Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:1,98 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

HALL OF FAMEam 9. Juni 2004
Mungo who? Das waren doch die mit dem One-Hit "In the summertime", 1970 in vielen Länder lange an der Chartspitze.
- Mungo Jerry machte Blues und ulkige Skiffle-Boogie Musik mit einem kräftigen schwarzen Schuß (Ray Dorset).
Bluesbands machten 1969 "ernste" Musik wie Cream oder Johnny Winter, sehr intellektuell. Mungo Jerry konnte man als einziger Gruppe diesen Vorwurf nicht machen!
Diese Zusammenstellung ist zumeist aus ihren ersten Alben "Mungo Jerry", "In the Summertime" (1970), "Electronically tested", "you don't habve to be in the Army", ""Memories of a Stockbroker" (1971) entnommen. In diesen beiden Jahren waren Mungo Jerry eine beliebte Festival Band, die für gute Stimmung garantierte.
- "In the Summertime" kennt jeder. Mir und einigen Schulfreunden gefielen Songs der Band, die entweder mitreißend, zum Lachen oder fast Hardrock waren. Besonders:
- "That old Dust Storm", auch als "Dust Pneumonia Blues" bekannt und die B-Seite von "Mighty Man". In der ersten Minute kann man sich bei Dorsets Blues-Persiflage das Lachen schwer verkneifen, später fällt es schwer bei hämmernden Pianorhytmus stillzusitzen. Ebenfalls eine stark humorige Note haben
- "Ella Speed", "Mighty Man" und "Let' s play house"
- "You don't have to be in the Army", "Milk Cow Blues", "We Shall be Free" "San Francisco Bay Blues" sind eher beschauliche Tracks in Banjo/Mundharmonika Skiffle-Rhytmus.
- Auch "Lady Rose", ein großer SommerHit in Deutschland 1971, mit einer starken (verschollenen ?) 45-er B-Seite.
- "Baby Jump" und "Open Up" sind recht harte Tracks für das Schlager-Radio 1971, erinnern mich etwas "Seven and Seven" von Love. Diese und andere Titel haben offene sexuelle Andeutungen; die Band hatte Glück, daß die Zensur damals ihre - scheinbar harmlosen - Lieder nicht anhörte.
- Klasse finde ich die späten - kleineren - Hits
- "Alright Alright Alright" (tolles Riff) und "Wild Love" von 1974 (gute, fast sentimentale Melodie).
Die Gruppe hatte noch weitere gefällige Titel gemacht, die hier fehlen:
Maggie, Johnny B. Badde, See me, "Mungo's Blues", Black Bubonic Plague und vielleicht ein paar noch, die man heute erst entdeckt.
- Kaufmotive: Spaßige Musik, z.b. mit ein oder zwei Songs Leute in der Disco zum Lachen zu bringen (nicht zuviel davon!), Nostalgie-Fahrstuhl in die Jahre 1970/71. Wer guten handgemachten Blues / Boogie hört, ohne Anspruch auf Tiefgang von sich selbst.
- Wem Mungo Jerry gefällt kann mal unverbindlich in ihre zahlreichen Original-LPs reinhören, die es alle seit kurzem auf CD gibt. Besonders "Electronically Tested", was ihr bestes Werk gewesen sein soll.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

0,99 €
1,29 €
17,97 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken