flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
67
Tom meets Zizou - Kein Sommermärchen.
Format: DVD|Ändern
Preis:8,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 24. Mai 2012
Wie sehr ein Mensch anecken kann, wenn er nicht dem gängigen Bild entspricht, das schildert "Tom meets Zizou" so eindrucksvoll und nah wie kein anderer Dokumentarfilm aus dem Bereich Sport.
Thomas Broich ist ein vielversprechender, talentierter Fußballspieler, als er aufgrund seiner für einen Fußballer atypischen Interessen - er liest mit Vorliebe anspruchsvolle Literatur und hört unter anderem klassische Musik - von den Medien den Beinamen "Mozart" bekommt und ihm damit ein Stempel aufgedrückt wird, der nur eine seiner vielen Facetten darzustellen vermag.
Doch dieses Phlegma wird ihm schnell zum Verhängnis - Trainer wie Christoph Daum sehen in Broich einen, der sich für was Besseres hält und können mit seinen fußballuntypischen Hobbys nichts anfangen. Sein Talent wird immer wieder gebremst, er verbringt Monate frustriert auf der Bank.
Nach Leidensjahren, die so unverfälscht und in aller Krassheit vor der Kamera ablaufen - vor allem durch die einfühlsame Arbeit des Filmemachers Aljoscha Pause - dass man als Zuschauer mit Broich leidet, entschließt sich der junge Fußballer, der Bundesliga den Rücken zu kehren. In Australien ist er heute gefeierter Star, hat mit seiner Mannschaft schon mehrere Erfolge eingefahren und ist vor allem: akzeptiert und glücklich.

"Tom meets Zizou" ist ein fesselnder Dokumentarfilm über einen jungen Mann, der viele Hürden überwinden musste, um schlussendlich eine ungewöhnliche, aber nachvollziehbare Entscheidung zu treffen. Auch oder vor allem aber zeigt dieser Film mit aller Heftigkeit, wie die Maschinerie Bundesliga funktioniert: Der Fußballer "mit Köpfchen" ist in diesem Geschäft nicht nur seltenes Phänomen, sondern auch eine diskriminierte Minderheit.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. April 2013
"Tom meets Zizou" zeigt mit Thomas Broich einen Fußballer, den man nicht alle Tage trifft. Extrem reflektiert, kritisch dem Profi(t)fussballgeschäft gegenüber, individualistisch, dennoch mit viel Gemeinsinn. Jemand, der seine Träume nicht aufgeben möchte.

Ich habe den Film gerne gesehen. Thomas Broich, ein hochbegabter Fussballer, zugleich ein vielseitig interessierter und intelligenter Intellektueller, geht seinen Weg. Und dieser Weg hat Brüche und Biegungen, Höhen und Tiefen. Er führt ihn nicht an die Quelle des Fussballkommerzes, zum FC Bayern München oder zu den Topvereinen der englischen Premier League (ich bin sicher, dass er das Talent dazu besessen hätte), sondern über Unterhaching, Burghausen, Borussia Mönchengladbach, Köln und Nürnberg nach Australien, zu den Brisbane Roars. Mit denen durfte er 2011 und 2012 den australischen Meistertitel feiern. Aber das ist gar nicht so wichtig für ihn. Thomas Broich holt sich seine Bestätigung nicht über Erfolge, sondern durch menschliche Erlebnisse und Erfahrungen. Das macht ihn sehr sympathisch!

Für mich einer DER Fussballfilme.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Habe mir den Film auf Empfehlung eines Freundes besorgt und bin wirklich begeistert!
Als Fußballfan wünscht man sich neben dem was man so in den Medien zum Thema Fußball zu sehen bekommt auch einfach mal exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Diese Einblicke bekommt man hier und sie sind wirklich interessant.

Die Karriere von Thomas Broich wird mit Beginn seiner Anfänge im Profibereich bei Burghausen (ca. 2003) begleitet. Früh als kommender Nationalspieler gefeiert nimmt die Karriere eine unplanmässige Wendung. Auf den ersten Blick ist man davon sehr enttäuscht. Doch am Ende des Films ist man sehr froh über diese Entwicklung. Man merkt, dass es genau die richtige Richtung für den Mensch Thomas Broich geworden ist.

Ich will nicht zu Film von dem Film verraten, aber enige Anmerkungen möchte ich noch kurz machen. Besonders gefallen hat mir die rückwirkende Betrachtung von Thomas Broich auf die Entwicklung seines Images. Zu Beginn nimmt er das von den Medien eher durch Zufall ausgewählte Image als anderer Fußballer an. So kommt er zu seinem Spitznamne 'Mozart' und spielt im Spiel der Inszenierung der Medien mit. Man kennt die Sachen die in den Zeitungen stehen und merkt hier ein bisschen wie so etwas entstehen kann und bekommt dann einfach mal einen Einblick wie man als Endkunde so ein bisschen von den Medien manipuliert wird. Sehr interessant!

Auch sehr interessant ist im späteren Verlauf eine Darstellung von zwei Interviews. Ein Interview gibt sein damaliger Trainer Christoph Daum zu seinem Spieler Thomas Broich. Kurz später wird im selben Raum ein Interview mit Thomas Broich geführt, über das Interview von Christoph Daum (was Daum wohl über ihn gesagt hat). Diese beiden Interviews werden im Film zusammen geschnitten. Richtig gut gemacht. Mir hat es auch einen sehr guten Einblick auf die Medienperson Christoph Daum gegeben.

Insgesamt lädt der Film dazu bei sich das Thema Fußball mal aus einem anderen Blickwinkel anzusehen und gibt wirklich tolle Einblicke die man so nicht bekommt! Mich hat der Film richtig gepackt. Vor allem überdenkt man viele Dinge einfach mal die man sonst einfach so von den Medien hin nimmt. Das war zumindest meine Konsequenz danach.

Wirklich Wahnsinn finde ich ist der Aufwand der betrieben wurde um Thomas Broich über so viele Jahre regelmäßig zu begleiten. Da steckt viel Herzblut drin und das merkt man dem Film an. Wirklich toll ist, dass man vorher ja auch nicht wusste wie sich die Karriere entwickeln wird. Es hätte auch sehr unspektakulär werden können. Hier ist das Gegenteil eingetreten und glücklicherwiese wurde ein Fußballer begleitet der sehr intelligent ist und insbesondere sich richtig gut reflektieren und beurteilen kann.

An alle Fußballfans die sich mehr Einblicke ins Fußballgeschäft wünschen: Kauft euch diesen Film!!!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. August 2012
Als ich im Menü der Bluray den Titelsong "Roland Meyer De Voltaire - Lauf Lauf" gehört hab, wusste ich gleich, der Film ist was besonderes. Hab mir erst mal 3-4x die Wiederholung angehört und dann erst den Film gestartet.
Des Weiteren bin ich noch infiziert von einem weiteren Song, der im Film vorkommt "Roland Meyer De Voltaire - Australia lies sleeping". Eine Hymne für mich!!!
Es wird hier wieder klar, die richtige Musikauswahl für einen Film ist sehr wichtig - und hier hat sie Aljoscha Pause perfekt getroffen!!!

Da ich selbst lange Fußball gespielt habe, kann ich die Denkweise eines Thomas Broich sehr gut nachvollziehen, auch wenn ich keine Leseratte und Kultur-Liebhaber bin, so wie er. Ein Eigenbrödler bin ich jedoch genau wie er, weshalb auch ich es schwer hatte, mich in der Mannschaft zu integrieren.
Der schnelle Aufstieg zum Hoffnungsträger wird in dem Film sehr gut beschrieben. Man wird hochsterilisiert und man hat gar nicht die Zeit alles zu verarbeiten, weil Spiel auf Spiel und Training auf Training folgt. Anders herum wird auch gut dargestellt, wie es schnell wieder bergab gehen kann. Das liegt nicht immer an anderen, sondern auch an jedem selbst. Auch das hat T.B. erkannt und spricht offen auch seine Fehler an, die er gemacht hat.

Meiner Meinung nach eignet sich der Film sehr gut, jungen Leuten das Leben eines Fußballprofis näher zu bringen. Sowohl mit seinen Höhen und Tiefen. Daher würde ich bei meiner nächsten Jugendmannschaft bestimmt mal eine Trainingseinheit mit Film schauen verbringen und diesen Streifen zeigen. Danach eine kleine Diskussionsrunde mit den Kids. Solche Filme sind aus meiner Sicht goldwert für die Nachwuchskicker!!!

Ich hoffe, T.B. bleibt weiterhin so entspannt wie aktuell in Australien. Er ist ein toller Typ, viel Glück weiterhin!

BLURAY:
+ Bild & Ton sind für mich sehr gut, auch wenn das Filmmaterial teilweise auch schon 8-9 Jahre alt ist, da die Geschichte ja schon 2003 begann
- Extras (Making Of und einige Trailer) hätten etwas größer ausfallen können, ein paar Outtakes mehr vllt. :-) Gibt aber keinen Abzug dafür

Von mir gibt es 5 Sterne für ein tolles Porträ über Thomas Broich und seine Erfahrungen zwischen 2003 und 2011.

PS: Achja, hier noch eine perfekt passende Kritik von der Seite textilvergehen.de : "Wer seine Illusionen über den Traumberuf Fußballprofi behalten möchte, darf sich diesen Film auf gar keinen Fall ansehen."

EDIT vom 17.09.2012:
Hab mir jetzt auch noch die Limited Edition zugelegt, da dort der Soundtrack auch in CD-Form vorliegt (gibt es bei Amazon nur als MP3-Version). Ich bin da noch vom alten Schlag und möchte was in der Hand haben, um was vorzeigen zu können. Digital ist für mich nicht alles...
Zudem ist das Booklet sehr gelungen!!!
Natürlich ist die Bluray UND die DVD dabei, Rezension dazu habt ihr ja oben schon gelesen. :-)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Dezember 2012
Ich hatte den Film am 04.12. bestellt, die Lieferung - wie von Amazon gewohnt - erfolgte schnell und in einwandfreiem Zustand.
Gestern Abend hatte ich den Film dann gleich angeschaut. Die Bild und Soundqualität ist gut, wie gut für eine Blu-Ray kann ich nicht beurteilen, da ich erst seit kurzem einen Blu-Ray Player besitzte und bisher nur wenig Vergleichsmaterial habe.
Den Inhalt betrachtend kann man glaube ich sagen, dass die Idee des Films bisher einzigartig ist einen Menschen, der in der Öffentlichkeit steht über 9 Jahre mit der Kamera zu begleiten auf und auch neben dem Platz.
Ich muss sagen, dass mir als Fussballfan der Name Thomas Broich zwar etwas sagte, allerdings hätte ich nicht sagen können, ob und wo er derzeit noch Fussball spielt. Die Antwort darauf gibt der Film selbst am Ende, wer es ohne den Film zu sehen wissen will, der kann ja auch bei einem bekannten Online-Suchdienst nachsehen...
Der Film selbst zeigt die Stationen der Profilaufbahn von Thomas Broich, gibt Einblicke in sein Privatleben und zeigt ihn selbst immer wieder, wie er teils aus heutiger Sicht, teils aus Sicht zur Zeit der Aufnahme die Ereignisse kommentiert. Er gewährt auch Einblicke in sein (sensibles) Innenleben und die Zweifel, die ihn ihm aufkommen, je länger er Profi ist.
Zum Ende des Films begleitet Aljoscha Pause Thommy Broich nach "Down Under", wo er sein persönliches und professionelles Glück gefunden zu haben scheint.
Alles in allem ein guter Film mit schönen Aufnahmen von Thomas Broich's Auftritten auf dem Platz und mit Einblicken in die vielfältigen Interessen des "Mozart", dem trotz großen Talents leider eine große Karriere verwährt blieb.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Juni 2014
Langsam aber sicher werde ich zum Aljoscha Pause Fan: "Trainer" fand ich unglaublich gut, und jetzt eben "Tom meets Zizou", der sogar älter zu sein scheint. Es ist toll, zu sehen, wie der junge Thomas Broich mit seinem Ruhm umgeht - und wie er sich dafür und für seine Arroganz und Überheblichkeit 10 Jahre später schämt. Der Film kommt sehr nah an den Menschen Broich heran, Broich lässt es zu, spricht offen und entwaffnend über Schwächen und Niederlagen. Damit erlangt er eine Größe, die er sportlich vielleicht nie hatte. Ein tolles Projekt mit Happy End. Was wäre bloß aus dem hunderte Stunden umfassenden Material geworden, wenn Broich das Schicksal eines Sebastian Deisler ereilt hätte und einfach nach einer Pressekonferenz in der Versenkung verschwunden wäre? Pause ist somit ein großes Risiko eingegangen, das Risiko, dass sich niemand mehr für Broich interessiert. Es ist anderes gekommen. Zum Glück......die unglaubliche Stimmung des Films erzeugt nicht zuletzt die tolle Musik von Roland Meyer de Voltaire
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Oktober 2015
Diesen Film sollte jeder einmal gesehen haben! Es ist mal eine detaillierte Perspektive auf den Menschen Thomas Broich. Ihn kennt man nur als ewiges Talent, der nach Australien geflüchtet ist. Aber hinter diesen (teilweise) überzahlten Profisportlern, stecken auch Menschen, wie du und ich, die einfach Träume haben und Wünsche! Ich habe ihn schon zweimal gesehen und würde ihn jederzeit wieder schauen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Januar 2013
Die interessante Geschichte eines außergewöhnlichen Fußballers, der aber anders als die Superstars seiner Zeit mehr "nach innen" geglänzt hat.
Keine Transfererlöse in Millionenhöhe, keine Verträge in Spanien, kein "weißes Balett".

Stattdessen ein hoch talentierter Junge aus Süddeutschland, der sich sehr viele Gedanken über sich, sein Talent und die Fußballwelt macht. Jaja, Fußball spielen kann er sehr gut. So gut, dass er schon bald in den Fokus einiger Bundesligavereine gerät - darunter auch der unvermeidliche FC Bayern, der seine Augen überall hat.
Broich wechselt aber als hochbegabter U21-Nationalspieler nach Gladbach und wird schon von der Presse als "der neue Netzer" gefeiert, als Amadeus - weil er neben Fußballspielen klassische Musik mag und die "Frechheit" besitzt, echte Literatur zu lesen.

Seine Geschichte wird vom Regisseur sensibel verfolgt und ansprechend präsentiert.
Nach einigen Stationen in der Bundesliga erfüllt sich Broich seinen Traum und wandert aus... nach Australien.
Was sein Karrierende bedeuten müsste, stellt sich heraus als der Start in einen Fußball, wie Broich ihn lange gesucht hat...

Ein toller Film, der jenseits von Spielervermittlern, glamourösen Spielerfrauen und Vorstellung von Superstars vor der versammelten Pressemeute einen Blick auf den echten Fußball und einen sehr individuellen Fußballer bietet.

Es macht viel Spaß, ihn zu sehen und er löst positive Gedanken zu einem Thema aus, das man schon vollständig zu kennen glaubte. Aber weit gefehlt, Broichs Geschichte beweist, dass es auch ganz anders geht...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. April 2012
Tom meets Zizou ist eine sehr interessante Dokumentation über den Profi-Fussballer Thomas Broich.
Die "Langzeitstudie" setzt schon ein, als Tom im Alter von 22 Jahren seine ersten Zweitliga Spiele für Wacker Burghausen bestreitet.
Der Film beschreibt wie der hoch talentierte Broich die Höhen und Tiefen des Fussballs, oder vielmehr des Lebens durchlebt.
Sein "Scheitern", wie er es teilweise sehr selbstkritisch beschreibt, ist jedoch nicht nur dem gnadenlosen Business der Bundesliga
zuzuschreiben. Vielmehr ist der Belesene, Philosophie interessierte und intelligente Junge Mann auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.
Daher ist diese Dokumentation auch für nicht Fussballinteressierte sehr empfehlenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. September 2014
Die beste Fussballdoku die ich kenne. Selten schaue ich mir eine Dokumentation überhaupt mehrmals an. Diese habe ich schon 4 x gesehen. Selbst eine Freundin, die nicht sehr gerne Dokus sieht, gefiel diese hier sehr gut. Super authentisch und packend. Empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

ZWEIKÄMPFER
12,99 €
Messi
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken