Hier klicken May Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
7
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Januar 2012
Ich kann diese preiswerte Box eigentlich fast uneingeschränkt weiterempfehlen. Das FBO gehört - neben der Akademie für alte Musik Berlin - sicherlich zu den besten Barockorchestern Deutschlands. Hier findet sich eine bunte Repertoireauswahl von eher unbekannten Werken und Komponisten, welche die Box auch für Kenner sehr reizvoll macht. Einige der Aufnahmen besitzen aus meiner Sicht sogar Referenzcharakter wie beispielsweise die Telemann-Suiten oder die Locatelli-Aufnahmen. Selbst die von einigen Vorrezensenten so heftig kritisierte Klangqualität empfinde ich als nicht so schlimm. Sicherlich gibt es Besseres, aber verglichen mit der Unzahl an Box-Sets, die den Klassikmarkt überschwemmen, zählt auch diese zu den klangtechnisch eher zu den besseren (allerdings zähle ich mich auch nicht zu den "Audiophilen"). Und die Interpretation - da sind wir uns auch wohl alle einig - ist grandios. Und darauf kommt es doch wohl am meisten an.
Abgesehen davon ist es nur natürlich, dass bei Box-Sets im Low-Budget-Bereich immer Abstriche gemacht werden müssen. Man kann eben nicht alles erwarten: Hier fehlt z.B. ein informatives Booklet, welches angesichts der teilweise unbekannten Werke sicherlich sehr informativ gewesen wäre.

Fazit:
Alles in allem eine vor allem interpretatorisch sehr empfehlenswerte Produktion und das bei einem sensationellen Preis. Daher: absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2011
"Das Freiburger Barockorchester zählt zu den wichtigsten Kammerorchestern weltweit. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, darunte".lautet die Produktinfo.und stellt gleich einige Meinungen zusammen:

"FonoForum 2 / 1994: "Wer sich beim Anhören dieser CD arglos zurücklehnen will, den wird es gleich zu Beginn durchzucken wie ein Blitz. Wie in dieser geradezu hinreißend theatralisch und klangsinnlich musizierten Ouvertüre lebt auch bei den folgenden Werken von Bach und Vivaldi die Musik vom ausgeprägten dramatischen Gespür des jungen Alte- Musik-Ensembles, das sich vor allem im dynamischen Bereich und im Bereich des Tempos äußert." stereoplay 11 / 1993: "Das Freiburger Barockorchester hat sich die Frische seines Zugriffs bewahrt." FonoForum 1 / 1992: "Prunkvolles wird prächtig aufpoliert, Tänzerisches elas tisch hingestrichelt und Heimliches behutsam angedeutet. Besonders gelungen die Homogenität und Spritzigkeit in der Artikulation. Die Aufnahmequalität ist ausgezeichnet." FonoForum 8 / 1994: "Die historische Aufführungspraxis dient hier als Weg, um "klassische Musik" lebendiger, frischer und befreit vom Ballast falscher Traditionen neu zu hören." stereoplay 9 / 1995: "Das FBO treibt die Bizarrerien in einen hitzigen Tanz auf dem Vulkan." gefunden bei jpc.

In der Tat finden sich hier eine Fülle von Aufnahmen, die wirklich hervorragend sind. Ob es nun Telemann ist mit seinem Quichotte oder Vivaldi mit einem Konzert aus op. 3 oder Purcell mit seiner Theatermusik. Dieses Orchester ist sehr aktiv und hat sicher schon über hundert Aufnahmen gemacht. Neben bekannten Komponisten gibt es immer auch weniger bekannte wie Zelenka, Pisendek,Schmelzer, Zavateri.

Das Niveau ist immer hoch, teilweise erreicht es Referenzqualität. So wie die Freiburger etwa Vivaldi spielen,können sie es mit den besten der Welt aufnehmen, sei es nun il gardino oder europe galante oder english concert.

Es gibt in der letzten Zeit verstärkt die Tendenz, alles in Boxen zusammen zu fassen und auf den Markt zu werfen. Oftmals finden sich dann gewisse Ladenhüter neben grossartigen Aufnahmen. Wenn dafür nur einen geringen Obolus gibt, ist da kaum ein Einwand. Hier ist dieser auch sehr niedrig, aber man wird mit durch die Bank weg hochwertigen Aufnahmen bedient.

Was will man mehr?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2015
Die Freiburger Barockorchester Sammlung hat uns sehr gefallen. Ausführung und Audio Qualität sind ausgezeichnet und wir würden sie bestens empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2011
Eine tolle Sammlung vom Freiburger Barockorchester.Ein preiswerte Reise quer durch die Barockmusik mit einem super Ensemble. Bei diesem Preis darf man sich nicht über die teilweise weniger gute Tonqualität aufregen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2012
Für den Preis ist diese Edition ein Muss für alle Barockmusik-Fans. Die Qualität von DHM ist wie immer sehr, sehr gut.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2011
Die Box mit retrospektiven Aufnahmen des zweifellos sehr guten FBO besticht durch eine gelungene Werkauswahl, eher etwas abseits der häufig begangenen Wege der Barockmusik, sowie durch eine frische, wenn auch stellenweise etwas überpointierte Interpretation. Von da her wären der musikalischen Leistung durchaus 4 - 5 Sterne zuzusprechen. Leider gilt das nicht auch für die klangtechnische Aufbereitung, die mit einer schon recht extremen Höhenbetonung unerfreulich an schon überkommen geglaubte Neigungen in der akustischen Darstellung klassischer Musik anknüpft und leider irgendwie an die unseligen Equalizer-Einstellungen billiger Stereoanlagen (Klassik = mehr Höhen) erinnert. Letzteres trägt zwar zu einer erhöhten akustischen Auflösung bei, nicht aber zu einem differenzierten Klangbild, was angesichts der alten Originalinstrumente mehr als bedauerlich ist und auf diese Weise der Idee des Originalklangs nicht unbedingt näher kommt, vorallem wenn man das FBO live kennt. Auch die räumliche Tiefenwirkung erinnert mehr an ein Studio als an eine Kirche als Aufnahmeort. Daher von der Klangtechnik sicherlich nicht Referenz-verdächtig. Wer mit diesen Mängeln leben kann wird sich sicher an den erfrischenden und schwungvollen Einspielungen freuen, ansonsten sollte man bei diesen Aufnahmen zur "Entschärfung" ausnahmsweise die Klangregler seiner Stereoanlage bemühen. Deshalb leider nur 3 Sterne.
0Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das FBO, das 1987 von Absolventen der Freiburger Musikhochschule gegründet wurde, um Barockwerke in historischer Aufführungspraxis zu Gehör zu bringen, legt eine Sammlung von Aufnahmen vor, die anzuhören sich wirklich lohnt. Und man versteht, dass sie heute zu einem der besten Orchester in diesem Bereich gehören.
Die von einem Rezensenten bemängelte klangtechnische Aufbereitung stört mich nicht, was aber vielleicht auch daran liegt, dass ich keine so ausgezeichnete Anlage habe, die das zu einem wesentlichen Kriterium für mich machen könnte.
Mir gefällt diese Edition vor allem, weil sie hier nicht zum x-ten Male Gehörtes herausbringt, sondern Musik von Komponisten erklingt, von denen ich vorher noch nicht gehört hatte und ich mich nun frage, warum sie nicht so bekannt sind.
Hier möchte ich vor allem L.G. Zavateri erwähnen und seine "Concerti da Chiesa e da Camera dedicati al Nobil Uomo il Signor Cornelio Pepoli Musotti" Op.1, von 1735, die auf zwei der CDs zu finden sind. Das fehlte in meiner Sammlung, und ich bin froh, sie in dieser exzellenten Interpretation nun hören zu können.
Ähnlich ergeht es mir mit den "Introduttioni Teatrali" von P.A. Locatelli und den Kompositionen von J.G. Pisendel und J.D. Zelenka, der erst wieder in der 2. Hälfte des 20. Jhdts. ins Bewusstsein einer größeren Öffentlichkeit gelangte und wegen des häufigen Einbaus tonartfremder Akkorde bekannt ist.
Auch H.I.F. Biber ist ein wirklich exzellenter Komponist, von dem man leider in öffentlichen Konzerten nicht genug vernimmt.
Ansonsten fehlen nicht solche Größen wie Telemann (1 CD mit Suiten und Concertos) und natürlich Purcell, Bach und Vivaldi.
Alles in allem eine für mich sehr lohnenswerte Anschaffung - sogar ohne den wirklich günstigen Anschaffungspreis dabei im Auge zu haben.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

17,99 €
7,99 €
44,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken