Hier klicken Fashion Sale Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Oktober 2011
Die pünktlich zum 50. Jubiläum des legendären Impulse!-Labels begonnene Reissue-Serie "IMPULSE! 2-on-1" geht in die zweite Runde. Pro CD finden sich normalerweise jeweils zwei exemplarische und gesuchte Originalalben von bekannten Jazz-Künstlern aus der Blütezeit des Impulse!-Labels.

Das o.g. Prozedere geht bei den hier versammelten Alben eingedenk der Spielzeit nicht auf, weshalb man hier ein 2er-CD-Set vorfindet. Der leider viel zu früh verstorbene Richard Allen 'Blue' Mitchell erreichte als Trompeter zwar nie den Ruhm seiner Vorbilder Clifford Brown und Kenny Dorham, erspielte sich durch seine Alben für Riverside und Blue Note in der Branche allerdings einen ausgezeichneten Ruf. "African Violet" entstand 1977 und atmet den besten Fusion-Spirit dieser Jahre. Was Claus Ogerman, Don Sebesky oder Rogier van Otterloo konnten, bekam Arrangeur McKinley Mitchell auf seine Weise auch hin: luftiger, fusionlastiger, temporeicher und melodischer Wohlfühljazz, wobei ich speziell Dana Kaproffs "Sand Castles", Stevie Wonders "As" und das abwechslungsreiche "Forget" hervorheben möchte - letztgenannter Titel stammt übrigens vom erwähnten Don Sebesky.
1978 entstand mit "Summer Soft" das Nachfolgealbum, welches den stilistischen 'Faden' weiterspinnt. Diesmal mit Arrangements von Cedar Walton und Phil Wright ausgestattet, ist natürlich Stevie Wonders titelgebendes "Summer Soft" das Prunkstück der Platte. Ebenfalls sehr höhrenswert Mitchells Eigenkomposition "A Day At The Mint" und Waltons "Try Not To Forget"; "Funkthesizer" rundet die Scheibe ab. In ihren besten Momenten erinnern beide Alben - und Mitchell als Solist - an die stilprägenden Atlantic-Aufnahmen von Freddie Hubbard á la "Liquid Love" oder "Little Sunflower". Im Gesamteindruck sehr unterhaltsamer und goutierbarer Fusionjazz der 70er, mit notierenswerten Sidemen wie Sonny Burke und Lee Ritenour und einem partiell herrlich souligen Background-Chor.

Präsentiert wird diese tolle Serie im gewohnt stilvollen - den Impulse!-Coverstil adaptierenden - Artwork, das Booklet enthält neben Aufnahmeangaben auch rare Fotos. Die Aufnahmen erstrahlen in remastertem Sound ... und das alles zu einem unschlagbaren Preis. Wer seine Jazzsammlung günstig um essentielle Scheiben erweitern will, ist hier genau richtig. Hoffentlich finden auf diese Weise noch viele Impulse!-LPs den Weg auf CD.
22 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden