Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. August 2012
Also ich habe HnA durchgespielt und bin echt sehr begeisdert.
Habe achon ewig nach so einem super gelungenem KaP-game gesucht und nach vielen enttäuschten fehlkäufen endlich mal wieder die große begeisterung am rätselspass gefunden.
Was mir persönlich sehr gefällt ist diese einfach gehaltene spielstruktur ( keine großartige 3D grafik und kein schnick schnak)
Natürlich habe ich mich schon lange nicht mehr so dolle über ein spiel amüssiert.
Diese wahrlich sarkastige art fand ich an dem game wirklich lustig.
Vor allem wusste man nie was einem erwartet.
Einfach genial.
Ich werde nun Endna bricht aus auch noch spielen und hoffe dass noch weitere spiele folgen werden.
einfach genial :D

Sehr zu empfehlen (für Leute die Spass verstehen können)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2011
Story:

"Harveys neue Augen" knüpft geschichtlich an das Spiel "Edna bricht aus" an. Man spielt aber nicht Edna, sondern Lilli; Ednas Freundin, welche versucht Edna bei der Flucht vor dem Irrenarzt Dr Marcel zu helfen. Dieser hypnotisiert Lilli mit Hilfe des Stoffhasen Harvey um sie gefolgsam zu machen. Dadurch werden Lilli, während sie versucht Edna zu helfen, mehrere Steine in den Weg gelegt. So wird ihr beispielsweise eingetrichtert, dass Kinder nicht mit Feuer spielen dürfen. Allerdings muss sie eine Fackel anzünden um weiterzukommen. Immer wenn sie etwas Tut was ihr nicht erlaubt ist, erscheint in ihrer Fantsie der Stoffhase Harvey und hält sie davon ab. Die Konsequenz ist, dass sie durch Selbsthypnose in ihrer Psyche nach dem Störenfried suchen muss um die Blockaden einer nach der anderen aufzuheben. So pendelt man stets zwischen der von ihr psychisch erzeugten Traumwelt und der Realität.

Humor:

Die Geschichte ist von Sarkasmus geradezu durchzogen. Am besten finde ich die Zensur-Gnome, welche immer erscheinen wenn eine Person auf eine brutale Art gestorben ist, z.B. von einer Explosion in Stücke gerissen wurde. Diese übertünchen dann die Leichenteile und Blutspritzer mit einer pinken Farbe.

Grafik:

Die Grafik orientiert sich dabei an "Edna bricht aus". Es handelt sich um eine Handgezeichnete 2D Grafik, welche aus meiner Ansicht zwar nicht ziemlich komplex, aber dennoch stimmig ist. Anfangs ist die Welt ziemlich Bunt. Dies ändert sich aber mit der Zeit. Nur Lilli bildet später einen Kontrast zu der eher düsteren Welt. Schön ist, dass nun auch eine Widescreenauflösung vorhanden ist.

Steuerung:

Die Steuerung ist einem Poit&Click-Adventure ganz typisch. Es gibt keine Besonderheiten.

Rätsel:

Die Rätselschwierigkeit würde ich als mittelschwer bezeichnen. Sie sind nicht zu einfach aber auch nicht zu schwer bzw. unlösbar.

Kopierschutz:

Der Kopierschutz besteht aus einer Codescheibe, welche je nach Abfrage beim ersten Start des Spiels entsprechend angeordnet werden muss und die Daten eingetragen werden. Im Unterschied zu "The Whispered World" muss der Code nicht bei jedem Spielstart neu eingegeben werden sondern nur einmal pro Tag, was durchaus akzeptabel ist.

Fazit:

Ich kann das Spiel jedem empfehlen, der auf Sarkasmus steht und Freude an einer abgedrehten Geschichte mit Konobelspaß hat.
66 Kommentare| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich muß sagen, das ich die Daedalic-Spiele mittlerweile blind kaufe. Bisher hat mir jedes einzelne sehr gut gefallen. Ich mag die handgezeichneten Bilder, die leise, aber feine Musik, den Humor, die Rätsel, die Atmosphäre. Einfach alles.
Auch dieses Adventure hat mich nicht enttäuscht. Vor allem dieser schöne, schwarze Humor.
Das Schöne ist, das die Macher es nicht übertreiben, so das es zu gestellt wirkt. Laufwege und Texte halten sich im Rahmen. Die Rätsel sind von leicht bis schwer, alles dabei.
Das Spiel war eher kurz, tut aber dem Positiven Nachgeschmack keinen Abbruch.

SPOILER:

als sich das Mädel erhängt hat und noch eine Party und einen Orden bekam -ach, war das herrlich....

SPOILER Ende!
Das einzige was ich diesmal nicht so sehr gelungen fand, waren die drei Enden. Keines von den Enden hat mich berührt, wie es alle anderen Spiele von den Machern taten. Nun, es kann nicht immer alles perfekt für JEDEN sein, trotzdem 5 Sterne von mir.
Super Preis-Leistung-Verhältnis, keine Bugs, keine techn. Probleme - klare droggel-Empfehlung meinerseits, mh-mh ;-)

ja, ich habe es wirklich genossen. Bitte mehr davon und behaltet Eure Linie bei.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2014
Harveys neue Augen. Wenn ich an dieses Spiel denke, fällt mir folgendes ein: Harveys neue Augen steht für schwarzen Humor, einen Sprecher, der einen dauernd aufzieht und einen Hasen, der einem sagt was verboten ist.

Grafik: sehr gut in Szene gesetzt und immer stimmig

Musik: super (ich sag nur "Nadel und Faden")

Story: sehr lustig und nicht kompliziert

Figuren: verrückt, vom Kloputzer bis zum Schamanen Nerd

Gameplay: ein "Point & Click"-Adventure halt

Fazit: Ein sehr witziges Spiel. Aber es hat einen gravierenden Fehler. Ohne Patch stürzt es sehr schnell ab, was zu Frust führen kann. Aber sonst gibt es nur eines zu sagen. Das Spiel das hab ich sehr genossen, doch die Tür war fest verschlossen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das brave Klostermädchen Lilli hat es nicht leicht: Obwohl sie stets versucht die Aufgaben der Oberin zu erfüllen, haben ihre Lösungen meist nicht den durchschlagenden Erfolg und zudem für die Mitbewohner der Klosteranlage oft recht unangenehme Nebenwirkungen. Als sie dann noch unter Hypnose gesetzt und ihre Eigenarten ausgetrieben bekommen soll, reicht es aber und sie nimmt den Kampf gegen ihre inneren Dämonen auf.

Technisch bleibt der "Nachfolger" (so genau kann man das an sich nicht sagen...) des kultig-schrägen Adventures "Edna bricht aus" mit seiner psychopathischen Comic-Grafik treu, was aber zur Atmosphäre des Spiels erneut passt, wie die Faust aufs Auge. Ohne Frage ist diese natürlich Geschmackssache, wie auch der skurille Humor und die teils doch (herrlich) amoralischen Dialoge. Letztere wurden bewährt qualitativ hochwertig vertont und so verleiht u.a. "Bond"-Bösewicht Götz Otto seine Stimme an den Erzähler der durchgedrehten Story. Die Rätsel sind insgesamt angenehm, die Lösungen liegen zumeist auf der Hand und sind nie gänzlich unlogisch. Minispiele gibt es auch, die auch nicht ausufernd eingesetzt werden.

Wer den ersten Teil also liebte, wird mit "Harveys neue Augen" sicher glücklich werden. Warum dann keine 5 Sterne? Ganz einfach, weil der titelgebende Harvey insgesamt leider viel zu kurz kommt - mal von seinen verschiedenen Auftritten im "Limbus" abgesehen. Die anderen Figuren können dieses kleine Manko nicht wirklich wieder wett machen und so gibts in der Gesamtwertung einen Stern Abzug, beim Spielspaß gibt es aber die volle Kanne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Juli 2016
Die brave Lilli lebt in einer Klosterschule und versucht dort, es der Oberin recht zu machen. Lillis beste Freundin ist Edna. Als der berühmte Psychologe Dr. Marcel eine neue Verhaltenstherapie an den Schülern ausprobieren soll, gerät Edna in Panik, denn sie und der Irrenarzt haben noch eine Rechnung offen...

'Harveys neue Augen' ist die Fortsetzung von 'Edna bricht aus'. Man versteht die Handlung zwar, wenn man den ersten Teil nicht kennt, aber es erhöht den Spielgenuss erheblich, wenn man schon Edna aus der Nervenklinik befreit hat, da man so einige Orte wiedererkennt und alten Bekannten, wie König Adrian oder Herrn Mantel begegnet. Nichts geändert hat sich am Spielprinzip: Wie sein Vorgänger ist auch 'Harveys neue Augen' ein Point'n'Click-Adventure, in dem man in der Handlung voranschreitet, indem man Gegenstände sinnvoll miteinander kombiniert und so Rätsel löst. Lilli macht aber einige Punkte anders als Edna.

Zuerst fällt auf, dass Lilli es wesentlich einfacher hat als ihre Freunde. Die meisten Rätsel sind so plausibel, dass man sofort auf die Lösung kommt; großartig nachdenken muss man nicht. Dazu kommt, dass man noch zahlreiche Hinweise bekommt, mit denen die meisten Aufgaben wirklich kein Problem mehr darstellen. Auch die schiere Zahl der Objekte geschrumpft: Während Edna noch mit zahlreichen Objekten interagieren konnte, die nichts mit der Lösung zu tun hatten, sind die meisten Gegenstände, mit denen Lilli etwas anstellen kann, für die Lösung relevant und verschwinden, wenn sie nicht mehr benötigt werden, wodurch der Schwierigkeitsgrad weiter sinkt. Die Klosterschule ist zwar recht weitläufig, aber in jedem der Bilder gibt es nur eine Handvoll Objekte, mit denen man interagieren kann. Die Kommandozeile aus dem ersten Teil ist einem intelligenten Cursor gewichen, der selbstständig entscheidet, was Lilli mit einem Objekt machen kann (meist 'ansehen' und 'benutzen/nehmen' bzw. 'reden'). Das ist zwar bequemer, macht das Spiel aber ebenfalls einfacher. Bei den Rätseln stören nur zwei Punkte: Während die meisten Rätsel logisch sind, gibt es ein paar Aufgaben, die zwischen 'etwas weit hergeholt' und 'völlig unlogisch' schwanken. Das Spiel ist sich dessen aber bewusst und setzt das auch teilweise als humoristisches Stilmittel ein, wie bei einem Rätsel, bei dem der Erzähler anmerkt, dass die Rezensenten bemängeln werden, dass dieses Rätsel unlogisch ist. Der zweite störende Punkt ist, dass es viele Rätsel gibt, in denen man das Richtige tut, aber nichts passiert, bis man den Raum verlässt und wieder hereinkommt.

Technisch hat das Spiel im Vergleich zum Vorgänger einen Schritt nach vorne gemacht. Dem Comic-Stil des Vorgängers ist man treu geblieben, aber dieser wirkt jetzt weniger krakelig und wesentlich besser animiert. Die Sprecher sind überwiegend die gleichen wie im Vorgänger und liefern wieder eine wunderbare Leistung ab, sogar Adrian ist mittlerweile gut verständlich. Neu in der Riege ist Götz Otto als Erzähler. Da Lilli nicht spricht, sondern sich überwiegend mit kurzen Lauten verständigt (wie Link in der 'The Legend of Zelda'-Serie), werden ihre Aktionen von einem Erzähler kommentiert, der es perfekt schafft, die Gedankenwelt der kleinen Klosterschülerin perfekt herüberzubringen. Was technisch stört, ist das Inventar-Problem: Nach einem Raumwechsel kommt es häufiger vor, dass die Inventar-Gegenstände einfach im Bild angezeigt werden, wenn man das Inventar öffnet.

Die Geschichte ist, trotz der Logikfehler, vorhersehbar, aber sehr unterhaltsam. Der Humor ist ähnlich trocken und böse wie in 'Edna bricht aus', aber anders. Hatten Edna und Harvey noch einen bissigen Kommentar für alles und jeden, sorgt hier vor allem dem Erzähler, der kein gutes Haar an Lilli lässt, für Witz. Eher unterschwellig komisch und sehr schwarzhumorig ist Lilli, die nur ein braves Mädchen sein möchte und dabei eine Spur von Tod hinter sich herzieht, das aber gar nicht mitbekommt bzw. mitbekommen will (Stichwort Zensurgnome). Für mehr Leichtigkeit sorgen Anspielungen auf andere Adventures, wie die Kettensäge ohne Benzin, oder auf reale Gegebenheiten, wie die Manga-Mädchen oder Adrians Rollenspielrunde.

Man merkt 'Harveys neue Augen' seine Herkunft aus dem gleichen Stall wie 'Edna bricht aus' deutlich an, auch wenn das Spiel einiges anders macht als sein Vorgänger. Es ist technisch sauberer, einfacher zugänglich und bequemer zu spielen, hat aber auch einen wesentlich geringeren Schwierigkeitsgrad – man könnte sagen, Lillis Abenteuer ist insgesamt stromlinienförmiger und richtet sich an eine breitere Zielgruppe. 'Harveys neue Augen' ist so etwas wie Brückenschlag zwischen Oldschool und modernem Adventure. Die Rätsel hätten ein bisschen fordernder sein dürfen, ansonsten Spiel ein gelungenes Adventure für Spieler mit schwarzem Humor.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
Zum Einen war der Versand wirklich sehr schnell. Das schon mal positiv gesagt. Dann war das Spiel in einem Top-Zustand obwohl ich es gebraucht gekauft habe.
Installiert und wurde auch sofort angespielt^^ Ich konnte die Finger nicht mehr von der Maus nehmen^^ Das Spiel ist einfach toll, es ist super gezeichnet und animiert. Es macht einen Riesen-Spaß durch niedliche Beschreibungen, witzige Aktionen und lustige Dialoge. Allein die Idee des Spiels ist echt fantastisch und das es ein Point- und Click-Advantage ist, ist kein bisschen nervig oder doof.
Die kleinen eingebauten Rätsel sind nicht zu anspruchsvoll aber auch nicht zu einfach. Manchmal sogar sehr amüsant.
Ich habe das Spiel an einem Tag durchgespielt OHNE Pause :D
Das Beste im Spiel war aber für mich, dass man zwar das bravste Mädchen der Welt ist aber gleichzeitig das Böse in Person.
"Komisch. Wie konnte es denn sein, dass der Kronleuchter auf den Clown fällt? Dabei hab ich doch nur die Schraube der Halterung abgemacht. Kann ich mir gar nicht erklären." Zum Schreien lustig^^

Die Soundtrack-CD dabei ist echt klasse, der Song ist wirklich super.

Einfach der beste Kauf meines Lebens^^ Hundertprozentig empfehlbar.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Daedalic hat sich mit [Harveys neue Augen] selbst übertroffen!

Ich habe schon den Vorgänger: [Edna bricht aus] gespielt und war begeistert. Mit [Harveys neue Augen] war es nicht anderst.
Eine tolle und bewegende Story, hübsch gezeichnete Hintergründe *endlich* in einer guten Auflösung sind nur einige besonder-
heiten im Spiel. Die Rätzel sind öfter ein bischen schräg und unlogisch, aber zu lösen und vordern den Spieler. Wer keine
Gedult hat kann auch manche Rätzel überspringen. Die Kommentare sind wie bei EBA einfach erste Sahne, Lustig und in hoher Qualität
, ich habe selten so gelacht!

Ich finde dieses Spiel ist eine *Blutgrätsche* für alle Spieleentwickler die meinen das ein Spiel nur mit guter 3D Grafik
und tollen Effekten gut sein kann. Denn da bleibt die Story und die Charakteren oft auf der Strecke.

Einziges Manko ist die kurtze Spieldauer und das Rätzel mit der Erinnerung von dem alten Opa, trotz Auflösung per Überspringen
habe ich den Lösungsweg nicht nachvollziehen können.

Ich würde mich über eine Vortsetzung mit Edna und Lilli echt freuen!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2012
Harveys neue Augen ist echt ein Super Spiel,
es hat eine schöne handgezeichnette Grafik und bietet viele tolle Rätzel.
EIN MUSS FÜR JEDEN ADVENTURE FAN!! Leider gab es bei mir kleine Probleme, die aber Dank des Patches behoben worden sind :)

Hauptperson:
Lilli, welche am Anfang nur aussieht, wie eine brave Schülerinn.
Sie ist sehr schüchtern und im gesamten Spiel ( ausser dem Ende ) ist sie ruhig, redet nicht und hält sich zurück.
Im verlauf des Spiels hinterlässt sie aber eine Spur der verwüstung.

Story:
Lilli macht nur Unsinn im Kloster, weshalb die ,,Liebe" Klosterleiterinn den Irrenarzt Dr. Marcel ( bekannt aus Edna bricht aus ) beauftragt,
die Schüler mithilfe von Hypnosepuppen brav zu bekommen.
Mithilfe des Stoffhasen Harvey, dem er besondere Augen anngenäht hat, hypnotisiert er Lilli.
Jetzt hat sie mehrere Blockaden im Kopf.
Z.b.:

,,Du darfst nicht mit Feuer spielen!''
,,Du darfst keinen Alkohol anrühren!''
,,Du darfst Erwachsenen nicht widersprechen!''
,,Du darfst keine gefährlichen Orte betreten!''
,,Du darfst nicht lügen!''
,,Du darfst keine spitzen Gegenstände benutzen!''
,,Du darfst nicht wütend werden!''

Edna verschwindet, da sie sich sicher ist, dass Dr. Marcel es auf sie abgesehen hätte.
Jetzt muss Lilli ihre einzige Freundin finden.
Aber wo ist sie nur?
Nach und nach wird Lilli auch die Blockaden beseitigen müssen.
Deshalb teleportieren wir uns in ihr Unterbewusstsein, um die Blockaden zu bezwingen.
Dort müssen wir dann einen Dämon besiegen, welcher für die Blockaden verantwortlich ist.

Am ende kommen wir auch zurück in unsere geliebte Irrenanstalt von Edna bricht aus
und treffen dort ein paar altbekannte Freunde :)

Grafik:
Handgezeichnet und schön. Typpisch Edna bricht aus.

Humor:
Ich sage nur zwei worte:
SCHWARZER HUMOR ! Mir gefällt er, jedoch finden ihn sehr viele schlimm, unangebracht und makaber.

Fazit:
Ist ein tolles Spiel. Alle die auf schwarzen Humor stehen, auf fordernde Rätzel und nach einer guten Story müssen es sich kaufen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Klassisches Adventure - geniale Ideen

"Harveys neue Augen" ist vom Gameplay her ein klassisches Point&Click-Adventure, bei dem der Spieler die Kontrolle über die Protagonistin Lilli übernimmt. Mit der Maus können ganz bequem Orte angesteuert, Dialoge geführt, Gegenstände benutzt und untersucht werden. Mehr ist auch gar nicht vonnöten, um das Spiel zu genießen. Ein kurzes Tutorial erklärt - auf Wunsch - die Grundfunktionen des Adventures und sofort kann der Spieler in die verrückte Welt von Lilli einsteigen. Neben der eigentlichen Aufgabe Edna zu helfen, muss die Protagonistin sich im späteren Spielverlauf auch über (acht) bestimmte Verbote hinwegsetzen. Zum Beispiel ist ihr - nach einer Hypnose von Dr. Marcel - das Betreten von gefährlichen Orten oder das Benutzen von spitzen Gegenständen untersagt. Dabei spielt der Stoffhase Harvey eine große Rolle, welcher bereits aus "Edna bricht aus" bekannt ist. Seine neuen Augen sorgen dafür, dass Kinder hypnotisiert werden. Um die Verbote zu umgehen, muss Lilli sich mit Hilfe von dem "neuen" Harvey erneut hypnotisieren und in Trance den jeweiligen Dämonen austricksen. Das klingt nicht nur verrückt, es ist auch sehr unterhaltsam inszeniert und birgt einige Stunden Spielspaß!

Alles ist lösbar

Die gestellten Aufgaben bewegen sich in einem sehr humanen Rahmen. Das Adventure ist gut zu lösen, wenn ein wenig mitgedacht wird. Da die Welt überschaubar bleibt und auch das Inventar zu keiner Zeit überläuft, lassen sich nach und nach alle Möglichkeiten durchprobieren, wenn der Geistesblitz vorerst ausbleibt. Neben den storytechnischen Aufgaben bietet das Spiel hin und wieder auch Brainteaser, bei denen der Spieler beispielsweise einem alten Mann mit seinem Gedächtnis auf die Sprünge helfen kann oder eine Pizza für die Rollenspielrunde so belegen muss, dass niemand der farbsehschwachen Mitspieler enttäuscht wird.

Drei Kapitel voller Sarkasmus und schwarzem Humor

Das Spiel ist in drei Kapitel unterteilt, welche dem Verlauf semantische Abschnitte zuweisen. So beginnt das Abenteuer im Kloster, bevor die Protagonistin sich im zweiten Abschnitt hauptsächlich über die Verbote hinwegsetzen muss, um schlussendlich das große Finale zu erleben. Dabei gehen die Charaktere keinesfalls vorsichtig miteinander um. Eine herrlich-böse Aktion jagt die nächste und die Dialoge zergehen wie ein Stück Kräuterbutter auf einem Steak. Ob untereinander oder gegen die Online-Rezensenten, freche Sprüche sorgen jederzeit für witzige Momente.

Voll "gumbo" - Dialoge und Extras

Kurios an diesem Adventure ist die Tatsache, dass die gute Lilli während des Spielverlaufs kein einziges Wort über ihre Lippen bringt - das Ende einmal außen vorgelassen - und sie sich nur mit Lauten verständigt. Von "öh-öh" über "mhmh" bis zu "Erm" reicht ihr Repertoire und sorgt dadurch für gute Unterhaltung, da die verschiedenen Charaktere diese Eigenschaft ganz unterschiedlich aufgreifen und ausnutzen.
Dem Spiel liegt eine gedruckte Anleitung bei, welche schon beim Lesen Vorfreude erzeugt. Im selben kessen Stil wie die Dialoge im Spiel wird der Spieler auf das bevorstehende Abenteuer eingestimmt.
Gratis dazu gibt es eine Retro-Code-Scheibe, die dem Kopierschutz der "Monkey Island"-Spiele ähnelt, welche auch zum Spielstart eingesetzt werden muss. Der Spaß beginnt also schon vor dem eigentlichen Game.
Ebenso ist der Soundtrack mit einer Spielzeit von etwas über viereinhalb Minuten auf einer extra CD beigelegt.

Erstklassige Off- und Synchronstimmen und gute Musik

Das Spiel lebt durch die eingeblendeten und zugleich (deutsch) gesprochenen Dialoge, welche mit starken Betonungen überzeugend herüber gebracht werden. Götz Otto übernimmt beispielsweise den Part des Erzählers und reißt den Spieler mit seiner Vortragsart einfach mit - klasse! Gerade die vor Sarkasmus triefenden Stellen sind ein Ohrenschmaus und stark von Otto umgesetzt. Aber auch beispielsweise der Sprachfehler der Oberin, welche Probleme mit dem "K" hat, sind ansprechend in Szene gesetzt worden und kommen sowohl in Schrift- als auch in Audioform zum Tragen. Im Hintergrund klingen derweil die Töne von klassischen Elementen hervor und unterstützen dadurch das skurrile Gebilde aus Comicadventure und abgrundtief böser Story.

Dunkel da draußen in HD

Die verspielt-gezeichnete Welt zeichnet sich durch hingebungsvoll gestaltete Hintergründe und Szenen im Comic-Stil aus, welcher schon beim Vorgänger "Edna bricht aus" für die schaurig-wohlige Atmosphäre gesorgt hatte. Dabei ist auffallend, dass die Welt meist düster und unheimlich erscheint, während Lilli bunt, unbekümmert und fröhlich ihrer Wege geht. Das ganze Spiel ist in HD verfügbar und somit erscheinen auch bei breiteren Auflösungen keinen nervigen schwarzen Streifen am Rand. Dadurch darf der Spieler ein ungetrübtes Wide-Screen-Erlebnis genießen.

Edna bricht aus

Dem Vorgänger wird in zahlreichen Anspielungen gehuldigt und auch wenn der sonst so vom Feuer besessene Harvey in diesem Abenteuer (leider) diese Eigenschaft nur kurzweilig ans Tageslicht legt, so wird mit ihm und den anderen Charakteren eine Brücke zur Vorgänger geschlagen.

Verrückt? Hahahaha...

Story und Inhalt sind genau wie einige Rätsel, Lösungen und Charaktere durchgeknallt, exzentrisch und herrlich unterhaltsam. Zum Beispiel gibt es die "Zensurgnome". Diese kleinen, putzigen Wesen übertünchen alles, was in der kindlichen Welt von Lilli nicht existieren sollte. Mord und Tod sind zwar ihre ständigen Begleiter, aber die kleine Klosterschülerin (und auch der Erzähler) übersehen diese Dinge getrost und statt blutiger Leichen erwarten fröhlich pinselnde Gnome den Spieler.

Insgesamt ist "Harveys neue Augen" ein geniales Adventure, welches von seiner Art, der Handlung und den Dialogen lebt. Der morbide Rätselspaß ist trotz PEGI 12-Freigabe wohl eher nicht für Kinder gedacht. Erwachsene können den Sarkasmus und die wirre Story hingegen vollends bis zum Ende genießen, wo Lilli sich zwischen drei Optionen entscheiden kann. Bei diesem Spiel gibt es allerdings nur eine Option: zugreifen!

Eine Demo oder einen Plüschharvey bekommt ihr auf der offiziellen Webseite zum Spiel.
55 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,80 €
13,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)