Amazon-Fashion Hier klicken Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More StGermain led Hier klicken Mehr dazu Fire Mehr dazu AmazonMusicUnlimited GC HW16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
270
4,4 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Februar 2007
Erster Teil (Ende siehe Teil 2) von Tarantinos Weg des Schwertes. Hier kommt sehr blutig rüber was eine japanische Meisterklinge so alles anrichten kann, nicht zuletzt in der klever eingebauten Manga-Sequenz. Blut allein macht keinen Film aber Tarantino machts eben. Die Probanden sind (bis auf zwei Männer und Kanonenfutter) durchweg weibliche Schönheiten die sich dermaßen die Fr.... polieren, dass man(n) schon wieder Probleme mit seinem Beschützersyndrom bekommt ;-) Uma ist übrigens eine klasse Besetzung, auch wenn ihr schauspilerisch nichts abverlangt wird. Tarantinos Filme leben eben von Bildern, Scenen, Mono- und Dialogen und erheben die unmittelbare Brutalität zur Konversationsform. Richtig schön krank also! ;-)
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2007
Bei "Kill Bill" geht es um eine Frau, die Probleme hat, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Wie viele andere hoch qualifizierte, junge Frauen fürchtet Sie, das die Kinder unter ihrer Berufstätigkeit leiden könnten.

Als sie nun schwanger wird beschließt sie, ihren Beruf aufzugeben.

Aus Angst, ihr Arbeitgeber könne mit ihren Plänen nicht einverstanden sein, taucht sie unter. Schließlich ist sie Auftragskillerin.

Und richtig, auf der Hochzeitsprobe tauchen die ehemaligen Kollegen auf und zeigen sich wenig verständnisvoll.

Als sie, "die Braut", nach 4 Jahren Koma als einzige Überlebende der Hochzeitsgesellschaft aufwacht, und feststellen muss, dass sie gerade vergewaltigt werden soll, hat sie echt schlechte Laune. Die wird auch erst kurz vor Schluss von Teil 2 wieder besser.

Hier beginnt dann eine Comicverfilmung (ohne spezielle Comicvorlage), die in tollen Bildern, unter häufigem Genrewechsel, ein wahres Actionfeuerwerk abrennt, ohne mehr Story zu erzählen, als nötig.

Der Film ist überaus ästhetisch und hat viele tolle Bild- bzw. Stilzitate, z.B. die Braut in einem offenen Karman Ghia, vor einer in schwarz-weiss auf einer Leinwand vobeiziehenden Landschaft.

Den Film kann man nur lieben oder abgrundtief schlecht finden. Ich meine hier Volume 1+2, ich kann da nicht differenzieren, obwohl Teil 1 weit actionlastiger ist.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2007
Quentin Tarantino setzte sich mit "Kill Bill" ein filmisches Denkmal als Meister des gehobenen Trash.

Heroine des Rache-Epos ist Beatrix Kiddo (Uma Thurman). An ihrem Hochzeitstag wird ein Massaker verübt. Die Deadly Viper Assassination Squad, deren Mitglied sie einst selbst war, metzelt alle Gäste samt Bräutigam nieder. Und Bill, Anführer des Killerkommandos, schießt Beatrix aus nächster Nähe in den Kopf. Vier Jahre später erwacht die 'Braut' aus dem Koma und beginnt mit dem Rachefeldzug.

Erste auf der Liste der zu Erledigenden ist die mittlerweile in beschaulicher Vorstadtbürgerlichkeit lebende Vernita Green (Deckname Copperhead). Nach getaner Bluttat führt Kiddos Reise nach Okinawa, um den Schwertmeister Hattori Hanzo aufzusuchen. Er schmiedet der 'Braut' ein beinahe unbesiegbares Katana. Mit diesem macht sie sich auf den Weg nach Tokio zur Yakuza-Chefin O'Ren Ishii (Deckname Cottonmouth). Doch die von Lucy Liu dargestellte Gangsterbraut ist nicht alleine. Neben einer Garde von Elitekämpfern ('The Crazy 88s') steht ihr mit Gogo Yubari eine Morgenstern schwingende Mörderin in Schulmädchenuniform zur Seite. Am Ende heißt's trotzdem eine gegen eine, und ein blutiger Skalp segelt durch die Luft auf jungfräulich weißen Schnee. Mission erfüllt. Tarantino at his best!

"Kill Bill Vol. 1" vereint mehrere Genres, angefangen vom klassischen Samuraifilm und Italo-Western bis zum Anime (O'Ren Ishiis Jugend wird im Zeichentrickstil eingeflochten). Während der Massenkampfszenen wechselt der Film von bunt auf schwarz-weiß und wieder retour. Der Soundtrack ist ähnlich markant bzw. rasant wie bei "Pulp Fiction". Im Making-of gibt's viele interessante Details zu erfahren. Zusammengenommen ein wirklich kreatives Filmerlebnis.

Da Bill am Schluss von Vol. 1 noch nicht gekillt ist, und die zwei restlichen Vipern ebenfalls am Leben blieben, muss der Rachefeldzug der 'Braut' natürlich in Vol. 2 weitergehen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2009
Wer Kill Bill cool findet, sollte sich die Japan Fassung auf jeden Fall kaufen. Nicht nur, das das berühmte Finale komplett in Farbe ist (in der deutschen Fassung ist das Finale in S/W), diese Fassung ist auch um ca. 62 Sekunden länger als die "Normalfassung" in Deutschland. Die Animesequenz von O-Ren Ishiis Vorgeschichte ist länger (und härter), das Finale ist auch um einige Szenen länger und es gibt alternatives Bildmaterial (Szenen mit anderen Einstellungen).
Einziger Nachteil ist, das es keinen deutsche Ton gibt. Aber einen richtigen Filmfreak stört das nicht.
Für Fans des Films lohnt sich der Kauf auf jeden Fall!!!!!
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 5. Oktober 2007
Vol 1:
Der bessere Teil.

Ich möchte am Anfang gleich mal sagen, dass dies mein erster Film
von Tarentino war. Daher kann ich nicht sagen ob der schlechter
oder besser ist als die alten.

Die Story ist schnell erzählt. Die Braut wurde an Ihrer Hochzeit
von Ihren Freunden brutal ermordet. Nur hat sie alles überlebt und
ist jetzt auf einen blutigen Rachefeldzug.
Die Story ist toll gemacht und toll erzählt. Gut der Film ist an
vielen Stellen ziemlich brutal uns sehr, sehr blutrünstig aber so
wie das aus vielen Körperstellen schießt, merkt man sehr schnell
das es niemals echt sein könnte.
5 Sterne

Die Actionszenen bzw. Kampfszenen sind toll gemacht und alle
Darsteller haben Ihre Arbeit super gemacht. Die Braut hat immer
tolle Qutfits und die schärfsten Waffen und die besten Ideen, wie
man Menschen quälen kann.
Was mir persönlich weniger gefällt ist die Comicsequenz in der
Mitte des Filmes. Okay es passt zu dem Charakter (Asiatin = Anime)
aber gefällt mir weniger. Und mit echten Menschen hätte man das
sicherlich am Schluss rausschneiden müssen.
Die Effekte mit Schwarz/Weiß und wieder Bunt ist nett sowie
das viele Blut.
Die Musik ist sehr gut und passt eigentlich zu jede reinzelnen
Szene. Egal ob das Massenschlachtfest oder das auftauchen der
etwas anderen Krankenschwester. Der Soundtrack ist wirklich etwas
besonderes, genauso wie der Film. Gute Arbeit.
5 Sterne

Die Aufmachung der DVD ist gut. Das Cover ist schön, auch wenn mir
persönlich das Schwert und der Zettel mit allen Namen, die noch
getötet werden müssen als Cover besser gefallen hätte.
Das Menü ist nett gemacht und die DVD enthält nur ein Heftchen mit
anderen DVD'S.
Was aber sehr traurig ist, dass es fast keine Extras gibt. Die
enthaltenen können nicht wirklich das Interesse wecken. Hier hätte
ich mir tolle verpatzte Szenen, ein richtiges Making Of und mehr
Infos zum Film gewünscht.
Leider gab es auch keine Sonderedition wie bei der Veröffentlichung
in China mit Samurai-Schwert und einer richtigen Uncut-Version des
Filmes.
2 Sterne

Vielleicht kommt eines Tages noch eine bessere Version des Filmes auf
den deutschen Markt.

Ein besonderer Film, der nicht jedem gefällt.

Vol 2:
Im "2. Teil" von Kill Bill kommen nun die letzten
ins Grab!
Die Braut setzt Ihren Rachfeldzug nicht mehr so blutig
und auch nicht mehr so brutal fort.
Man bekommt mehr einblicke in die Beziehung von Bill
und Ihr. Das gibt der Braut einen "menschlicheren"
Charakter. Dennoch gibt es gute Kampfszenen, die nicht
sehr blutig ausfallen.
Leider ist die Story etwas langatmig und langweilig
erzählt. Zudem ist der Showdown ziemlich schlecht und
nicht wirklich "rachsüchtig". Er hätte schlimmeres
verdient und bekommen sollen.
Daher gibt es nur 3 Sterne.

Die Kampfszenen sind wieder toll gestaltet und die
Ideen (z.B. mit den Schlangen etc.) sind ziemlich
einfallsreich. Gut ist auch, dass mal die Braut etwas
mehr abbekommt aber dennoch etwas Herz und Gefühle
zeigen kann.
Die Musik ist nicht mehr so ansprechend wie im ersten
Teil des Filmes. Sie ist immer noch gut aber so
wirklich etwas besonderes ist die CD nicht mehr.
4 Sterne

Die Aufmachung der DVD ist gut. Das Cover ist schön und
gefällt mir diesmal besser als im ersten Teil.
Das Menü ist nett gemacht und die DVD enthält nur ein
Heftchen mit anderen DVD'S. Was aber sehr traurig ist,
dass es fast keine Extras gibt. Die enthaltenen können nicht
wirklich das Interesse wecken. Hier hätte ich mir tolle verpatzte
Szenen, ein richtiges Making Of und mehr Infos zum Film gewünscht.
2 Sterne

Vielleicht kommt eines Tages noch eine bessere Version des Filmes auf
den deutschen Markt.

Leider gefällt mir dieser Teil nicht mehr so gut wie der erste.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2007
In vielen Rückblenden wird der Rachefeldzug von Beatrix Kiddo gezeigt, die als Profi Killerin von ihrem Ex-Liebhaber und Lehrer "Bill" kurz vor ihrer Hochzeit aus Eifersucht in einer Kirche erschossen wird. Nach 4 Jahren Koma erwacht sie und schreibt 5 Personen auf ihre Liste, die an dem Massaker an der Hochzeitsgesellschaft beteiligt waren und an denen sie Rache nehmen will.

In seinem typischen Patchwork-Stil zeigt Quentin Tarantino den einsamen Kampf einer Frau in spektakulären Kampfszenen und vielen Rückblenden, die ihre Geschichte und die ihrer Opfer beleuchten.

"Rache ist ein Gericht, das man am besten kalt serviert."

Altes klingonisches Sprichwort

Dieses Zitat ist Motto des Films, in dem sich unzählige Zitate aus der Filmgeschichte wiederfinden. So ist die Geschichte einer Frau, die mit einem Samurai Schwert Rache nimmt, eine Homage an den japanischen Film "Lady Snowblood" und die finale Kampfszene des 1. Teils findet im Ambiente eines verschneiten Gartens statt. Das Kapitel "Die grausame Lehre des Pei Mei" in Volume 2 wurde komplett im Stil der Kung Fu Filme der Shaw Brothers gedreht. David Carradine, der aus der Serie "Kung Fu" als gerechter und moralisch einwandfreier Pilger bekannt war, wird als grausamer und gewissenloser Top Killer gezeigt. Die Rolle des Schwertmachers Hatori Hanzo ist eine authentische Figur, die in vielen japanischen Filmen vorkommt und vom selben Darsteller gespielt wird, der diese Figur in einer erfolgreichen TV-Serie verkörperte. So findet man viele weitere Bilder aus der Filmwelt. Die Musik in Volme 1 ist ein ähnliches Sammelsorium an Zitaten, die aus japanischen Samurai Filmen stammen und in Volume 2 hauptsächlich aus Klassikern des Italo Western.

Das Ergebnis ist trotzdem oder gerade deswegen ein ganz eigener Tarantino Film, dessen Figuren und Handlung Profil und Tiefe haben. Die realistische Inszenierung von fast ausweglosen Situationen und überspitzten Kampfszenen machen diesen Film zu etwas Besonderem. Dabei verlieren viele Personen einige Körperteile und es fließt eine Menge Blut. Durch das Überzogene dieser Szenen bewegt sich der Film hart an der Grenze zum Spagetti Western, was aber durch überzeugende Schauspieler und detailverliebte Szenen wieder aufgefangen wird. So hat der Film etwas überrealistisches, während die Story eher unwirklich scheint.

Die DVD ist grafisch sehr gut aufgemacht und enthält viele interessante Extras. Tarantino erklärt das Konzept der Rache und auch die Schauspieler kommen zu Wort. Es gibt einen Live-Mitschnitt der Rock n Roll Band "5,6,7,8's" und der Band "Chingon". Außerdem sind eine unveröffentlichte Szene sowie ein Making of zu sehen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2012
Sowohl Kill Bill 1, als auch Teil 2 sind Filme die man einfach gesehen haben muss. Ein erneutes Meisterwerk Tarantinos, aber das sollte mittlerweile ja eigentlich jedem klar sein. Zu den BDs an sich gibt es meiner Meinung nach nicht viel zu sagen. Sowohl Bild, als auch Ton sind in astreiner Qualität. Die Untertitel finde ich nicht nervend (eher angebracht). Beide Filme sind ungeschnitten. (Jaja keine japanische Version, aber da ich jetzt kein exzessiver Blutfanatiker bin komm ich damit klar).
Deswegen 5Sterne!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 6. Februar 2014
"Kill Bill, Volume 1" ist Tarantinos 4. Film.

Kill Bill 1 ist anders, als die bisherigen Tarantino-Filme, bei denen selbst minutenlange Gespräche äußerst spannend sind. Diese langen Gespräche gibt es bei diesem Film erst gar nicht. Der Film beeindruckt natürlich durch die tollen (oft absichtlich übertriebenen) Kampfszenen, diese machen den Film zu dem, was er ist, nämlich zu einem absoluten Klassiker.

Tarantino ist immer für eine Überraschung gut. Diesmal hat er in die Handlung einen ca. 10-minütigen Zeichentrickfilm eingebaut.

Wie so oft bei Tarantino wird auch nicht an Ketchup gespart. In einigen Szenen fließt jede Menge Blut.

Man erhält 1 Stunde 50 Minuten beste Unterhaltung in hervorragender Bild- und Tonqualität.

Die Extras auf der Blu-ray sind u.a. ein Making of mit Quentin Tarantino (englisch mit deutschen Untertiteln), ein im Film vorkommender Song einer japanischen Heavy-Rock-Band und mehrere Trailer, auch von anderen Tarantino-Filmen.

Ich kann den Kauf empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2014
Was soll man zu diesen beiden Meisterwerken sagen? Die waren schon immer klasse und sind es auf Blue-Ray erst recht. Obacht aber bei der 18er Fassung - die wird nur persönlich und unter Vorlage des Ausweises ausgehändigt. Wer also befürchten muß selbst und höchstpersönlich nicht daheim zu sein hat auch mit Vollmacht oder einem Familienangehörigen wie der eigenen Frau oder des Vaters keine Chance das Teil zu bekommen. Da ich selber nicht zur Post komme wegen der ungünstigen Öffnungszeiten habe ich die Scheiben gar nicht erst abgeholt und somit zurückgehen lassen und sie mir woanders gekauft. Schade. Trotzdem sehr zu empfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2007
Quentin Tarantinos bluttriefendes, stilisiertes Meisterwerk um "Die Braut", eine ehemalige Auftragskillerin, die, hochschwanger, bei ihrer Hochzeit gnadenlos ins Koma geprügelt wurde, und so wohl auch ihr Kind verloren hat, geht in die erste Runde:

Aus dem Koma erwacht, macht sie sich schließlich auf, die Mörder ihres Kindes zur Rechenschaft zu ziehen. In spektakulären Schwert- und Fäustkäpfen, die in dieser Form wohl noch nie gesehen wurden, schlägt sie sich bis nach Japan durch und arbeitet ihre "Todesliste" ab.

Der Auftakt dieses Zweiteilers ist voll von Action, Krawall und grandiosen Kampfszenen.Dabei sind aber die leisen ironischen Untertöne nicht zu vernachlässigen. Quentin Tarantino huldigt hier in größter Manier seinen Vorbildern: Samurai- und Kung-Fu-Filmen, die man höchstens aus den billigen Kinos am Bahnhof kennt.

Bevor es im zweiten Teil ruhiger, aber dafür umso dramatischer und aufwühlender wird, zeigt tarantino hier seine ganze Virtuostät als Action-Regisseur.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken