Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
163
4,6 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Version: Standard|Ändern
Preis:7,49 €+ 5,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Dezember 2016
Habe noch keinen Gears of War Teil gezockt. Dies war mein erster und ich habe erst 1-2 Stunden angezockt, aber scheint ganz cool zu sein (Y)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2016
Leider startet das Spiel nicht, andere Spiele laufen einwandfrei liegt wohl am Spiel
schade habe mich sehr auf dieses Spiel gefreut
Verkäufer reagiert leider nicht
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2012
Nach längerem Überlegen habe ich mir dieses Spiel nun (endlich) zugelegt. Ich war zuerst nicht sicher ob ich damit klarkommen würde. Ich bin nicht gerade der "Shooter-Fan" auf der Konsole da ich als "alter" PC Spieler mit der Gamepadsteuerung bei Shootern einfach nicht klarkomme.
Mit Maus+Tastatur - kein Problem - aber z.B. bei so Spielen wie Halo & Co. versage ich quasi auf ganzer Linie... Was so einigermaßen klappt sind Spiele bei denen man zumindest eine gewisse "Zielhilfe" bekommt, wie z.B. bei MassEffekt oder auch GTA4 oder so.
Da es von Gears of War 3 leider keine Demo gibt hatte ich also entsprechend lange gezögert bis ich nun doch zugegriffen habe... und was soll ich sagen.. dieses Spiel ist der absolute Hammer!!
Es wurde ja nun schon viel drüber geschrieben (schließlich gibt es dieses Spiel ja schon etwas länger) und ich will auch nicht alte Rezensionen zitieren, daher fasse ich mal nur meine persönlichen Eindrücke zusammen.

- Grafik / Sound -
Die Grafik ist genau so wie man sich das auf der XBOX vorstellt, klar findet man immer mal ein Haar in der Suppe aber unterm Strich ist die Grafik und vor allem die ganzen Effekte schon ein echter Augenschmaus. Was ein klein wenig stört sind Ruckler an einigen Stellen.. aber da kann ich mit leben.
Der Sound ist durchweg klasse! Wenn es überall kracht und scheppert, die Gegnerhorden sich brüllend auf einen stürzen und hinter einem die Granaten einschlagen hat man wirklich das "Mittendrin"-Gefühl!
Die Sprachausgabe finde ich ebenfalls klasse.. ok, sie ist nicht immer Lippensynchron aber wen interessiert denn sowas bei einem Computerspiel?? Dabei finde ich die Sprüche absolut klasse, es ist halt ein Spiel für Erwachsene und genau so wird auch gesprochen: dreckig, mit vielen Flüchen und Kraftausdrücken! Dazu aber dennoch eine ordentliche Portion "Humor" der sich immer gut in die jeweilige Situation integriert.

- Gameplay -
Wohl das wichtigste bei so einem Spiel. Es ist der Hammer! Die Steuerung geht durchweg absolut flüssig von der Hand, ob nun in Deckung gehen, zum Gegner sprinten um ihn im Nachkampf anzugreifen, zur Seite zu hechten und was weiß ich.. es läuft einfach! Völlig intuitiv und ohne dass man 8 Tasten dafür bräuchte! Die oben angesprochene "Zielhilfe" gibt es übrigens auch, was sich wirklich sehr begrüße.
Gleichzeitig kann man die Steuerung auch sehr gut kalibirieren: So kann man z.B. die Geschwindigkeit mit der man sich umsieht mit einer anderem Wert konfigurieren als die Geschwindigkeit mit der man sich wärend des Zielens umsieht - klasse!
Die Idee mit dem Magazinwechsel finde ich ebenfalls cool. Drückt man im richtigen Augenblick beim Nachladen die "Nachladen-Taste" so ist das Nachladen sofort beendet und man kann weiterfeuern, drückt man "falsch" so dauert es um einiges länger.. Ich habe schon einige Male im Hordemodus dagestanden und mir kamen die Gegnerhorden entgegengeströmt und ich musste nachladen... wenn man dann eine "Ladehemmung" hat bleibt nur die Flucht aber wenn alles klappt und man direkt weiterfeuern kann, kann man sich ein Lächeln manchmal echt nicht verkneifen :-)
Das Gameplay ist jedenfalls dermaßen flüssig und actionlastig wie ich es noch bei keinem anderen Spiel erlebt habe! Es macht einfach höllisch Spaß!

- Story / Multiplayer -
Die Story ist grundsätzlich nicht schlecht. Auch hier sind natürlich die Geschmäcker unterschiedlich aber für einen Actiontitel kann man schon von einer ordentlichen Story sprechen. Auf jeden Fall geht sie gut voran und wird sehr actionreich und packend erzählt. Man hat zumindest immer eine Art "Roten Faden" an dem man sich entlanghangeln kann. Die Athmosphäre der Welt als lebensfeindlicher und sehr gefährlicher Ort kommt jederzeit ganz gut rüber und wird auch über die entsprechenden Schauplätze ganz gut vermittelt.
Die Bosskämpfe sind ebenfalls der Hammer! Was einem da für Riesenbestien begegnen ist unglaublich. Die Kämpfe sind dabei aber auch erstaunlicherweise immer "fair" und immer auf pure Action ausgelegt.
Was ein klein wenig stört ist die Tatsache, dass man wärend der Story einige Male Gefahr läuft quasi aus heiterem Himmel zu sterben. Da wird z.B. der Spielfluss kurz unterbrochen weil irgendwo ein riesiges Monster auftaucht.. denn schnappt sich das Monster ein herumliegendes Fahrzeugwrack und schleudert es weg... in dem Moment wird wieder auf den Spieler zurückgeschaltet und quasi das letzte was man sieht ist, wie einen das Fahrzeugwrack zermalmt.. man hätte rund 0,8 Sekunden zum Reagieren gehabt... naja.. beim zweiten Anlauf ist man denn ja schlauer und weicht halt direkt im Anschluss an die Videosequenz vor dem anfliegendem Fahrzeugwrack aus.
Der Multiplayer ist definitiv das Herzstück von Gears of War 3. Man kann in unzähligen Settings mit- oder gegeneinander im Multiplayer spielen. Angefangen vom kompletten Storymodus über die diversen Deathmatch-Variationen bis hin zum genialen Horde-/Bestienmodus. Alleine im Multiplayer kann man unzählige Stunden mit diesesm Spiel verbringen und es wird einfach nicht langweilig!
Was mich jedoch z.B. beim Hordemodus etwas stört ist, dass keine Spieler in ein bereits laufendes Spiel nachkommen können... leider ist es oft so, dass bereits nach 7-9 Wellen die ersten Mitstreiter eine Partie verlassen (warum auch immer) und man dann schnell zu dritt dasteht und quasi keine Chance mehr hat.. da aber freie Plätze nicht wieder aufgefüllt werden bleibt nur die Partie zu beenden und nochmal neu zu startn (mit neuen Mitstreitern die hoffentlich mehr Zeit haben..)
Hier wäre eine "Nach-Join-Funktion" wirklich klasse gewesen!

- Fazit -
Das Spiel gibt es ja nun durchweg für unter 30,- Euro und dafür kann man meines Erachtens wirklich gar nichts falsch machen. Wer gerne Shooter spielt und auf ein actionlastiges Gameplay mit viel Blut und Krach, riesigen Monstern und massiven Gegnerhorden steht, der ist bei Gears of War 3 genau richtig!
Die minimalen Faktoren die mich an diesem Spiel noch stören rechtfertigen keinen Stern Abzug und daher gibt es die volle Punktzahl!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2012
Wegen diesem Spiel führe ich absofort eine 3er-Beziehung. Erst waren da nur meine heißgeliebte PS3 und ich. Jetzt ist die Box in unser Leben getreten! ;)

Nein ernsthaft. Dieser geile Exclusivtitel, sowie Alan Wake und Forza waren der Grund warum ich mir die Box geholt hab.

Hab auch nach einem Jahr immernoch ohne Ende Spaß an diesem Spiel. Bin jetzt schon gespannt ob GoW - Judgement, was Anfang 2013 rauskommen soll diesem Spiel hier das Wasser reichen kann!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2011
Also ich war total scharf auf Gears of War 3, da ich die ersten beiden Vorgänger nicht gespielt habe, da sie in Deutschland nicht erschienen sind und ich meine Xbox360 auch erst seit einige Monaten habe.
Ich habe das Spiel 4-5 Tage vorher vorbestellt, weil das Spiel wirklich gut aussieht, wie die Exklusiv-Titel für die Konsolen eigentlich immer sind. Und ich wollte mich nach bestandenen Prüfungen selbst belohnen, also suchte ich mir Gears 3 aus.
Ich weiß nicht, wie die ersten beiden Teile waren, daher kann ich Gears 3 mit keinem Gears-Teil vergleichen.

Also:

Grafisch:
Da macht Gears 3 ordentlich was her. Es läuft flüssig, sieht schick aus, die Splattereffekte mögen für den einen oder anderen zu viel sein, aber ich finde sie toll, ohne Tendenzen auf Gore-Vorlieben. Betrieben wird das Spiel durch die Unreal Engine 3 (?) die schon so in einigen Spielen angewendet wurde und einfach gut aussieht. Weiteres Plus waren die Lichteffekte, wie zB wie das Licht durch die Wasseroberfläche scheint.
Einzig konnte man einige kleiner Ruckler in den Zwischensequenzen anmerken und eventuell etwas Kantenbildung. Aber für mich kein großes Manko.

Audio:
Die deutsche Synchro ist nicht synchron und eher schlecht. Zwar denke ich, dass die Stimme vom Fenix gut synchronisiert wurde, jedoch vergeht mir manchmal der Spaß, wenn ich sehe, dass die Synchro mit den Lippenbewegungen nicht übereinstimmt. Und die Synchro von "Dom"? Der hört sich so an, als ob er wegen gewissen Sachen ne Oktave höher spricht...
In Englisch habe ich mir das Spiel zwar noch nicht angeschaut, aber ich bin mir sicher, dass diese in ihrer nativen Sprache die deutsche Synchro um Längen schlägt. Ich versteh einfach nicht, warum die Leute, die diese Spiele synchronisieren so schlampig und unemotional arbeiten. So ne schlechte Synchro kann nämlich mal schnell so einen emotionalen Moment kaputtmachen.

Aber ansonsten sind die Audio-Effekte gut abgemischt. Und die einzelnen Sätze die aus dem Mund der Protagonisten kommen, sind einen Grinser wert (:

Spielerisch:
Die Kampagne habe ich an 2 1/2 Nachmittagen (ungefähr 7-8 Stunden) fertiggespielt. Sie war abwechslungsreich, je weiter man im Spiel kommt, desto mehr Variation der Gegner ist anzutreffen. Ab und zu kamen auch die großen Brocken. Dem Motto "Brothers to the end" wird alle Ehre gemacht. Denn man ist nie alleine unterwegs, sondern stets im 4er Team und gelegentlich teilt man sich in 2er Gruppen auf. Die Story möchte ich an dieser Stelle nicht spoilern. Aber es ist eine epische Schlacht, die es sich lohnt bis zum Ende durchzukämpfen.

Zum Schwierigkeitsgrad ist zu sagen, dass der auf "Normal" etwas zu leicht ist, also könnten Gears-Kenner eventuell auf dem nächsthöheren Schwierigkeitsgrad anfangen. Apropro "Gears-Kenner", die die Gears 1 und 2 nicht gespielt haben, können sich ein Video namens "Zuvor in Gears" angucken, dass euch auf den aktuellen Stand der Dinge bringt.

Nun zum sagenhaften Multiplayer:
Der Multiplayer macht wirklich Spaß. Es gibt zahlreiche Modi, von denen ich nur einige angetestet habe, wie zB den klassischen "Team-Deathmatch" und Horde 2.0.
Horde 2.0 macht wirklich sehr viel Spaß mit 5 Leuten gegen immer stärker werdende Gegnerhorden zu kämpfen. Hierbei verdient man Geld und kann in Verteidigungsvorrichtungen investieren.
Die einzelnen Modi haben einen sehr hohen Wiederspielwert, was ich aber an den Mann lege, ist ein Headset. Ohne Kommunikation denke ich ist der maximale Spielspaß nicht voll ausgereizt. Aber das ist nur meine Meinung (:
Außerdem kann man die Kampagne im 4 Spieler Co-Op spielen, und es gibt auch einen lokalen 2 Spieler-Splitscreen.

Fazit:

Ich empfehle Gears of War 3 jedem, der diese Spielereihe noch nicht angespielt hat.
Wer diese Reihe der Exklusiv-Titel für die Xbox360 verpasst, der verpasst etwas Sagenhaftes auf der Xbox360. Denn was Halo für die Xbox getan hat, das tut Gears of War für die Xbox 360.
Wenn man ein Spiel sucht, das sich wunderbar mit Freunden spielen lässt, sei es Kampagne, Horde, Team Deathmatch, Bestie-Modus oder was auch immer, hier bietet sich Gears 3 an.

Da ich nicht weiß, wie die vorherigen Teile der Gears Reihe waren, kann ich denen die Gears 1 und 2 gespielt haben, dieses Spiel empfehlen, wenn sie den Abschluss der Trilogie erleben wollen und die neuen Multiplayer-Modi genießen wollen.

Viel Spaß!

PS.: Kommentare sind willkommen, nehme auch gerne Verbesserungsvorschläge an; aber für Trolle hab ich nichts übrig :P.
1010 Kommentare| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Das Spiel ist einfach großartig!

zur Story: Gears of War 3 ist ein würdiger Nachfolger von Gears 1+2 (die beiden Games sind auch absolut klasse) und führt die Geschichte von Marcus Fenix ,Dominic Santiago und dem Delta-Squad konsequent fort und beendet die Gears-Triologie mit einem sehr guten Abschluss.
Die Kampagne kann man auch komplett zu zweit im Splitscreen-koop oder auch online über Xbox Live mit Freunden spielen.

zur Grafik: Gears 3 ist einfach eine Grafikbombe und sieht unglaublich gut aus wobei hier auch die Atmosphäre zu jeder zeit super stimmig ist.

zum Sound: Die Soundkulisse in Gears 3 ist einfach nur total hamma und umwerfend egal ob es jetzt die Hintergrund-Musik, Waffengeräusche oder die Synchronsprecher sind (letztere kann man auch in die englische Sprache umstellen).

zum Multiplayer: Die Mehrspieler-maps sind sehr abwechslungsreich gestaltet und sehen richtig gut zudem gibt es viele verschiedene spielbare Charaktere und Waffen.
Besonders angetan bin ich von dem hervorragenden Horde-Modus der dich einfach über Monate hinweg total gut unterhält und einen riesenspaß macht!
Der neue Beast-Modus ist auch total spaßig da man hier auf der Seite der Locust spielt und versucht die Menschen auszulösch

Fazit:
Gears of War 3 ist für jeden Shooter-Fan ein absolutes Muss!
Auch Gears-Neulinge werden total viel Spaß an diesem Meisterwerk von Epic Games haben.
Deshalb gibt es von mir die volle Punktzahl und eine absolute Kaufempfehlung!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. Januar 2012
GEARS OF WAR 3 ist fraglos in Punkto Präsentation ein imposanter Shooter - grafisch und akustisch wird ein wahnwitziges Erlebnis geboten, und innerhalb weniger Augenblicke steckt man in der Rolle des Markus Fenix bis über beide Ohren in konstanten Schießereien.

Die einzelnen Level sind schön präsentiert, und ähnlich wie bei den Vorgängern wird eine sehr beachtliche Anzahl von Settings geboten. Irgendetwas tut sich in jedem Level, und dem finsteren Grundthema entsprechend geht es bei GEARS OF WAR apokalyptisch und brutal zur Sache: die mit diversen Schusswaffen und natürlich dem Kettensägen-Bayonet ausgetragenen Massaker sind kurzweilig zu spielen, und sehr cinematisch geht die Handlung vorwärts.

Auch vom Gameplay hat GEARS OF WAR 3 Einiges zu bieten: das Deckungssystem ist nach wie vor Dreh- und Angelpunkt des Spiels, und auch die Computer-Verbündeten sorgen für einiges an Schwung. Die Anzahl der verschiedenen Gegner ist stattlich, und das Leveldesign sorgt dafür, dass es zügig von einem Shootout zum nächsten geht.

Dennoch kann ich nicht leugnen, dass GEARS OF WAR 3 ein paar Kritikpunkte hat. Zunächst einmal ist der Schwierigkeitsgrad deutlich zu leicht. Bei "Normal" ist es selbst für mich als Gelegenheitsgamer viel zu einfach, und selbst im schwierigen Modus, auf welchen ich nach circa 60 Minuten wechselte, fand ich das Spiel im Single Player Modus wenig fordernd... die drei vom Computer gesteuerten Verbündeten sorgen ohnehin dafür, dass man selten an einer Stelle wirklich mal Probleme hat. Ein bisschen mehr Herausforderung könnte das Spiel schon ruhig bieten, so spielt man es relativ schulterzuckend durch, besonders gefordert wird man nur sehr selten. Selbst der Endkampf war nicht im mindesten schwer...

Mit diesem Kritikpunkt hängt auch mein zweiter Kritikpunkt zusammen: viel Abwechslung wird nicht geboten - irgendwie mangelt es dem Spiel, obwohl um einen rum alle Nase lang was passiert, an denkwürdigen Höhepunkten. Man bewegt sich mit seinen Mitstreitern konstant ballernd vorwärts, in den Schießereien geht ebenfalls wenig schief. Das alles wird auf Dauer leider etwas monoton... hier zeigen andere Shooter, wie man etwas mehr Abwechslung ins Gameplay bringen kann, und auch den Vorgänger GEARS OF WAR 2 habe ich hier etwas dramatischer in Erinnerung.

Wie gesagt: diese Kritikpunkte ändern nichts daran, dass GEARS OF WAR 3 ein technisch starkes Game, ohne Frage einer der wichtigsten Xbox 360 Titel des Jahres 2011 ist und sich kurzweilig spielt. Ich fand das Spiel während ich es spielte absolut unterhaltsam, denke aber, mit ein bischen Finetuning am Gameplay hätte man es noch ein ganzes Stück besser machen können. Dennoch für alle Shooter-Fans auf der Xbox 360 ein unbedingter Tipp, und in Sachen Präsentation ein echtes Erlebnis.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2012
Die Steuerung

Die Steuerung ist für geübte Spieler nichts neues. Sie ist die Gleiche, wie in den vorherigen Teilen. Neulinge finden sich ebenfalls schnell hinein. Mit dem linken Stick wird gelaufen. Der rechte Stick ändert die Blickrichtung. Der linke Trigger dient zum Zielen und mit dem rechten Trigger wird geschossen. Nachladen tut man mit der RB-Taste. Die LB-Taste dient als Orientierungshilfe. Mit dem A-Knopf geht der Spieler in Deckung. Die X-Taste dient der Interaktion. Mit der Y-Taste visiert man wichtige Stellen an. Der B-Knopf dient dem Nahkampf.

Grafik

Die Grafik ist so ziemlich mit das Beste was die Xbox 360 zur Zeit zu bieten hat. Die Unreal-Engine 3 ist zwar nicht mehr die Jüngste, das merkt man dem Spiel jedoch in keinster Weise an. Die Umgebung ist authentisch gestaltet, schafft durch seine vielen liebevollen Details eine ansprechende Atmosphäre und ist hochauflösend. Die Charaktere sind genauso liebevoll und realistisch gestaltet. An manchen Stellen gibt es kleinere Ruckler und sogenannte Popups, wo zum Beispiel die Rüstung noch keine Struktur hat. Zwar ist dies schon deutlich weniger geworden, im Vergleich zu den vorherigen Teilen, aber es wurde nicht gänzlich behoben. Videos laufen hingegen ohne Probleme zügig wie ein richtiger Film. Trotz dieser kleiner Mankos ist das Spiel grafisch einwandfrei und eine Augenweide.

Sound

Auch im Bereich des Sounds kann das Spiel überzeugen. Laute Explosionen, Sägegeräusche und Schüsse sorgen für eine authentische Stimmung. Man hat das Gefühl mitten im Kampfgeschehen zu stecken, so realistisch klingen die Geräusche.
Die Stimmen sind gut gewählt und passen auch in der deutschen Synchronisation sehr gut zu den einen Charakteren. Untermalt wird das Szenario mit ansprechender Musik, die sich je nach Situation mal kräftig und mal sanft anhört.

Gameplay

Gears of War 3 steht für viel Action, Rumgeballer, Kettensägen-Bajonetts und harte Gegner. Man selbst schlüpft in die Rolle von Markus, den man beim Spiel über die Schulter sieht. Linear muss der Spieler der Story folgen, die beim ersten Mal in acht Stunden zu bewältigen ist. Dabei stehen dem Spieler vier Schwierigkeitsgrade: lässig, normal, hardcore und wahnsinnig zur Verfügung. Diese Schwierigkeitsgrade kann man jedoch nicht mehr mit den vorherigen Spielen vergleichen. Während man früher bei Wahnsinn sehr schnell gestorben ist, wie zum Beispiel im ersten Teil bei der Panzerfahrt, wo einen die ganzen fliegenden Skrulls den Spieler angreifen, gibt es hier nicht solche Passagen. Zwar muss man auch hier schon bei lässig aufpassen, dass man immer rechtzeitig in Deckung geht, da die Gegner schon in diesem Schwierigkeitsgrad hervorragend zielen, aber für echte Fans ist es keine Herausforderung mehr.
Um die Story abzuschließen muss man jeden der fünf Akte mit ihren jeweils rund 5-6 Kapitel heil überstehen und seine Gegner eliminieren. Die Gegner reichen von kleinen Krabblern, Zombis und Locost-Soldaten bis zu riesigen Monstern, die nichts unversucht lassen euch auszulöschen. Damit ihr eure Gegner töten könnt, findet ihr im Spiel immer neue Waffen und genügend Munition, mit der ihr jedoch sparsam umgehen müsst, um nicht irgendwann waffenlos darzustehen. Zu den bekanntesten Waffen gehört das berühmte Kettensägen-Bajonett, mit der die Spieler die Gegner zersägen, oder die 'Ein Schuss', die ihren Namen alle Ehre macht. Genauso wie ihr eure Gegner verletzen könnt, könnt ihr auch selbst getroffen werden. Ist dies der Fall, erscheint langsam das Logo von Gears of War und wird immer blutiger. Wenn man fast tot ist, wird der Bildschirm ebenfalls rot und der Spieler kann nur noch ganz langsam kriechen. Dies ist der Zeitpunkt an dem einer eurer Teamkameraden euch retten und wiederbeleben kann. Kommt die Hilfe zu spät, ist das Kapitel gescheitert und ihr müsst weiter vorne anfangen.
Gespeichert wird automatisch an bestimmten Punkten, die glücklicherweise an genügend Positionen vorhanden sind, sodass bei höheren Schwierigkeitsgraden oder bei Anfängern kein Frust entsteht.
Auch in diesem Spiel gibt es wieder die berühmte Kor-Marken zu finden. Versteckt in den einzelnen Kapiteln warten 15 Stück auf den Spieler.
Natürlich gibt es auch etwas Neues, wie zum Beispiel die steuerbaren Mechas, neue Waffen oder der Gag mit dem Cap bei Augustus Cole.
Ansonsten gilt es in gewohnter Manier sich von einer Deckung zur nächsten Deckung vorzuarbeiten. Dabei gilt es nicht getötet zu werden, dafür aber seine Feinde allesamt zu eliminieren.

Mein Mann hat nun seit knapp drei Wochen das Spiel, Release Datum war der 20.09.2011, und hat nun schon mehrfach alle Schwierigkeitsgrade mehrfach durchgespielt und ihm ist es noch immer nicht langweilig geworden. Der Spielspaß ist wie bei allen anderen Teilen sehr groß.

Man muss jedoch nicht unbedingt alleine spielen, sondern kann wie mein Mann zum Beispiel, auch den online Co-op Modus mit bis zu vier Spieler nutzen. Offline kann man im Split-Screen Bildschirm mit einem Freund zusammen die Feinde besiegen. Leider ist der Split-Screen horizontal ausgerichtet, was bei einem solchen Spiel schon als störend empfunden werden kann.
Wer online spielt, kann aus drei verschiedenen Mehrspielervarianten eine auswählen. Zum einen gibt es den 'Versus-Modus'. Hier treten Spieler gegen Spieler im klassischen Arena-Kampf an. Bestimmte Aufgaben, wie Deathmatch oder die Gefangennahme des gegnerischen Anführers sorgen für zusätzlichen Spaß. In 'Horde' spielt man mit vier anderen Spielern und muss immer stärkere Wellen zurückschlagen, um so lange wie möglich am Leben zu bleiben. Der letzte Modus heißt 'Beast' und man schlüpft in die Rolle der Bösen, und muss die menschliche Rasse vernichten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2014
Ein gelungenes Finale der Triologie!

Ich bin totaler Fan der Serie, daher war der Kauf unausweichlich. Die Spielmechanik hat sich meines Erachtens, zum Vorgänger nochmal verbessert. Die Story lohnt sich und die Multiplayer-Matches sind gewohnt hart.

Wer Gears of War mag braucht diesen Teil!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2012
+Ich kann keine qualifizierte Zocker-Rezension abgeben, aber selbst mich hat die Reihe GoW seit dem ersten Teil absolut begeistert.
+Coop-Modus von Anfang bis Ende in allen Teilen, verschiedene Modi, Charaktere und der dritte Teil hat mit dem Bau von Basen mal was neues draufgepackt.

-Einzig die Monetarisierung von zusätzlichen Maps, die müssen gegen Microsoft Points, also Geld gekauft werden finde ich etwas nervig.
Aber so wie in "Raam's Shadow" sind auch ziemlich lange Storyelemente in den Packs, was das wieder ausgleicht.

Alles in Allem ein super Spiel mit ungebremsten Spielspaß (!!! nichts für Kinder !!!)
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken