Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
174
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Dezember 2014
Ich habe mir das Gerät für meinen Trip von Berlin nach London gekauft und wurde nicht enttäuscht. Es hat mich in Verbindung mit OSM Karten einwandfrei ans Ziel gebracht.

Vorab möchte ich anmerken, dass hier viele auf hohem Niveau meckern. Denen sei gesagt: Dies ist nicht die High-End-Variante des eTrex.

Positiv:
- GPS Signal wird schnell gefunden.
- Präzise Darstellung des Standorts auf der Karte.
- OSM-Karten können sehr wohl mit dem Gerät verwendet werden. Hilfe hierzu bietet das OSM Wiki. Mit den richtigen Filtern und Kartenausschnitten passt auch einiges auf das Gerät.
- Funktioniert mit handelsüblichen Batterien, was unterwegs wichtig ist.
- Sehr griffig - ist mir weder bei Hitze noch bei Regen aus der Hand gerutscht.
- Hintergrundbeleuchtung ist regelbar.

Negativ:
- Sporadische Abstürze (halten sich jedoch in Grenzen)

Zur reinen Ortsbestimmung und Navigation mittels OSM-Karten absolut ausreichend.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2015
Ich habe seit ca. 1 Woche das Etrex 10. Das Gerät ist für meine Bedürfnisse genau das Richtige und jeden Euro wert.

Es war ziemlich kompliziert eine Kaufentscheidung zu treffen. Egal bei welchem Gerät, es gibt extrem unterschiedliche Beurteilungen.

Für folgende Aktivitäten ist das Etrex 10 sehr gut geeignet.

1) Aufzeichnung von Wander- oder Radrouten.

2) Planung von Wander- oder Radtouren.

3) Geocaching.

Es gibt noch weitere Funktionen, die ich aber nicht nutze.

Negativ:

Die Bedienungsanleitung ist völlig ungenügend, ich habe mich über Google und YouTube-Erklärungen mit der Bedienung vertraut gemacht. Die Funktionen sind aber schnell erlernbar. Einiges erschließt sich bei der Verwendung.

Das Etrex 10 beginnt sofort mit der Routenaufzeichnung, wenn es eingeschaltet wird. Man muss also immer erst den aktiven Track löschen.

Keine Batterien in der Verpackung

Positiv:

Das Etrex 10 ist sehr genau, auch im dichten Wald oder in der Stadt.

Der Stromverbrauch ist gering, normale AA-Batterien halten, wie angegeben mindestens 15-20 Std.

Das Display ist auch in der Sonne gut ablesbar.

Das Etrex 10 ist sehr leicht und handlich.

Die Verarbeitung ist perfekt, alles fühlt sich stabil und wertig an.

Der Import- und Export von GPX-Dateien ist einfach.Das Garmin Etrex 10 funktioniert wie ein USB-Stick und wird im Dateimanager angezeigt.
Für die Planung von Routen nutze ich Komoot oder Runtastic. Die Software Basecamp von Garmin ist nicht mein Ding.

Es wird in einigen Beurteilungen auf die fehlende Kartenansicht hingewiesen. Für die Orientierung zeigt das Etrex 10 die Route und die Laufrichtung. Mehr ist für mich auch nicht erforderlich, da ich meine Touren am PC plane und dann auf das Etrex übertrage. Kartenansichten bei anderen Geräten erhöhen fast immer den Stromverbrauch. Der Speicher ist übrigens völlig ausreichend, eine SD-Kartenerweiterung beim Etrex 10 nicht erforderlich. Eine Landkarte und einen magnetischen Kompass kann man zur Sicherheit mitnehmen, falls es mal wieder etwas länger dauert oder man die Route unterwegs ändern will.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2012
Ich hab das Garmin eTrex 10 vor gut 6 Wochen erworben und muss sagen ich bin restlos überzeugt. Ich besitze schon seit einigen Jahren den Vorgänger, den Garmin eTrex H, der mir sowohl beim Geocachen als auch beim Taggen meiner Radrouten stets gute Dienste geleistet hat - und immer noch einwandfrei funktioniert. Mit zunehmender Nutzung hab ich mich aber immer mehr über kleine Unzulänglichkeiten in der Bedienung geärgert - also musste ein neues Gerät her.
Mein Anforderungsprofil war klar umrissen: Kartendarstellung brauche ich nicht unbedingt, dafür habe ich ein gutes Smartphone mit brillantem AMOled-Display, Papierloses cachen wäre nett, aber Zettel und Stift braucht man dennoch oft genug eh, einfacher Datenimport über USB auch vom Mac, robust, handlich, wasserdicht. Und nicht ganz unwichtig - möglichst günstig!

Aufgrund meiner guten Erfahrung mit dem alten eTrex H hab ich mir das eTrex 10 dann in einem Laden in der Nähe angeschaut - und war ob der veränderten Bauform erstmal irritiert..... Aber schon nach wenigen Sekunden in der Hand fühlte es sich genau passend an - alles richtig gemacht Garmin! Auch die Menüführung war selbsterklärend - selbst für Leute ohne Vorerfahrung dürfte ein kurzer Blick ins Handbuch genügen um die grundlegenden Funktionen die mein Geocaching braucht zu erfassen. Eingaben von Koordinaten gehen VIEL schneller von der Hand als beim alten eTrex H. Dazu die praktischen Zusatzfunktionen wie Rechner, etc... - alles bei heutigen Smartphones auch dabei, aber je nach Wetter ist man froh, wenn das Smartphone sicher verpackt bleiben kann!
Also das Ding flugs bei amazon.de bestellt und wie gewohnt war schon am nächsten Tag ein überraschen kleines Paket in meinem Postfach. Natürlich direkt ausgepackt und sofort mit dem neuen und dem alten Gerät einen kleinen Vergleich angestellt. Und was soll ich sagen - das neue eTrex 10 hat klar gewonnen. Die Handhabung ist in meinen Augen schneller, intuitiver und bequemer geworden, es liegt besser in meiner Hand (nichts von wegen Klotz wie in anderen Rezensionen zu lesen) und es ist klar präziser - im Test im Wald lag die Abweichung sogar um die Hälfte niedriger als beim eTrex H - und das ohne die Benutzung von GLONAS!

Fazit: nach ach jetzt 6 Wochen intensiven Gebrauchs, kann ich das Garmin eTrex 10 nur wärmsten jedem Geocacher ans Herz legen. Wer ne Karte braucht, ist mit den beiden größeren besser bedient, auch echtes papierloses Cachen ist nicht möglich, u d der interne Speicher von nur 10 MB ist auch kanpp bemessen und nicht erweiterbar - aber reicht vollkommen aus, wenn man sich der Grenzen dieses Gerätes bewußt ist! Geocacher brauchen nicht mehr - und im Zeitalter von Smartphones schon mal gar nicht! Einziges echtes Manko in meinen Augen ist die Beleuchtungsregelung - das ist beim alten cleverer gelöst!
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2016
Setup einfach, sehr lange Batterielaufzeit, (über 20h), GPX-Dateien lassen sich einfach up- und downloaden, die Anzeige lässt sich an meine Anforderungen anpassen. Eigentlich für mich das ideale Gerät, da ich es auf meinen Bergtouren hauptsächlich als Kilometerzähler, Höhenmesser und zum Aufzeichnen und Veröffentlichen meiner Touren auf Garmin Connect verwenden wollte. Aber leider ist es völlig untauglich: ich habe den Tageskilometerzähler auf 0 gestellt und das Gerät bei guten Satellitenempfang auf den Gartentisch gelegt. Nach zwei Stunden zeigte der Zähler 3km an. Das gleiche Experiment über Nacht: 17km. Mit einem so unzuverlässigen Gerät mache ich keine Bergtouren, es geht zurück an Amazon.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2013
Ich nutze das Teil zum wandern: Wer da glaubt, es könne die Wanderkarte ersetzen, unterliegt einfach einem Irrtum, in der Beschreibung ist das auch deutlich erwähnt. Es ist einfach ein Zusatz zu Karte: Man kann Tracks folgen, die man sich auf einschlägigen Plattformen bequem herunterladen kann und die sich auch bequem per USB übertragen lassen. Genau das tut das Gerät gut, die Genauigkeit liegt bei unter 2m.
Ich konnte im Apennin so mehrere komplizierte Wanderungen machen, die nach Karte vielleicht auch möglich gewesen wären, aber mit viel Unsicherheit. Mit dem Teil ist man sich einfach sicher, noch auf der richtigen Fährte - so man sie vorher runter geladen hat - zu sein.
Gleichzeitig kann man den eigenen Weg als Track aufzeichen, hinterher auf Karten übertragen, auswerten, Wegpunkte setzen, ins Netz stellen....
Zur Orientierung in vollkommen unbekannten Gelände kann und soll es nicht dienen.
Was sehr lästig ist: Das Teil trackt selbst immer, sobald es in Bewegung ist, auch ausgeschaltet: Heißt, dass man vor einer Wanderung, die man aufzeichnen möchte, stets erst den aktuellen Track löschen muss - sonst hat man die Anfahrt mit drauf.
GPS ist viel besser und stabiler als beim Handy, allerdings muss man vor allem in engen Schluchten mit Ausfällen rechnen.
Die Bedienungsanleitung ist u.a.S. - man muss quasi alles selbst rausfinden.
Für mich tut es genau das, was ich wollte und das gut und zuverlässig, da brauche ich weder Farbbildschirm noch Touch. Als Schlaufe hab ich übrigens einfach einen dünnen Schnürsenkel genommen.
Edit: In der Praxis hat sich der nicht "feststellbare" Joystick als extrem lästig erwiesen - beim Wandern nutzt man es ja vorzugsweise an Stellen, wo man sich unsicher ist und verstaut es den Rest der Zeit in irgendeiner Tasche.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2015
Ich habe das Gerät als Blitzangebot um €70 erstanden, da ich schon seit längerem auf der Suche nach einen GPS-Gerät zum wandern bin.

Für dieses Geld ist der eTrex 10 wirklich gut. Jedoch sollte man sich im klaren sein dass man keine topografische Karten oder überhaupt Straßen oder Ähnliches erhält. Lediglich größere Städte sind abgebildtet (Wien, St. Pölten, etc.). Primär ist es gedacht Wedpunkte zu setzten, mit Koordinaten zu suchen oder eben fürs GeoCaching.

Mit Hilfe der kostenlosen Seite (Registrierung notwendig) (...) kann man Routen, Wegpunkt und co sehr leicht erstellen. Diese lassen sich als .gpx-Datei abspeichern und simple per Drag-and-Drop in den via Mini-USB angeschlossenen eTrex 10 rüberziehen.

Es gibt auch weitere Funktionen fürs Geocaching aber die habe ich noch nicht verwendet.

Das Navi findet mich innerstädtisch jedoch mit breiten Gehsteigen auf 3m genau - mehr kann man um dieses Geld nicht erwarten.

Also wer simple Bedürfnisse hat und nicht zu viel ausgeben möchte - dem kann ich das Garmin nur ans Herz legen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2014
Das GPS-Gerät wird von mir zum Geocaching benutzt. Es ist mein treuer Begleiter, über fast 2 Jahre hinweg. Ich nutze es mit Akkus. Nehmt am besten die Photoakkus, dann hält die Batterie ewig und ist schnell aufgeladen und bereit.
Caches können direkt draufgeladen werden, wenn ihr einen Premium Account bei Geocaching.com habt. Aber auch ohne lassen sich dank Trekstick die Geokoordinaten schnell aufspielen. Es gibt auch ein Firmware-Update (Garmin Updater). Sollte gemacht werden.

Ich kann das GPS-Gerät sehr empfehlen. Für Einsteiger ist es super!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2013
In vielen Rezensionen ist über das Gerät eigentlich alles gesagt. Das Gerätchen arbeitet gut und zuverlässig. Das Problem ist das “Benutzerhandbuch“. Ich möchte mich deshalb auf einige frustmindernde Tipps beschränken, denn die recht eigenwillige Programmierung und vor allem die katatrophal schwache Gebrauchsanweisung (das gilt auch für die ausführlichere PDF-Version) schrecken erst mal ab. Dazu vorab: Ich nutze das Gerät fast nur für „Wegpunkte“ im Gelände meist abseits der Wege (kein Geocaching aber ähnlich).

Grundeinstellungen vornehmen
Dazu nach der Internetseite „Garmin eTrex 10 Setup Einstellungen Tipps_GPS Know-how › Navigation-Professionell“ vorgehen. Vor allem das automatische Speichern von "Tracks" abwählen. Sonst müllt man sich den Speicher mit unnützen Daten voll.

Menü aufräumen
Die Seiten nach oben schieben, die man wirklich braucht, hier also Satellit – Wegpunkt - Wegpunktmanager. Der Rest kann unterhalb bleiben und stört so nicht.

Wegpunkte speichern
Dicht an den zu speichernden Punkt heran gehen. Woher soll das Gerät wissen, dass der zu speichernde Punkt in 15 m Entfernung liegt? Zunächst „Satellit“ aufrufen. Dort werden nicht nur die Satelliten mit jeweiliger Empfangsstärke gezeigt sondern auch links oben die Koordinaten und vor allem im Feld "GPS" der Unschärferadius.
Genauigkeit:
Die Messung wird genauer, wenn man entgegen der Werbung dem Gerät (vor allem nach dem Einschalten) Zeit lässt - so lange bis als Unschärfe 3 m angezeigt wird. Dabei ändert sich die Positionsanzeige noch. Das geht bei klarem Himmel schneller (und genauer), bei Nieselregen im Wald kann es schon mal eine gute Minute dauern. Die zu erwartende Abweichung von 3 m bitte nicht wörtlich nehmen, 8 m sind häufig realistischer. Allerdings habe ich auf freier Fläche bei klarem Himmel auch nur 1 – 2 m danebengelegen (Vergleich mit Karten DGK5 /ArcView).
Über Taste "back" zurück zum Menü.
"Wegpunkt" aufrufen, unter "Hinweis" z.B. ein Kennwort eintragen oder Wegpunkt Nr. (ganz oben) aufschreiben. Per Cursor auf "fertig" gehen und mit Druck auf Thumb Stick speichern. Wer sofort auf fertig drückt, kann anschließend den Wegpunkt per "Wegpunkt-Manager" aufrufen und eine Kennung nachtragen. Leider sortiert das Gerät die Wegpunkte weder nach Nummern noch nach Aufnahmedatum sondern anscheinend willkürlich gemischt. Das nervt, wenn man im Gelände später einen bestimmten Punkt aufrufen will.

GPX Dateien auf Computer speichern
Das Gerät legt für jeden Tag mit Speicherungen eine GPX-Datei an. Gerät per USB-Kabel an Computer anschließen. Massenspeichermodus wählen. Über Garmin/GPX eine Datei öffnen. Das geht per Editor oder übersichtlicher mit Excel. Es werden drei Wahlmöglichkeiten angezeigt. Wählen Sie die mittlere Option "schreibgeschützte Arbeitsmappe". Kopieren Sie nur die Koordinaten, die Höhe, die Wegpunkt-Nr., den eingetragenen Hinweis (wpt/cmt) und Datum mit Uhrzeit in Ihre zu speichernde Liste. Alles andere ist für uns Datenmüll.

Wegpunkt auf Karte übertragen:
Sie brauchen nicht die teuren Karten von Garmin. Das Gerät ist dafür nicht vorgesehen. Der Speicher ist zu klein, und eine Kartendarstellung in der Größe zweier Briefmarken ist sowieso von zweifelhaftem Wert. Nutzen Sie Google Maps (Koordinaten in Dezimalgrad nur durch Komma getrennt in Befehlszeile kopieren, grüner Pfeil zeigt den Punkt) oder tragen Sie die Wegpunktkennung oder -Nr. auf die TK25-Papierkarte (Kopie) ein. Das geht sogar recht genau, wenn Sie auf Gauß-Krüger Koordinaten in Meter umrechnen. Das macht für Sie ein Internet-Umrechner z.B. "deine-berge.de/umrechner_koordinaten". Leider kann das etrex10 keine GK-Koordinaten anzeigen.

Base Camp:
Das Programm von der Garmin Internetseite kostenlos herunterladen. Das nervige Popup-Fenster wegdrücken, Gerät anschließen, in Massenspeichermodus wechseln und in der linken Spalte des Base Camp Fensters per Mausklick die gespeicherten Dateien öffnen. Wegpunkte werden darunter mit Nummern angezeigt. Doppelklick auf einen Wegpunkt öffnet ein Eigenschaften-Fenster mit allen gespeicherten Angaben. Die Art der Koordinatenanzeige kann unter Dienstprogramme/Optionen/Gitter gewählt werden. Hier geht auch Gauß-Krüger. Auf der zweiten Registerkarte kann komfortabel über die Tastatur noch etlicher Text unter "Hinweis" eingetragen werden. Dabei schreiben Sie direkt in den Speicher des Gerätes.
Nun kann man sich die Wegpunkte auch ohne Garmin-Karte auf Google Earth ansehen. Dazu die anzuzeigenden Wegpunkte markieren und unter Ansicht/Google Earth/ausgewählte Elemente wählen.
Auf meinem alten PC (Windows XP, 1 GB Arbeitsspeicher) geht das gut - aber Base Camp rödelt sich beim Schließen regelmäßig fest, während die CPU auf 100% läuft. Da hilft ein Trick: Vorher Task-Manager aufrufen und nachher unter „Prozesse“ den Eintrag „BaseCamp.exe“ beenden. Auf dem Laptop (Windows 7, 4 GB) kann man das Programm sogar (meistens) schließen. Garmin scheint nicht nur fantasielose Gebrauchsanweisungsschreiber sondern auch besondere Programmierer zu beschäftigen.
33 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2016
Wer ein kompaktes, genaues und witterungsbeständiges Gerät für die Radtour oder auch das Geocaching benötigt, wird mit dem eTrax 10 von Garmin genau richtig liegen:
Die Bedienung ist im ersten Moment im Zeitalter des Touch-Displays kurzzeitig gewöhnungsbedürftig, funktioniert dann aber mit dem Joystick tadellos.
Über die Akkulaufzeit kann man nicht klagen (siehe technische Eigenschaften in der Beschreibung, die tatsächlich eingehalten werden). Selbst mit eingeschalteter Hintergrundbeleuchtung kann die Akkulaufzeit überzeugen - kein Vergleich zum Gebrauch eines Smartphones.
Das Gerät findet relativ schnell die Verbindung zu den Satelliten und verliert diese auch in starkbewaldetem Gebiet nicht ohne Weiteres.
Weiter Verwendungsmöglichkeiten in den Menüs einfach nachzulesen.

Einziger Nachteil: Für diesen Preis kann man kein entsprechendes Kartenmaterial auf dem Gerät verlangen. Dafür kann ich jedoch keinen Abzug bei einem solchen Preis/Leistungsverhältnis geben.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2013
Mit knapp 100.-€ ist das Garmin eTrex 10 eines der günstigsten Einsteigergeräte zur GPS/Glonass gestützten Navigation.
Neben der universellen Weltkarte gibt es keine weiteren Maps für das eTrex. Der Speicher würde auch nicht ausreichen für eine größere Karte, da nur ca. 2MB zur Verfügung stehen.

Positiv:
- Display ist im Gegensatz zu einem LCD/AMOLED auch im prallen Sonnenschein ablesbar (transflektives grau-stufen Display)
- Wasser- und Staub geschützt nach IPX7 (30 Minuten in bis zu 1 m Wassertiefe)
- WAAS/EGNOS fähiger GPS Empfänger (behält auch in Schluchten etc die Position)
- Kann GPS und GLONASS benutzen (GLONASS = russisches Satelliten Netz)
- Verschiedene Profile erlauben ein schnelles Umschalten zwischen Einstellungen (Normal, geocaching, etc)
- Tracks werden automatisch aufgezeichnet und Wegpunkte können gesetzt werden
- Mit der kostenlosen Garmin Software können die Tracks (Routen) später auch auf detailliertere Karten übertragen werden (ist aber nicht ganz einfach).

weitere Funktionen:
- Kompass, Höhenmesser, Stoppuhr, Kalender, Taschenrechner

Geoaching:
- Dank des guten GPS-Empfängers doch etwas genauer wie das Handy
- lange Batterielebensdauer (bis zu 25 Stunden ist realistisch - im Geocaching modus eher 15 Stunden)
- Paperless Geoaching mit Garmin Browser-plugin möglich. (mit opencaching.com, opencaching.de, geocaching.com) einfach GPX Dateien direkt ans über USB verbundene eTrex schicken und los gehts.
- Loggen (gefunden, nicht gefunden, etc.) kann direkt mit dem GPS gemacht werden, schließt man das eTrex später an den PC an werden automatisch die Tracks und Wegpunkte inkl. log auf den Rechner synchronisiert (bei installierter Garmin Software).
- Die wichtigsten Funktionen können über die Tasten an den Seiten direkt genutzt werden: Ansicht umschalten, Karten zoom,...

Nachteile:
- Obwohl Akkus auch gehen und man in den Einstellungen sogar den verwendeten Batterietyp einstellen kann (führt zu längerer Lebensdauer) ist es nicht möglich Akkus auch direkt im Gerät zu laden.
- Obwohl es auf den Bildern so aussieht befindet sich auf der Rückseite kein Gürtelclip, wäre denke ich einfach zu realisieren gewesen (evtl. auch als Option) und ist einfach praktisch.
- Funktion der Seitentasten ist nicht gut erklärt (haben je nach Anzeigemodus andere Funktionen), überhaupt ist auch die ausführliche Anleitung nicht gut gelungen. Es gibt nur eine für die gesamte eTrex Reihe und es wird nicht immer ersichtlich für welches Modell die beschriebenen Funktionen verfügbar sind.
- Die Kartenausrichtung aktualisiert sich nicht so schnell, man muss also immer erst einmal ein paar Schritte in einen Richtung laufen bis sich die Karte aktualisiert.
- magerer Speicher: Mit gerade einmal 2MB freiem Speicher (direkt nach Auslieferung) muss man wohl öfter Daten auf dem PC sichern. Es gibt sogar ein Update für das Gerät von Garmin, bei dem Versuch das aufzuspielen kam die Meldung das es nicht genug freien Speicher für dieses Update gibt (5MB Datei). Hab das Problem nun schon beim zweiten Garmin Gerät, evtl. sollte man bei Garmin den Speicher nicht ganz so knapp bemessen?!?
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 61 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)