Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
42
4,3 von 5 Sternen
Preis:28,57 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. März 2013
Ich hatte das Original schon damals auf dem N64 gespielt. dort hieß es ja noch "Lylat Wars", weil Nintendo nicht die Rechte an dem Label "Starfox" hatte. Zumindest in Europa. Ich erinnere mich noch gerne daran zurück, als ich das Spiel aus der Videothek auslieh und das Rumble Pack benutzte. Da meine Flugkünste damals alles andere als gut waren, rüttelte mein Controller wie verrückt. Und ich war begeistert.
Nun da ein eingebauter Vibrationsmodus bei Controllern nun alles andere als neu ist, dürfte das nicht mehr viel reißen und da dem 3DS-Remake diese Funktion ohnehin fehlt... tja. Aber alles andere, wofür ich Lylat Wars mochte ist noch immer da.

Tja, die Handlung ist in diesem Spiel bestenfalls nur schmückendes Beiwerk. Der verrückte Wissenschaftler Andross wurde wegen seiner gefährlichen Experimente aus Corneria verbannt. Nun, in seinem Exil auf Venom, hat der Schurke nicht untätig rumgesessen und eine Armee formiert, mit der er nun das komplette Lylat System erobern möchte. Also angagiert General Pepper das Starfox Team, um Unterstützung beim Kampf gegen Andross' Mannen zu siegen. Für Fox McCloud ein gefundener Auftrag, hat der böse Wissenschaftler doch seinen Vater auf dem Gewissen.
Tiefgang oder überraschende Wendungen? Gibt es nicht, braucht es auch gar nicht. Im Vordergrund steht schlicht und ergreifend die Action und darin macht das Spiel, damals wie heute, eine gute Figur.

Tja, was also tun? In sieben unterschiedlichen Welten so viele Bösewichte wie möglich vom Himmel holen. Für eine gute Performance kann man sogar Medaillien sammeln, vorrausgesetzt alle Teammitglieder sind zum Ende der Mission noch im Rennen. Tatsächlich sind Fox' Gefährten gleichzeitig auch ein wenig... mmh... inkompetent. Mehrmals kommt es in den verschiedenen Leveln vor, dass Slippy, Falco oder Pppy von einem Feind verfolgt werden, Und da alle drei nicht in der lage sind, einen Looping zu fliegen, was Peppy uns mehrmals predigt, muss Fox, aka der Spieler, sie retten. Dies fällt insbesondere in den offenen Formationen auf. Außerdem werden von den Kumpanen abgeschossene Gegner nicht dem Score hinzugerechnet.
Tja, damit nicht genug, denn bis zu Andross ist es nicht nur weit, es gibt auch mehrere Routen um zum Ziel zu gelangen. Neben Corneria und Venom, die in jedem Fall Pflicht sind, gibt es zwischendrin mehrere andere Planeten und Sektoren, die es zu durchfliegen gilt. Viele Planeten können von unterschiedlichen Orten aus betreten werden. Solar ist beispielsweise von Katina und Fichina aus zu erreichen. Aquas hingegen nur von Sektor Y aus. Um die alternativen Routen wählen zu können, sind auch mehrere Aktionen Pflicht.
Insgesamt, fast jedes Level besteht aus einer Mission die es zu erfüllen gilt. Ist diese erfüllt kann man die schwerere Route nehmen. Zum beispiel, knallt im Sektor Y 100 Gegner vom Himmel und ihr dürft nach Aquas. Ist das Ziel nicht erreicht, geht es stattdessen nach Katina. Eine unerfüllte Mission wird im Ergebnisbildschirm schließlich als "Mission beendet" verzeichnet und es geht auf der leichteren Route weiter. Die einzigen ausnahmen zu dieser Regel sind die Missionen "Aquas", "Solar", "Titania", "Bolse" und "Area 6". Egal wie schlecht ihr euch in diesen Leveln anstellt, diese können nur erfüllt werden. Auch bietet das Spiel zwei Enden an. Diese hängen davon ab, über welche Route ihr Venom erreicht. Die leichte Route ist natürlich die schlechte.

Tja, auch wird zwischen zwei Flugformationen unterschieden. Die herkömmliche Formation, die in fast allen Leveln greift, ist ein stumpfer Rail Shooter. Ihr fliegt einen theoretischen Korridor eurem Ziel entgegen, das war's. Dann gibt's noch die offene Formation, in der man quasi frei fliegen kann. einige Level, wie Fichina, lassen euch in einer Arena gegen mehrere feindliche Schiffe antreten, andere Rail-Missionen haben den Boss, der in der offenen Formation besiegt wird. Cornerias Boss der leichten Route beispielsweise.

Ansonsten, was ist an dem Spiel anders? Nicht viel. Zunächst einmal, wer seinen 3DS auf deutsch gestellt hat darf sich an einer deutschen Tonspur erfreuen. Ja, ich höre schon die entsetzten Ausrufe. Die deutschen Sptrecher bieten zumindest den Vorteil, dass man die Texteinblendungen auf dem Touchscreen nicht lesen muss, ohne von der Action abgelenkt zu werden. auch habe ich schon Spiele mit wesentlich schlechteren deutschen Sprechern gehört - Star Fox 3D ist nicht einmal annähernd so fürchterlich, wie "Calling" oder unfreuiwillig komisch wie "ForbiddenSiren". Tatsächlich würde ich die Sprecher als durchschnittlich bezeichnen, sie sind nicht gut, aber keineswegs schlecht. Der Sprecher von Andrew (der vermutlich auch Fox spricht, bin mir da aber unsicher), bringt's bei einem Abschuss zum Beispiel nicht fertig, ein entsetztes "Onkel Andross!" zu rufen, stattdessen liest er seinen Text nur ab. Schade.
Slippy, im deutschen ebenfalls von einer Frau gesprochen, klingt hingegen so emotional, wie noch im Original. Und ist mindestens genauso nervig. Für mich als jemanden, der noch die Originalstimmen im Kopf hat sehr ungewohnt, aber man gewöhnt sich dran. Auch wenn Andross' deutsche Lache nicht ganz so toll ist, wie noch auf dem N64.
Übrigens, Nintendo soll für die englische Sprachausgabe die Originalsprecher der N64-Version verpflichtet haben, ihre Rollen neu zu vertonen. Ich habe mich noch nicht selbst davon überzeugt, aber angeblich sind diese wohl auch nicht mehr ganz bei der Sache gewesen.

Auch kann man nun bereits absolvierte Level im Arcade-Modus jederzeit durchspielen. Ihr wollt nach Zoness, ohne euch dabei durch Aquas schlagen zu müssen? Bitte sehr, ihr könnt das Level jederzeit spielen, sofern ihr es im Hauptspiel abgeschlossen habt. Dabei gilt jedoch zu beachten, dass ihr jedes Level mit drei Bomben und dem standardlaser startet. Dadzurch ist eure Feuerkraft eher, sagen wir, unspektakulär.
Auch wird im Hauptspiel nun zwischengespeichert. Ihr wollt nach drei Missionen eine Pause machen? Kein Problem, ihr könnt das Spiel später fortsetzen. Der Speicherstand bleibt so lange bestehen, bis ihr das Spiel durchgespielt habt, ein neues Spiel startet oder die Mission gelöst habt. Selbst eure Ausrüstung wird dabei behalten. Ihr müsstet dazu noch nicht einmal einen Versuch opfern, um das Level erneut zu beginnen.
Ebenfalls wurden die Musikstücke neru verfasst. Dies kann gut oder schlecht sein. Es sind noch immer die gleichen Lieder, aber Aquas klingt ohne den synthetischen frauenchor nicht mehr so geheimnisvoll, wie noch auf dem N64. Im Gegenzug gefällt mir das neue Corneria-Thema viel besser.

Auch der Multiplayermodus ist verändert worden. Zunächst einmal, es gibt nur noch Jeder gegen Jeden. Der Modus, indem NPC-Schiffe abgeschossen werden müssen gibt es nicht mehr. Auch ist die Arenaanzahl... limitierter und es kann nicht mehr mit dem Landmaster gefahren werden.
Insgesamt gibt es drei Modi - Überleben, bei dem der letzte, der noch steht gewinnt. Und dann noch zwei Punktekämpfe. Das wäre "Wer zuerst X Gegner vom Himmel holt gewinnt" und "Wer bis zum Ende des Countdowns die meisten Gegner vom Himmel geholt hat gewinnt".
Wer keine Freunde zur Hand hat, darf auch gegen die KI spielen, die schon auf Leicht recht kompetent ist, auch wird ein Downloadspiel ermöglicht, falls ecventuelle Mitspieler keine Karte haben. Online-Rankings und -Spiele sind nicht möglich. Leider.

Ebenfalls ist es möglich, das Hauüptspiel in einem neuen modus zu spielen, der den Gyro-Sensor unterstützt mit neuen Schwierigkeitsgrad(?) und der klassische N64-Modus. Wo der Unterschied liegt? Der klassische Modus fragt nicht, ob ich die Gyro-Funktionen nutzen will. Entgegen was die anleitung sagt unterstützen beide Modi das Schiebepad. Ein Unterschied ist mir nicht wirklich aufgefallen. Außer dass ich auf Titania vollkommen versagte und ich in Sektor X und auf Vnom so ziemlich jede Wand mitgenommen hatte, die ich finden konnte. Also, wenn es schwerer war, dann nur weil ich mich plötzlich blöd angestellt hatte. Allerdings hatte ich bisher nur die leichte Route probiert.

Unterm Strich wollte ich furchtbar gerne wieder Star Fox 64 spielen, welches ich verlegt hatte. Das Remake kam mir da doch ganz gelegen und es macht noch immer so viel Laune, wie auf dem N64. Der einzige Nachteil ist die geringe Spieldauer. Das Hauptspiel dauert vielleicht eine Stunde, plus minus ein paar Minuten, abhänguig der Kompetenz und des Schwierigkeitgrades. Ausgebessert wird das durch den Wiederspielwert, da es wirklich zahlreiche Wege durch das Spiel gibt. Aber um jedes Level einmal zu sehen sind bloß drei Durchläufe nötig. Trotzdem, wer mag kann auf Medaillienjagd gehen, um einen neuen Schwierigkeitsgrad freispielen zu dürfen. Und ansonsten ist das Spiel noch immer gut für eine Runde für zwischendurch. Es macht Spaß, ich kann's empfehlen.
33 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2011
Star Fox 64 3D als neues Spiel zu bewerten ist für mich schwierig, da ich das Original auf dem N64 bis zum gehtnichtmehr gespielt habe. Demnach bewerte ich dieses Spiel als das, was es ist: Ein Remake des (mit Super Mario 64 und Zelda Ocarina of Time) besten Spiels auf dem N64.

Story: Was soll man zur Story sagen. Nintendotypisch ist diese rudimentär vorhanden. Nintendo hatte schon immer mehr Wert auf das eigentliche Gameplay gelegt und anscheinend gehen sie erst mit dem kommenden Zelda Skyward Swort für die Wii in die Story-Richtung. Worum gehts hier also? Der böse Wissenschaftler Andross greift das Lylat System an und das Star Fox-Team soll ihn alle machen. Klingt simpel, ist simpel, macht aber nichts. Denn in Punkto Gameplay war Nintendo immer ganz groß und das ist hier nicht anders.

Gameplay: Star Fox 64 ist ein Railshooter, das heißt ihr bewegt euch durch verschiedene Levels und ballert alle möglichen Gegner weg. Am Ende von jedem Level gibt es dann noch einen Endboss, welche nett inszeniert sind. Ihr bewegt euch meistens in eurem Raumschiff, dem Arwing durch die Level, hin und wieder aber auch mit einem Panzer oder U-Boot durch die Gegend, welche sich ein wenig anders Spielen und andere Vor- und Nachteile haben.
Bis zum Abspann sind es etwa um die 7 Missionen, manchmal etwas mehr. Klingt wenig. Ist es theoretisch auch, praktisch jedoch nicht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten vorzugehen. Es gibt einen einfachen Weg, der zum Endboss führt. Den kann man gehen, indem man einfach alle Level munter durch macht. In vielen Levels, gibt es aber versteckte wege, welche euch zu anderen Leveln führen. Durch so vorhandene Möglichkeiten könnt ihr auch zu einem anderen Endboss gelangen, denn (ACHTUNG SPOILER!) der Endboss, den ihr auf dem normalen, einfachen Weg erreicht, ist lediglich eine maschninelle Kopie des "richtigen" Endbosses, den ihr per Alternativroute erreicht.
So kommt Variation ins Spiel und das ist auch der erste Punkt, der den Wiederspielwert erhöht.

Sonstige Neuerungen: Alle Level, die man gespielt hat, kann man im neuen Arcade-Modus einzeln auswählen und auf Highscorejagd gehen. Und das ist, wo Star Fox 64 3D sehr, sehr punktet. Erst geht es darum die Level zu schaffen, dann um sie besser zu schaffen bis zu dem Punkt wo man versucht jeden einzelnen Punkt irgendwie herauszukitzeln. Klasse!
Der Multiplayer ist auch vorhanden, aber leider, leider nicht online. Ich habe lang überlegt, ob ich hierfür einen Stern abziehe, aber da mich das Spiel so begeistert wie das Original damals, sogar etwas mehr, tu ich das nicht. 2 Pluspunkte: Für den lokalen Multiplayermodus braucht ihr nur ein Spiel! Und weiterhin könnt ihr diesen auch gegen KI-Gegner spielen, weshalb der Multiplayer auch für Leute, deren Umkreis keinen weiteren 3DS besitzt, spielbar ist. Gut so!

Sound: Anfangs war ich überrascht, die Charaktere haben deutsche Stimmen bekommen. Die kann man mögen, muss man aber nicht. Ich find sie insgesammt recht passend gewählt. Ansonsten hören sich die Soundeffekte an wie im Original, nur überarbeitet. Das lässt Retro-Feeling aufkommen, klingt aber nun auch nicht wie aus dem Jahr 1993 oder so. Gut gelöst! Der Sound kann sich also wohl hören lassen, auch musikalisch.

Grafik: Hierbei handelt es sich um ein Remake. Genau wie Ocarina of Time ist Star Fox 64 kein Grafik-Referenz-Titel für den 3DS. Das werden wohl erst die kommenden Super Mario Land 3D, Mario Kart 7, Luigis Mansion 2 und spätestens Kid Icarus Uprising sein. Dennoch sieht das Ganze, genau wie Ocarina of Time 3D, ziemlich gut aus, vor allem wenn man das Original kennt. Vor allem das Wasser ist sehr gut gelungen. Ansonsten haben sämtliche Models mehr polygone und natürlich wesentlich bessere Texturen, sodass das Ganze schon sehr schön aussieht. Der 3D-Effekt ist klasse. Die Tiefe kommt gut zur Geltung und wenn kleine Weltraumteilchen vor dem Raumschiff bei Seitenansicht vorbeifliegen, sieht das schon verdammt gut aus. Der erste Wow-Effekt bezüglich des 3Ds kam schon direkt beim Startbildschirm. Das sieht schon beeindruckend aus!

Fazit: Wieder ein Must-Have-Titel für den 3DS, sämtliche Wertungen sprechen für sich. Wer das Original kennt, bekommt das gleiche Spiel etwas erweitert und technisch ein ganzes Stück verbessert. Wer es nicht kennt, bekommt ihr ein sehr gutes Spiel in gewohnter Nintendoqualität. Ganz wichtig: Wer nur bis zum Abspann spielt und das Spiel weglegt, wird nicht glücklich. Wer aber alles freischalten will und immer neue Highscores knacken will, bekommt hier jede Menge spielspaß.

Klare Kaufempfehlung von mir!
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2011
Auch wenn ich "Star Fox Lylat Wars" auf dem N64 nicht ausgiebig gespielt habe, meine Freude auf dieses Remake war groß. Ich persönlich bin ein Riesenfan davon, wie Nintendo zur Zeit beim 3DS vorgeht: Schon mit "The Legend Of Zelda - Ocarina Of Time 3D" legte der Großkonzern einen alten Klassiker neu auf, nicht nur, um alte Fans wieder an ihr Lieblingsgame zu bringen, sondern auch, um Leuten wie mir, die wirklich vorher noch nie "Zelda" gespielt haben (Schande über mein Haupt!), eine Chance zu geben solche alten und prägenden Spiele noch zu erleben. Und auch bei "Star Fox 64 3D" ist dies der Fall und ich bereue den Kauf in keinster Weise, denn ich bin ein Actionfan und "Star Fox" bietet große Raumschlachten ohne Ende!

Die Story ist simpel: Fox McCloud und sein Team, Slippy Toad, Peppy Hare und Falco Lombardi müssen die Lylat Galaxy vor dem bösen Andross retten, der mit seinen grauenvollen Erfindungen und Truppen den Weltraum beherrschen will.

Wer das verstanden hat, kann auch gleich loslegen. Denn genau so simpel ist auch die Einführung, geschweige denn die Steuerung. Man wird sehr toll eingeführt und lernt ziemlich schnell den Airwing zu kontrollieren. Dabei kann man zwischen zwei Steuertypen wählen. Diese unterscheiden sich in der klassischen N64- und der neuen 3DS- Steuerung, wobei man bei der 3DS- Variante sich noch entscheiden kann, ob man die neue und interessante Motion Control benutzen kann, das bedeutet durch neigen oder senken des 3DS' bewegt sich auch das Schiff dementsprechent. Da ich persönlich der traditionelle Typ bin, benutze ich sowieso nur die Tasten und das Schiebepad, dennoch macht auch die Motion Control Spaß und sorgt zudem für ein intensiveres Spielgefühl.
Dennoch ist es nicht damit getan, dass man sofort spielen kann, es dauert ein wenig, bis man alle Tricks und Kniffe des Airwings raus hat, zum Beispiel die Rolle als Verteidigung zu benutzen oder im richtigen Moment zur Seite aus zu weichen. Das Gleiche gilt übrigens für den Panzer und das U- Boot.

Das Spielgeschehen ist der Hit, Actionfans kommen voll auf ihre Kosten, die Geschichte wird sehr schön erzählt und man trifft auf jede Menge fiese Gegner aber auch auf Verbündete, wodurch die gigantischen Raumschlachten noch lebendiger und mitreißender werden. Dabei darf man sich auf viele Anspielungen, wie zum Beispiel "Star Wars" oder auch "Independence Day" freuen! Zwar ist die Kampagne sehr schnell zu Ende, dennoch gibt es jede Menge Geheimwege, die zu alternativen Routen und Handlungssträngen führen. Um alle Wege und Teleportstellen zu finden, braucht man schon eine ganze Weile. Zudem liegt der Reiz bei "Star Fox 64 3D" sowieso beim mehrmaligen Spielen und dem Knacken von Rekorden. Im Arcade Modus lassen sich dann alle freigeschalteten Level spielen.

Der Mehrspieler ist ebenfalls super und garantiert jede Menge Spaß! In einem Areal bekämpfen sich bis zu vier Spieler mit Items und allerlei Waffen, dazu lassen sich die Optionen und Spielmodi beliebig verändern und auch die Kamerabilder des Gegners sind zu sehen, allerdings in einer sehr schwachen Auflösung. Das Tolle ist, dass man auch ohne andere Mitspieler kämpfen kann und zwar gegen die KI- gesteuerten Gegner.
Leider gibt es (noch) keine Onlinefunktion hierfür...

Zur Optik kann ich nur eins sagen: Wow! Der 3D- Effekt wird, wie auch bei "Zelda" voll ausgekostet. Der Tiefeneffekt macht einiges her bei den großartigen Kämpfen und Schlachten, besonders die umwerfenden Licht- und Raucheffekte. Außerdem wurde die ganze Grafik aufgemotzt durch zahlreiche Details und Überarbeitungen, wie auch bei "Zelda". Und auch sonst überzeugt "Star Fox": Zum ersten Mal lassen sich mehrere Sprachen einstellen, natürlich auch Deutsch, was den "Star Fox"- anfängern wohl eher gefällt, als den alten Anhängern, doch die können ihre Konsole auch ganz leicht auf Englisch umstellen. Trotzdem finde ich die deutsche Synchronisation sehr gut! Zu guter Letzt die Musik, ein klares Erkennungszeichen von Fox McCloud und seinem Team und hier pfeift man schon nach dem ersten Spielen das Hauptthema schwungvoll mit!

"Star Fox 64 3D" ist ein wirklich großartiger Actionshooter, kurzweilig, macht süchtig, besonders für Highscorejäger, wie mich, bietet grandiose 3D- Effekte und mitreißende, klassische Nintendomusik und behält dabei den Charme des Originals bei.
Kampfflügel ausfahren und los gehts!
22 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2012
Waren das noch Zeiten auf dem Nintendo 64, wobei die Zeit als ich dieses Spiel hier, damals unter dem Namen "Lylat Wars 64" gespielt habe noch nicht sooo lange her ist.
Anfangs war das Steuern des Arwings noch recht schwer und nach und nach spielte ich aber immer und immer wieder, so dass ich selbst den "Profimodus" durchgespielt habe und alle Medallien erhielt. Was das Spiel so zum "Suchtspiel" macht, sind die verschiedenen Möglichkeiten bei einigen Planeten am Ende eine Abkürzung zu nehmen und so dann auch mal andere Routen zu besuchen und so eben neue Punkte erhalten konnte, um eben für jeden Planeten eine Medallie zu bekommen.

Nun mal zur aktuellen Neuauflage für den Nintendo 3D DS, welche auf den Namen "Star Fox 64 3D" hört.

Story:
Wie bereits bei der Originalversion für das N64 geht es auch hier nun eine der Routen an Planeten zu bereisen und sich seinen Weg durch die Gegnerwellen zu bahnen, dabei immer den Blick von hinten auf den Arwing mit dem man dann alle Feinde ausschaltet, mit Bomben und Lasern. Ziel ist es auf dem letzten Planeten dann Andross den verbannten und verrückten Wissenschaftler zu vernichten. Vorangetrieben wird die Geschichte durch kurze Missionsgespräche zwischen Fox McCloud und General Pepper. Kleinere Einleitungsvideos vor den einzelnen Missionen und Endsequenzen mit Gesprächen zwischen den Teammitgliedern treibt die für einen "Arcadeshooter" doch sehr spannende Geschichte voran.

Grafik:
Die Grafik wurde tatsächlich ein ganzes Stück nach oben geschraubt. Zwar sind die Raumschiffe und Charaktere noch immer recht detailarm und kantig, doch die Umgebungen der Planeten wurden mit viel mehr details und neuen Farben richtig gut aufgepeppt. Vergleichbar mit dem kürzlich erschienenen "Halo 1" für die XBOX 360, welches auch mit neuen Grafikelementen verbessert wurde, so ist dies nun auch bei Star Fox 3D geschehen. Die Weitsicht ist nochmals erweitert worden und auch um einiges schärfer als zuvor. Einzig die Explosionen wurden meier Meinung nach etwas zurückgeschraubt. Zwar gibt es nun mehr Rauch und einige herumfliegende Teile mehr als auf dem N64 damals, auch die runden und kegelförmigen Explosionswellen, welche damals doch etwas gewöhnunsbedürftig aussahen wurden nun entfernt. Dafür sind die Explosionen aber etwas schwächer und kürzer ausgefallen. Trotzdem ist diese Version nun um vieles gegenüber der N64 Version überlegen.

Ton:
Der Ton ist für einen Handheld wirklich bombastisch ausgefallen und bringt auch immer wieder "Surroundeffekte" mit sich. Gerade die deutsche Sprachausgabe, welche es in der N64 Version nicht gab, macht nun wirklich einiges her. Statt auf deutsche Untertitel achten zu müssen, während man in hektischen Gefechten war, kann man nun einfach hinhören und weiter die Gegner aufs Korn nehmen. Zwar kommen die Sprecher teilweise etwas "lahm" und lustlos rüber, doch immer noch besser als in dem recht "wirren" Englisch. Teilweise habe ich sogar das Gefühl, dass man für mehrere Figuren den gleichen Sprecher verwendete. Aber für ein Handheld Spiel reicht es auf jeden Fall aus.

Die Steuerung funktioniert mit Steuerpad bzw. Schiebepad sehr gut und macht auch sehr viel spass, wie auch zu N64 Zeiten. Die Motionsteuerung mit dem gesamten DS hingegen macht den sehr guten 3D Effekt kaputt. Denn bei den weiten Steuerungsmanövern muss man das Bild immer wieder vom Sichtfeld wegbewegen, so das man immer wieder den 3D Effekt verliert und eher alles doppelt sieht. Daher sollte man die "altbewährte" Steuerung beibehalten.

Fazit:
Star Fox ist für mich noch immer einer der besten Spielefiguren von Nintendo, leider gibt es bisher keinen neuen Ableger für die Wii, wird wohl auch nicht mehr für sie erscheinen, eher vielleicht für die neue WiiU. Doch auf dem 3DS macht das "alte/neue" Star Fox 64 3D genau wie damals richtig viel Spass!!! Immer wieder eine andere Route von Planeten angehen und doch noch die letzte Medallie bekommen und am Ende Andross richtig saures geben! Super gutes 3D macht das Spielerlebnis noch intensiver und eben viel mehr Spass. Lange musste ich überlgen ob ich mir diese Version von Star Fox kaufe, da ich es auf dem N64 und auf der Virtual Console von der Wii bereits etliche male durchgespielt habe, doch ich habe den Kauf nicht bereut und freue mich schon auf die nächste Runde Star Fox! :) Ach ja und abspeichern kann man nun auch nach jedem Planeten, so muss man nicht Zwangsweise das Spiel bis zum Ende durchspielen, wie damals auf dem N64, sondern kann einfach bei dem nächsten Planeten wieder weiter machen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2014
Die etwas Älteren unter euch werden sich erinnern: das N64 kam auf dem Markt und hat uns einige der schönsten Videospiele näher gebracht, die bis zum heutigen Tage unerreicht blieben. Perlen wie etwa Super Mario 64, Zelda -OoT oder Banjo Kazooie sind nur wenige Beispiele. Ein Spiel allerdings ging, trotz des hohen Spaßfaktors, etwas in der Menge unter: Lylat Wars, oder wie die Neuauflage heißt, Starfox 64 3D. Spieler, die es damals kauften, bereuten es nicht, und trotzdem erhielt Lylat Wars nicht die Aufmerksamkeit, die es eigentlich verdiente. Egal, Fakt ist, Nintendo gibt dem Ganzen eine zweite Chance und zeigt, dass nicht nur Kenner des Originals hier Spaß haben werden!

Starfox 64 ist ein 3D-Sci-Fi-Shooter. In Rail-Gun-Missionen (ihr bewegt euch automatisch vorwärts) heißt es, soviele feindliche Raumschiffe abzuschießen und am Ende eines jeden Levels einen Boss zu bezwingen bzw. die Hauptaufgabe zu erfüllen. Dieser arcade-ähnliche Ablauf klingt vielleicht ermüdend, jedoch ertappt man sich sehr schnell dabei, immer und immer wieder seinen Highscore zu übertrumpfen.

Grafik:
Kenner der Vorlage werden sehr glücklich werden! S643D zeigt eindrucksvoll, wie ein Remake auszusehen hat. Schöne Wettereffekte und verspielte Details, die damals auf dem N64 einfach nicht möglich waren, funkeln nun umso deutlicher. Mag sein, dass S643D nicht DAS Vorzeigespiel ist, doch wer das Original kennt, der wird mit der Grafik voll und ganz zufrieden sein. Einzig allein der 3D-Effekt hätte hier und da etwas anspruchsvoller sein können.

Sound:
Die Musik wurde mal mehr, mal weniger neu aufgelegt, ähnelt aber der Musik aus dem Original sehr. Für Nostalgiker natürlich ein weiterer Pluspunkt, allerdings rühmt sich Starfox nicht mit der Musik, da sie nur in den seltensten Fällen wirklich auffällt und für Spannung sorgt.
Neu ist außerdem, dass das komplette Spiel eine deutsche Synchronisierung bekam. Diese ist zwar nicht schlecht, wirkt hier und da aber zu unmotiviert - wie wir es von deutschen Sprechern kennen.

Steuerung:
Entweder ihr steuert euren Arwing auf die herkömmliche Variante mit Schiebe-Pad, oder aber ihr benutzt den Gyrosensor des 3DS und bewegt diesen in die Richtung, in die ihr fliegen wollt. Beide Funktionen funktionieren tadellos, in hektischen Situationen habe ich aber das Schiebe-Pad vorgezogen, da ich das Gefühl hatte, alles besser im Griff zu haben.
Starfox ist aber ein wahrer Finger-Killer: Der Feuer-Button ist in Dauerbenutzung, und nach 3-4 Missionen können einem da schon extrem die Finger schmerzen. Sehr gut hierbei ist, dass man das Spiel jederzeit abspeichern und man später mit dem selbigen Fortschritt fortfahren kann - das war auf dem N64 nicht möglich.

Umfang:
Als Arcade-Shooter bietet Starfox natürlich keinen enormen Umfang. Wer das Spiel kennt und halbwegs geübt ist, kann in unter 4 Stunden alle Planeten bereist haben. Für Neulinge sieht die Sache schon anders aus, denn um manche Planeten zu erreichen, müssen in vorherigen Missionen gewisse Anforderungen erfüllt werden. Außerdem sollte man, gerade zum Schluss, die Level nicht unterschätzen, wobei das Spiel einen etwas leichteren Schwierigkeitsgrad besitzt als Lylat Wars damals.
Der Multiplayer ist auch wieder mit dabei, und dieser wurde sogar um einige wenige Funktionen bereichert. So kann man jetzt CPU-Spieler einstellen und hat auch mehr Level zur Auswahl. S643D bietet zudem die "Download-Spiel" Funktion an, die es euch ermöglicht, mit nur einer Spielekarte mit einem Freund zu spielen. Gerade mit 4 Spielern ist der Multiplayer sehr spaßig und kann für wenige Stunden begeistern.

Fazit:
Wer Lylat Wars mochte, wird die Neuauflage lieben! Neben einer verbesserten Optik, einem angepassten Sound sowie der verbesserte Multiplayer, ist vor allem das alte Starfox-Feeling wieder mit dabei: möglichst hohe Highscores zu erzielen! Nostalgiker werden hier glücklich, und solche, die die Vorlage nicht kennen, sollten Starfox zumindest mal angespielt haben.

Also, viel Spaß beim Zocken!

Tobi
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2016
Ein Klassiker in neuem Gewand. Ein muss für jeden 3DS Besitzer.
Da es sich mehr als nur um ein Remake handelt ist langer Spielspaß garantiert. Aber am besten ist der lokale Multiplayer Modus der per Downloadplay an die anderen 3DS verteilt wird. D.h. nur ein Spiel wird bei bis zu 4 Spielern benötigt. Freunde einladen und Spaß haben, da hat Nintendo immer noch die Nase vorne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2013
Lylatwars (oder Star Fox 64, wie es auf anderen Kontinenten heißt) ist schon seit 16 Jahren ein absoluter Klassiker modern angelegter Shooter Games und macht auch heute noch immer wieder Spaß. Diese Neuauflage war eine super Idee, da mann das unverändert gute Spielkonzept nun mit moderner Grafik und sogar deutscher Sprachausgabe genießen kann. Zwar sind die Sprecher nicht überragend gut, aber es ist durchaus besser als die originalen, extrem komprimierten Texte des Originals.

Der Mehrspielermodus wurde neu gestaltet und gibt jetzt mehr her als das Original. Der 1-Player Modus wurde "zerlegt" und kann auf verschiedenste Weise absolviert werden, was länger Spaß macht und Highscore-Fanatikern und Medaillen-Jägern sehr entgegen kommt.

Die Grafik läuft stets flüssig, ist aber auch kein Wunder, denn das Spiel sieht gut aus, treibt den 3DS aber nicht an seine Grenzen. Der 3D-Effekt ist sauber berechnet und trägt gut zum Spielgefühl bei. Aus meiner Sicht überflüssig ist die Möglichkeit, per Neigungssenser des 3DS zu steuern, was kein gutes Spielen ermöglicht, aber damit muss man nicht steuern, man kann es abschalten und dadurch kein Problem.

Wer auch nur annähernd überlegt, sich das anzuschaffen oder ein Interesse dafür hat, soll es kaufen. Ein Top Titel in jeder 3DS Sammlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2013
Star Fox 64 3D ist für alle die die Welt retten wollen ein MUSS!
Schöne 3D-Grafik, intuitive Steuermöglichkeiten, herausfordernd und spannend... und nun, zurück zum Spielen :), ich muss die Welt retten!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2011
Für einen Spieler wie mich, der sich das Spiel aus Nostalgiegründen kauft, gibt es nur eine Frage zu beantworten: Wird es dem Original gerecht?

Ja und nein. Die Steuerung stimmt, Sounds und Musik passen auch. Das 3D-Feeling kommt mir zwar nicht so gut vor wie in OoT, ist aber auch ok.
Trotzdem fühlt sich das Spiel nicht mehr so "episch" an wie damals Lylat Wars. Aber woran liegt das? Wohl an der Sprachausgabe. Denn:

1. Die Sprachausgabe hängt vom System ab (also in meinem Fall erstmal Deutsch). Das ist nervig, aber man kann das System ja umstellen.
2. Die Texte wurden neu eingesprochen. Jeder, der das alte Spiel mehr als einmal gespielt hat und etwas im Internet aktiv war, kennt diverse Sätze auswendig - von "Do a barrel roll!", über "Hey Einstein, I'm on your side" bis hin zu "You'll never defeat Androoooooooooooooooooss". Da spielt es keine Rolle, ob die alten Soundsamples zu schlechte Qualität hatten - jetzt klingen viele Sprüche irgendwie falsch.

Trotzdem eine solide Neuauflage, aber man bekommt beim Spielen das komische Gefühl wie wenn einer plötzlich nicht mehr im Takt der Musik spielt. Mal hört es sich so wie früher an und dann ist es doch wieder voll daneben.
Grafik und Musik auf der anderen Seite behalten den alten Charme, wirken aber eine Ecke moderner bzw. sind qualitativ hochwertiger.

Wer sich jetzt unsicher ist, sollte erstmal Youtube-Videos gucken und sich dann entscheiden. Ansonsten: Lylat Wars für die Virtual Console auf der Wii kaufen.
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2011
Der Nintendo 3DS-Spiele-Output läuft momentan alles andere als rund. Zu wenig Spiele und vor allem zu viele mittelmäßige Spiele erschienen zum Start als auch kurz danach. Im November bricht dagegen mit Spielen wie 'Mario Kart 7' oder 'Super Mario 3D Land' endlich die Zeit der echten Perlen an. 'Star Fox 64 3D' schickt sich nun an, die Wartezeit zu überbrücken. Der neuste 'Star Fox'-Titel ist im Grunde gar nicht neu, sondern 'nur' ein Remake, des vor vielen Jahren erschienenen Nintendo 64-Originals. Grafisch wurde der Titel komplett aufgemöbelt und macht einen sehr guten Eindruck. Dabei vergisst man nicht das Original, sondern orientierte sich an der damaligen Optik und unterzog sie einer Frischzellenkultur. Das Spielprinzip ist dagegen komplett unverändert geblieben. Es wird geballert, bis der Arzt kommt. Entweder in klassischer Arcade-Shooter-Manier, wo Ihr automatisch einen Level entlang fliegt und nur zielen und ausweichen müsst, oder Ihr müsst ein Gefecht in der offenen Formation bewältigen. Hier wird das Spielprinzip etwas gewandelt. Ihr steuert nicht mehr automatisch einen Levelschlauch entlang, sondern könnt Euch frei in einer Arena bewegen.

Dort ist dann oftmals fliegerisches Können gefragt, da Ihr zum Beispiel das böse Star Wolf-Team ausschalten müsst. Gesteuert wird entweder per Bewegungssteuerung, was sich leider nicht gut mit dem 3D-Effekt verträgt, oder über die klassische, vom N64 inspirierte Steuerung. Der 3D-Effekt ist definitiv ein Highlight des Spiels und dürfte vielleicht die beste, bis dato präsentierte 3D-Optik auf dem 3DS sein. Die Tiefenwirkung ist erstaunlich, und vor allem auch die 3D-Effekte, die dem Spieler entgegen springen, wie aus dem Bildschirm fliegende Flugzeuge, Asteroide usw. machen einfach verdammt viel her. Der nur lokale Mutliplayer-Modus ist nett, aber es ist extrem enttäuschend, dass dieser nicht auch online nutzbar ist. Auch die sehr kurze Spielzeit von maximal fünf Stunden ist nicht gerade beeindruckend. Trotz dieser kleinen Diskrepanzen ist 'Starfox 64 3D' trotzdem ein sehr spaßiges Spiel, welches aktuell eine Bereicherung in jeder 3DS-Spielesammlung wäre.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

33,00 €-96,87 €
14,95 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)