Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
455
4,1 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Standard|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nachdem die Königin der Klingen in "Wings of Liberty" erneut eine Umwandlung erfuhr, vegetiert sie in einer terranischen Forschungseinrichtung vor sich hin und lässt geduldig zahlreiche Experimente über sich und ihre Brut ergehen. Als jedoch die Terranische Liga die Spur der menschlichen Rebellen bis in jene Einrichtung verfolgt, kommt es zur Konfrontation mit Imperator Mengsks Truppen, die für das galaktische Liebespaar Kerrigan und Raynor ein tödliches Ende nimmt. Wütend vor Rachedurst und angetrieben von der Aussicht auf eine Möglichkeit, Mengsk endgültig das Zeitliche segnen zu lassen, begibt sich die einstige Anführerin der Zerg auf eine lange Odyssee mit dem Ziel, die alte Kraft wieder zu gewinnen und den Schwarm wieder zur ultimativen Macht aufsteigen zu lassen. Dabei begibt sie sich unter anderem zurück nach Char, wo bereits General Warfield auf einen erneuten Kampf gegen die Zerg wartet und auf die mystische Heimatwelt der Zerg, die von den ursprünglichen Versionen der Bestien bewohnt wird. Als dann auch noch die bereits aus der menschlichen Kampagne bekannten Mischwesen aus Zerg und Protoss auf der Bildfläche erscheinen und die Wiederauferstehung eines alten gottgleichen Wesens vor der Tür steht, gerät das Universum erneut aus den Fugen.

"Heart of the Swarm" setzt logischerweise genau da an, wo der Vorgänger "Wings of Liberty" endet. Statt der Terraner stehen hier allerdings die insektoid-echsenartigen (wie will man es sonst ausdrücken ^^) Schwarmwesen, die Zerg, im Mittelpunkt. Die Spielweise verändert sich demnach ein wenig, da die Kreaturen überwiegend auf dem bekannten "Kriecher" (eine Art Boden bedeckender Schleim) bauen müssen und die Einheiten in der Regel etwas verletzlicher sind, als die der Terraner oder Protoss. Dies gleichen die Zerg aber durch das schnelle parallele "Bauen" ihrer Krieger aus, was, genügend Ressourcen vorausgesetzt, durchaus ein Vorteil ist. Eine Folge dieser Eigenart ist es auch, dass man zumeist schon recht schnell über eine für den Gegner gefährliche Masse an Einheiten verfügt. Eine weitere Besonderheit der Zerg besteht in verschiedenen Evolutionsstufen der Einheiten, welche die Basiseinheiten noch einmal in eine bestimmte Richtung spezialisieren kann. Um diese Stufe zu erhalten und eine Entscheidungsgrundlage zu bekommen, in welche Richtung sich die Biester entwickeln sollen, muss man so genannte "Evolutionsmissionen" erfüllen und kann dabei die Vor- und Nachteile der Entwicklungsrichtungen in Aktion erleben und in Ruhe eine Entscheidung treffen, welche Art dem eigenen Spielstil mehr entspricht. Benötigt man z.B. eher Zerglinge, die etwas stärker sind und über Klippen hinweg springen können oder möchte man lieber, dass drei anstatt zwei dieser Kreaturen aus den Kokons schlüpfen und damit schlicht und einfach mehr Masse zum gleichen Preis prodizieren? Eine weitere Anpassungsmöglichkeit besteht in drei Mutationen, die man jeder Art mitgeben kann, so dass sich in Summe einige Kombinationsmöglichkeiten ergeben und man, nach Adam Ries, theoretisch 6 Möglichkeiten hat, eine Einheitensorte zu entwickeln. Das klingt aber komplexer, als es eigentlich ist, denn ein wirkliches "Vermutieren" ist nicht möglich, da man zwar nicht die Evolutionsstufen, aber eben die Mutationen immer wieder wechseln kann.

Die Missionen sind zwar immer noch spürbar auf Zeit getrimmt und nicht immer hat man ausreichend Zeit, sich gemütlich seine eigene Basis aufzubauen, aber im Gegensatz zum Vorgänger ist die Hektik in den Missionen wunderbar mit der erzählten Geschichte und vor allem mit dem verdammt kurzweiligen Missionsdesign in Einklang gebracht worden. Das Mikromanagement der Einheiten, sprich die Notwendigkeit des Einsatzes irgendwelcher Spezialfähigkeiten, ist gegenüber dem Vorgänger spürbar wichtiger geworden und da die Zerg-Einheiten über weite Strecken nicht unbedingt zu den robustesten Vertretern ihrer Zunft zählen (nehmen wir den mammutartigen Ultralisken aus dieser Kritik mal heraus...), muss man viel öfter jedes Ass im Ärmel nutzen, um in den höheren Schwierigkeitsgraden eine Chance auf den Sieg zu haben. Auf den beiden einfachsten Anforderungsniveaus "Moderat" und "Normal" kann man das hingegen durchaus vernachlässigen, da reicht einfach nur die pure Masse der Schwarmwesen, um den Feind mehr oder weniger schnell zu überrennen. Zwischen den Einsätzen gibt es wieder die Möglichkeit, Gespräche mit der "Crew" des Schwarmschiffes zu führen oder, wie erwähnt, Anpassungen an den Einheiten vorzunehmen.

Technisch überzeugt der zweite Teil der "StarCraft 2"-Trilogie durch das solide Grafikgerüst und vor allem wieder die schnell in Fleisch und Blut übergehende Steuerung, die Genre-Veteranen von Anfang an im Schlaf beherrschen und Anfänger recht fix erlernen können. Erneut überzeugen hollywoodreife Zwischensequenzen mit tollen deutschen Sprechern, so taucht hier z.B. Klaus-Dieter Klebsch (Synchronstimme von "Dr. House" oder auch Ian McShane, Alec Baldwin, Josh Brolin...) in einer äußerst passenden Rolle auf. Die Bindung an einen "battle.net"-Account ist selbstverständlich ebenfalls noch Pflicht, wenngleich Freunde irgendwelcher Modifikationen zur Verhinderung einer Accountsperrung immer die Möglichkeit haben, den Netzwerkstecker des Rechners zu ziehen und damit zwangsweise das Spiel auch im Offline-Modus erleben zu dürfen.

"Heart of the Swarm" gefiel mir, auf Grund der etwas mitreißenderen Geschichte und den tollen, wenngleich auch immer noch oft etwas kurzen Missionen (Zeitlimits jedweder Art lassen ab und an grüßen...), Missionen noch einmal ein ganzes Stück besser als der Vorgänger. Und da bereits den Vorgänger nur ein Hauch von der Maximalwertung von fünf Sternen trennte, sehe ich diesmal keinen ernsthaften Grund, diese erneut zu verweigern. "StarCraft 2" ist einfach nach wie vor das derzeit beste aktuelle Echtzeitstrategie-Spiel und wird es dank des neuesten Teiles, "Legacy of the Void", auch sicher noch eine ganze Weile bleiben...möge es Teil 3 sein, der diese Spitzenposition in einigen Jahren übernimmt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2017
Great second part to the Starcraft trilogy.
Easy to Install. I have to say probably my favorite part of the Starcraft II series.
Arrived in super quick time, well packaged.

Definitely recommend the seller and the product itself. Arrived within days of ordering it.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2016
Ich kann zwar selbst nichts hierzu sagen, da es ein Geschenk war, aber der Beschenkte hatte es innerhalb von kürzester Zeit durch und war begeistert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
... aber es fesselt einen dennoch stundenlang an den PC. Wie gewohnt von Blizzard sehr gute Story, tolle Videos und viel Spielspaß. Wie gesagt ist dieser aufgrund des vereinfachten Schwierigkeitsgrads leicht niedriger als beim ersten Teil, aber dennoch genügend für fünf Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2013
Hallo,

kurze Zusammenfassung:

Ich habe mir leider mehr erwartet, auch wenn ich vorher wusste, dass es natürlich nur ein Addon mit wenigen Änderungen ist. Diese neuen Einheiten sind allerdings eher nur störend und unnötig als dass es sich lohnt, für 30 Euro.

Würde lieber noch etwas warten, bis der Preis gesenkt wird!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2015
Starcraft 2 WoL hatte ich direkt zu release gekauft und war von der Story begeistert.
Aufgrund des Startpreises war ich bei diesem Addon trotzdem skeptisch. Für knapp 16€ habe ich es dann doch gekauft, und ich muss sagen:

Es hat sich gelohnt! Die Story hat mich wieder mitgerissen.

Zusätzlich habe ich angefangen kompetetiv online zu Spielen.
Eine solche Freude wie hier, wenn man den mal online gewinnt habe ich selten beim Spielen erlebt.
Spielt man online sollte man allerdings frustresistent sein. Bis man hier eine Chance hat muss man entweder viel üben, oder eine so genannte Build Order nutzen. Zum lernen empfehle ich auf jeden Fall Bonjwa.de
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Ich war ja schon vom dem Vorgänger total gesuchtet doch StarCraft II: Heart of the Swarm ist ja noch besser als ich erwartet hatte echt geiles spiel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2017
Eins der besten Strategie Spiele das in den letzten Jahren rausgekommen ist.
Grafik 10 Punkte
Sound 10 Punkte
Atmosphäre 10 Punkte
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2014
Sehr cooles RTS spiel mit hollywoodreifen Videosequenzen und Soundtrack (leider mit vergleichbar vorhersehbarem Plot in der Kampagne), mittelmäßiger-überdurchschnittlicher Grafik und solider Steuerung, Ki sowie vermutlich einzigartigem Multiplayersystem.
Letzteres ist auch ein Hauptgrund weiterhin zu spielen. Das matchmaking System lost einem automatisch Gegner zu die (meistens; in etwa) so stark sind wie man selbst, so dass es weder frustrierend noch langweilig wird. Die drei verschiedenen Rassen sind (meiner Meinung nach) gut ausbalanciert und Blizzard patched nach wie vor um hier immer zu optimieren. Insgesamt ist das Spiel (vor allem im Multiplayer) sehr fordernd, da man stets auf Wirtschaft, Produktion und Einheitenmanagement sowie gegnerische Aktivitäten achten und reagieren muss. Die Schwierigkeitsgrade Einfach, Mittel, Schwer und Brutal im Kampagnenmodus sind auch realistisch so dass jeder mit seiner zu ihm passenden Schwierigkeit spielen kann. Für Leute, die gerne Achievements sammeln ist hier ebenfalls genug Gelegenheit. Dazu kommt noch die Möglichkeit mit dem mitgelieferten level Editor Maps selbst zu erstellen, für diejenigen die gerne selbst kreativ tätig werden. Es gibt auch eine unüberschaubare Menge an Maps die sich übers Battle.net (Internet) kostenlos downloaden und spielen lassen.

Negativpunkte:
- Die meisten Spielmodi sind nur online verfügbar, KEIN Lan Modus (Kampagne geht aber auch offline, allerdings ohne Achievements)
- Battle.net Nutzungsbedingungen: u.a. Urherberrecht und Überwachung, aber wo ist das heutzutage nicht mehr der Fall :-/
- Jedes Addon kostet einzeln so viel wie ein Standalone (Wings of Liberty wird zum Spielen von Heart of the Swarm benötigt).
Der dritte, noch nicht erschienene aber angekündigte, Teil Legacy of the Void soll wohl ohne die beiden anderen Addons spielbar sein.

Fazit: 3,5 Sterne aufgerundet zu 4.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2015
Für mich war das Ur-StarCraft bis heute eines der besten Spiele die es je gab. Von daher stellte ich hohe Ansprüche an seinen Nachfolger. Diese konnte er größtenteils auch einhalten. Was mir etwas missfällt ist, dass es im Multiplayer noch hektischer als vorher von statten geht. Aber bei diesem Add-On geht es mehr um die Kampagne und die ist atemberaubend und könnte durchaus auch einen spannenden Film darstellen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

25,00 €
19,55 €
34,11 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)