Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
647
4,4 von 5 Sternen
Preis:13,48 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Dezember 2012
Der Kartenleser ist für mich bezüglich Handling und Geschwindigkeit Ok. Hing bis jetzt an diversen PCs und meinem Synology NAS und hat nahezu immer gut funktioniert.

ABER: Er hat Probleme bei schnellen und grossen CF Karten. (z.B. Transcend Ultimate 600x 32GB CompactFlash (CF)). Der Datendurchsatz mit dieser Karte ist auf ca. 2-3 MB/s eingebrochen. Dies wird auch öfter in diversen Internetforen als Problem beschrieben. Das Problem wurde dann mittels Firmwareupdate gelöst und die Lesegeschwindigkeit ist jetzt auch bei CF Karten sehr gut.

Deshalb meine Empfehlung: Immer ein Firmwareupdate durchführen um das momentan mögliche Maximum zu erreichen und ggf. Fehler zu eliminieren.
([...])

Ich gebe nur drei Punkte da wie gesagt das Produkt an und für sich ok ist aber die Firmware (V10) im Auslieferungszustand einfach zu alt ist (Aktuelle Version ist V17).
review image
66 Kommentare| 76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2012
Der Transcend TS-RDF8K ist ein klasse USB3.0 Kartenleser. Die Verarbeitung ist Top, alle Karten passen wie angegegossen, zudem ist das Gerät schön klein und leicht was es ideal für unterwegs macht. Alle meine CompactFlash, SD/SDHC und Micro-SDHC Karten diverser Hersteller (Kingston, Hama, Samsung, SanDisc, Transcend um nur einige zu nennen) hat der Kartenleser tadellos erkannt, die Treiberinstallation unter Windows7 erfolgt ebenfalls extrem schnell und voll automatisch.

Zum anschließen des Kartenlesers wird ein USB3.0 Kabel mitgeliefert, was bei solchen Geräten noch nicht selbstverständlich ist. Dank der Micro USB3.0 Buchse am Gerät kann es auch mit einem gewöhnlichen Micro USB 2.0 Kabel angeschlossen werden wie es z.B. auch für die meisten aktuellen Handys benutzt wird.

Ebenfalls sehr praktisch ist, dass Micro-SD Karten direkt in den Kartenleser gesteckt werden können und hier nicht umständlich mit einem Adapter auf das SD Format hantiert werden muss.

Von der Schreib- und Lesegeschwindigkeit bin ich ebenfalls begeistert, dank USB3.0 ist jetzt selbst bei den schnellsten CompactFlash Karten nur noch die Geschwindigkeit der Karte der limitierende Faktor und nicht mehr das Lesegerät. Vorher nutzte ich den blauen Hama CardReader 35in1 (allerdings das alte Modell, noch nicht SDHC kompatibel). Ein GB Fotos von einer älteren 133x CF Karte zu kopieren hat damit mehrere Minuten gedauert, der neue Transcend schafft es etwa in 30 Sekunden. Mit CrystalDiscMark3 habe ich hier über 27MB/Sek gemessen, was weit über den eigentlichen CF133x Spezifikationen liegt.

Kann den Transcend Kartenleser absolut weiterempfehlen!
1616 Kommentare| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2011
Der Kartenleser ist sehr gut verarbeitet, sieht gut aus und alle Karten lassen sich super einschieben, auch bei CF-Karten gibt es keine Probleme (was ich, bei anderen Geräten schon oft erlebt habe). Die Geschwindigkeit am USB 3.0 ist natürlich klasse, da sind die Bilder ruck zuck auf dem Rechner.
Nur eine kleine Sache fällt etwas negativ auf, das Kabel ist etwas kurz (ca. 50cm) geraten. Beim Festrechner dürfte es ruhig länger sein, da der USB 3.0 Anschluss bei mir hinten am Rechner ist, beim Laptop spielt es allerdings keine Rolle.
Ich kann das Gerät aber trotzdem empfehlen.
44 Kommentare| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2016
Mein alter SanDisk-Leser, auch ein Kombi-Gerät, aber flach und für Hochkant-Betrieb gebaut (Design...), nicht wirklich dafür nutzbar, hatte mehrere Einschübe nebeneinander. Dadurch war er recht lang (dafür flach). Das größte Manko waren aber die Slots, bei denen man nie wusste, wie herum die Karte eingeführt werden muss. Man konnte sie nämlich mit ähnlicher Kraft auf beiden Seiten einschieben, außerdem konnte man auf dem Gehäuse nicht erkennen, wo oben und unten ist.

Der hier rezensierte Transcend-Leser ist optisch nicht gerade ein Leckerbissen in seiner Art, die an ein sondergepresstes Brikett erinnert: Dicht an der Hässlichkeit ist er jedoch sehr kompakt und recht klein, wirkt so unspektakulär wie solide. Man kann klar erkennen, wo oben und unten ist (oben glänzt das Teil nett und besitzt diverse Aufschriften). Als ich testweise eine SD-Karte reinschob, hatte ich das erhoffte Aha-Erlebnis. Eine deutliche Einschub-Sperre für die falsch herum eingesetzte Karte und ein sauberes Einschieben mit der richtigen Seite machen das Gerät brauchbar und zuverlässig für mich.

Das mitgelieferte Kabel ist mir etwas zu kurz. Ich habe mein altes, weißes drangesetzt - das wertet das Transcend-Minibrikett nebenbei auch optisch ein wenig auf.

FAZIT:

Mir waren beim Kauf vor allem Kompaktheit, moderner Standard und ein sicheres Einschieben bzw. Blockieren der Karten bei verkehrtem Einschub sehr wichtig, zudem erwartete ich vom Gerät eine klare optische Zuordnung, wo oben und unten ist (klingt komisch, aber ich hatte vorher ein weißes SanDisk-Gerät...) .

Sichtbare Solidität und Schlichheit suggerieren Qualität dieses Transcend-Geräts. Gucken wir mal...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. Oktober 2014
Nachdem mein in die Jahre gekommenes Kartenlesegerät den Geist aufgegeben hat, habe ich mir das Transcend All-in-1-Multi-Kartenlesegerät zugelegt, da ich mit RAM-Riegeln von Transcend bereits sehr gute Erfahrungen gemacht habe und die Firma generell hochqualitative Produkte zu fertigen scheint.
Meine Erwartungen wurden vollends erfüllt. Ich benötige lediglich den CF- und den SHDC-Slot, zahlreiche weitere Kartenformate werden darüber hinaus unterstützt
An den USB 3.0-Port angeschlossen (bitte dies nicht als Überheblichkeit auslegen, ich habe allerdings schon ein paar Mal beobachtet, dass Leute extra USB 3.0 Ext.-Festplatten, bzw. Cardreader kaufen und diese dann an USB 2.0-Ports anschließen, daher die Info: die USB 3.0-Ports sind leicht erkennbar, weil das "Innere", der "Stecker" in blau gehalten ist) - und nur hier erfolgt der Transfer von Daten in höchstmöglicher Geschwindigkeit, sind meine Bilder ruck zuck auf die Platte transferiert.
Der Kartenleser selbst ist stabil gefertigt und macht einen hochwertigen Eindruck.

Einziger Kritikpunkt für mich ist das viel zu kurze Kabel - da wird am falschen Ende gespart !
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2011
Transcend All-in-1 Multi Kartenlesegerät (SDHC/SDXC/MSXC, USB 3.0) schwarz

Wieder ein USB 3.0 Kartenleser - diesmal klein u. preiswert. Controller chip GL3220 von Genesys locig wurde hier genutzt, das finde ich gut wiel nun kann ich auch meine alte Sandisk 30 MB/s SDHC Karten mit 30 MB/s lesen u. scheiben. Und fuer GL3220 gibt es ein Treiber von Genesys (Tip: Hama.de besuchen), was es etwa 10 % scneller macht als Windows Treiber. Delkin Elite 633x SDHC gab mit Crystal Diskmark 3.0 Benchmark folgendes: 93 MB/s lesen u. 79 MB/s schreiben, bei Sandisk Extreme Pro SDHC gab es 47,6 / 46,3 MB/s.

Plus:
- klein u. leicht
- alte Extreme SDHC 30 MB/s von Sandisk erkannt
- mit Turbo Treiber getrieben: schneller geht es nicht!
- fuer CF-Karten mit UDMA 7 aufgeruestet
- mechanische Ausstattung sehr sauber: SDHC Laufwerk ist leichtgängig
- USB 3.0 Stecker geben einen guten Eindruck, Kabel geht nich zu leicht los wie ueblich bei micro-B
- im Moment sehr preiswert

Minus:
- Kabel ist nur 58 cm lang

Und mit Karteleser gab es ein hinweis auf Trancend RecoveRx v1.4 Software. Hab das auf Transcend Download site geladen und probiert. Ich hatte eine Toshiba SDHC class 10 8GB was schon mehrere mal in Kamera war, und danach waren die Bilder nur gelöscht. Damit habe ich RecoveRx probiert: sehr einfach u. anwenderfreunlich sollte es sein und diesmal gab es keine Entteuchung: dies ist eine echte "Portable" Program, nur ZIP Datei dechiffrieren u. exe starten. In etwa 8 Minuten hatte ich 502 Fotos (4,1GB) im Format .DNG u. .JPG auf mein HD, alle waren echt u. gut! RecoveRx hat auch Funktionen Format und Protect. Format hat eigene DLL so es bringt nich vorn Windows format wie viele andere Recovery Programme - vielleicht gut fuer SDHC Karten. Einzige Minus hier ist dass die Name des Kartes wird immer als TRANSCEND getauscht!
review image review image
44 Kommentare| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2016
Habe den Reader als Profi viel und oft im Einsatz - an verschiedenen Maschinen und mit verschiedenen Karten. An meinem Hauptrechner der unterm Tisch recht unzugänglich verbaut ist, gibt es ein USB3 Verlängerungskabel das auf den Schreibtisch führt - praktisch. Alle meine Geräte - egal ob ext.HDDs, ext.SSDs, Kameras, Sticks usw. mögen dieses Kabel nur dieser Reader mag es nicht und wird partout nicht erkannt. Auch an den Front USBs meiners Rechners: ebenfalls keine Chance. Hinten: kein Problem. Könnte ein Treiberproblem sein aber ich hab meinen Workaround schon gefunden... Trotzdem blöd vorm Kunden, sollte man einmal dringen Daten auf einen fremden Rechner überspielen müssen und der Reader geht nicht. Hab deshalb immer meinen alten HAMA USB 2.0 Reader als Backup mit dabei - der geht überall. Außerdem kann man nicht gleichzeitig SD und micro SD (hat ja beide Slots) einspielen. Da wird dann im Fall immer nur eine der beiden Karten erkannt - OK - wahrscheinlich gleiches Protokoll und daher nicht möglich aber schade. Trotzdem ok für den Preis ;)
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. September 2015
Das Modell hat inzwischen einen Nachfolger mit USB 3.1 und zum Lesen der neuen US-II-Karten. Das dürften aber schon die wesentlichen Unterschiede sein und diese sind für mich nicht notwendig. Technisch gibt es nicht viel zu berichten. Die Übertragungsgeschwindigkeit liegt auf gutem Level und ist gefühlt nicht langsamer, als bei ienem anderen Kartenleser für uSB 3.0. Die Karten passen entsprechend der Spezifikationen, das Kabel ist eher kurz, also was für den mobilen Einsatz.

Was mich aber etwas stört, ist die Ergonomie, die so gar nicht für Desktops geeignet ist. Ich habe einen vergleichbaren Kartenleser mit USB 3.0 von Kingston, der ist schwer, steht rutschsicher und hat die Karteneinschübe vorne. Bei diesem ist ein Einschub rückseitig neben dem Micro-USB 3.0-Anschluss verbaut. Das wäre noch absolut okay, wenn da nicht die absolut fehlende Unterlage wäre. Keine Rutschfüße oder ähnliches, so dass er auf einem Gehäuse aus Aluminium ständig wegrutscht und vom starren USB-Kabel auch aus seiner Position gezogen wird. Dafür wiederum ist er für den mobilen Einsatz gut geeignet und mit seinem recht kurzen Kabel sinnvoll nutzbar. Das war aber nicht mein Einsatzzweck und man hätte ihn ohne Mobilitätseinbußen auch etwas optimaler gestalten können. Technisch und auch von der Verarbeitung absolut gelungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2015
Ich habe mir das Gerät angeschafft, um Fotos von unseren Digital-Kameras auf den PC zu übertragen.
Das Gerät ist klein, das Verbindungskabel kurz und der Treiber wurde in Sekundenschnelle "automatisch" auf dem PC installiert.
Das Einlesen und übermitteln der Fotos geht sehr schnell. Insgesamt eine flottere Lösung als die direkte Übertragung von Kamera
auf PC.
Toller Preis - gute Leistung. Dafür gibt es 5 Sterne!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2016
Pro:
- Menge Stckeplätze für alle möglichen Kartenformate
- Gute Performance. Die billigen, schwindligen Leser die man sonst so rumliegen hat bremsen die Karte oft aus.
- Keine Treiber nötig: Sowohl mein W10 System, Fedora und Ubuntu Linux als auch mein Apple OSX hat das Ding einfach erkannt und lief ordentlich.
- Fairer Preis.

Negativ:
- Taktiles Feedback bei Stecken von SD Karten könnte besser sein. Aber das gesamte Ding ist halt leichtes, günstiges Plastik. Für den Preis erwarte ich nichts anderes.

Bin sehr zufrieden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 38 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken