Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
27
The Alloy of Law: A Mistborn Novel
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:6,49 €


am 29. Juli 2012
Dieses Buch ist ein Ableger von Brandon Sandersons Mistborn-Trilogy, welches zeitlich nach den Begebenheiten dieser Reihe stattfindet. Wer diese Trilogie noch nicht kennt sollte hier aufhören zu lesen und sich stattdessen zuerst die drei entsprechenden Bücher zu Gemüte führen. Zwar muss man die Trilogie nicht kennen, um der Handlung von "The Alloy Of Law" folgen zu können, allerdings wird viel vom Inhalt der Trilogie verraten. Außerdem werden so viele witzige Anspielungen in diesem Buch garnicht erst verstanden.

300 Jahre sind vergangen, seitdem die legendären Nebelgeborenen und der Held aller Zeiten die sterbende Welt für immer verändert haben. Während sich die Umwelt langsam von dieser Ära erholt, hat der technische Fortschritt Einzug in das Leben der Menschen gefunden. Züge, Schusswaffen, Elektrizität und die ersten Formen von selbstständig fahrenden Kutschen finden immer mehr Verbreitung. Der adelige Gesetzeshüter Waxillium Ladrian beschließt, nach einem missglückten Einsatz, in seine Heimatstadt zurückzukehren und seine aktive Dienstzeit zu beenden. Genau zu diesem Zeitpunkt treibt eine Bande in ebendieser Stadt ihr Unwesen, die es auf Metalle abgesehen hat und junge, mit allomantischen Fähigkeiten ausgestattete Frauen entführt. Durch seine persönliche Verbindung mit einem der Entführungsopfer wird Waxillium in den Strudel der Ereignisse gerissen. Zusammen mit seinem alten Freund Wayne und der Studentin Marasi macht er sich auf die Suche nach den verschleppten Frauen und versucht herauszufinden, was die Bande im Schilde führt...

Anfangs dachte ich mir: Allomantie und Schusswaffen, kann das überhaupt gut gehen? Aber Sanderson hat diese zwei Dinge gut miteinander kombiniert und jede Menge tolle Ideen in diesem Spin-Off miteinfließen lassen, obwohl einige davon etwas halbgar wirken und ich mir mehr Ausarbeitung gewünscht hätte. Mir persönlich hat auch gut gefallen, dass es keine Nebelgeborenen mehr gibt, wie in der Trilogie, sondern nur noch Allomanten, die lediglich ein Metall nutzen können, wobei sich Personen dieser Gattung zusätzlich noch ein Metall der Ferochemie zunutze machen können. Dadurch hat jeder Allomant zwar gewisse Vorteile gegenüber anderen Allomanten, aber auch Schwächen gegen bestimmte Arten von ihnen. So kombinieren Wax und Wayne ihre beiden Kräfte öfter einmal, um gegen Gegner zu bestehen, gegen die sie einzeln keine Chance hätten.

Die Charaktere, wenn man sich an merkwürdige Namen wie Waxillium gewöhnt hat, sind recht stimmig umgesetzt, allen voran Wayne, der jede Menge Humor in die Geschichte miteinfließen lässt. Nur einige Nebencharaktere sind etwas flach geraten, wobei dieses Problem schon in der Reihe rund um die Nebelgeborenen gegeben war. Dafür wird man aber mit dem tollen Magiesystem entschädigt.

Die Handlung an sich ist, verglichen mit der Trilogie, sehr linear aufgebaut. Man könnte die Geschichte fast hervorsehbar nennen, wenn Sanderson es nicht immer wieder schaffen würde, einige gelungene Wendungen mit einzubauen. Wer das Buch allerdings zur Entspannung lesen will, wird gut bedient, da es sich sehr flüssig lesen lässt und der rote Faden durchgängig verfolgt wird, ohne vom Thema abzuschweifen. Das offene Ende, in dem längst nicht alle Fragen beantwortet werden, schreit geradezu nach einer Fortsetzung und man kann wohl sicher davon ausgehen, dass noch einige Bücher folgen werden. In der Einleitung der englischsprachigen Ausgabe sagt der Autor nämlich, dass er noch genug Ideen für zwei weitere Trilogien in diesem Universum hätte.

Obwohl das Buch nicht so komplex und episch ist, wie die Trilogie, kann die Entführungsgeschichte durchaus unterhalten. Hier und da hätte man zwar einige Planungspassagen kürzen können und nicht alle Ideen haben mich vollends überzeugt, trotzdem war es angenehm und spannend zu lesen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Februar 2012
Dieses Buch ist sehr zu empfehlen fuer alle Fans der Mistborn-Trilogie, aber auch fuer Quereinsteiger in diese Welt der Magie basierend auf Metallverbrennung und -Speicherung. Es liegt schon einige Zeit zurueck, dass ich die Mistborn-Trilogie gelesen habe, aber man muss die Vorgeschichte nicht kennen, um sich zurechtzufinden. Die Magie wird ausreichend erklaert, und die Helden der Vorgaenger-Romane werden nur historisch referenziert. Daher kann man meiner Meinung nach diesen Kurzroman aus der Mistborn-Welt auch vor der Trilogie lesen, um auf den Geschmack zu kommen.
Die Story ist eine Mischung aus Detektiv-Roman a la Sherlock Holmes und Dr. Watson, Western und Fantasy, mit Eisenbahnraub und Schusswaffen (die sich sehr gut mit der speziellen Magie vetragen) in einer Welt der fortschreitenden Zivilisation (und damit neuen Verbrechen). Neben der kurzweiligen, spannenden und action-geladenen Handlung, bei der die Kampfszenen nicht zu kurz kommen, liegt der besondere Reiz aber in den gut gewaehlten und beschriebenen Charakteren und deren Eigenheiten und humorvollen Dialogen.
Ueber das Ende kann man geteilter Meinung sein: abrupt, noch mal einige Wendungen, nicht zu kitschiges Happy-End, offen fuer eine Fortsetzung, ... aber so ist das Leben im wild wild West.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Dezember 2012
Another great Sanderson, taking the Mistborn-series into another time and a Western setting. But its not just a different time from the previous books, but Sanderson also introduces a new set of characters and apparently has worked some more on the development of the Mistborn-skills.
If you have read any of Brandon Sanderson's books before, you know what you are getting yourself into: great story-telling with surprising twists, interesting and realistic characters, a well-developed setting with its own history, rules and skills.
Strongly recommended!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. April 2014
Diese Geschichte spielt einige Generationen nach der mistborn saga. Die Welt und die “Talente“ haben sich verändert.
Ohne die original mistborn Romane kann man der Geschichte folgen,da die wichtigsten Zusammenhänge zunächst erklärt werden. Doch mit Vorwissen macht es mehr Spaß und ergibt an einigen Stellen mehr sinn, oder sorgt für einen schmunzelt :)
Alles in allem eine gelungen Fortsetzung. Sehr spannende Geschichte und gut ausgearbeitet Charaktere. Vor allem wayne sorgt für viel Spaß beim Lesen.
Großer Nachteil ist das Ende. Ohne das “Vorwissen“ ergibt einiges wohl wenig Sinn. Da ich nicht spoilern will, sag ich einfach, dass ich das Ende wenig verstanden habe und mir ein geschlossenes Ende gewünscht hätte.
Trotzdem ist das Buch zu empfehlen!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. März 2016
It's not a bad novel. On the contrary. Sanderson's prose and style are immaculate. However, it's not for everyone. If you expect high fantasy - like the first three Mistborn novels - you're in for a letdown. Sanderson uses the world he's created in those first three installations of the series and tells a straightforward crime mystery story. That story is well told. It's just not what you might expect when you buy it.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. April 2013
Das Buch ist eine nette Ergänzung zur Mistborn-Trilogie und lesenswert, finde ich. Die Trilogie endet ja etwas seltsam, aber dieses Buch, da es zeitlich danach spielt, schafft es, mich wieder mit dem Ende zu versöhnen. Es wäre schön, wenn "Alloy of Law" der Auftakt zu neuen Mistborn-Büchern wäre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Juli 2012
Diese Bücher sind einfach nur jedem Fantasy Fan zu empfehlen !!! Viel Action, viel Spannung, konnte die Bücher gar nicht mehr weglegen. Bin auf Brandon Sanderson gestossen weil er die Robert Jordan Bücher fertig schreibt. Habe Mistborn gelesen und mir dann so ziemlich alles gekauft was er in letzter Zeit geschrieben hat. Einfach toll :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Mai 2017
Keine Fortsetzung der ersten drei Mistborn Trilogie, sondern eine eigene Reihe. Die Bücher spielen in der gleichen Welt, 300 Jahre später. Die drei Hauptcharaktere sind äußerst amüsant und sympathisch. Eine weitere, gelungene Reihe von Brandon Sanderson!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. November 2014
Wie man mittlerweile von Brandon Sanderson gewoehnt ist, kriegt man auch hier ein gut geschriebenes Buch in die Haende. Schnelle Aktion, eine interessante Weiterentwicklung der Mistborn-Welt. Einzig im Vergleich zu den anderen Werken von Sanderson kommt das Buch etwas etwas kurz rueber, hier haette es ruhig etwas ausfuehrlicher sein koennen. Trotzdem empfehlenswert, allerdings sollte man hier nicht die gleiche duestere Welt erwarten, die in der ersten Mistborn Trilogie anzutreffen war.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. März 2013
The same world, but a fresh approach. Much has changed since the trilogy. Technology has advanced and the unique magic of the metallic alloys shows in slightly different ways now, but the feel is very similar.
Sanderson brings new, unique characters to this novel. A very refreshing read, much lighter than the original trilogy with quite a few references and surprising ahas. I enjoyed the book very much. A must read for all fans of the mistborn trilogy.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden