibt und nicht so abgehoben wirkt.
4/5 da Tracks wie 'HYFR' und 'Make Me Proud' das sonst so gelungene Konzept ein wenig stören.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2012
Lange mussten Fans darauf warten und dann war es endlich da - Take Care. Das zweite Studioalbum des Überfliegers Drake! Das Album ist mehr gefächert als Thank Me Later und bringt harte Raptracks sowie weichere und ruhige Lieder. Man findet öfter harte Beats als im Ersten Album. Während man bei Thank Me Later noch um die 5 Tracks fand,die richtig gut waren,findet man hier mindestens 8 Stück! Headlines,We'll be fine,Practice,HYFR,The Real Her,Cameras,Marvins Room sind meine Favoriten daraus. Der Rest bewegt sich zwischen 3 und 4 Sternen von 5 meiner Meinung nach.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2011
Hab mir heute die Platte geholt und bin mit hohen Erwartungen an das neue Werk von Drake herangegangen, da ich schon seinen Erstling Thank me later richtig gut fand und durch die Singleauskopplungen Marvins Room und Headlines wurden diese noch einmal verstärkt. Und ich wurde nicht enttäuscht! Meiner Meinung nach die beste Hip Hop / RnB Scheibe dieses Jahr.

Favourite Tracks:
1.Doing it wrong
2.Under Ground Kings
3.Take Care
4.The real her
5.Headlines
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2011
Dieses Album schlägt aus meiner Sicht sein Debütalbum Thank me Later (das auch sehr gut ist). Mir gefallen alle Lieder sehr gut!
An alle Leute die vieleicht ein wenig von seinen Gesangsparts nicht überzeugt sind,
auf diesem Album sind meiner Meinung nach großteils Rap parts.
Wobei für mich als reiner Hip-Hop Fan auch die Gesang Teile sehr überzeugen .

KURZ: Perfekt!

Top Songs: over my dead body,make me proud, headlines, we'll be fine, underground kings!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2012
Take Care!Das zweite Album des Hip Hop Künstlers Drake,also ich muss sagen das ich Drake's erstes Album sehr sehr gefeiert habe und sehr gespannt auf sein zweites Album war,natürlich auch mit hohen Erwartungen,weil mich sein erstes Album voll und ganz überzeugte.

Kommen wir nun zu der Bewertung der einzelnen Lieder.

1. Over My Dead Body 5/5 Sehr ruhiger Beat mit schönen Lyric's und Drake's super geschmeidigen Flow,Top Einstieg.

2. Shot For Me 4/5 Hier hört man den typischen Drake Sound,Mischung aus R&B und Hip Hop vom feinsten.

3. Headlines 4/5 Einer der stärksten Tracks,guter Flow,gute Lines,starker Beat.

4. Crew Love (feat. The Weeknd) 4/5 Drake featured den Talentierten Newcomer The Weeknd...die Stimme des R&B Künstlers sucht seines gleichen...sehr starker Album Gast.

5. Take Care (feat. Rihanna) 5/5 Ein Top Song,eine Mischung aus Hip Hop/R&B/Pop,Rihanna singt ein schönen Refrain zum Mitsingen,Drake's Übergänge vom Rap in Gefühlvollem Singen sind Genial....einfach ein Song zum genießen.

6. Marvins Room/Buried Alive Interlude 5/5 Ein Song bei dem man die Bedeutung der Lyrics sehr gut nach empfinden kann,man bekommt so ein Sentimentales Feeling vermittelt...so gings mir jedenfalls ;)...STARK !!!

7. Under Ground Kings 5/5 Der Beat ist wirklich hervorzuheben..einer der schnelleren Tracks,gute Leistung!!!

8. We'll Be Fine (feat. Birdman)4/5 Starke Hook..Ohrwurm GARANTIERT !!!!!

9. Make Me Proud (feat. Nicki Minaj)4/5 Gute Leistung von Drake und Nicki Minaj...man möchte einfach laut aufdrehen !!!!!!

10. Lord Knows feat. Rick Ross 2/5 Für mich aufgrund von Rick Ross der schwächste Track des Albums,der Beat ist in Ordnung aber haut mich jetzt nicht um,Drake liefert gute Arbeit aber Rick Ross ist meiner Meinung nach ein (mich konnte Rick Ross noch nie so richtig überzeugen,weil er Durchschnitt ist) Reinfall.

11. Cameras/Good Ones Go Interlude 3/5 Solider Track,sehr Gefühlvoller Interlude.

12. Doing It Wrong 3/5 Ruhiger Track zum Entspannen und Genießen.

13. The Real Her (feat. Lil Wayne & André 3000)3/5 Gute Leistung der drei,Wayne und André zeigen eine überdurchschnittlich gute Leistung,die Lyrics sind super.

14. Look What You've Done 4/5 Ein Track weswegen mich Drake immer wieder begeistert,der unverwechselbare Stil des Kanadiers,sehr gute nachdenkliche Lines,der Flow streichelt den Beat förmlich.

15. HYFR (feat. Lil Wayne)5/5 Drake feiert hier seine zweite Bar Mitzwa,der bekennende Jude auf einem starken Beat und einem überzeugenden Lil Wayne.Sehr guter Track.

16. Practice 4/5 Drake stellt seine Vielseitigkeit immer wieder unter Beweis er beherrscht es den hörer zu fangen mit seinen Gefühlvollen Lines.

17. The Ride 4/5 Der Hip Hop Star schließt mit einem super Track ab,Beat,Flow,Lines passen wie #rsch auf Eimer.

STÄRKSTEN TRACKS NACH MEINER MEINUNG

TAKE CARE
MARVIN'S ROOM
UNDERGROUND KING
OVER MY DEAD BODY

Der Anfang des Albums sehr sehr stark aber ab dem 10 Track geht das Niveau ein kleines bischen flöten,doch es hebt sich dann wieder und schließt ganz gut ab.Alles in allem ein super Album was zurecht auf Platz 1 in Amerika ist bzw. war.Drake ist sehr vielseitg und kann auf ganzer Linie überzeugen,wobei ich denke das in ihm noch sehr viel Pontential steckt.Die Featurer Gäste sind bis auf Rick Ross ganz gut ausgewählt,schwer zu sagen wer der beste Gast auf diesem Album ist,The Weeknd,Rihanna,Nicki Minaj,Lil Wayne,André 3000 sind alle auf einem hohen Level.Das Cover find ich nicht schlecht ist OK,aber zurzeit spielen viele Stars mit Freimaurer und Illuminaten Zeichen und Drake folgt diesem Trend mit der Eule der Minerva....gefällt mir überhaupt nicht...da er es Stars wie Jay-Z,Kanye West,Rihanna,Lady Gaga und Madonna gleichtut,also bin kein Fan davon.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken