flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Prime 2018 Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicSonos AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 17. Juni 2015
5 Backversuche mit glutenfreiem Mehl: 2 Backmischungen, 1 helles Brot, 2 ballaststoffreiche Brote.

Kneten: Gut verrührt wurde das helle Brot. Bei den Backmischungen blieben leichte Mehlränder, bei den ballaststoffreichen Broten dicke Mehlecken übrig.

Backen: Die Backzeit war immer zu kurz. Die Nachbackzeit reichte von 30 min. (helles Brot) bis 100 min. (ballaststoffreiche, glutenfreie Brote). Die Nachbackzeit ließ sich problemlos einstellen.

Konsistenz: Das helle Brot war prima. Die Backmischungen akzeptabel. Die Brote nach Rezept gingen nicht richtig auf und waren viel zu kompakt. (Das gleiche Brot im Backofen hat eine völlig andere, luftigere Konsistenz.)

Reinigung des Gerätes: Sehr gut.

Leider erfüllte das Gerät nicht seinen Zweck und wir haben es zurück geschickt. Wir können uns vorstellen, dass es für normales Brot viel besser geeignet. ist.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Dezember 2016
Wir benutzten den Brotbackautomaten genau zwei Jahre und drei Monate. Nachdem er seit geraumer Zeit quietschte und dann starke Knackgeräusche von sich gab, dreht sich seit gestern der Antrieb nicht mehr. Man kann zwar mit ihm noch backen, aber kneten ist nicht mehr möglich. Er war bei uns täglich im Einsatz und es wurde jeweils 1 kg Brotteig verarbeitet. Ansonsten gab es nichts zu beanstanden, der Automat tat seinen Dienst.
Pro: Einfache Handhabung, schnelles Ergebnis, gutes Brot leicht herzustellen.
Contra: Laut, nerviges Piepsen, viele überflüssige Backprogramme
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Juni 2016
Ich bin ein Neuling in der induviduellen Brotbäckerei. Die guten und sehr guten Bewertungen anderer Käufer haben mich dazu bewogen, sich für diesen Bielemeier zu entscheiden. Abgesehen davon, das die ersten beiden Brote voll daneben gingen hat mich natürlich auch der starke Geräuschpegel gestört.Die nicht gelungenen ersten Brote gehen auf meine Kappe. Da habe ich wohl was falsch gemacht. Die Geräuschkulisse allerdimgs nicht. Den Technikern von Bielemeier möchte ich natürlich nicht zu nahe treten, da wo Hitze, Teig und Fett aufeinandertreffen muß ein Spiel sein. Aber muß es do groß sein, das die Teigschüssel wackelt wie ein Lämmerschwanz und dedr Knethaken ein übegroßes Spiel auf der Welle hat? Ich sage nein. Durch eine passende Scheibe zwischen Backbehälter und Aufnahme und durch eine Zwischelage auf der abgeflachten Seite des Knethaken und der Welle habe ich eine Laufruhe erreicht, die einen auch Nachts schlafen lässt. Das kann natürlich nicht jeder, aber mal als Hinweis an Bielemeier. Spiel ja, aber nicht klappern.
Ansonsten muß ich sagen, habe ich ab dem dritten Brot nur tolle Ergebnisse erzielt. Allerdings muß ich dazu sagen, nur ferige Brotmischungen von Küchenmeister und Belbake. Ein eigenes Rezept habe ich noch nicht zustande gebracht. Vielleicht kommt mal was auf Reaktion meiner Bewerung. Ich könnte jetzt alles so lassen wie es ist, meine Brote sind fantastisch. Aber nein, ein eigenes oder das von einem Freund/Freundin fehlt mir.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Juni 2016
Dies ist mein 4. Brotbackautomat und ich bin sehr zufrieden. Ich habe jetzt bewusst einen hochwertigeren Automat gewählt und das hat sich auch als gut erwiesen. Backe 2 x wöchentlich Brot, am Wochende auch mal Brötchen oder Baguette. Der Automat ist recht leise und hat einen festen Stand, was ich sehr wichtig finde. Ich habe ihn jetzt knapp 2 Jahre, inzwischen war er einmal defekt. Die Firma Bielmeier hat anstandslos die Reparatur vorgenommen (Getriebe ausgetauscht). Nach ca. 1 Jahr muss die Backform erneuert werden, aber das ist durchaus normal. Ich kann diesen Automat empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Mai 2016
Der Bielmeier Brotbackautomat 397000 ist sehr gut verarbeitet. Das merkt man sofort, wenn man das Gerät auspackt.
Die Bedienung ist super einfach, die Bedienungsanleitung ist leicht verständlich geschrieben. Es macht also
großen Spass, zuhause seine Brote selbst zu backen.

Vorteile:

- super Verarbeitung
- Beleuchtung innen für den Backbehälter... da kann man immer schön verfolgen, wie das Brot aufgeht und muss den
Deckel nicht öffnen während des Gehvorgangs
- leises Betriebsgeräusch beim Kneten
- reichlich Zubehör
- sehr schöne Antihaftbeschichtung des Backbehälters
- Menü und Beschriftung der Knöpfe auf deutsch, was nicht bei vielen Geräten der Fall ist.

Was mich ein wenig stört ist, dass die Skala des mitgelieferten Messbechers nicht lesbar ist. Wer den entworfen hat muss
besoffen gewesen sein. Das Teil kann man eigentlich sofort in den Müll schmeißen.
Weiterhin fehlt beim Bräunungsgrad im Display beim Wort "Dunkel" das "k". Fällt sofort auf, man weiß jedoch was gemeint
ist und kann dies vernachlässigen.

Werte Firma Bielmeier, der Messbecher ist zwar eine nette Beigabe aber hier sollte unbedingt bei der Ablesbarkeit der Skala
nachgebessert werden.

Alles in Allem ist dieses Gerät uneingeschränkt weiterzuempfehlen. Erst Sahne.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. April 2017
Ein sehr guter Brotbackautomat. Wir nutzen diesen nur für Brot 2 mal die Woche aber, man kann damit noch viel mehr machen. Haben diesen in 2015 gekauft und er funktioniert noch wie am ersten Tag. Das einzige was kaputt gegangen ist, ist der Holzspachtel. Aber ich denke, dann kann nun mal passieren, weil diese aus Holz ist.

Eine Kaufempfehlung und Made in Germany ;-)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. März 2013
Habe hier den Brotbackautomaten für unser Familie gekauft und wurde nicht enttäuscht. Das Gerät macht optisch einen sehr hochwertigen Eindruck, ist schnell aufgebaut und betriebsbereit. Haben bereits verschieden Backmischungen (ach das Probierpaket von Mielemeier) und diverse Backmischungen von REWE und aus dem LIDL probiert. Ergebnis: Alle Brote sind hervorragend gelungen! Beachten sollte man, dass gerade Weissbrot sehr schnell austrocknet. Maximal 3 Tage sollten Stuten und helle Brote im Brotschrank verbringen müssen bis sie aufgegessen wurden. Eigenkreationen wie Bauernbrot mit Speckwürfeln, oder Röstzwiebeln macht der Automat genau so mit, wie das Standardprogramm. Pizzateig gelingt ebenfalls sehr gut und alle haben Spass am selber Pizza machen gehabt! :-) Der Backbehälter ist leicht zu reinigen, indem er einfach nur ausgewischt wird. Nichts bleibt haften, gespült werden muss er nicht. Auch das Gehäuse des Automaten ist pflegeleicht. Fingerabdrücke bleiben nicht, oder nur in geringen Massen auf dem Gerät nach Bedienung zurück. Der Mischhebel lässt sich ebenfalls sehr gut auf dem frischen Brot entfernen. Auch an ihm bleibt nichts haften. Gut ist auch das grosse Schaufenster für neugierige (sind alle bei uns). So kann man immer mal ein "Auge riskieren", wie weit der Vorgang gediehen ist und versteht auch, wie der eigentliche Herstellungsprozess von Teigwaren funktioniert (unsere Kinder sind BEGEISTERT).
Bis auf einen kleinen Fehler im Display (ein Strich fehlt bei manchen Texten) ist das Gerät also ohne Fehl und Tadel. Wegen dem fehlerhaften Display ziehe ich einen Stern ab. Ansonsten: Kaufempfehlung!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Mai 2013
Ich habe den Brotbackautomaten nun seit zwei Wochen und er hat von Anfang an sehr gut funktioniert. Das Gerät ist schön leise. Der kurze Alarm, der den Abschluss eines Programmpunktes anzeigt und der etwas längere Alarm am Ende des Backvorgangs ist zwar nicht zu überhören, so soll es ja auch sein. Die Alarmdauer ist aber nur ca. 6 Piepser beim Programmwechsel und ca. 10 Piepser am Ende. Danach ist Ruhe.
Backen geht kinderleicht, wenn man eine Backmischung nimmt. Normalerweise fügt man nur Wasser ganz genau nach Angabe auf der Backmischung hinzu und los geht es. Bei süßem Brot, Rosinenbrot usw. muss man natürlich die angegebenen Zutaten hinzufügen. Schmeckt aber köstlich zum Sonntagsfrühstück, so ein selbstgebackener Hefezopf (mit oder ohne Rosinen, je nach Geschmack!). Am Ende des Backens wird das Programm als fertig angezeigt. Der Automat schaltet aber nicht vollständig ab, sondern geht in den Warmhaltemodus. Das sollte man unbedingt vor dem Backen beachten:
Wenn man längere Zeit nicht zuhause ist und das frische Brot eine lange Zeit warmgehalten wird, trocknet es aus! Wer also sein Brot frisch und saftig mag und nicht zu trocken, der sollte den Backautomaten nicht einschalten und z.B. zur Arbeit gehen!
Ich persönlich hätte auch ein sehr ungutes Gefühl dabei, den kleinen, aber doch leistungsstarken Ofen mehrere Stunden völlig unbeaufsichtigt zu lassen. Was, wenn es aus irgendeinem Grund Feuer fängt oder ein Schwelbrand entsteht? Ich backe daher nur, wenn ich zuhause bin, dann kann ich den Ofen am Ende ganz abschalten und das Brot herausnehmen und abkühlen lassen. Da der Backautomat übrigens keinen Hauptschalter hat, wird immer das Programm angezeigt im Display, auch wenn er fertig ist. Ich habe den Backautomat daher einfach an eine ausreichend stark dimensionierte Steckdosenleiste mit Ein- und Ausschalter gehängt. Wenn er fertig gebacken hat, schaltet man die Leiste aus und gut ist es!
Zum Brot:
Wie immer ist da alles ganz persönliche Geschmackssache! Meine Familie und ich lieben das Brot aus dem kleinen Bäcker. Wir haben bisher viele verschiedene Brotmischungen ausprobiert und bisher war keine dabei, die nichts geworden ist oder nicht geschmeckt hat! Ich habe zum Ausprobieren die
Bielmeier - Küchenmeister Brotbackmischungen 15teiliges Kennenlern-Set, 15er Pack (15 x 500 g)
http://www.amazon.de/gp/product/B005G0WXS6/ref=oh_details_o05_s00_i00?ie=UTF8&psc=1
gekauft. Hier hat jeder von uns seinen Brotfavouriten gefunden, aber die anderen Brote sind auch alle lecker!
Auch Vollkornbrot wird richtig dunkel (Programm bzw. Backgrad zum Beginn einstellen!).
Eigene Mischungen nach Rezept haben wir noch nicht probiert.
Also wenn der Backautomat nun ein paar Jahre hält, bin ich mehr als zufrieden. Vom Backergebnis her würde ich ihn immer wieder kaufen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Januar 2014
Als erstes ist der Automat sehr gut verpackt und in dem Karton befindet sich eine Anleitung mit Rezepten und ein Teigschaber aus Holz sowie natürlich der Bielmeier Brotbackautomat.
Sofort nach dem auspacken ist mir aufgefallen, dass der Automat nicht nach Chemiefabrik stinkt und außerdem sehr gut verarbeitet ist.
Nachdem ich nach Anweisung den Automat und die Brotbackform gereinigt habe, wurde nun mein erstes Brot darin gebacken.
Ich habe das Bauernbrot- Rezept für 500g aus der beiliegenden Anleitung verwendet und das Roggenmehl mit Vollkorndinkelmehl wegen einer Roggenallergie ausgetauscht.
Das Brot wurde im Normal-Modus gebacken und ist wunderbar geworden, nach 3 Stunden duftete es ganz herrlich nach frischem Brot!
In den 3 Stunden wird 2x geknetet und und der Teig kann zweimal gehen dann wird gebacken. Ich bin sehr begeistert, da ich nun endlich nach Jahren wieder einmal richtiges Vollkornbrot essen kann! Absolute Kaufempfehlung für den Bielmeier Brotbackautomat!

Mit dem Rezept muss mann allerdings etwas experimentieren, ich habe etwas mehr Flüssigkeit als angegeben verwendet, weil der Teig viel zu krümelig und fest im Automat war. Auch die Salzangaben schwanken je nach verwerndetem Salz. Ich verwende naturbelassenes Steinsalz und da benötige ich schon etwas mehr als angegeben. Auf keinen Fall sollte man das Brotgewürz vergessen, zumindest bei herzhaften Broten, sonst schmeckt jedes Brot fade.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Februar 2012
Da wir aus gesundheitlichen Gründen Brot selber backen, stand irgendwann mal die Anschaffung eines Brotbackautomaten an.
Die Kundenrezensionen waren uns bei der Auswahl doch eine große Hilfe, vorallem in finanzieller Hinsicht.
Wir haben ein günstiges und gutes Gerät bekommen, mit dem man wirklich gut Brot backen kann.
Die Verarbeitungsqualität ist absolut gut, das Heizelement da, wo es hin gehört und gut ersichtlich.
Natürlich sollte man aus sicherheitstechnischen Gründen den Garraum sauber halten, aber das ist wirklich kein Problem.
Die Backergebnisse variieren natürlich, je nach Mehlsorte und Wahlprogramm.
Ich empfehle, die Backrezepturen der jeweiligen Mehlsorten zu beachten. Die verschiedenen Menüvorgaben in der Anleitung sind mit Vorsicht zu genießen. Bei manchen Mehlsorten passt das, geht es aber um die schweren Mehle bzw. Vollkornmehle, reicht z.B. Menü 4 vollkommen aus ( 2 mal gehen lassen ). Die richtigen Mehle mit den jeweiligen Menüpunkten richtig kombinieren bringt wirklich gute Ergebnisse, einfach mal ausprobieren.
Es ist unser erster Backautomat und ich bin als Backautomatlaie vollauf zufrieden.
Ich kann das Gerät nur weiterempfehlen, es macht genau das, was es soll, und das wirklich gut !!!
Anleitung, Versand und Verpackung in "Amazon-Qualität", also sehr gut.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 33 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken