Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. März 2017
Ich wollte „Daugher of Smoke and Bone“ – wie so viele Bücher – eigentlich schon lange einmal lesen, bin aber irgendwie nie dazu gekommen. Da das Buch in Prag spielt habe ich den Kurzurlaub, den mein Freund und ich letzte Woche in dieser wunderschönen Stadt verbracht haben, als Grund genutzt, es endlich zu tun. Es war wirklich fantastisch, die Orte, die im Buch beschrieben werden, noch am selben Tag besucht zu haben – Prag ist eine wunderschöne Stadt, und „Daugher of Smoke and Bone“ ein wunderschönes Buch!

Ich muss allerdings zugeben, dass ich mir eine ganze Weile lang nicht sicher war, ob ich das Buch wirklich mögen würde. Die Ausgangssituation – gewöhnliches Schulmädchen führt heimlich ein magisches Doppelleben – erschien mir wahnsinnig Jugendbuch-typisch, Laini Taylors poetischer, sehr verschnörkelter Schreibstil ist zwar schön zu lesen, macht aber vor allem Gespräche zwischen den Charakteren oft unglaubwürdig, und außerdem hatte ich zwischendurch ernsthafte Bedenken, dass das Ganze sich doch nur wieder in eine bloße Love-Triangle-Geschichte verwandeln würde, von denen ich inzwischen wirklich die Nase voll habe.
Glücklicherweise ist das aber nicht passiert, und trotz des – für mich – stellenweise etwas holprigen Starts pendelt das Buch sich schnell ein und hat seine Stimme spätestens ab der Hälfte definitiv gefunden.
Besonders fasziniert hat mich an „Daughter of Smoke and Bone“ die Welt von Brimstone & Co., Chimären, von denen ein jeder unterschiedlich ist, was das Buch sehr vielfältig und interessant macht. Überhaupt hat Laini Taylor viele Dinge wirklich interessant und besonders gestaltet – so ist mir zum Beispiel auch eine Verwendung von Magie, wie sie hier praktiziert wird, in noch keinem anderen Buch begegnet. Meine Befürchtung, in „Daughter of Smoke and Bone“ nur wieder ein anderes generisches Fantasy-Jugendbuch zu finden waren absolut unbegründet.
Ich war nicht von allem, was in dem Buch passiert, begeistert – „Liebe auf den ersten Blick“-Situationen mag ich zum Beispiel einfach nicht, obwohl diese vergleichsweise gut gelöst wurde. Die Person, in die Karou sich verliebt, war mir außerdem stellenweise viel zu besitzergreifend und auch sonst nicht wirklich sympathisch. Es hat mich auch gestört, wie viele reale religiöse Symbole ihren Weg in Laini Taylors magische Welt gefunden haben, weil sich das für mich teilweise doch sehr nach cultural appropriation angefühlt hat.
Vor allem zum Ende hin hat es mich dann aber wirklich mitgerissen – für die erste Hälfte des Buches habe ich ein paar Tage gebraucht, die zweite Hälfte war dann an nur einem Abend durchgelesen, weil es urplötzlich wahnsinnig spannend wurde und auf einmal doch einfach alles gepasst hat.
Ich glaube, „Daughter of Smoke and Bone“ ist ein Buch, das einfach ein wenig Anlaufzeit braucht, bevor es sein volles Potenzial entfalten kann – das ist dann aber gewaltig. Ich habe wirklich schon lange nicht mehr so mitgefiebert bei einem Buch, und so schnell wie bei dieser Reihe ist auch schon lange kein zweiter Band mehr in meinem Einkaufswagen gelandet.

Trotz der leichten Startschwierigkeiten, die ich mit dem Buch hatte, und den Dingen, die ich teilweise etwas problematisch fand, hat „Daughter of Smoke and Bone“ mir also wirklich wahnsinnig viel Spaß gemacht. Es fällt mir sehr schwer, das Buch richtig zu bewerten, weil es für mich eben so uneinheitlich war – die erste Hälfte würde von mir wahrscheinlich nur drei Sterne bekommen, die zweite locker fünf, also habe ich mich einfach für die Mitte entschieden.
Eine Leseempfehlung gibt es von mir aber auf jeden Fall – und ich freue mich schon sehr, bald mit „Days of Blood and Starlight“ wieder in Laini Taylors faszinierende, magische Welt einzutauchen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2017
While the writing is beautiful (although the real-world locations seem to be a little romanticized), this turned out quite different than I expected. I was looking forward to a quirky Urban Fantasy YA story, but stumbled upon a dramatic epic-fantasy, doomed-lovers kind of story. Which is perfectly fine if that is what you like, it just was't quite 'it' for me.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2013
Beide Bücher gehören einfach zusammen und müssen auch zusammen gelesen werden.
Lektüre war kurzweilig und hat Spass gemacht. Lest selbst !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2015
Aquamarinblaue Haare, Unmengen Tattoos und ein Skizzenbuch voller Monster: das ist Karou. Niemand, nicht mal ihre beste Freundin Zuzana, würde vermuten, dass die Figuren, die sie zeichnet, nicht ihrer Fantasie entspringen, sondern dem entsprechen, was sie tagtäglich sieht. Niemand weiß von Karous geheimen Leben, das sie durch eine magische Tür in einem verwinkelten alten Laden in Prag an die exotischsten Orte dieser Welt führt, immer auf der Jagd nach Zähnen. Doch so aufregend ihr Leben ist, Karou spürt eine Leere in sich, die sich nicht füllen lässt. Woher kommt sie? Wieso wuchs sie bei Wesen auf, die eindeutig nicht menschlich sind? Das Rätsel, wer sie eigentlich ist, quält sie Tag für Tag. Als weltweit auf mystischen Türen schwarze, verbrannte Handabdrücke auftauchten und ihr die einzige Familie entrissen wird, die sie kennt, kommt sie der Lösung des Rätsels näher als je zuvor. Ausgerechnet ein Seraphim trägt die Antworten in seinem Herzen. In einem Sturm der Gefühle erinnert sich Karou an einen Krieg in einer anderen Welt, an Magie, Sternenlicht, Blutvergießen und Liebe, die die Grenzen von Zeit und Raum Lügen straft. Karou gehört nicht auf die Erde – findet sie einen Weg, in ihre Heimat zurückzukehren, um sich ihrer Vergangenheit zu stellen?

Was mir beim Lesen von „Daughter of Smoke & Bone“ passiert ist, ist pure Magie. Von der ersten Seite an spürte ich eine intensive, außergewöhnliche Verbindung zur Autorin Laini Taylor. Wir harmonisierten auf einem Niveau, das ich nur sehr selten erreiche. Unsere Fantasie, unser Blick auf die Welt ist sich so ähnlich, dass ich unmittelbar eine Beziehung zu ihrer Geschichte aufbauen konnte. „Daughter of Smoke & Bone“ ist genau das, wonach ich bei meinen Streifzügen durch die literarische Welt suche; es ist der Grund, warum ich ein Buch nach dem anderen lese und niemals genug bekomme. Es ist die Magie zwischen AutorIn und LeserIn, die eine Geschichte aus der Masse hervorhebt, die sie besonders macht und ein Band entstehen lässt, das intim und schlicht einzigartig ist. Ich kann euch gar nicht beschreiben, wie froh ich bin, „Daughter of Smoke & Bone“ in meinem Herzen zu tragen. Dieses Buch ist ein kostbares Juwel, das ich bis ans Ende meiner Tage hüten und bewahren werde.
Bereits mit dem ersten Absatz zog mich Laini Taylor unaufhaltsam in ihren Bann und zeigte mir, was ich von ihrem Werk zu erwarten hatte. Ihr Schreibstil ist wundervoll; fantasievoll, poetisch und unaufdringlich romantisch richtet sie ihren Blick nicht nur auf das Außergewöhnliche, sondern auch auf die Schönheit des Alltäglichen. Vor meinem inneren Auge entstanden Bilder voll schillernder Farbenpracht, die einen mystisch-zauberhaften Rahmen für die Protagonistin Karou mit ihren aquamarinblauen Haaren bildeten. Ich liebe Karou, denn auch ihr fühlte ich mich sofort verbunden. Sie ist geheimnisvoll und stark; eine Hauptfigur mit Ecken und Kanten, die trotz ihrer mysteriösen Ausstrahlung realistisch gezeichnet ist. Sie ist das Mädchen, das ich mit 17 sein wollte und bewegt sich auf einer Ebene der Realität, von der ich bis heute träume. Eine Tür, die sich zu jedem noch so weit entfernten Ort auf der Welt öffnet, in einem hutzeligen kleinen Laden, in dem die Magie der Wünsche wirkt? Oh mein Gott, wie sehr hoffe ich, dass ich eines Tages ein Geheimnis wie dieses entdecke. Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass es „Monster“ wie Karous beeindruckende Familie gibt. Wie kann man Brimstone, Issa, Yasri, Kishmish und Twiga nicht sofort ins Herz schließen? Sie sind Sagengestalten, einem Märchen entsprungen oder frisch von der Fantasie gepflückt. Es spielt keine Rolle, dass sie Menschen äußerlich nur teilweise ähneln, denn ihre Ausstrahlung ist so positiv, dass mir das Wort „monströs“ niemals in den Sinn kam. Speziell Brimstone hat es mir angetan, nicht nur, weil er mit Wünschen und Zähnen handelt, sondern auch, weil ich in ihm von Anfang an Karous Vaterfigur sah und die Antwort auf die Frage nach ihrer Herkunft vermutete. Dieses Rätsel faszinierte mich ungemein, sodass ich sehr viel darüber nachdachte und die unterschiedlichsten, teilweise haarsträubenden Erklärungen ersann. Die Auflösung durch den Seraph Akiva hätte ich allerdings niemals hervorsehen können. Weder die Art und Weise, wie Karou ihre Erinnerung wiederfindet, noch, wie diese aussehen. Ich klebte währenddessen am Buch und wäre vermutlich gewalttätig geworden, hätte man es mir wegnehmen wollen. Doch es waren nicht nur Karous Vergangenheit und Herkunft, die mir den Atem nahmen – es war auch die besondere Darstellung der Liebe, die darin enthalten war. Eine Liebe, die so tief, echt und unentrinnbar ist, dass sie Jahrzehnte, Welten und uralte Feindschaft überwindet, um von einer besseren Zukunft zu träumen. Sie ist der Inbegriff der Worte „vorherbestimmt“ und „schicksalhaft“, der Prototyp von Seelenverwandtschaft. Hochtrabende Formulierungen, die ich nicht leichtfertig verwende. Obwohl ich sonst kein übermäßig romantischer Typ bin, überzeugte mich Laini Taylor spielend und vorbehaltlos von der Authentizität dieser Gefühle. Sie ließ mich wieder daran glauben, dass es so etwas wie ewige Liebe, die den Tod überdauert, tatsächlich geben kann.

Alles ist möglich – das ist die Botschaft, die ich aus „Daughter of Smoke & Bone“ mitnehme. Dieser Trilogieauftakt von Laini Taylor ist fabelhaft und bezaubernd, weil er mich daran erinnerte, dass hinter jeder unscheinbaren Tür fantastische Wunder warten könnten. Es ist ein Buch tiefer Gefühle in märchenhafter, mythischer Atmosphäre, versprüht Witz und einen einzigartigen Charme und macht einfach Lust auf mehr.
Ich empfehle euch „Daughter of Smoke & Bone“ von ganzem Herzen, wenn ihr an die Macht der Magie, Wünsche und Wunder glauben möchtet. Mit diesem Buch ist es ein wenig wie mit dem Weihnachtsmann. Wir wissen, dass er nicht real ist – aber wäre es nicht großartig, wenn es ihn doch gäbe?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2012
Disclaimer: This review is based solely on my personal opinion and limited knowledge. As a human being, I am far from perfect, so please feel free to make comments and suggestions. I tried to keep this review as spoiler-free as possible, but certain plot details can't be avoided in a detailed book discussion. But don't worry, I'm not giving away the ending.

THE STORY

The story begins in Prague, where we are introduced to Karou, a 17-year-old art student and part-time hunter. She doesn't hunt for animals or treasures, however. She hunts for teeth. More precisely, the teeth of all living things that dwell on this earth. This includes dealing with criminals, grave robbers and poachers, much to her dismay. Karou delivers the teeth to Brimstone, a Chimaera living in a shop inbetween our world and an unknown supernatural world. Brimstone and his employees like Issa, the snake-lady and Kishmish, the bat-raven, are the only family Karou has ever known.

Brimstone's shop can be accessed through secret doors in all major cities of the world. Normal people would just see a regular room behind these doors, but when Karou knocks on them, Issa opens the door from within and leads her to Brimstone's shop. All teeth Karou delivers are strung on necklaces and stored in countless jars. Her reward isn't money, but wishes, sometimes smaller, sometimes stronger ones. But no matter how often she asks Brimstone about his work, he simply refuses to tell her what the teeth are for and how he gets all these wishes. Karou doesn't even know where she comes from, who her real parents are and why she has grown up in Brimstone's shop. But in the course of the story, she finds bits and pieces of information that help her solve the mystery of her existence.

Until this point, I really liked the innovative plot and setting, as well as Laini Taylor's creative vocabulary and fluent writing style. In brief, I was hooked and expecting a great adventure. However, as soon as an irresistible male lead was introduced, everything went downhill. I felt like I was reading an original work written by a passionate Twilight fan. Although, to be fair, the reincarnation theme of "The Vampire Diaries" was also included. We even have an equivalent to "So the lion fell in love with a lamb.", which is "Once upon a time, an angel and a devil fell in love. It did not end well." This quote, unfortunately, is placed at the very beginning of the book and basically gives away the whole plot. Don't expect any surprises and prepare to get annoyed, because you will have figured out the backstory about 200 pages before it is finally revealed to the protagonist.

THE CHARACTERS

The protagonist Karou ("hope" in Chimaera) is portrayed as a strong and independent young woman in the beginning. But unfortunately, this positive image is quickly replaced by descriptions of her exceptional beauty, likability and talents, thanks to which she attracts friends and admirers wherever she goes. But as soon as she falls in love with the male lead, she turns into a sad caricature of a damsel in distress, no matter how much she stresses she doesn't want to be. Ah well, at least she didn't lose her virginity to a real vampire. She lost it to a fake one.

Akiva, Karou's love interest, is first portrayed as a cold, emotionless Seraphim soldier who tries to kill Karou. But he suddenly realizes that there is something special and familiar about her. His character quickly changes to that of a love-struck Edward, who resists the temptation to spill the female protagonist's blood. However, he can't resist "the pull", just like Karou, who can't keep herself from touching this beautiful being. And the author wants us to know that he's beautiful, because she devotes as many pages to the description of his angelic features as Stephenie Meyer devotes to the comparison of Edward and a Roman statue.

Brimstone, Issa, Kishmish and the other members of Karou's Chimaera family were the only characters that I actually liked, although they played a comparatively small role. Later in the book, the short flashback scenes with these characters were the only thing that kept me reading. I don't think it's a good sign when a female reader can identify more with a group of monsters than with the female lead. (No, I am not referring to my mental state.)

THE CULTURAL AND HISTORICAL BACKGROUND

What disappointed me even more than the actual plot were the cultural and geographical references. People who have actually spent some time in Prague, Marrakesh or Paris will notice that Laini Taylor's beautiful descriptions are nothing but the typical clichés found in tourist guides and far from reality. I'm sorry to use such harsh words, but people like Laini Taylor are the reason why the stereotype about self-centered, close-minded and uneducated Americans even exists. Not just because she didn't research the locations of her novel properly, but because she is clearly misinformed about other cultures and relies on stereotypes and prejudices instead. A few examples:

- Karou was trained in martial arts in Hongkong. By a SENSEI. I'm not sure if Laini Taylor just thinks that all people in East Asia speak the same language or if she actually believes that Hongkong is part of Japan.

- The name of the supernatural world is "Eretz", which according to the author means "earth" (in the sense of "world") in Hebrew. She probably used one of those crappy online dictionaries for that. Unfortunately, this term has a much deeper meaning and is used in a different context in (Biblical) Hebrew.

- The language of the Chimaera is described as guttural, with lots of fricatives (e.g. s, f, th, etc.). But Laini Taylor feels the need to add that even German and Hebrew sound melodious in comparison. Apparently, the author didn't bother to count the fricatives in English, German and Hebrew, or she would have come to another conclusion. But apart from that, it is simply outrageous to make such a statement about other languages, because melody (like beauty) is in the eye of the beholder. How other languages sound to you depends on your mother tongue and the amount of time you were exposed to foreign languages. Karou's native language is Chimaera, plus about 20 other languages she acquired by magic. Which means that she would never judge German or Hebrew as not melodious. This is clearly the author speaking here.

- The author constantly mentions the war crimes committed by the Nazis in Prague during WW II. And her poor heroine is annoyed by "a horde of German tourists" with "sensible shoes". In combination with her pejorative statement about the German language I can't help but wonder if Laini Taylor has issues with German(s) in general. I have to admit that it's certainly valid to compare the events in Eretz to WW I+II and the crimes committed by the Nazis are among the most atrocious in human history. But it is the only comparison the author draws and she even goes as far as stating that the invaders are always the bad guys. Funnily, she never mentions certain events in recent American history...

CONCLUSION

I can't recommend this book to anyone who expects an original plot based on proper research. This book is clearly aimed at young girls who can identify with the female protagonist and dream of an angel/vampire/knight in shining armor who comes to rescue them from the harsh reality of highschool and puberty. So if you enjoyed this book, that's perfectly fine, because everyone needs an escape from reality sometimes. But don't forget to put your books away occasionally, because they can't replace real friends and real love. Unfortunately, you will have to work for those.
33 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2012
Inhalt: Karou ist Schülerin an einer Kunstschule in Prag. Doch da hört ihre Normalität auch schon auf...denn Karou hat viele Geheimnisse, z.B. dass ihre Haare wirklich blau nachwachsen und dass die Monster in ihrem Skizzenblock wirklich existieren. Aber Karou hat gelernt, wie man am Besten mit so etwas umgeht: Man ist ganz offen damit und es wird einem ja sowieso niemand glauben. So schlägt sie sich ganz gut durch. Allerdings macht es sie selbst fast wahnsinnig, dass sie nicht weiß, wer oder vielmehr was sie eigentlich ist.
Als dann immer wieder Engel gesichtet werden, die schwarze Handabdrücke auf den Türen zwischen den Welten hinterlassen, spitzt sich die Lage zu. Plötzlich ist Karou mitten in einen schrecklichen Krieg zwischen der dunklen und der hellen Seite verwickelt. Doch so kommt sie ihrem wahren Ich auch immer etwas näher und schon bald wird sie wissen, was das Geheimnis um ihre Person ist.

Meine Meinung: Wow, ein Buch, das wirklich aus der Masse heraussticht! "Daughter of Smoke & Bone" hat mich gefesselt und verzaubert. Die Geschichte ist originell, undurchschaubar und ergreifend. Der Schreibstil der Autorin trägt noch zusätzlich dazu bei, dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ist. Sie hat einen regelrecht poetischen Stil und beschreibt die Orte und Wesen wundervoll. Das Buch hat meiner Meinung nach auch einen tollen Gothic-Touch: So wie Prag beschrieben wird, Karou selbst und das Konzept von hell und dunkel, wobei die Heldin zur dunklen Seite gehört.
Schon allein der Handel mit Wünschen, hat mich total begeistert. Die Idee allein ist ja schon klasse und wie das alles bis ins kleinste Detail durchdacht ist und beschrieben wird. Hut ab!
Gleich im ersten Kapitel war mir klar, dass dieses Buch sicherlich die Höchstpunktzahl von mir bekommen würde. Im Mittelteil, als die Liebesgeschichte begann, war ich dann etwas skeptisch und hatte Angst, dass es langweilig wird...aber dann ging es ja noch mal richtig zur Sache. Daher kann ich guten Gewissens meine 5 Sterne vergeben. Falls es euch auch so gehen sollte, dass ihr den mittleren Teil etwas langweilig findet, lest bitte unbedingt weiter! Es lohnt sich. Der Wechsel in die Vergangenheit und die andere Welt, ist faszinierend und die Auflösung hat mich ungehauen. Ich habe die ganze Zeit gerätselt, was denn nun genau mit Karou ist, bin aber ziemlich im Dunkeln getappt. Als ich dann kapiert habe, was los ist, war ich total begeistert. Eine echt tolle Auflösung!
Karou als Hauptcharakter liebe ich. Sie ist so rätselhaft und überhaupt nicht das normale Mädchen von nebenan. Das finde ich echt klasse. Überhaupt das ganze Konzept des Buches ist genau nach meinem Geschmack. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, sondern viele Grauabstufungen und die helle Seite ist nicht automatisch die gute Seite.
Die Lovestory habe ich, wie bereits erwähnt, ja zuerst etwas unpassend und langweilig gefunden, aber wenn man nach und nach mehr erfährt, wird auch diese Liebesgeschichte immer besser und am Ende war ich total überzeugt.
Das Buch startet übrigens als Urban Fantasy und wird gegen Ende hin zu einer High Fantasy Erzählung. Diese Verbindung ist der Autorin prima gelungen und dem Leser wird dadurch noch so viel mehr geboten.
Ich kann "Daughter of Smoke & Bone" allen empfehlen, die eine spannende, fantasievolle Geschichte lesen möchten, die sich aus der Masse hervorhebt. Das Buch zählt ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern und ich warte schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2012
I never intended to read DAUGHTER OF SMOKE AND BONE in the first place. Now I'm so glad Hodder & Stoughton sent me a copy and made me pick this book up. I read it in only a few days and it totally rocked my holidays.

~ It's Magic ~

"Hope can be a powerful force. Maybe there's no actual magic in it, but when you know what you hope for most and hold it like a light within you, you can make things happen, almost like magic"

The story around protagonist Karou is set in many places. The larger part of DAUGHTER OF SMOKE AND BONE takes place in atmospheric and cultural Prague. But magical portals allow Karou to travel to places all over the world like Paris or Marrakesh. Author Laini Taylor did such a fantastic job describing all the different cities, I could almost feel my feet wandering the Charles bridge in Prague and smell the foreign spices in Marrakesh. It's incredible how many places and worlds we get to discover!

~ Some hot stuff ~

"Once upon a time, an angel and a devil fell in love. It did not end well."

Now meet Karou, blue-haired heroine extraordinaire. She's a tough and talented young woman who loves to draw and has still so much to discover about her past. I immediately cared about her. Karou's got a talent to draw so vividly you'd think her motifs of humans with animal limbs and heads were real. For Karou they are. Every time she goes through that special door, she'll get to a place called Elsewhere, where her family made up of otherworldly beings lives. And this magical place is just the entrance to a world larger than any human being could imagine.

The moment Karou meets stranger Akiva is intense. They have a special relationship, which can be described by so many various feelings, old and new to both of them, and I loved to see how they became more intimate and sure over the course of the story. Akiva is some hot stuff!

There are so many other characters introduced to us and every single one of them felt really authentic and alive to me with their unique personalities and histories.

Behind the story lies a war that is as ancient as the two races involved themselves. I'd love to gush about the beings Laini Taylor chose to build the story of DAUGHER OF SMOKE AND BONE around, but I don't want to ruin the fun of discovering their secrets and origins yourselves.
I knew so little about this book at first and was surprised of how much it had to offer in the end. I enjoyed the journey pretty much. And you won't be disappointed either!

~ The creation ~

"Happiness. It was the place where passion, with all its dazzle and drumbeat, met something softer: homecoming and safety and pure sunbeam comfort. It was all those things, intertwined with the heat and the thrill, and it was as bright within her as a swallowed star."

Laini Taylor achieved to create a gigantic story background and a wonderful world construct filled with so many colourful characters and places that simply captivate your mind. With each page Laini Taylor reveals a historical background to our character cast that really got to me. It's so beautiful and cruel at the same time. Every single detail fits perfectly and contributes to a wonderful story. Taylor's writing is hyper-engaging. She writes with wit, fun and always seems to find the right amount of words to make a scene lively and relevant.

The story is told from a 3rd person narrator and follows Karou and Akiva among others. The headlines are all made up of words or elements that are a significant part of each chapter. Each chapter offers a pleasant page count and you'll definitely have to mark a few of the sixty chapters as your favourites.

~ A much loved fairy tale blockbuster ~

"Oh, Hell. Must. Mate. Immediately."

DAUGHTER OF SMOKE AND BONE feels like a much loved fairy tale of your childhood and at the same time like this very exclusive and exquisitely hot and action-packed blockbuster.

THE VERDICT

DAUGHTER OF SMOKE AND BONE is a complexly constructed story, which consists of many layers of history and action. It's so much fun exploring them. Laini Taylor created a world of wishes, mysteries and magic. Find out which role dozens of teeth and smoke play in it!
I haven't read a book that captivated me as much as DAUGHTER OF SMOKE AND BONE in a long time. You'll love it!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2012
Karou is a 17-year-old girl who leads a double life. At first glance, she is an ordinary if somewhat eccentric student at an art academy in Prague. Unknown to most, however, she was raised by fantasy creatures who live in a parallel universe behind a secret portal, and she moves between these two worlds to complete mysterious errands for the half-human monsters who are her family. Even Karou herself does not know how she came to be raised by these creatures, or what their secret missions are about. However, when one day she is attacked by a beautiful but fierce angel on one of her missions, she suddenly finds herself in the middle of a full-blown war between two nations of mystical beings that she didn't even know existed. Slowly and painfully she learns the secrets of her origins and heritage...

This novel is classified as fantasy for young adults, but it is enjoyable for older readers too. I particularly appreciated the suspenseful way in which the reader, together with Karou, is kept guessing at what exactly is going on, and the clever resolution of the mystery towards the end. The second half of the book contained a little too much teenage romance for my taste, a little too much talk of love and beauty and longing etc. But overall I still really enjoyed the book, and I'm sure I will read the sequel (which is clearly planned).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2015
Karou ist ein blauhaariges, tätowiertes Mädchen, das als Kunststudentin in Prag lebt. Sie zeichnet jedes Wesen, das ihre Inspiration weckt, so auch die Chimären, die sie ihre Familie nennt. Ihre beste Freundin Zuzana ahnt jedoch nicht, dass diese absurden Figuren, die Karou in ihrem Block skizziert, lebende Wesen sind, denn Karou ist als fantasievoll, verwegen und mysteriös bekannt. Sie erzählt die schrägsten Geschichten mit dem Gesichtsausdruck, der allen sagt, dass sie sich natürlich nur einen Spaß erlaubt – in Wahrheit sind ihre Lügen aber keine Lügen …

Das Buch hatte einen sehr starken Start. Ich war wirklich gefangen, obwohl viele Fragezeichen im Kopf hatte, aber im Laufe der Geschichte wurden sie dann gelöst. Die Geschichte war also packend und hatte sehr viele coole, neuartige Aspekte zu bieten, die mir ziemlich gut gefallen haben. Die ganze Sache um Brimstone und die Zähnen fand ich einfach total krass :D

Das Ende hingegen war weniger meins und hat mich etwas enttäuscht. Auch diese starke Liebe zwischen Engel und Teufel … na ja, sagen wir, in welcher Art und Weise das vorgetragen wurde, konnte ich einfach nichts damit anfangen. Ich habe nicht für die beiden gehofft, dass sie zusammenkommen, dementsprechend ist mir das Ende von Band 1 teilweise auch egal. Der zweite, schlimme Aspekt des Endes berührt mich da schon mehr und motiviert mich zum Weiterlesen. Außerdem habe ich Band 2 und 3 ohnehin schon im Regal stehen.

Also ein solides, erstes Buch mit teilweise zu vielen Ausschweifungen und Insta-Love. Ich hoffe Teil 2 knüpft an den guten Dingen von ›Daughter of Smoke and Bone‹ an.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2013
Vom Buch an sich war ich etwas überrascht, für 7,50€ hatte ich nicht so ein großes hübsches Taschenbuch erwartet. Von der Ausführung echt super schön ^^
Beim lesen habe ich das Buch förmlich verschlungen. Die Charaktere sind so toll beschrieben, dass ich sie mir alle lebhaft vorstellen konnte. Vorallem Karou ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen ^^
Da störte es mich dann auch nicht, dass es das typische Gut und Böse verlieben sich ineinander, unmögliche Liebe Thema aufgegriffen wurde. Das liegt aber auch daran, dass die Welten, in denen die Geschichte spielt gut ausgearbeitet scheinen.
Allerdings je häufiger Rückblenden kamen, desto genervter wurde ich. Etwa das letzte Drittel des Buches besteht nur aus wirr durcheinander gewürfelten Rückblenden bzw. Szenen, sodass es echt anstrengend wurde zu folgen. Die große Rückblende an sich ist nötig für die Storyline, aber vielleicht hätte man die Szenen an sich chronologischer gestalten können.
Da ich das Buch trotz meiner Irritation wegen mangelnder Chronologie nicht aus der Hand legen konnte und auch unbedingt den nächsten Band lesen will, nur ein Stern Abzug.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden