find Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. September 2011
Insgesamt für den günstigen Preis ein ordentliches Tablet. Wer nicht unbedingt Honeycomb 3.x braucht und dem Android 2.3 ausreicht, nicht zu viel ausgeben will und einige Abstriche macht, der könnte mit diesem Gerät glücklich werden. Nach erster Begeisterung bin ich es leider doch nicht geworden, hier mein Fazit:

Positiv:
- Bildschirm reagiert hervorragend, Multitouch mit max. 2 Fingern funktioniert problemlos (mehr als 2 Punkte werden nicht erkannt, aber wann braucht man das schon).
- Größe von 8 Zoll ideal für alle, denen 7 Zoll zu klein wirken und 10 Zoll zu groß sind. Auch die Auflösung erscheint noch ausreichend, war vollkommen zufrieden.
- Die Helligkeit ist im Innenbetrieb ausreichend, könnte aber höher sein. Die Farben sind okay, dass "weiß" wirkt nicht weiß, sondern ein wenig "schmutzig". Ob das stört ist Geschmackssache, für den Preis ist das in Ordnung.
- Zugang zum kompletten Androidmarket ohne Probleme möglich (lediglich in Einstellungen Google-Applikationen aktivieren), daher breites App-Angebot.
- Bedienung der Oberfläche in der Regel (s.u.) recht flott. Videos von SD-Karte/USB-Stick laufen ruckelfrei.
- Akku erscheint großzügig dimensioniert, Laufzeit von Videos trotzdem nur knapp 4-5 Stunden (wohl auch ein Problem des Energiemanagment von Android), aber für mich absolut in Ordnung.

Negativ:
- Im Landscapemodus bei horizontaler Kippung auffällig geringer optimaler Blickwinkel (gerade mal 15-20°). Empfinde ich unabhänging vom Preis als zu wenig. Landscape somit auf der Couch oder im Bett nervig, wenn man eine bestimmte Haltung beachten muss. Vertikal kein Problem, es können mehrere Personen im Landscape nebeneinander alles erkennen, und ist das Gerät hochkant als Ebookreader sehr gut zu nutzen (nebenbei ist die vorinstallierte EReader-App recht gut gelungen). Lesen wäre vielleicht auch liegend auf der Couch möglich gewesen, allerdings funktioniert "lock-screenrotation" nicht hochkant, schade...
- auch bei mir ist nach Auslesen der Gerätespezifikationen mit verschiedenen Programmen wohl nur ein 1Ghz (statt wie angegeben 1,2 Ghz) Prozessor verbaut.
- häufiger erlaubt sich das Gerät eine Denkpause bis zu 15 Sekunden (mag auch an Android 2.3, evtl. schlechter Anpassung an das Gerät liegen?). Videos über Internet im Browser hapern doch sehr (trotz einwandfreier schneller WLAN-Verbindung). Zeitweise reagierte bei mir auch der Homescreen nicht mehr, was nach einer Fehlermeldung zu einem ungewollten Neustart führte.
- Die Kamera-App findet gelegentlich werder Vorder-, noch Rückkamera, dann funktioniert es wieder einwandfrei. Mit Skype sind diese nicht ansprechbar, auch manche andere App hat Probleme.
- Oberfläche nicht eben (Rahmen um Display abgesetzt), dadurch manche Gesten, z.B. Wischen von oben zum Einblenden des Menüs erschert.
- Kein Suchfunktion-Hardwarebutton (der mit der Lupe), auch softwareseitig zumindest auf meinem Gerät nicht vorgesehen (Update wohl nicht verfügbar) => dadurch manche App nur eingeschränkt zu bedienen.
- Ein-/Ausschalter schlecht verarbeitet (man hat das Gefühl, dass dieser schon beim Schieben abfällt), vielleicht hätte man auf einen Schiebeschalter verzichten sollen. Unverständlich, weil sonst alle anderen Buttons absolut tadellos verarbeitet sind.
- Die Lautsprecher sind schlichtweg zu leise, geben nach längerer Nutzung manchmal nur ein Störgeräusch wieder (nach Neustart geht es dann wieder).

HDMI/Mikro-USB habe ich nicht ausprobiert.

Fazit:
Für den Preis gibt es nichts besseres, man bekommt doch recht viel dafür geboten. Man muss jedoch mit Einschränkungen leben. Das Tablet ist insgesamt durchaus noch alltagstauglich, und für viele Anwendungsszenarien ausreichend, wenn man mit gelegentlich kleineren Aussetzern und der Blickwinkeleinschränkung leben kann (angesichts des Preises darf man mehr aber nicht erwarten). Kleinigkeiten wie die fehlende Möglichkeit die Bildschirmrotation hochkant einzufrieren, mindern den Spaß mit dem Produkt und könnten vom Hersteller wohl leicht behoben werden. Das scheinbar nur ein 1Ghz-Prozessor verbaut ist, obwohl 1,2Ghz angegeben sind, ist verwunderlich (wenn nicht die Ausleseprogramme diesen nur falsch erkennen). Von der Geschwindigkeit erscheint er trotzdem ausreichend.

Ich hatte ein mobiles Produkt für Bahnfahrten, auf Fortbildungen etc. gesucht, mit nicht zu kleinem Bildschirm (nach Möglichkeit >7Zoll). Letztendlich wollte ich mit den kleinen Macken des Odys Xpress nicht leben, und werde etwas mehr Geld ausgeben, um ein anderes Produkt zu testen Acer Iconia A100 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (NVIDIA Tegra2, 1GHz, 1GB RAM, 8GB Flashspeicher, Android 3.2). Auch wenn 7 Zoll relativ klein erscheinen, vielleicht macht es ja die bessere Auflösung weg. Schade, dass das Samsung Galaxy Tab 7.7 und 8.9 in Deutschland wohl nicht erhältlich sind bzw. sein werden. 10 Zoll empfinde ich einfach für ein Tablet als zu groß, da kann man dann schon fast wieder zum Netbook greifen.

Sollte jemand ein anderes höherwertiges 8-Zoll Tablet kennen, freue ich mich über einen Kommentar.
88 Kommentare| 152 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2011
Ich habe mir das Odys Xpress zugelegt, um mit ihm meine DVD- und Blu-ray-Sammlung mit der Software "My Movies Pro" zu verwalten. Ich habe beruflich mit Tablets und Smartphones unter sämtlichen Betriebssystemen zu tun, mein iPad und mein Xperia Play habe ich immer dabei. Daher denke ich, dass ich die erhältlichen Geräte gut miteinander vergleichen kann.

Meine Erwartungen an das Odys Xpress waren aufgrund des günstigen Preises eher gering, es sollte eben nur mit "My Movies Pro" vernünftig funktionieren.

Umso erstaunter war ich, als ich das Gerät zum ersten Mal in Betrieb nahm. Die verwendeten Materialien sind für den Preis mehr als in Ordnung, das Display ist ein wenig rau und nicht spiegelglatt, was es relativ unempfindlich gegen Fingerabdrücke macht. Auch die im Lieferumfang befindliche Ledertasche erfüllt ihren Zweck entweder als Tasche oder Tischständer gut. Die Bedienung geht ausreichend flüssig von der Hand, die Anschlussmöglichkeiten sind absolut überzeugend und dadurch, dass es nur einen 8"-Bildschirm hat, ist es auch deutlich handlicher als ein iPad.

Im Vergleich zum iPad fällt zuerst natürlich auf, dass die Verarbeitung nicht ganz so gut ist (für den Preis aber sehr gut). Das Display des iPads ist deutlich besser aufgelöst und brillanter (macht sich beim Lesen von Magazinen bemerkbar) und alles wirkt noch ein wenig flüssiger. Dies liegt nicht unbedingt daran, dass das iPad schneller ist, sondern eher am verwendeten Android Gingerbread Betriebssystem. iOS wirkt einfach ein wenig intuitiver und dadurch subjektiv "flüssiger".

Was ich sehr positiv finde ist die Tatsache, dass auf dem Xpress bereits ein Application-Manager installiert ist. Mit diesem kann man ohne vorherigen Besuch des Android Markets apk-Dateien installieren und generell Anwendungen verwalten (starten, löschen etc). Über diesen Weg startet man dann auch DIREKT den Android Market und ist nicht auf die AndroidPit-App für das Besorgen von Apps angewiesen. Die Möglichkeit, Micro SD Karten zu verwenden und das Tablet direkt über USB per Drag-and-Drop mit Medien zu befüllen, hebt es auch positiv vom iPad ab.

Ist das Xpress also ein iPad-Killer? Nein, das ist es nicht!
Ist es für den Preis ein überzeugendes Android-Tablet? Auf jeden Fall!

Selbst als täglicher iPad-Nutzer kann mich das Xpress überzeugen und ich würde es mir jederzeit als günstige iPad-Alternative kaufen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2013
Sehr gut! Macht was er soll. Wenn auch nicht gerade schnell, aber stabil. Es sollte update fähig sein habe aber nicht versucht. Bin zufrieden damit so wie es ist und in diese Preisklasse
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2011
... für nur wenig mehr als ein eBook-Reader kostet kann es neben der Wiedergabe von eBooks und Hörbüchern auch Videos und Webseiten wiedergeben und mit dem Android Market eröffnet sich eine Fülle von Apps.

Das WLAN ist zugegebenermaßen mittelmäßig. Wenn man in der Hotellobby nicht wirklich dicht am Accesspoint sitzt, gibt es schon mal Verbindungsabbrüche. Ich würde den Radius so auf 10-12 Meter schätzen.

Über die 0,3 Megapixel-Kamera (vorne) braucht man wohl keine Worte zu verlieren und auch von einer 2 Megapixel-Kamera (hinten) kann man keine qualitativ hochwertigen Bilder erwarten. Zum einscannen von QR-Codes und Barcodes reicht es in den meisten Fällen trotzdem, die Dank der App QR-Droid dann in Klartext übersetzt werden.

Begeistert hat mich der USB-Anschluss. Eine Standard-PC-Tastatur von HP wird problemlos erkannt. Ein USB-Ethernet-Adapter (ASIN: B005BY7HSS) funktioniert auch und lässt sich in den Systemeinstellungen auch einrichten. Das ist für mich interessant, da es in Hotels oder auch z.B. Bibliotheken vorkommt, dass nur Ethernet-Verbindungen für Laptops bereitstehen.

Wie und ob es mit einem USB-Hub funktioniert, habe ich noch nicht ausprobiert, wird aber eines der nächsten Dinge sein. Ein USB-Barcode-Scanner konnten wir jedenfalls auch anschließen und mittels einer Office-App die Barcodes in ein Excel-Dokument einlesen.

Der USB-Anschluss und der Android Market eröffnen dem Gerät offensichtlich vielseitige Einsatzmöglichkeiten, und damit ist es genau das richtige für mich, insbesondere zu diesem Preis. Wenn ich mehr Geld zur Verfügung hätte und einen ernsthafteren Einsatz beabsichtigte, würde ich sicher ein hochwertigeres Gerät kaufen, aber für die Freizeit ist es allemal ausreichend.

Mit der Akkulaufzeit hatte ich bisher gar keine Probleme, aber ich benutze es auch selten länger als 2 Stunden am Stück. Ich nehme es morgens aufgeladen mit und wenn ich abends wieder heimkomme ist der Akku immer noch mit ca. 25% geladen. Ich benutze es viel zwischendurch, in Intervallen von 15 bis 90 Minuten (Bahnfahrten, Busfahrten, Pausen, Wartezeiten etc.)

Das Display ist auch bei Tageslicht mit Sonnenschein noch gut zu lesen. Die Helligkeit des Displays kann über einen Schnellzugriff in 3 Stufen verändert werden. Über die Systemsteuerung ist eine auch stufenlose Einstellung möglich, aber ich habe festgestellt, dass mir in den meisten Situationen eine der drei Stufen völlig ausreicht.

Den SD-Kartenslot finde ich auch ziemlich genial. So kann ich die Apps auf dem internen Speicher installieren und alle "Konsumdaten" wie Dokumente, Bücher, Audiodateien, Videodateien, Bilder etc. auf SD-Karten dabei haben und je nach Lust und Laune austauschen.

Derzeit benutze ich das Gerät, um eine neue Sprache zu lernen, wobei mir eBooks mit entsprechenden Audiodateien sowie etliche interaktive Apps helfen. So macht das Lernen wirklich Spaß und die Fortschritte sind erstaunlich, wenn man so motiviert ist. :)

Die internen Lautsprecher sind nicht gerade die Wucht, aber man kann über 3,5mm Klinke ja so ziemlich alles anschließen, was man will, sogar die heimische Stereoanlage. Unterwegs sind sowieso Kopfhörer angebracht, und ansonsten sehe ich die internen Lautsprecher nur als Behelf wenn nichts anderes da ist.
1414 Kommentare| 126 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2011
Habe das Odys Xpress erst seit zwei Tagen...
bin überascht über die Qualität zu dem Preis.

Zuerst einmal möchte ich sagen warum ich mich zum kauf dieses Tablet entschieden hab.
1. Kapazitiv Display
2. Sowohl Front als auch Rückkamera
3.1.2GHz Rechenleistung
4. Größe von 8" für mich genau Richtig
5. Die Anschlüsse (USB, HDMI, usw.)
6. Android 2.3 also ziemlich aktuell

Das waren so ziemlich die Kriterien nach den ich Ausgesucht hab. Aber weiter gehts.
An alle die sich fragen ob AndroidMarket installiert ist. Ja ist es...aber muss erst in einem Menüpunkt aktiviert (Menü > Einstellungen > Anwendungen > Google applications) werden ist sonst nicht sichtbar. Somit ist das umständliche installieren einer xda version ausgeblieben.
Am USB host werden Sticks als Massenspeicher erkannt somit kann zusätzlich zum microSD slot der Speicher erweitert werden. Hab auf diesem weg Filme und mp3 abgespielt.
Mit meinem surfstick konnt ich keine 3g Verbindung aufbauen...für alle dies Interessiert, in der Verpackung war eine Einleitung zum einbinden der kompatiblen surfsticks. Kombatibel sind Dongles von Huawei und zwar (E220, E261, EC122, MF190, E1750 und E156G) laut Hersteller.
Mit der Empfindlichkeit des Displays bin ich sehr zufrieden hab die Schutzfolie die ab Werk darauf ist auch darauf gelassen...ohne funzt 's bestimmt noch besser...
Die Verbindung ins Internet über Wlan ist schnell und läuft ohne aussetzer.
Schade war das Skype die Kameras nicht erkennt...aber das funktioniert bei den wenigsten Geräten. Das Mikrofon ist klasse, man kann sich in normaler Lautstärke unterhalten.
Die Lautsprecher sind naja...etwas Leise und hören sich auch nicht gerade toll an aber für mich halb so wild mit den mitgelieferten Kopfhören wars dann ok.
Optisch ist das Tablet gut gelungen wirkt stabil und hochwertig.
Ob es sich mit den teuren Tablet messen kann, werd ich noch berichten.
Aber in dem Preissegment ist es für mich nach dieser kurzen Testzeit absolut unschlagbar.
Nicht Testen konnt ich den HDMI Anschluss aber kommt bestimmt auch noch...

So...das waren meine ersten Eindrücke...hoffe die eine oder andere offene frage damit beantwortet zu haben.

Für alle die sich zu Kauf entscheiden...viel spass damit!!!
66 Kommentare| 108 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2011
Ich suchte nach einem Tablet und die Auswahlkriterien waren:

ein nicht zu kleines Display
es sollte unter 500g wiegen
Android Betriebssystem
und nicht teuer
Gute Kritiken (4 Sterne und mehr)

Hier nach suchte ich und meine Wahl fiel auf das Odys Express.

Nachdem ich dann meine Bestellung abschickte, kamen natürlich die Zweifel. Ist es die richtige Entscheidung gewesen oder hätte ich nicht lieber mehr ausgeben sollen um mir ein besseres zu kaufen.

Nun mein Fazit, nachdem ich gestern ca. 8 Stunden mit dem Ding "gearbeitet" habe: Ich bereue nichts.

Es hat alle meine Erwartungen mehr als erfüllt.

Die Kritikpunkte die ich gelesen habe lauteten zum Beispiel, es friert ab und an für mehrere Sekunden ein. Bei mir in den vielen Stunden nicht einmal. Es war immer und zu jedem Zeitpunkt ein flüssiges Arbeiten möglich.

Videos werden nur ruckelnd dargestellt. Ich habe mir Videos von Youtube und anderen Quellen angeschaut. Ich habe dies nicht feststellen können. Die Videos liefen ohne Ruckeler durch.

Die Kamera wird nicht von der App gefunden. Dies habe ich ebenfalls nicht bemerkt.

Ich hatte dann auch noch gelesen das der normale Android Market nicht vorhanden ist, ich wollte aber doch die Kindle APP darauf installieren. An alle: Der Android Market ist dabei, man muss nur wie an anderer Stelle schon geschrieben, die Google Quellen in den Einstellungen aktivieren.

Die Schwachpunkte sind aber: Das Display ist wenn es etwas gekippt wird nicht mehr gut zu erkennen (Landscape Modus, Horizontal besser) und was aus den Lautsprechern kommt ist auch kein Hörgenuss. Die Akkulaufzeit beträgt nur 4 Stunden, bei voller Displaybeleuchtung. Möglicherweise mehr, wenn ich diese etwas dimme. Aber ich denke bei dem günstigen Preis müssen irgendwo Abstriche gemacht werden. Für ein Gerät welches unter Umständen besser ist, hätte ich knapp das doppelte zahlen müssen.

Alles in allem 5 Punkte. Das Preis-Leistungsverhältniss ist topp.

[Update] Mit gedimmtem Bildschirm ist die Akkulaufzeit nun wesentlich höher.
Da der interne Speicher nur 4 GB beträgt, ist die Anschaffung einer MicroSD Class 10 Karte angeraten.
Ich weiß ja nicht ob es normal für Android ist. Aber ich habe das Tablet mit meinem Arbeitscomputer (openSuSE 11.4) mit einem USB Kabel verbunden und er wurde als USB Medium erkannt. Dies finde ich praktisch, weil ich Dateien somit problemlos und schnell verschieben kann.

Der WLAN Empfang ist aber in der Tat schlecht. Deshalb Sternchen Abzug.

[Update 22.12.2011] WLAN verbessert sich mit Firmwareupdate
33 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 6. November 2011
Nach dem Reinfall mit einem Pearl Touchlet X4 habe ich mich für das knapp 40,- Euro teurere Odys Xpress entschieden.
Für meine Bedürfnisse - Mails schreiben und abrufen, im Netz surfen und ab und zu mal ein kleines Spielchen machen - reicht die Ausstattung völlig.
Da ich Android 2.3 durch mein Defy+ kenne, muß ich mich auch beim Betriebssystem nicht umstellen und wusste, wie Android 2.3 ist.

Die Verarbeitung des Xpress ist sehr wertig, die Lederhülle des Tablets kann man so umklappen, dass das Xpress praktisch wie ein Bildschirm auf dem Tisch steht. Eine Schutzfolie war werksseitig auch schon installiert.
Der Touchscreen reagiert auf die leichteste Berührung und auch das Schreiben auf der virtuellen Tastatur ist traumhaft einfach.
Die Geschwindigkeit des Tablets ist für mich völlig OK - es gab noch keine Abstürze oder Hänger.
Ich habe eine 16GB Speicherkarte im Xpress, was mir völlig ausreicht. Apps aus dem Android Market werden ohne murren installiert.
Wenn man das eigene Odys Appcenter öffnet und sich eine App aussucht, die im Android Market vertrieben wird, so wird man direkt dorthin geleitet.
Der Bildschirm und dessen Auflösung ist klasse. Ich vermisse nichts. Auch die Tonqualität der eingebauten lautspreche ist durchaus akzeptabel.
WLAN ist kinderleicht einzurichten, es verbindet sich auch mit Netzwerken, die keine SSID aussenden.
Mein Huawei USB 3G Stick wurde auch erkannt.
Es empfielt sich - wenn man das Xpress am TV anschliessen möchte) einen HDMI Kabel gleich mitzubestellen (miniHDMI auf HDMI!)

Für meine Ansprüche hat sich der Kauf gelohnt.
Vielleicht kommt ja auch noch ein Update auf Android 3.x ?
Ich habe beim Hersteller mal nachgefragt, eine Antwort steht momentan noch aus.
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2012
Seit acht Monaten habe ich nun ein Xpress-Tablet und ich habe keinen Tag davon bereut. Natürlich sehe ich die Leistung und Qualität immer in Relation zum Preis. Somit habe ich nie ein Rundum-Sorglos-Gerät erwartet, denn das geben die technischen Daten auch gar nicht her: Die Kameras sind nur für das Notwendigste mit an Bord und die Rechenleistung und auch der Speicherausbau sind natürlich nicht Oberklasse, aber: Zwei USB-Anschlüsse (einmal HOST für Speicher-Sticks und UMTS-Sticks sowie ein Mini-USB für die Verbindung mit einem anderen Computer) sind bei aktuellen Tablets kaum zu finden. Host-USB habe ich auch schon oft gebraucht: Mal eben ein paar Daten auf einem USB-Stick einsehen oder von diesem kopieren ist sehr praktisch.
Seit einem Monat habe ich auch einen UMTS-Stick (T-Mobile web'n'walk Fusion II) am Xpress in Gebrauch. Für gelegentliches 3G-Surfen ist das o.k., auch wenn der Stick recht klobig am Tablet absteht.
Vor einigen Tagen habe ich auf Android 4.0.4. aufgerüstet, das es als Custom-ROM gibt (einfach mal nach Xpress cRoms ICS googlen). Auch damit ist der Google Play Store voll nutzbar, die Oberfläche ist Tablet-tauglicher (auch wenn die Auflösung des Displays hier weniger Möglichkeiten bietet als bei "ausgewachsenen" Tablets) und die Leistung ist ähnlich (gelegentlich mal längeres Warten, manche Ruckler) und die Stabilität meiner Meinung nach höher als mit dem Original Android 2.3, bei dem ich des öfteren Hänger wegen Hauptspeicher-Knappheit und insbesondere nach einem Adobe-Flash-Update so manchen Reset-Grund beim Surfen hatte.
Der Rest ist schnell zusammengefasst: Die Blickwinkelabhängigkeit des Displays hat mich bisher nicht groß gestört, die mitgelieferte Klapp-Hülle zum Aufbocken des Tablets ist sehr praktisch, die WLAN-Leistung ist spürbar schlechter als bei meinem Laptop - aber durchaus o.k., der Akku bietet genug Saft für die gelegentliche Nutzung tagsüber und zusätzlich das abendliche Sofa-Surfen. Die Klangqualität ist natürlich nicht Kino-Niveau, das Touchen ist präzise genug (auch stört es nicht, dass maximal zwei Finger erkannt werden), am HDMI-Port kann man bemängeln, dass entweder der Xpress ODER das angeschlossene Gerät ein Bild zeigt (zumindest habe ich es nicht anders hinbekommen) und Bluetooth wäre toll gewesen (aber vielleicht bauen die Leute vom Android4-cRom ja noch Bluetooth-Stick-Unterstützung ein!?).
Für 150 Euro ein tolles Gerät, bei dem ich noch nie gedacht habe: "Ach hätte ich doch mal mehr Geld investiert..."
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2011
Das Gerät befindet sich nun über 2 Wochen in unserem Besitz. Daran kann man schon erkennen das es nicht innerhalb der 14Tage zurück gesandt wurde.
Für den damaligen Kaufpreis von 149EUR ist das Gerät wirklich zu empfehlen. Gekauft wurde es als Gerät für die Küche, um Termine zu verwalten, Radio zu hören oder via Browser Zattoo-TV zu sehen.
Das Gerät hat Android 2.3.1 installiert, der Google Market wird voll unterstützt.
Die Auflösung von 800x600 ist für die Gerätegröße 8" 20cm ausreichend. Die Prozessorgeschwindigkeit wird von allen getesteten Programmen mit 1000MHz angezeigt statt der angegebenen 1,2GHZ. Die Geschwindigkeit des Geräts ist besser als bei meinem iPad 1, Web und Video laufen ohne Probleme (keine Ruckler).
Die Optik des Geräts ist geschmackssache, für die Küche wollte ich kein Gerät > 200EUR kaufen.

Vorteile:
- schneller Single-Core
- gute Erweiterbarkeit durch Micro-SD bis 32MB
- Probleme mit dem Wlan wie hier bereits mehrfach beschrieben konnte ich in meiner Umgebung mit einem ASUS RT-N56U nicht feststellen
- Displaygröße für den gedachten Einsatz super
- Laufzeit mit Wlan > 5h
- Standby > 1 Tag
- HDMI-Ausgang
- Gewicht geringer als beim iPad 1, das Gerät läßt sich super halten und dabei bedienen

Nachteile:
- Lautsprecher zu leise
- kein Bluetooth (wohl eine Preisfrage)
- kein GPS (wohl eine Preisfrage)
- etwas wackelige Tasten

P.S.: Seit es Smurf Village für Androd gibt ist auch meine Frau richtig happy
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2012
Ich hab ein Gerät für zwei verschieden Anwendungsfälle gesucht.
1. Einen PC-Ersatz für meine Mutter, welche hiermit ausschließlich 2-3 Mal die Woche Suft, E-Mail liest und sich Bilder darauf anschauen möchte. Alles Zuhause.
2. Ein kleines Sofa-Surf-Pad", welches auch meinen Twonky"-Media-Server (UPnP) steuern kann, ich mal auf Reisen zum Film schauen im Flugzeug mitnehmen kann, welches über mein Handy mal ins Internet kann und mit dem ich bequem vom Sofa aus surfen und auf Facebook kann.
Nach einiger Recherche bin ich auf die Produkte von Odys gestoßen. Ich habe mich, da ich ein kapazitäres Display haben wollte, auf das Express und das Cosmo konzentriert und beide Geräte bestellt. Leider ist das Cosmo (welches mit der höhren Auflösung von 1024x600 mit besser gefallen hätte) nach 5 Minuten wegen des extrem gewöhnungsbedürften 16:9 Displays und des absolut nicht funktionierenden G-Sensors ausgeschieden.
Das Express hingegen macht einen guten Eindruck. Es fühlt sich wertig an, liegt gut in der Hand, wird weder heiß nichtruckelt oder klappert etwas.
Da die Vorzüge des Geräts schon zur Genüge in anderen Rezensionen erwähnt wurden will ich die für mich negativen Punkte mal genauer betrachten:
* Es ist kein 3G eingebaut (aber mittels versch. Huwei-3G-Sticks erweiterbar) - Für mich kein Merkmal was man in dieser
Preisklasse erwarten kann und war für beide Anwendungsfälle egal.
* Das Display ist nicht entspiegelt - Habe es bei Sonne draußen getestet und ist absolut vertretbar, mein Galaxy
S2 ist in der gleichen Situation eher schlechter abzulesen.
* Es hat nur 4 GB internen Speicher - Richtig, aber in Zeiten wo MicroSD Karten Cent-Material geworden sind absolut egal.
* Das Gerät lädt NICHT via USB auf sondern hat ein eigenes Nezteil - Ja hierfür gibt 1/2 Stern Abzug. Was dieser Unsinn
soll ist mir nicht klar. Es wäre doch sicherlich kein Aufwand gewesen hier eine Lötstelle (es gibt im Netz sogar
Antleitungen wie diese selbst zu machen ist) mehr zu setzen und ein USB-Ladegerät beizulegen. So wie es ist finde ich
das nicht zeitgemäß. Für den Anwendungsfall meiner Mutter ist es egal, mich nervt es da ich sehr viele MiniUSB und
MicroUSB Geräte habe und keine Lust auf noch ein Ladegerät hatte.
* Die internen Boxen sind gerade so ok, via Kopfhörer schallert der Klang sehr. - Das kann nun wirklich jeder 2 MP3-
Player besser. Auch hier fehlt etwas die liebe zum Detail -1/2 Stern.

Dies waren alle negativen Punkte die mir aufgefallen sind. Klar kann man das Gerät nicht mit einem IPad für 400-600 Euro vergleichen. Man wird auch Abstriche in Punkto Geschwindigkeit und Ram machen müssen und mit den kleinen Schwächen die ich oben beschrieben habe zurechtkommen müssen. ABER es kommt hier wieder ganz klar auf den Anwendungsfall an wenn man das Tab also Laptopersatz für Geschäftsleute und Mediendesigner nutzen möchte : FINGER WEG! Wenn man es aber zu Sofa-Surfen, als PC-Ersatz für Anwender mit kleinen Anforderungen (E-Mal, Internet, Facebook) oder für Anwender mit geringer PC-Erfahung (Kinder oder ältere Personen) ist es mit seinem sehr flüssigen Touchsscreen, der intuitiven Bedienung und der für den Preis echt guten Ausstattung ein ABSOLUTES MUSS!
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)