Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
18
3,7 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:8,60 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Oktober 2011
Erst einmal:

Ich habe den Film blind gekauft, da mich das Cover sehr angesprochen hat,
der Preis mehr als fair ist und die Beschreibung sehr sympthisch klang.

Zum Inhalt:

Die Hauptfigur Matt (Topher Grace, bekannt aus "Die wilden Siebziger", "Predators", "Valentinstag") hat am MIT studiert und weiß nichts mit seinem Leben anzufangen und jobbt in einer Videothek. Eines Tages erscheint seine alte Highschool Flamme Tori (Teresa Palmer bekammt aus "Ich bin Nummer Vier" und "Duell der Magier") in der Videothek auf um sich einen Film auszuleihen und Matt gibt sich als Banker aus um bei ihr besser da zu stehen.
Es kommt wie es kommen muss - Matt wird zu einer Party von Tori eingeladen und er schleift auch noch seinen besten Freund (Dan Fogler bekannt aus "Der Glücksbringer") mit, der ihn während der nacht in immer mehr Probleme hineinreitet, während sie von Party zu Party stolpern mit einem geklauten Wagen und Koks im Gepäck.

Der Film wird mit den Worten "respektlos", "romatisch", "knallbunt" beworben... dem kann ich mich voll und ganz anschließen, denn auch wenn ich die 80er Jahre nicht richtig miterleben durfte (bin Baujahr 1984), so liebe ich doch die Filme aus dieser Zeit wie "The Breakfast Club", "Ferris macht Blau", "Better of Dead", "St. Elmos Fire" und und und... die eigensinnige Erzählweise und die Musik, sowie das wiederkehrende Thema der Selbstfindung im Jugendalter, Gesellschaftszwänge und dem Ausbrechen aus dem Selbigen sind doch zeitlose Themen, die einen doch immer noch ein bissel zum Nachdenken anregen und einem ein Schmunzeln auf die Lippen legt.

Mein Fazit:

"Take Me Home Tonight" erfindet das Genre nicht neu, ganz im Gegenteil,... es wird dreist aus den oben genannten 80er Filmchen geklaut, was die Themen und Geschichten hergeben. Aber die Darsteller, der Soundtrack und das Setting, die Sprüche und die nicht zu vergessene Romantik kommen allesamt nicht zu kurz, eher wird alles wohl dosiert und zu Gleichen Teilen hier serviert, wobei niemals Langeweile aufkommt und der Film für mich eine kleine Perle und Überraschung des diesjährigen DvD/Kino Jahres in Sachen Komödie darstellt und auf jedenfall einen Blick wert ist, wenn auch nur aus der Videothek des Vertrauens geliehen.
So ein Feelgood - Movie habe ich lange nicht mehr gesehen: kurzweilig aber dennoch keine Zeitverschendung und bei dem ein oder anderen Lied bewegt man unweigerlich seine Füße mit oder ist gar geneigt, einfach mtizusummen...!

Hier kann man klar sagen: Mission erfüllt, ansehen und genießen + Wohlfühlgarantie
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Richtig guter und vor allem sehr witziger Film. Wer auf die 80er steht kann mit diesem Film gar nichts falsch machen. Der Soundtrack ist einfach großartig!
Mein Kumpel und ich haben uns schlapp gelacht. Außerdem gibt es auch noch eine Portion Romantik oben drauf.
Perfekter Wohlfühl-Film für einen amüsanten abend.
Sehr zu empfehlen
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. Oktober 2011
Matt (Topher Grace - "Predators", "Valentinstag") weiss nicht so recht, was er aus seinem Leben machen soll und so arbeitet er in einer Videothek und hängt mit seiner Schwester Wendy (Anna Faris - "House Bunny", "Scary Movie"-Reihe) und seinem tolpatschigen Kumpel Barry (Dan Fogler - "Balls Of Fury", "Love Happens") ab.

Eines Tages taucht sein Highschoolschwarm Tori (Teresa Palmer - "Ich bin Nummer Vier", "Duell der Magier") in seiner Videothek auf und er versucht sie zu beeindrucken, indem er seine Vita etwas aufmotzt...

Es handelt sich hier um einen wirklich liebenswerten Film mit sympathischen Charakteren über Freundschaft, Jugend und Liebe, verpackt in tolle 80er-Jahre-Atmosphäre mit entsprechender Musik, aber auch einer guten Portion Humor, der bisweilen auch unter die Gürtellinie geht.

Im Film ist häufig Partystimmung angesagt und daher sollte sich der Film auch gut für einen Herrenabend zu Hause mit ein paar gepflegten Bieren eignen.

Wer die alten 80er Teenykomödien á la "Ferris macht blau" mag oder die 80er noch live miterlebt hat, wird sehr angetan sein, auch wenn die Story insbesondere am Anfang nicht immer ganz stringent erzählt ist - darüber kann man getrost hinweg sehen.

Eine positive Überraschung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2014
Wo soll ich anfangen..., dieser Film macht wenig falsch und vieles richtig und ist in der Summe einfach gute Unterhaltung und zugleich eine nette und amüsante Zeitreise in die knalligen '80ies, angefangen beim Stil, den Sprüchen und nicht zuletzt dem genialen Soundtrack. Ansehen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2011
Super Soundtrack (z.B. Freur - Doot Doot oder Duran Duran - Hungry like the wolf), tolle Darsteller (die beiden Paare sind auch im wirklichen Leben verheiratet/zusammen, man merkt die Chemie stimmt), Flashback in die 80er Jahre, Spannung, Witz (der Dance-Off auf der Party zu What you need von INXS), Romantik (Außenseiter bekommt sein Dreamgirl), ein Film über eine Nacht, in der außergewöhnliches passiert. Wem Filme wie "Die Nacht der Abenteuer", "30 über Nacht" oder "Susan verzweifelt gesucht" Spaß gemacht haben und wer Anna Faris witzig findet, dem gefällt dieser Film sicher auch. Kein preisgekrönter, tiefsinniger oder pädagogisch wertvoller Film, aber er macht einfach Spaß! Beste Unterhaltung für einen DVD-Abend!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2011
Der Film wird mit den Worten "respektlos", "romatisch", "knallbunt" beworben... dem kann ich mich voll und ganz anschließen, denn auch wenn ich die 80er Jahre nicht richtig miterleben durfte (bin Baujahr 1984), so liebe ich doch die Filme aus dieser Zeit wie "The Breakfast Club", "Ferris macht Blau", "Better of Dead", "St. Elmos Fire" und und und... die eigensinnige Erzählweise und die Musik, sowie das wiederkehrende Thema der Selbstfindung im Jugendalter, Gesellschaftszwänge und dem Ausbrechen aus dem Selbigen sind doch zeitlose Themen, die einen doch immer noch ein bissel zum Nachdenken anregen und einem ein Schmunzeln auf die Lippen legt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2012
Fashion, Style und Musik der 80er bilden den Rahmen dieses kurzweiligen Films, auf den ich ueber den Trailer bzw das Youtube Video von Atomic Tom's 'Don't you want me' [...] per Zufall aufmerksam geworden bin. Ferris Bueller's Day Off oder auch Weird Science sind ungeschlagen, doch Take me home tonight ist grandios und vermittelt das Lebensgefuehl der 80er.

Dan Fogler ist in seiner Nebenrolle 'Barry' der Hammer, die Dance Competition ein Highlight des Films.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Du hast so großes Potenzial! Du könntest Astronaut werden!" - "Oh. Klar. Problem gelöst - ich werde einfach Astronaut!"
--

STORY:
Wir schreiben das Jahr 1988. MIT-Absolvent Matt Franklin arbeitet in einer Videothek und hat keine Ahnung, was er mit seinem Leben anfangen soll. Eines Tages betritt während der Arbeit zufällig Tori Fredreking den Laden. Diese war sein Highschoolschwarm, weshalb er sie mit falschen Details zu beeindrucken versucht, unter anderem erzählt er ihr, er wäre Investmentbanker bei Goldman Sachs. Daraufhin lädt Tori ihn zu einer Party der Reichen und Schönen ein, auf die er gemeinsam mit seiner Zwillingsschwester Wendy und seinem besten Freund Barry geht. Und die für alle Beteiligten unvergesslich wird...

MEINE MEINUNG:
Topher Grace finde ich schon seit der Serie "That 70's Show" super. Nun schlüpft er noch einmal in die Rolle des jungen Mannes an der Schwelle zum Erwachsenwerden in den 80er Jahren, was ihm wieder super gelingt. Zwar ist der Film etwas vorhersehbar, dennoch unterhält er gut und überzeugt mit guten Darstellern und originellen Witzen.

Matt Franklin erinnert wirklich sehr an Eric Forman. Sei es, weil er ebenso trottelig und gleichzeitig liebenswert ist, sei es, weil er ebenso von vielen als Loser angesehen wird - der Zuschauer kann nicht anders, als ihn sofort in sein Herz zu schließen. Seine Aktionen sind absolut blödsinnig, aber nachvollziehbar. Wer hat schließlich nicht schon einmal wenigstens eine kleine Lüge ausgesprochen, um besser dazustehen? Die Situationen sind absolut peinlich und richtig gut zum Fremdschämen, aber sie schreiten nicht über die Grenze des Ertragbaren hinaus, was mich persönlich sehr beruhigt hat.

Die gesamte Story spielt sich an nur einem einzigen Tag ab - angefangen bei der Einladung von Tori zur Party bis hin zum nächsten Morgen, nach der Party. So entwickeln sich keine Längen oder zu viel Drumherumgelabere. Diese Nacht ist der Plot des Filmes und so wird das auch umgesetzt. Interessanterweise spielt auch nicht alles nur auf einer Fete, sondern es sind zwei, die sich ein bisschen abwechseln und auf denen sich Matt jeweils in andere peinliche und witzige Momente hineinreitet.

Teresa Palmer als Tori war sehr sympathisch und gut geschauspielert, sie harmoniert einfach perfekt mit Topher Grace. Die Chemie zwischen den beiden stimmte sichtlich und war so authentisch, dass ich mich richtig freute, als sie sich näher kamen. Dan Fogler als trotteliger bester Kumpel Nathan war wirklich zu komisch anzusehen. Er ist ebenfalls ein absoluter Pechvogel, der es sogar schafft, sich zwei Fetischisten für eine Liebelei auszusuchen...Einzig Anna Faris als Zwillingsschwester Wendy kam mir viel zu kurz. Ihr Charakter wurde auch nur angerissen und nicht gut genug ausgearbeitet - so konnte sie gar nicht zeigen, wie groß ihr Können eigentlich ist. Das fand ich persönlich sehr schade.

Natürlich sind die Möglichkeiten einer Komödie immer relativ begrenzt - und auch hier wird in gewisser Weise wieder nach Schema X vorgegangen. Liebe, Streit, Wut, Einsehen, waghalsige Aktion, Versöhnung. So wirkte der Streit sehr stereotyp und vorhersehbar, denn der Zuschauer konnte im Grunde komplett mitsprechen, was gesagt wurde. Wie es dann allerdings letztendlich zum Ende kommt, ist sehr originell und witzig gemacht. Nur der Part mit Matts Vater, der so unglaublich nachsichtig ist, der hat mich etwas gestört. Dass ein Polizist darüber hinweg sieht, dass sein Sohn ein Auto klaut und fast zu Schrott fährt, erschien mir doch etwas unglaubwürdig; letztendlich ist der Aspekt aber nicht weltbewegend.

FAZIT:
Eine lustige und sympathische Komödie mit tollen Schauspielern. Zwar ist sie zwischenzeitlich etwas vorhersehbar, dennoch kann sie überzeugen und gut unterhalten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Ein einfacher Videoverkäufer sieht nach 10 Jahren seine große Flamme wieder. Er gaukelt ihr vor, ein erfolgreiche Banker zu sein, klaut mit seinem gefeuerten Kumpel einen Wagen, in dem auch noch ein Tütchen Kokain ist. Dann kommt es zum Treffen bei einer Party, wechsel zu einer anderen Party und allerlei Wirrnissen. Und seine Schwester bekommt auch einen Heiratsantrag.

Mehr ein Film über die 80er Jahre. Es gibt reichlich kleinere und größere Delikte, Kokain, die süße Anna Faris bleibt hier leider etwas blass. Dafür ist Angie Everhart mal wieder kurz oben ohne zu sehen. Die Frau ist immer noch so knackig wie eine Zwanzigjährige. Das ganze ist mit etwas Humor durchsetzt, recht unterhaltsam, Langeweile kommt nicht auf. Aber einmal sehen reicht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2011
Das Bild dieser Bluray ist zwar eher unterdurchschnittlich, der Film jedoch ist eine Zeitreise in die 80er, die unterhält. Wer gerne noch in Erinnerungen an Filme wie "Teen Lover" etc. schwelgen will, ist hier an der richtigen Adresse.
Dazu ein Soundtrack, der ins Ohr geht und sich dort festsetzt.
Gute Unterhaltung zum fairen Preis!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden