Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 17. Mai 2008
Meine Meinung:
Dies ist nun der zweite dt Teil über TZsadist und Bella aka die Fortsetzung von "Mondspur." Da in Deutschland die englischen Bücher in zwei Teile aufgeteilt werden, wird die Storyline direkt fortgesetzt.

Bella muss mit den Nachwehen ihrer Gefangenschaft bei den Lessern, den erklärten Feinden der Vampire, klar kommen. Nur Zsadist kann ihr dabei, da dieser als einzigster versteht wie es ist durch seine Vergangenheit als Blutsklave. Diese Nacharbeitung wird in diesem Buch fortgesetzt, doch diesmal steht Zsadist Bewältigung seiner Vergangenheit im Vordergrund.

Langsam muss er verstehen was zwischen ihm und Bella passiert, doch wie soll damit klar kommen, wenn er immer noch so starke Angst vor Berührungen hat? Und wie geht es mit Rehvenge, Bellas Bruder, und John, dem Adoptivsohn von Tohrment, dem Anführer der Bruderschaft, weiter?

Da ich schon im ersten Band mehr als neugierig wurde, war ich mehr als hibbelig endlich sein Buch zu lesen und meine Erwartungen wurden kein Stück enttäuscht. Nein, sie wurden sogar übertroffen.

Die Autorin schuf mit Bella und Zsadist zwei wunderbare Charaktere, deren Gefühle und Ängste sie einfach wunderbar vermitteln kann. Als jemand der schon recht viele Bücher/Geschichten zum Thema Vergewaltigungen las, war ich nervös wie J. R. Ward diese Thematik vermittelt.
Doch die Autorin beweist bei dieser Problematik eindeutig ihr Talent. Gefühlvoll vermittelt sie wie Zsadist sich immer weiter öffnet und langsam anfängt seine Vergangenheit zu verarbeiten und so beginnt zu leben.
Manche Szenen waren dabei so gefühlvoll beschrieben, dass ich kurz vorm Weinen war. Die Tränen flossen aber spätestens bei Zsadist Liebeserklärung, die für zu den schönsten gehört, die ich je las. *sniff*

Doch nicht nur die Gefühle stehen im Vordergrund. Auch die Action kommt nicht zu kurz, den der Hauptlesser, welcher Bella damals entführte, gibt nicht kampflos aus. Schließlich erinnert ihn Bella an seine frühere Frau mit der er eine sehr gewalttätige Beziehung führte.

Die Kampfszenen sind dabei wie gewohnt mehr als gut gelungen und extrem spannend. Besonders die letzte ist einfach wow, da es die Autorin schafft auch extrem viel Gefühl reinzupacken.

Zu guter letzt muss ich auch noch die Ausarbeitung der Nebencharaktere loben. Wer fühlt nicht mit Phury mit, weil seine Liebe zu Bella sinnlos ist? Oder welcher Leser drückt nicht ein paar Tränchen aus, als er zeigt wie sehr er seinen Zwillingsbruder liebt? Und nicht zum Schluss. Was für ein Mensch wird schon kalt gelassen, wenn sich zeigt wie brutal die Leser sind und wenn die Autorin zeigt, dass sie nicht vor schmerzhaften Verlusten zurückschreckt?

Durch verschiedene kleine Szenen macht J. R. Ward auch noch extremen Hunger auf die nächsten Bände! Zwar gehört Marissa nicht zu meinen Lieblingscharakteren, doch machten die Squenzen über die Beziehung Marissa/Butch/Vishous echtes Verlangen auf das nächste Buch.

Ich muss wirklich sagen mir fallen keine negativen Punkte im Buch auf. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und schön. Die Charaktere sind wunderbar verarbeitet und es ist zu dem mehr als spannend! Aber vorallem ist dieser Roman gefühlstechnisch so wundervoll, das man öfters ein leichtes "Aww" ausstößt. Allein wegen dem Epilog kann ich mich vor der Autorin nur verbeugen!

Ah stopp! Eins ist negativ!! Der Roman ist viel zu kurz! Ich will mehr von Zsadist!!
So kann ich wirklich nur noch sagen. Wer dieses Buch nicht liest, ist selber Schuld und verpasst eins der besten Bücher, die es auf dem dt Markt gibt, meiner Meinung nach!

Meine Wertung:
5 von 5 Punkten (obwohl ich lieber 10 von 5 geben würde *lach*)
22 Kommentare| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Juli 2013
O ist immer noch auf der Suche nach Bella. Er kann nicht glauben, dass sie tot ist. Dass er an ihrem Tot schuld ist. Er schnappt sich einen Vampir und quält diesen solange, bis er ihm beichtet, wo er Bellas Familie findet. O muss sich versichern, dass Bella, seine geliebte Frau, wirklich tot ist. Er begibt sich zu der Adresse, die der Vampir ihm ausgehändigt hat und tatsächlich hat es den Anschein, dass dort Bellas Familie wohnt. Doch also O es schafft in das Haus zu kommen, scheinen die Bewohner geflüchtet zu sein und alles deutet darauf hin, dass Bella nicht mehr am leben ist.
Die Triebigkeit der Vamprinnen Bella und Beth hat eingesetzt. Natürlich kümmert sich Warth um seine Königin Beth. Doch auch um Bella muss sich ein männlicher Vampir kümmern und für sie kommt nur Zsadist in Frage. Nach langem hin und her willigt Zsadist ein und schon kann er die Finger nicht mehr von Bella lassen. Und aufeinmal verbindet die beiden mehr als nur Bellas Sucht nach Zsadist. Zsadist hat sich an Bella gebunden.
Als O ein zweites Mal an dem Haus von Bellas Familie vorbeikommt bemerkt er zwei Vampirinnen, die auf der Suche nach Bellas Mutter sind. Ohne mit der Wimper zu zucken tötet er eine von ihnen und diese Situation würde er bereuen. Denn diese Vampirin, war nicht irgendeine Frau, es war die Frau eines Bruders.
Zsadist möchte Vergeltung für seine Frau Bella und für die tote Frau seines Bruders, also begibt er sich auf die Suche nach dem Lesser. Doch schon bald bekommt Zsadist ein Anruf von O. O möchte Zsadist, der Mann, der ihm seine Bella weggenommen hat, treffen und töten. Beide machen einen Treffpunkt aus und beide werden alleine kommen, ohne weitere Hilfe.
Doch das gefällt Phury, Zsadist Zwillingsbruder, überhaupt nicht. Er kann es nicht ertragen Zsadist in einen sicheren Tot gehen zu sehen und schon bald findet Phury einen weg seinen Bruder daran zu hindern. Er opfert sich für ihn.
Weiter geht es mit dem sechsten Band der Black Dagger Reihe "Dunkles Erwachen" von J.R. Ward. Leider hat mir dieser Teil der Reihe nicht ganz so gut gefallen. Die ersten ca. 150 Seiten ging hauptsächlich nur um die Triebigkeit der Vampirinnen und Sex. Nach einer gewissen Zeit habe ich mich nur noch gelangweilt. Jedesmal etwas über Geschlechtsverkehr zu lesen, wird nach der Zeit langweilig. Die Spannung hat in diesem Band, meiner Meinung nach, gefehlt. Am Ende wurde es für einige Seiten spannend und dann wieder etwas langatmig. Trotzdem bekommt das Buch von mir noch drei verdiente Sterne, da mir das Ende um die Liebe von Zsadist und Bella sehr gut gefallen hat und ich natürlich wissen möchte, was mit den restlichen Brüdern noch so alles passiert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Mai 2008
Ich bin seit Ende des Jahres 2007 absoulter Fan der Reihe und kann es kaum erwarten, dass es mit dem nächsten Teil weitergeht. Die Geschichte um Bella und Zsadist ist momentan die Beste aus dieser Reihe.
Neben der Reihe von der Autorin Lara Adrian: Geliebte der Nacht/ Gefangene des Blutes / Geschöpf der Finsternis aus dem LYX Verlagsprogramm ist die Black Dagger Reihe mit Abstand die Beste. J.R. Ward hat echt ein gutes Händchen was die Kombination des Schreibstils, Emotionen, Leidenschaft und Erotik betrifft.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Mai 2008
Bin total begeistert von "Dunklem Erwachen".
Anfang des Jahres habe ich meinen ersten Vampirroman gelesen und mich danach lange gesträubt die geteilte Bücher der Black Dagger Reihe zu kaufen, aber vor 3 Wochen habe ich denn inneren Kampf verloren und mir die ersten 5 Teile gekauft. Diese waren, wie nicht anderst zu erwarten, nach kurzer Zeit verschlungen. Jetzt bin ich total der Black Dagger Sucht verfallen und habe natürlich die nächsten 3 Bände schon vorbestellt. Ich kann es kaum erwarten bis es mit "Menschenkind" weitergeht. Bin gespannt, ob es einer der kommenden Bände mit "Mondspur" und "Dunkles Erwachen" aufnehmen kann.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Mai 2008
Ich war schon von den anderen Bändern total begeistert, doch diese Fortsetzung ist der Hammer! Die Liebesgeschichte zwischen Zsadist und Bella ist die Beste aus der ganzen Reihe, leider lässt sich das Buch nur vollständig lesen, mit dem Vorgänger: Monspur!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Juli 2008
In "Mondspur" und anschl. "Dunkles Erwachen" erfährt man alles über die tragische Geschichte von Zsadist, dem aggressivsten und unheimlichste der Black Dagger.
Zsadist wurde als Blutsklave gehalten und von seiner Herrin und deren Leuten sexuell missbraucht.
Dieser Missbrauch beherrscht sein Leben, er ist zerfressen von Selbsthass und erträgt keinerlei Berührung.
J.R. Ward beschreibt hier sehr berührend was sexueller Missbrauch
in einem Menschen (oder auch Vampir) anrichten kann!

Die weibliche Protagonistin ist Bella, sie wurde von den Lessern entführt und nach einigen Wochen Gefangenschaft von Zsadist befreit.
Bella`s Charakter gefällt mir von den weibl. Figuren bis jetzt besten ,denn sie hat selbst sehr viel durchgemacht und schafft es dennoch Zsadist von seinen "Dämonen" zu befreien. Er stößt sie immer wieder von sich, doch sie gibt nicht auf, denn er ist der Einzige für sie!

Weiters hat mir sehr gut gefallen, die Beziehung zwischen Zsadist und seinem Zwillingsbruder Phury. Die Verbindung von Zwillingen ist ja eine besondere, so auch hier. Phury würde für Zsadist sterben, und Z. würde für das Glück seines Bruders auf die Frau verzichten die er liebt....

Umso schöner ist das Ende, denn Zsadist ist der erste der Black Dagger der Vater wird!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Mai 2008
Endlich !!!
Das Happyend von Zhadist und Bella.
Sehr gefühlvoll und einfühlsam geschrieben.
Allerdings auch sehr traurig was alles anschließend passiert.
Habe das Buch wie immer in einem Rutsch gelesen und schmachte schon wieder
nach dem nächsten Buch.
Habe mir vorgenommen die nächsten Bücher nur zusammen zu kaufen
da die Bücher mittendrin aufhören und das warten mich sehr nervt.
Ansonsten denk ich manchmal wie wäre es wenn Lara Adrian und J R Ward
zusammen ein Buch schreiben würden .
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Januar 2009
das ist das beste buch aus der Serie ..
Zsadist ist so düster und interessant..
kann ich jedem nur empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. September 2014
Wieder ein überraschend spannender, unvorhersebarer und interessanter Teil.

J. R. Ward enttäuscht mich wohl nie.
Für alle Black Dagger- und Zsadist-Fans ist dieser Teil ganz besonders zu empfehlen.

Ein tolles Ende ist mit inbegriffen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Mai 2009
Ich habe die ersten 3 Teile zum Geburtstag erhalten und habe sie verschlungen. Die Story von Zsadist ist einfach genial. Die Wandlung die er in den beiden Teilen vollzieht ist klasse beschrieben, vorallem da man nun endlich die Hintergründe kennt. Ich fand den Übergang von Rhage's Story zu dieser hier auch sehr gelungen. Die bisher beste Überleitung. Ich werde auf jedenfall die komplette Reihe bis zum Ende lesen, bin nun bei Teil 8 und sehr gespannt wie es weitergeht. Also für alle Vampir Fans : Die Black Dagger sind ein MUSS !!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken