Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
6
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:12,17 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. März 2015
Queensryche gehören zu meine absoluten Favoriten speziell die Mindcrimealben sind an Perfektion nicht zu übertreffen! Das Konzert ist spitze in Szene gesetzt und kommt auf der Bluray genial rüber! Volle Punkteanzahl!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2012
Vorsicht ! Die Bluray, zumindest die ich erhalten habe, hat einen Masteringfehler.
Der komplette Ton, sowohl LPCM als auch dts HD Master, ist seitenverkehrt zum Bild gemastert worden.
D.h u.a. der linke Gitarrist ( Wilton ) kommt aus der rechten Box und der rechte Gitarrist (Stone ) kommt aus der linken Box.
Da wird man nach kurzer Zeit wahnsinnig. Auch das Schlagzeug ist seitenverkehrt zum Bild gemastert.
Aber so etwas nebensächliches fällt anscheined bei Eagle Vision niemanden auf.
Sehr schade. Amazon ist zwar schuldlos, aber ich werde die Bluray dewegen reklamieren.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Queensryche die ehemaligen Metalhelden aus Seattle haben seit Jahren nur lauwarme Alben heraus gebracht und überzeugen nur alle paar Jahre durch das Aufführen alter Heldentaten wie "Operation Mindcrime" oder "Empire". Nun erscheint eine Blu-ray namens "Mindcrime At The Moore" bei der die Band die Alben "Operation Mindcrime 1 und 2" aufführt. Der erste Teil ist genial, der zweite solide. Dort wurde an drei Abenden aufgezeichnet. Mit dem kurzzeitigen Chris De Garmo (Ex-Gitarrist) Ersatz Mike Stone an der Gitarre rocken die Metaller ihre Konzeptstorys mit Schauspielern, Videos und der superben Gastsängerin Pamela Moore (Sister Mary) in verschiedenen Outfits. Frontmann Geoff Tate agiert mit Kopfmikrofon in der Mischung Schauspieler und Musicaldarsteller und sehr engagiert. Das ist visuell alles sehr überzeugend, natürlich keine fette Metalshow und teilweise gewöhnungsbedürftig. Wenn man sich drauf einlassen kann, hat man eine Wahnsinnsshow, bei der es auch bei mehreren Durchläufen immer was Neues zu entdecken gibt. Sicherlich fällt der zweite Teil gegenüber dem ersten klar ab, doch Queensryche schaffen es drei Stunden zu unterhalten und mit "Walk In The Shadow" und "Jet City Woman" zwei gute Bonussongs zu präsentieren.
Als Bonus gibt es einen Liveclip bei dem man Ronnie James Dio als Gast hatte, der wird ansonsten nur bei dem Lied "The Chase" ("Mindcrime" 2. Teil) per Video eingespielt. Ein Making Of und ein TV - Bericht über die Band und irgendeinen prestige trächtigen Motorradtrip ist dann nicht das was man als Fan unbedingt sehen muss.
Insgesamt ist es trotzdell eine tolle Blu-ray mit viel Musik, die man als Fan der Band haben sollte!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Über Queensryches Album Operation Mindcrime ist wahrscheinlich schon alles geschrieben worden, was es zu schreiben gibt. Inzwischen sollte jeder wissen, der sich auch nur annähernd mit moderner Rockmusik beschäftigt, dass dieses Album die Referenz für musikalischen Einfallsreichtum, Storydichte und Frischheit auch nach über 20 Jahren ist. Wenn ich mir dieses Album heute wieder anhöre, dann fallen mir immer wieder kleine Genialitäten auf, welche bisher verborgen geblieben sind. Der zweite Teil der Mindcrime Story erschien 18 Jahre nach Teil 1 und darf wohl als eines der besseren Werke der Band aus Seattle in den letzten Jahren zählen, auch wenn ich mich mit dem durchwachsenen Album noch nicht wirklich zu 100% anfreunden kann.

Daher war ich sehr gespannt, wie gerade Operation: Mindcrime Part II in der damaligen Live Show dargestellt worden ist. Anschauen kann man sich das Ganze nun auf der frisch erschienen Blu-Ray Mindcrime At The Moore, welche die Aufführung der beiden Mindcrime Teile im Moore Theater in Seattle aus dem Jahr 2006 zeigt.

Der Bühnenaufbau ist geschickt gestaltet. Im Vordergrund spielt die Band und im Hintergrund wird den Akteuren genug Platz eingeräumt, so dass die Geschichte um Nikki, Doctor X und Sister Mary aufgeführt werden kann. Wer die Videos zum ersten Teil kennt, der wird die Filmeinspieler, welche auf der großen Leinwand wiedergegeben werden schon kennen. Passend werden sie zu den Songs wie z.B. "Spreading The Disease" und "Operation: Mindcrime" eingeblendet. Das Zusammenspiel zwischen der superben musikalischen Darbietung und den Videoelementen ist perfekt. So erreichen die hervorragenden Songs eine noch tiefere Dichte als dies schon auf dem ursprünglichen Album der Fall ist. Höhepunkte des gesamten Konzertes sind die Momente wo Pamela Moore auf die Bühne kommt und die Rolle der Sister Mary singt. Hier entstehen großartige Duette mit Geoff Tate, welcher allerdings ab und an ein paar wenige stimmliche Aussetzer hat. Operation: Mindcrime Part I wird mit den fantastischen Songs "Breaking The Silence", "I'Dont Believe In Love" und "Eyes Of A Stranger" abgeschlossen. Genial!!!!

Danach folgt, der von mir mit Spannung erwartete Teil 2 der Mindcrime Saga. Erstaunlicherweise fallen die Songs hier kaum ab, gegenüber den Stücken aus Teil 1. Durch die optischen Unterstützung von Lichteffekten, Videoeinspielungen und einem Geoff Tate, welcher hier in die Rolle des Nicky schlüpft erhalten die Songs ein anderes Erscheinungsbild als auf dem Studioalbum. Auch Pamela Moore hat wieder große Auftritte im zweiten Teil der Show. Zum Song "The Chase" wird ein Video von Ronnie James Dio eingeblendet, welcher dieses Lied auch für das originale Album eingesungen hat.

Die Musiker, inklusive Chris De Garmo Ersatz Mike Stone, machen ihre Sache sehr gut, die Songs werden allesamt sehr genau auf den Punkt gespielt. Ein oder zwei Soli hat man einen moderneren Anstrich verpasst, Queensryche bleiben aber im, von den Originalaufnahmen gesteckten, Rahmen.

Als Zugabe wirft die Band noch "Walk In The Shadows" und "Jet City Woman" in die Runde.

Als Bonusfeatures gibt es eine Tourdokumentation und Mitschnitt eines Auftrittes mit Ronnie James Dio.

Soundtechnisch gibt man sich keine Blöße und bedient den Zuschauer mit ausgezeichnetem Stereo oder 5.1 Surround Sound. Die Bildqualität ist ebenfalls ohne Fehl und Tadel.

Mindcrime At The Moore bietet drei Stunden beste Unterhaltung und alles andere als die Höchstnote wäre alleine wegen dem ersten Teil der Operation: Mindcrime Story ein Witz, insbesondere wenn die Livedarbietung von Operation: Mindcrime II so überzeugend ausfällt!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2015
... was ich hierzu sagen soll. Ich bin ja Fan der ersten Stunde, habe aber alles nach "Promised Land" (zurecht) verwiegert. Jetzt habe ich mir mal wieder (nach vielen, vielen Jahren) Queensryche gegönnt und muss sagen mit der Operation:LIvecrime konnte ich mich sofort wieder anfreunden, aber hiermit habe ich so meine Schwierigkeiten. Goeff Tate zieht hier seine Show durch. Jeder Ton sitzt da wo er vor 30 Jahren schon saß usw. Nett, aber nicht mehr mein Ding.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2011
Ein Must-Have für alle Queensryche Fans.Die Gitarristen Chris DeGarmo und Michael Wilton, die vorher in diversen Coverbands aktiv gewesen waren, rekrutierten den Sänger Geoff Tate, den Bassisten Eddie Jackson und den Schlagzeuger Scott Rockenfield. Mit 179 Minuten Laufzeit bietet das Produkt reichlich Queensryche. Im Bonusmaterial findet man eine aufschlussreiche Tour-Dokumentation und eine Performance von 'The Chase' mit Ronnie James Dio.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden