Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
34
4,7 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:9,09 €


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. August 2017
für liebhaber von vinylplatten und fans wir wir von axel ein muss.es ist immer wieder ein genuss eine platte auflegen und nicht zu vergleichen mit mp3 oder sonstigem
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2014
Sehr schöne Balladen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2011
Die deutsche Gitarristen-Legende AXEL RUDI PELL hatte in den letzten Jahren so einiges zu feiern, und das tat er auch mit regelmäßigen Releases. Zum 20-jährigen Bestehen seiner gleichnamigen Band erschien eine neue Best-Of-Compilation, die gelungene DVD "One Night Live". Im letzten Jahr feierte der Mann dann nicht nur seinen Geburtstag, sondern auch sein dreizehntes reguläres Studioalbum. Mit "The Ballads IV" gibt es nun neues Futter für die Fans.

Naja, alles ist nicht neu, denn im Endeffekt handelt es sich um eine Zusammenstellung seiner Balladen, die seit "The Ballads III" entstanden sind. Aber der Deutsche und seine internationale Truppe hätten nicht diesen Status, wenn es nur eine langweilige Zusammenstellung ohne neues Material wäre. So eröffnet Axel dieses Werk mit einem neuen Song. "Where The Wild Waters Flow" beginnt mit wunderschönen Cello-Klängen und Streichern im Hintergrund. Axel glänzt mit Akustik-Gitarre und Johnny Gioeli beweist erneut, dass er einer der besten Hard Rock Sänger unserer Zeit ist. Schon dieser Song ist den Kauf wert, aber die Truppe legt mit einer Neuinterpretation eines DIO Klassikers nochmal gehörig einen drauf. "Holy Diver" tönt in seiner Piano-Version ganz anders als das Original, erzeugt aber von den ersten Klängen an Gänsehaut, was erneut auf Johnny zurückzuführen ist.

AXEL RUDI PELL setzt auf "The Ballads IV" neben eigenen zeitlosen Meisterwerken wie "Glory Night" oder "Touching My Soul" auf weitere Cover-Songs. "Love Gun" (KISS) macht sehr viel Spaß, während "In The Air Tonight" (PHIL COLLINS) eher ein Füller ist und "Hallelujah" ist vielleicht Geschmackssache, hat aber durch den Kirchenchor und Gioelis Performance durchaus seine großen Momente. Erwähnt werden sollte auch noch der 9-Minuten Epos "The Curse Of The Damned" vom 2006er Werk "Mystica", welches das Album souverän abschließt und zwischendruch auch mal richtig Gas gibt.

Für Sammler und Die-Hard-Fans von ARP ist "The Ballads IV" ein absoluter Pflichtkauf. Für den Standard-Fan ist diese Zusammenstellung durchaus interessant, da es doch etwas Neues zu entdecken gibt, aber das meiste Material steht dann wahrscheinlich doch schon zu Hause im Regal.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2013
Nach den Erfolgen von Rock-Balladen 1-3 legt der deutsche Ausnahme-Gitarrist Axel Rudi Pell 2011 nun sein viertes Balladen-Album mit drei nagelneuen, unveröffentlichten Tracks vor. Und diese neuen fantastischen Titel haben es wahrlich in sich und machen schon alleine das Album zum Pflichtkauf für Freunde des gepflegten Balladen-Rock. Der unwiderstehliche Opener "Where the wild waters flow" ist eine brandneue Eigenkomposition, die den hohen Standard der bisher veröffentlichten Pell-Balladen locker toppt. Es folgt die neu umarrangierte Klavier-Version des Dio-Klassikers "Holy diver", wo Cello und Streicher den verstorbenen Ronnie James Dio dementsprechend würdigen. Auf dem fantastischen Gospel-Evergreen "Hallelujah" läuft Johnny Gioeli am Mikro zur Höchstform auf unterstützt vom Bochumer Kinderchor. Die restlichen bereits bekannten zehn Stücke komplettieren die Veröffentlichung, die mit den Kiss-Cover "Love gun" und dem Phil Collins-Klassiker "In the air tonight", zwei gewöhnungsbedürftige Balladen beinhalten, die mit den Originalen nicht vergleichbar sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2011
Muss man Hallejulah in der zehnten Coverversion bringen? Muss man aus Holly Diver ne Piano Version machen?
Sorry, aber die vierte Ballads CD ist total überflüssig. Keine neuen Ideen, die Songs plämpern nur so dahin.
Dabei hat ARP immer richtige tolle Dinger geschrieben, wie z.B. Broken Heart, Silent Angel......
Aber es ist nicht zu überhören das ARP in seiner glanzvollen Zeit stecken geblieben ist. Weiterentwicklung Fehlanzeige.
Dadurch wirkt die Musik langweilig und irgendwo schon mal gehört.
Ne, das war wirklich nix. Schade.
11 Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der deutsche Gitarrenheld Axel Rudi Pell ist seit über 20 Jahren sehr erfolgreich in Sachen Hard Rock / Melodic Metal und Fast jedes Jahr mit einer Veröffentlichung sei es Album, DVD, Livealbum oder Balladensampler am Start. Das Kuriose an der Sache ist, alles scheint erfolgreich und ist musikalisch von Qualität. So war es nur eine Frage der Zeit (immerhin sieben Jahre) bis "The Ballads IV" heraus kam! Auf diesem Weg hat Pell seine Balladen der letzten Alben zusammen gestellt und wie auf dem Vorgänger auch extra für diese CD aufgenommene Songs draufgepackt. Zudem gibt es noch zwei Instrumentale die grob gesehen keine Balladen sind, aber doch von ruhiger Natur sind. Das Cover ist das Beste dieser Reihe geworden und einfach passend! Aufgrund der Coverscheibe "Diamonds Unlocked" und den von da übernomenene "Love Gun", "Like A Child Again" und "In The Air Tonight" (grandiose Version!) sowie der Tatsache, dass die drei neuen Stücke auch zwei Coversongs enthalten ("Hallelujah" und "Holy Diver" (Balladenversion)) ist insgesamt vielleicht etwas viel fremdes Liedgut auf dem Silberling. Aber Axel hat es musikalisch gut gemacht, da die Dio Hommage wirklich zu Herzen geht und Cohens "Hallelujah" von mir nur in deprimierenden Versionen glorifizierter toter Musiker oder aus Castingshows wargenommen wurde. Lediglich das eigene, neue Lied "Where The Wild Waters Flow " klingt etwas formelhaft und ich weiß immer noch nicht, an was es mich erinnert. Die Highlights überwegen jedoch klar.
Kurz: Topscheibe zum Entspannen und ein Muss für Pell Fans!
33 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2012
Wie immer bei solchen Balladenalben stellt sich schnell ne gewisse Routine ein.Ein Glück hat unser Axel gleich drei neue Stücke auf die Scheibe gepackt.Bei durchschnittlich zwei Balladen pro Album wird es ja schon rechnerisch eng um alle 5-7 Jahre so ne Scheibe zu veröffentlichen.Na egal.Gerade die neuen gefallen mir mit am besten.(Where the wild waters flow.Like a child again und das sagenhaft gecoverte Hallelujah.Dieser Song wurde leider schon von zu vielen mehr oder weniger verhunzt.Axel's Version stellt einem aber die Nackenhaareauf und sorgt für Gänsehaut.Weltklasse.Weitere Cover sindvon Kiss-Love Gun,DIO-Holy Diver und Phil Collins!!!!!-In the air tonight.Ist halt immer Geschmacksache die Songs in neuem ( Balladen) Gewand zu hören.Mir gefallen die originale etwas besser.Alles in allem ein solides Album mit einer geilen Produktion.
Da aber es auch zwei Instrumentale Songs(als Füller?)drauf sind kann ich hier nur wirklich faire 4
Punkte geben.Mal sehen wieviele Balladen seine neue(VÖ.März2012)hat.
Weiter so Axel.See you on Tour!!!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2013
Absolut geniale coverversionen von hallelujah, holy diver, in the air tonight und anderen. Bei allen eigenen ballade ist und bleibt es eine arp scheibe...ohne große neuerfindung und dennoch starken songs!! Sehr zu empfehlen!
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2011
Das war eine sehr rchnelle Lieferung und der Beschenkte hat sich sehr gefreut - Shirt passt auch :o)
CD wird täglich gehört.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2011
Die bereits vierte Weiterführung der - THE BALLADS - Reihe des Ausnahmegitarristen AXEL RUDI PELL. Hier die Trackliste mit ein paar Erläuterungen zu den Stücken:

1) WHERE THE WILD WATERS FLOW

Geniale neue Ballade, speziell für dieses Balladen-Best-Of Album geschrieben und komponiert. Super Refrain, der sich in die Gehörgänge einbrennt.

2) HOLY DIVER

In Gedenken an den unvergesslichen Ronnie James Dio wurde aus dem Heavy Metal Kultsong eine ruhige Pianoballade. Nach all den 08/15 Coverversionen dieses Songs eine gelungene Abwechslung.

3) HALLELUJAH

Diesen Song hört man ständig in den schlimmsten Casting-Shows. Ursprünglich stammt der Song aus dem Jahre 1984, aus der Feder von Leonard Cohen. Das Stück wurde nun von Deutschlands Ausnahmegitarristen Nr. 1 neu arrangiert. Das Ergebnis ist atemberaubend. Schon nach den ersten Tönen macht sich Gänsehaut breit. Gekrönt wird das Ganze von einer unglaublichen Gesangsleistung von Johnny Gioeli. Eine der besten Produktionen aus dem Hause Pell.

4) NORTHERN LIGHTS

Der Song stammt aus dem Album - TALES OF THE CROWN -

5) NOBLESSE OBLIGE (Opus #5 Adagio Contabile)

Instrumental aus dem Album - THE CREST -

6) LOVE GUN

Dieses Stück war bereits auf - DIAMONDS UNLOCKED - enthalten. Im Original stammt der Song von der Band KISS-

7) GLORY NIGHT

Ballade aus dem Album - THE CREST -.

8) IN THE AIR TONIGHT

Ebenfalls bereits auf - DIAMONDS UNLOCKED - enthalten. Wahnsinns Cover des Phil Collins Hits.

9) TOUCHING MY SOUL

Ballade aus dem ALbum - TALES OF THE CROWN -.

10) LIKE A CHILD AGAIN

Ein weiterer Coversong, ursprünglich von der Band THE MISSION. Wurde auch bereits auf DIAMONDS UNLOCKED veröffentlicht.

11) NO CHANCE TO LIVE

Ballade vom Album - MYSTICA -.

12) HAUNTED CASTLE SERENADE (Opus #4 Grazioso E Agresso)

Instrumental vom Album - MYSTICA -

13) THE CURSE OF THE DAMNED

Ballade vom Album - MYSTICA -

Für Axel Rudi Pell Fans dürften vor allem die drei ersten, bisher unveröffentlichten Stücke interessant sein. Wären dieses Songs nicht enthalten, käme bei diesem Album schnell der Verdacht auf einen Lückenfüller auf. Immerhin sind zwei Instrumentalstücke und dann ganze drei Stücke aus der DIAMONDS UNLOCKED Zusammenstellung enthalten.

Da es bei Axel keine schlechten Balladen gibt, lohnt sich der Kauf für Neulinge auf jeden Fall. Für die Hardcore Fans wäre eine EP mit den ersten drei Songs zum Singlepreis auch in Ordnung gewesen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
3,99 €
5,99 €
5,99 €
5,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken