Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Dezember 2014
Das Buch beschreibt alle Vorgänge rund um die Veröffentlichung eines e-Book bei Amazon. Sehr gut finde ich die Erklärungen bezüglich Tantiemen-Modelle, Datengrößen und deren Einfluss auf die Lieferkosten. Auf die technische Erstellung von e-books, wie z.B. Inhaltsverzeichnis, Textmarken, Lesezeichen, Links usw. wird in diesem Ratgeber jedoch nicht speziell eingegangen.
33 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2013
Hatte mir überlegt einen über 300 € teuren Kurs zu diesem Thema zu bestellen.

Dann kam mir aber das E-Book von Herrn Rupprecht in die Finger und...

ich bin begeistert, sehr gute Informationen rund um das Thema Kindle Book veröffentlichen.

Jetzt, kann das erste Buch bald an den Start gehen, ein ganz außergewöhnliches Hundeerziehungsbuch.

5 Sterne und klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2012
Ich kann den guten Rezensionen nur eine weitere hinzufügen. Das Buch hat mich wirklich weiter gebracht. Noch habe ich "mein" Buch nicht eingestellt, weil mir die Testprogramme (zum Estellen) noch nicht ganz gehorchen, was aber nicht an diesem Buch hier, sondern eher an mir liegt.
Somit hier nur das verdiente Lob und auch Danke für den schnellen unkomplizierten Kontakt.
Christian Hirsch
[...]
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Eine kleine Weile habe ich ja schon damit geliebäugelt Kindle Bücher zu veröffentlichen und bin zu dem Zweck über jede Menge "Blender" gestolpert, die mir einen Verdienst von 100 Euro am Tag oder 3000Euro pro Monat versprechen wollten, wenn ich nur fleißig schriebe und publizierte... Es gibt mittlerweile Dutzende davon, kann man natürlich günstig kaufen, lesen sich durchweg astrein diese "Ratgeber" aber ob das alles authentisches Wissen ist, bezweifle ich. Viele unbequemere Tatsachen werden dort erst gar nicht angesprochen, oder nur ganz grob angerissen. Dass man einen Plan machen soll und brav schreiben und sich nicht ablenken lassen und ... na ja, viel hohles Zeugs, wenn mich jemand fragt.

Was ich in Ruprecht Frielings KINDLE FÜR AUTOREN alles gelesen(und somit erfahren!) habe klingt zum einen authentisch, das heißt, das weiß jemand sehr genau worüber er spricht und zum anderen werden auch unangenehmere Themen sehr genau angesprochen und erklärt. Zum Beispiel, dass ein E-Book ein Impressum benötigt und ganz aktuell sind auch die Informationen über das Prizing, also wie man die Preisgestaltung überhaupt durchblickt, oder ein paar Worte zu den Dateigrößen und Lieferpreisen. Das sind nur ein paar "Kleinigkeiten", die ich in keinem der gefühlt 1000-den Nachahmer Ratgebern so gefunden habe. Die sind aber auch wichtig.

Bei KDP, also Kindle Direct Publishing, kann man sich schnell anmelden, klickt sich durch einiges Kleingedrucktes und könnte dann rein theoretisch schon loslegen. So erging es mir jedenfalls. Was dann aber wirklich auf mich zukommt/ zukommen könnte, habe ich erst in diesem Ratgeber genauer aufgefasst und verstanden. Das hat dann womöglich damals auch vor einem Schnellschuss gewarnt.

Ich habe übrigens aus Interesse alle weiteren Bände dieser Serie gelesen und kann nur sagen: Die Serie ist auch für Nicht-Kindle-Autoren-Werden-Woller hochinteressant. Außerdem weiß ich die Schreibe von Ruprecht Frieling sehr zu schätzen und blicke sehr respektvoll auf die Weitergabe dieser Erfahrungen. Abgesehen davon, dass ich gerne dafür bezahle, wenn ich erkenne, dass es ein Herzblut-Werk ist, achte ich mittlerweile durchaus darauf, welchem so genannten Selfpublisher ich meine 1 bis 2 Krötchen pro E-Book zukommen lasse.

Es gibt für mich zwei E-Book und Kinlde-Päpste, die heißen Ruprecht Frieling und Matthias Matting. Beide eine sichere Bank, wenn man an Wissen und Erfahrungen aus erster Hand kommen möchte. Empfehle ich immer wieder gerne.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2011
Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie viele Perspektiven manche Themen haben können. So ein vielfältiges Thema ist auch das Publizieren über Kindle. Es gibt mittlerweile auch für den deutschen Kindle Shop eine Menge von Handbüchern mit Tipps & Tricks zum Kindle sowie über und für das Publizieren über die Kindle Digital Publishing Plattform. Wir haben viele davon gelesen, um uns weiterzubilden bzw. auch, um Rezensionen schreiben zu können. Dieses Buch ist uns bisher noch abgegangen, weil es nicht aus der Sicht eines "Technikers" geschrieben ist, sondern von einem Autor und Verleger.

Das vorliegende Handbuch ist beeindruckend knapp geschrieben, soll heißen, dass es kaum ein überflüssiges Wort gibt. Es hat zumindest bei uns eine wirkliche Wissenslücke gefüllt: den detaillierten kommerziellen Zugang zum Verlegen über die Kindle-Plattform. Ruperts Handbuch legt sehr gut und nachvollziehbar die verschiedenen Möglichkeiten der Bepreisung eines eBooks dar, erklärt leicht verständlich die beiden Tantiemenvarianten mit 35 und 70 Prozent und geht dabei auch auf die beachtenswerten "Nebengeräusche" ein, welche die Einnahmen aus eBook-Verkäufen rasch schmälern können. Von den Zustellkosten pro MB in der 70%-Tantiemenvariante bis hin zu steuerlichen Aspekten. Man merkt, dass hier ein Verleger schreibt, der um die schwierige Situation der kleinen Verlage und unabhängigen Autoren bestens Bescheid weiß aber auch schon selber über Kindle publiziert hat.

Auf Anfrage bietet "Rupi" Autoren auch kostenfrei Excel-Tabellen für das rasche, automatsierte Rechnen verschiedener Einnahmenmodelle. Darüber hinaus haben wir die Einführung in das Thema eBook und Kindle spannend gefunden. Dabei streift das Handbuch die bekannten Fälle wie jene der 'eBook-Millionärin' Amanda Hocking und gibt auch einen schönen Überblick über diverse Ansätze im deutschen eBook-Markt. Es ist ein absolutes Praxis-Handbuch und eine glatte 5-Sterne-Empfehlung für jeden Autor, der überlegt, über Kindle zu publizieren. Danach hat man definitiv ein besseres Verständnis über die vielfältigen Perspektiven des Verlegens über Kindle Digital Publishing.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2012
Ich habe mir das Buch gekauft, aber nach dem Lesen gemmerkt, dass eine Veröffentlichung auch ohne das Buch geklappt hätte. Die wirklich nützlichen Tipps lassen sich an einer Hand abzählen. Manchen mag das genügen. Für 2,99 (ursprünglicher Preis war mal 0,99) erwartet man schon ein wenig mehr, finde ich. Es gibt ja ein ähnliches Gratis-Buch vom KDP-Verlag selber, was im Prinzip die gleichen Infos enthält. Die Tipps zur Textformatierung waren dort sogar hilfreicher. Auch im Veröffentlichungsbereich von Amazon findet mit zahlreiche Hilfen, die allesamt nützlich und verständlich sind.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 22. Oktober 2011
In klassischen Verlagen trugen niedrige Autoren-Tantiemen dazu bei, dass der (Nicht-Bestseller) Schriftsteller nur sehr wenig verdient(e). Man muss wissen, dass der klassische, stationäre Buchhandel von einem Buch ebenso lebt wie der Großhandel oder der Verlag, so dass vom Buchpreis (nach Abzug von Produktion, PR und Werbung) leider nicht mehr viel übrig bleibt für den Autor. Der nicht so berühmte Schreiber steht am Ende der Vewertungskette bzw. muss sich mit Brosamen begnügen. Sie/er ist/war im Grunde ein Zeilenschreiber, ohne große Hoffnungen auch nur einigermaßen davon leben zu können.

Reich wurden und werden Autoren nur, wenn sie in Mengen ab 100.000+ verkaufen bzw. selbst die Verlage auswählen und damit die Preise diktieren konnten. Verlage wurden deshalb bedeutend, weil sie den Markt dominierten und das Angebot durch mehr oder weniger ausgeprägte Qualitätsstandards sicher konnten. Diese Zeiten sind vorbei, der Autor gewinnt mit Amazon bzw. Kindle eine ganz eigene, souveräne Entscheidungshoheit zurück. Wichtig sind nur noch eine gute Idee und deren schnellstmögliche Umsetzung. Vom Word Dokument zum Kindle Buch - es ist einfacher als viele denken.

Nichts liegt vor diesem Hintergrund näher, als vom Autor zum Produzenten & Vermarkter in einem aufzusteigen, um endlich den Löwenanteil an der kreativen Leistung selbst zu verdienen. Dieses Buch gab mir auf diesem Weg klare, verständliche Hilfestellungen, die man gar nicht genug loben kann. Es existieren ja schon einige Webseiten bzw. Anbieter, die Texte oder Bücher bzw. Dokumente zum Kauf anbieten. Keine aber hatte je die weltweite Verbreitung wie Amazon, keiner die Glaubwürdigkeit und Größe.

Parallel dazu wurde mit dem Kindle ein Lesebuch geschaffen, dessen Qualität und Stromunabhängigkeit einfach unglaublich gut sind. Einzig auf die Seitendicke muss man verzichten, nur das Umblättern kostet Strom. Wenn man so will ist es die Rückkehr zum gedruckten Wort ohne zu viel Bebilderung. Während Computer mit Videos etc. überladen sind, zu Multimediamaschinen werden, ist Kindle Purismus pur und auf das klassische Buch orientiert, Fokussierung auf Sätze, auf das Wort.

D.h. aber nicht, dass am anderen Ende weitergedacht morgen nicht Bücher angeboten werden, die per Links und Tablet-PC einfach alles bieten: direkte Veränderungsmöglichkeiten, Spielen mit den Inhalten, Videos, Vorlesen etc. etc. "Über kurz oder lang wird es dann auch ein interaktives Autor-Leser-Verhältnis geben.... Verfasser und Leser könten durch E-Books zu gleichberechtigten Partnern werden und sich wechselseitig befruchten. Sie würden sich wechselseitig fundamental von der traditionellen Print-Hierarchie abheben, in welcher der Autor von einem Podium spricht und der Leser bewundernd zu seinen Füßen sitzt. Lesen würde sich zu einem sozialen Erlebnis entwickeln, das von Gemeinschaften getragen wird, die sich um ein Thema oder den Autor scharen."

Man kann dieses Buch nur allen empfehlen, allen Autoren und auch all jenen, die bislang nur davon geträumt haben, etwas zu veröffentlichen. Es macht Mut, beschreibt den Buchmarkt in Deutschland präzise, weltweit und bringt eine genau Anleitung dafür, das erste Buch einfach in WORD zu schreiben (ohne große Formatierung) und bei amazon einzustellen. Man braucht also kein kompliziertes Layoutprogramm wie InDesign oder QuarkXpress, sondern einfach WORD, möglicht ohne zu große Formatierungen. Einfacher geht es nicht! Trotzdem müssen weitere marktspezifische Unabwägbarkeiten (Coypright, Buchpreispindung) unbedingt berücksichtigt werden, die der Autor aber vorbildlich skizziert und vor allem allgemein verständlich formuliert.

Vorbildlich, eine unbedingte Kauempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Natürlich kann man sich auch allein durch den Dschungel der kdp-Formulare schlagen,
aber viel einfacher und gemütlicher ist es, wenn einem ein erfahrener Kollege schon freundlicherweise den Weg vorzeichnet.
Das Buch ist gut strukturiert und äußerst hilfreich.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Ich bin kein Computerfreak und das Word-Programm war für mich immer ein Buch mit sieben Siegel. Durch diesen Ratgeber habe ich es doch tatsächlich geschafft, mich mit den Eingeweiden dieses Programmes näher zu beschäftigen und zu erkennen, was da alles möglich ist. Allein dafür von einem Computer-Dummie herzlichen Dank! Und ich habe es geschafft, mein e-Book bei Kindle reinzustellen und ein Inhaltsverzeichnis zu bauen, das auch funktioniert! Suuuuper! Bin begeistert. Alleine hätte ich das nie geschafft. Dieses Buch ist absolut empfehlenswert!
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2011
Ich habe mir das eBook gekauft, weil es
a.) unverschämt günstig ist
b.) von einem Autor geschrieben wurde, der mir bereits durch Kompetenz in anderen Foren aufgefallen ist.

Das ist der zweite Ratgeber, den ich mir geleistet habe. Der erste war ein Fehlkauf, da wollte jemand m.E.schnelles Geld machen. Der Preis ist mit 3,00 Euro auch sehr überhöht für einen Content, der noch weniger als die Hälfte des hier rezensierten Buches beträgt.

Wer selbst veröffentlichen will, weiß aus eigener Erfahrung, dass die größten Probleme und eine gewisse Hilflosigkeit beim Formatieren auftreten. Zum Beispiel habe ich mich tagelang mit dem Einfügen einer farbigen Innenseite herumgequält.

In diesem Ratgeber gibt es auch dazu viele nützlich Tipps.

Die Fragen nach dem Pseudonym, sowie dem Titel und Titelschutz werden ebenfalls beantwortet. Ein Autor sollte zunächst im Verzeichnis lieferbarer Bücher nachsehen, um ein böses Erwachen bezüglich des Urheberrechts zu vermeiden. An diese Dinge denkt das "Autorengreenhorn" nicht automatisch.

Rechte und Gesetze, die im Zusammenhang mit der Veröffentlichung stehen, sind für den Laien oft unverständlich und kompliziert geschrieben. Der Autor erklärt auch diese auf eine sehr verständliche Art.

Abschließend möchte ich noch das ansprechende Titellayout loben, welches mit Liebe - so vermute ich mal- erstellt wurde.

Mein einziges Problem mit dem Buch war, dass ich es zu spät gekauft habe!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)