Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17



am 3. September 2011
In dem Roman Für immer und eh nicht von Heike Wanner, geht es um die Himmelsbelegschaft (Adam und Eva, Petrus, Jesus, Mutter Maria und Gabriel), die eine Wette abgeschlossen haben, ob es klappt dass sich eine Single Frau in den Mann ihrer Träume verliebt und ihn auch heiratet. Als Kandidaten bzw. Versuchsperson wird die 38jährige Theresa ausgesucht und zum Traummann wird einfach ein Schutzengel umgewandelt und heißt ab jetzt Raphael. Ob das gut geht?

Meine Meinung:
Der Roman ist ein sehr netter Frauenroman für zwischendurch. Er ist romantisch, witzig und einfühlsam geschrieben. Ich mochte alle Protagonisten sehr gerne. Jeder der Protagonisten hatte so seine Macken nur Raphael der Engel ist makellos herübergekommen. Er war höflich, freundlich, hilfsbereit, nett, nie grantig, immer gut drauf, las jedem die Wünsche von den Augen ab und erfüllt sie. Einfach perfekt. Nur gibt es bei uns auf der Erde die Makellosigkeit nicht. Wir haben alle unsere Ecken und Kanten. Ich glaube ein perfektes Leben würde für uns vielleicht auch mal langweilig werden. Theresa die Hauptperson hat mir am Besten gefallen, denn an ihr sieht man dass ein Mann nicht perfekt sein muss. Mit der Zeit wird das nämlich langweilig und es entsteht ein schaler Geschmack im Mund.
Ich hatte Spaß beim Lesen des Buches, da es sehr flüssig und kurzweilig geschrieben war. Am Besten hat mir der Schluss gefallen, aber der wird an dieser Stelle nicht verraten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2011
Im Prolog treffen sich Jesus und Maria, Adam und Eva, sowie Petrus und Gabriel zum wöchentlichen Meeting. Auch im Himmel ist man mit der Zeit gegangen und verfügt bspw. über ein Laptop und Handys. Petrus hat Statistiken ausgewertet und festgestellt, dass seit einiger Zeit mehr Menschen sterben, als geboren werden, wodurch einige Schutzengel bereits arbeitslos geworden sind. Eva ist nicht überrascht davon, dass immer mehr Ehen in die Brüche gehen, daher sie schlägt den Anwesenden eine Wette vor.

Ein Schutzengel soll in einen Traummann verwandelt und auf die Erde geschickt werden. Eva hat drei Wochen Zeit, alles soweit vorzubereiten, dass aus dem Traummann und der Versuchsperson Theresa ein Paar wird "auf immer und ewig". Adam hält natürlich dagegen: Auf immer und ewig klappt nicht. Es wird nicht einmal eine Woche gutgehen.

Theresa wurde anhand ihres Traumes als Versuchsperson ausgewählt, der Schutzengel Raphael wird nach ihren Träumen modelliert und auf die Erde geschickt, wo die beiden in Kapstadt zusammen treffen und Theresa sich auch sofort von Ihrem Traummann angezogen fühlt. Es stellt sich heraus, dass er geradezu perfekt ist und jedes Klischee eines Traummanns erfüllt, auch wenn er dazu Hilfe per SMS aus dem Himmel erhält. "Ist so ein Mann ein Geschenk des Himmels? Oder ist viel Perfektion eher die Hölle auf Erden?" (aus dem Klappentext)

Die Idee des Prologs hat mir gut gefallen, die Geschichte ist witzig geschrieben, schon die ersten Seiten sind sehr amüsant. Auch der Rest der Geschichte ist sehr unterhaltsam und flüssig zu lesen. Es gibt keine Passagen, die langweilig erscheinen. Die Autorin zeigt die Personen, Geschehnisse und Dialoge so lebhaft auf, dass ich vor dem inneren Auge immer klare Bilder vom Geschehen hatte.

Bereits zur Mitte des Buches ist eigentlich klar, wie die Geschichte enden wird. Trotzdem wurde es nicht uninteressant, auch, weil ich wissen wollte, ob und wie Theresa erfährt, dass Raphael eigentlich ein Engel ist und wie sie damit umgeht.

Das Cover lässt auf eine Liebesgeschichte schliessen, der Klappentext auch. Die Geschehnisse um Eva & Co bleiben bei beidem aussen vor, was ich sehr schade finde, da gerade dieses Zusammenspiel für mich das Tüpfelchen auf dem i ist.

Ansonsten ist das Buch eine rundum gelungen, leichte Urlaubslektüre. Dafür hatte ich es auch vorgesehen. Aber eine Leseprobe hatte mich so neugierig gemacht, dass ich nur mal kurz reinschauen wollte und das Buch statt dessen an einem Abend gelesen habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2011
Im Himmel findet das wöchentliche Meeting statt. Das himmlische Kommitee macht sich Sorgen darüber,
dass auf der Erde immer mehr Beziehungen auseinander gehen. Es entsteht eine Diskussion darüber,
ob es die wahre Liebe wirklich gibt. Da behauptet Eva, dass jede Frau mit einem Mann für immer
glücklich sein könnte, wenn der Mann nur der Richtige für sie wäre. Adam glaubt das nicht. So kommt es,
dass Adam und Eva eine Wette abschließen. Als Testobjekt für die Wette wird Theresa ausgewählt, die
gerade auf dem Weg nach Südafrika ist. Dann wird der Engel Raphael auf die Erde geschickt, ausgestattet
mit allen Eigenschaften, die Theresa sich von einem Mann erträumt. Er soll Theresa dazu bringen, sich
in ihn zu verlieben. Das tut sie auch, und wird dabei ständig vom Himmel beobachtet. Doch irgendwann
stellt Theresa fest, dass Raphael einfach zu perfekt, und damit auch ein wenig langweilig ist.
Und dann lernt sie jemanden kennen, der so ganz anders und gar nicht perfekt ist. Aber welcher Mann
ist nun der Richtige für sie?

Die Idee des Buches ist sehr gut. Will man wirklich den perfekten Traummann haben, oder ist ein Mann
mit kleinen Fehlern nicht viel interessanter? Mit dieser Frage regt das Buch zum Nachdenken an,
was sehr schön ist.
Der Roman fängt auch recht unterhaltsam an, lässt dann aber nach. Zum Ende hin wird es doch
recht langatmig, und der Schluss ist auch nicht besonders gut.

Das Cover ist sehr hübsch gestaltet, passt aber überhaupt nicht zum Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2011
"Ich werde dir beweisen, dass eine Frau mit einem Mann glücklich sein kann, wenn er nur die richtigen Eigenschaften hat" Wettet Eva mit Adam während des himmlischen Freitags-Meeting im Himmel. In der daraufhin gegründeten Projektgruppe wird beschlossen, den Engel Nr. 946 auf die Erde zu schicken. Theresa, die auserwählte Versuchsperson, ahnt nichts davon, dass sie Teil des Projektes EfüSi (Engel für Singel) ist. Nach dem ihre letzte Beziehung kurz vor der Hochzeit gescheitert ist, glaubt sie nicht mehr wirklich an die große Liebe.Dann lernt sie jedoch bei einem Besuch bei ihrer Freundin Hanna in Südafrika Raphael vom Hohenberg kennen, der komplett ihrem Bild von einem Traummann entspricht. Er sieht gut aus, besitzt ein Schloß und versteht sich sogar mit ihrer Familie. Gute Voraussetzungen also, dass Eva ihre Wette gewinnt...oder nicht?

"Für immer und eh nicht" ist Heike Wanners dritter Roman. Es ist der erste Roman den ich von ihr gelesen habe. Es handelt sich um einen Frauen-Roman. Der Text ist flüssig und leicht geschrieben, ich hatte das Buch nach zwei Tagen durchgelesen.

Zu Beginn des Buches fiel es mir zunächst schwer, mich richtig auf das Buch einzulassen. Mir war es einfach zu viel Klischee, einige Passagen schienen mir zu simpel geschrieben, einige Abschnittsendsätze wirkte zwischengeschoben und machten den Text irgendwie ein bißchen holprig. Schade auch, dass Südafrika nicht noch genauer beschrieben wurde-aber für den roten Faden der Geschichte war dies ja auch nicht wichtig.

Im Verlauf des Romanes wurde meiner Meinung nach der Text flüssiger, es gab witzige Dialoge, die Charaktere nahmen mehr Form an und insgesamt wurde die Geschichte interessanter. Einige Male habe ich sogar laut gelacht während des Lesens und am Ende wollte ich dann auch unbedingt wissen, wie das Ganze ausgeht. Die Geschichte endet nicht dem Anfangs-Klischee entsprechend und dadurch gewinnt der Roman ungemein.

Ein schönes Lese-Vergnügen für alle, die gerne Frauen-Liebes-Romane lesen und kein Problem damit haben, das Adam, Eva, Jesus, Engel usw. eine ungewöhnliche Rolle spielen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 13. September 2011
"Ungläubig starrte ich auf das Spiegelbild, das in diesem Moment eingefangen wurde: Es zeigt das fein geschnittene Gesicht eines Mannes mit dunklen Haaren und hellblauen Augen, die mich neugierig beobachteten. Seine sanft geschwungenen Lippen verzogen sich zu einem hinreißenden Lächeln. Langsam ließ ich den Spiegel sinken und drehte mich um."
-
So begegnet Theresa, die Protagonistin dieses Stücks, ihrem auf sie zugeschnittenen Traummann am Flughafen in Afrika. Er ist charmant, gutaussehend und natürlich adelig. Außerdem ist Raphael eigentlich ein Engel, der von Adam, Eva, Gabriel und natürlich Jesus höchstpersönlich beauftragt wurde, Theresa jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Es ist Evas Idee gewesen, die behauptet, dass eine Frau mit einem perfekten Mann auf jeden Fall glücklich werden würde. Und weil Theresa schon so viel Negatives erleben musste und doch sehr frustiert aus ihrer letzten Beziehung gegangen ist, wurde sie zur Auserwählten für das Projekt EfüSi - Engel für Single.
_
In Afrika wollte sie vom Alltagsstress abschalten und nach ihrer gescheiterten Beziehung auf andere Gedanken kommen. Ausgerechnet hier begegnet ihr Raphael, ihr Engel. Schnell vergisst sie ihre Prinzipien und unterliegt dem Reiz ihres ganz persönlichen Traummannes, der während seinem Projekt himmlische Anweisungen von Eva und Gabriel per SMS bekommt. Rephael ist der perfekte Mann und widmet sich seiner Auserwählten in jeder freien Minute. Er ist wortwörtlich der Mann ihre Träume. Nur er kann sie glücklich machen... oder doch nicht?
_
Heike Wanner schuf eine außergewöhnliche ebenso witzige wie spannende Geschichte rund um Theresa und ihren Traummann. Sie lässt ihre Leser an den Gedanken ihrer Protagonistin durch die Ich-Erzähl-Perspektive teilhaben, wodurch sie letztlich nur sympathischer wird. Dabei werden eine Reihe unterschiedlicher, weiblicher Sorgen und Nöte transportiert und als Leserin kann man sich an der ein oder anderen Stelle mehr als nur ein bisschen in die Hauptrolle hinein versetzen. Ebenso interessant wie humorvoll ist die Gestaltung der himmlischen Dialoge, etwa der Beziehungsfrust von Adam und Eva. Ein gut lesbares Buch, abwechslungsreich und lustig!
Die Lektüre erinnert an den Spruch "Be careful what you wish for because you just might get it." Theresa hat genau das bekommen, was sie sich wünschte: den Mann ihrer Träume.
Doch sie beginnt schon relativ schnell zu zweifeln, ob sie mit diesem Mann dauerhaft glücklich werden kann.
_
Genau das ist der Grund, warum mich dieser Text nicht völlig überzeugen konnte. Ohne zweifel ist Heike Wanner eine begabte Autorin, die es durchaus vermag, ihre Leser zu fesseln und hinreißende Geschichten zu schreiben. Doch für immer und eh nicht?
Ein Mann, der einer Frau jeden Wunsch von den Augen abließt, ist keineswegs langweilig. Wenn wären wir Frauen ja selbst dran schuld. So unkreativ können wir gar nicht sein. Natürlich wären wir glücklich mit dem perfekten Mann, der immer Zeit hat, uns durch und durch kennt, auf den wir uns verlassen können und der uns niemals anlügen würde. Aber ein solche Mann wäre meiner Meinung auch nicht auf Unterstützungs-SMS angewiesen.
_
Fazit: Eine neue, spannende Idee. Letztlich muss sich jeder selbst die Frage stellen: Wäre ich mit einem Engel glücklich?
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2012
Inhalt:
Einige biblische Figuren im Himmel gehen eine Wette ein. Kann eine Frau richtig glücklich mit einem Mann sein, wenn er quasi perfekt ist und genau die Eigenschaften hat, die sich eine Frau erträumt? Theresa wird zum Objekt der Wette. Aus ihren Träumen und einem arbeitslosen Schutzengel wird ihr Traummann geformt. Sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn, doch immer wieder funkt etwas dazwischen. Dies sind nicht nur Gabriel und Eva, die sich per SMS einmischen, sondern auch ihre Familie und Harald, der Arbeitskollege ihres Bruders. Dieser wird im Laufe der Geschichte nicht ganz uninteressant für Theresa, obwohl er doch so gar nicht dem perfekten Mannesbild für sie entspricht. Werden Theresas Träume wahr und gewinnt Eva ihre Wette?

Charakteristika:
Auf 307 Seiten bekommt man gute Unterhaltungslektüre für Frauen geboten. Der Inhalt ist himmlisch und erfrischend und sehr erheiternd von der Autorin dargestellt. Vor allem die Sitzungen der "himmlischen Firma" sind witzig, wenn sich Eva und Adam bald an die Gurgel gehen und Maria ihren Sohn Jesus nicht genug bemuttern kann. Vor allem die Dialoge sind köstlich amüssant, die sind der Autorin wirklich gut gelungen.
Das Buch ist in der Ich-Form der jungen Protagonistin geschrieben. Vor allem Leserinnen können sich dadurch sehr gut in die Figur, ihre Gedanken und Gefühle einfühlen und diese mitempfinden. Nachteilig wird dadurch nur, dass man nicht weiß, was Raphael denkt und welche geheimnissvollen SMS er ständig bekommt.
Vor allem die Hauptperson war mir sehr sympathisch. Aber auch ihre weiblischen Freundinnen sind typische Frauen. Die Männer sind von einfühlsamer Traummann, zu Macho-Bruder bis hin zu unrasiertem, unscheinbaren Typen alle vertreten. Auch die Beziehung zur Mutter wurde von der Autorin lustig geschildert. Alle Charaktere wirken sehr authentisch und sorgen dafür, dass der Inhalt noch besser wird.
Besonders spannend wird der letzte große Teil des Buches aufgebaut, der sich bis zu den letzten Seiten hinzieht und man nun wissen will, wie sich die Figuren entscheiden und auch wie sie reagieren.
Das Cover ist ebenfalls ein süßer Hingucker und lädt ein, die Lektüre genüsslich an einem Sommertag zu lesen.

Empfehlung:
Ich kann das Buch vor allem Frauen empfehlen, die gerne gut unterhaltende Liebesromane lesen, die einfach nur zum Mitfühlen, Schmunzeln und vor allem Träumen sind. Der Schreibstil ist leicht und die Perspektive lässt ein gutes Einfühlen der Figur zu.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2012
..'Wir nehmen einfach einen arbeitslosen Schutzengel, formen ihn zum Traummann um und schicken ihn auf die Erde zu einer alleinstehenden Frau.' (Zitat, Seite 9)..

Als es beim wöchentlichen Team-Meeting im Himmel zwischen Adam und Eva zu einer hitzigen Diskussion kommt, beschließt Jesus Evas Denkanstöße eine Chance zu geben und ruft das Projekt EfüSi ' Engel für Single ins Leben. Eva ist sich sicher, eine Frau kann mit jedem Mann glücklich werden, wenn er nur die richtigen Eigenschaften besitzt. Adam glaubt, der perfekte Mann für eine Frau existiert nicht. Was entspricht nun der Wahrheit? Zeit es herauszufinden.
Als Versuchsengel wird der arbeitslose Schutzengel Raphael auf die Erde gesandt. Zielperson ist Theresa Neumann aus Wiesbaden, 38 Jahre alt, Apothekerin und seit elf Monaten Single. Der Mann ihrer Träume ist adlig, Schloßbesitzer und himmlisch gutaussehend.

Ein Leichtes für das Projekt-Team. Raphael wird zu Raphael von Hohenberg, ledig, Schloßbesitzer und überaus charmant. Und wie es der 'himmlische Zufall' so will, begegnen sich die beiden während ihrem Urlaub in Kapstadt.

..'Ungläubig starrte ich auf das Spiegelbild, das in diesem Moment eingefangen wurde: Es zeigt das fein geschnittene Gesicht eines Mannes mit dunklen Haaren und hellblauen Augen, die mich neugierig beobachteten. Seine sanft geschwungenen Lippen verzogen sich zu einem hinreißenden Lächeln. Langsam ließ ich den Spiegel sinken und drehte mich um.'(Zitat, Seite 27)..

Eine Begegnung fürs Leben? Oder entspricht der perfekte Raphael doch nur Theresas imaginären Traumbild von einem Mann? Ist eine Beziehung mit zu viel Perfektion zum Scheitern verurteilt?

..'Zögernd entfernte ich Ken aus Barbies Armen und drückte ihr stattdessen Ernie an die Brust. Die weiche Puppe passte sich dem Plastikkörper mühelos an. Mehr noch, es sah sogar so aus, als ob sich Barbie glücklich an ihn schmiegen würde. 'Ist es das, was du willst?', fragte ich sie.' Natürlich antwortete sie nicht. Aber ihre Arme gaben Ernie selbst dann nicht frei, als ich die beiden zusammen in den Karton legte.' (Zitat, Seite 258)..

Heike Wanner hat mit ihrem Roman 'Für immer und eh nicht' nicht nur für gute Unterhaltung gesorgt sondern sich während ihrer Geschichte auch mit einem allgegenwärtigen Thema auseinandergesetzt. Nämlich der Fragestellung: Gibt es den perfekten Traummann? Und wenn ja, kann eine Frau mit ihm glücklich werden?

Das Buch beginnt mit einem himmlischen Prolog, der, obwohl er unterhaltsam war, mir den Einstieg in die Geschichte zugegeben etwas schwierig machte. Das himmlische Zusammentreffen von Jesus & Co hat mich anfangs doch etwas irritiert und ich war mir nicht ganz so sicher, ob Wanners Roman das Richtige für mich ist. Als sich die Geschichte danach sehr amüsant entwickelte, drängte sich diese Frage jedoch immer mehr in den Hintergrund. Auch wenn der Verlauf der Geschichte sicherlich vorhersehbar ist, glänzt Wannners Roman durch einige sehr humorvolle Stellen, die durch abwechslungsreiche Geschehnisse sehr zur Unterhaltung des Lesers beitragen.

Die Charaktere, allen voran die Protagonistin Theresa sind liebevoll beschrieben. Ihr Wesen war mir auf Anhieb sympathisch, auch wenn ihre Traumvorstellungen von einem Mann sehr märchenprinzmäßig und dadurch klischeehaft erschienen. Tagträumereien, die warscheinlich bei vielen Frauen auch nicht weniger realistisch ausfallen?! Raphael, der vom Himmel gesandte Schutzengel, der fortan als ihr männlicher Begleiter glänzt, hat mich zwischenzeitlich etwas genervt. Er war mir an vielen Stellen einfach zu lieb und aufopfernd und dadurch ganz schön langweilig. Als existiere er nur, um Theresa glücklich zu machen. Mal ehrlich, wo gibts denn sowas? Harald hingegen, der beste Freund ihres Bruders Sebastian, hatte durch sein freches und natürliches Erscheinen von Anfang an meine Sympathien auf seiner Seite. Perfekt ist eben nicht gleich perfekt. Das scheint auch Theresa irgendwann zu bemerken. Theresas Familie nahm zudem einen großen Teil des Romans ein und die verrückte Sippschaft schenkte der Geschichte oft sehr viel mehr Leben als der perfekte Raphael.

Wanners Umgang und Umsetzung mit dem Thema 'Traummann' mithilfe von Barbie, Ken und Ernie aus der Sesamstraße war wirklich sehr kreativ und innovativ. Ich kann es mir allerdings nicht verkneifen, mich an dieser Stelle zu fragen, ob es tatsächlich nötig ist, dass zwei erwachsene Menschen Ende 30 die Hilfe von Kinderspielzeug benötigen um ihre Gefühle auszudrücken?! Hätte man die Figuren als Anfang, Mitte Zwanzig dargestellt, hätte ich mich darauf vielleicht noch etwas mehr eingelassen, aber so erschien mir das Ganze doch etwas zu kindisch und unreif.

Dass man den Traumbildern oder scheinbaren Idealen von Männern, die oft zig Werbeplakate zieren als Frau nicht allzu viel Beachtung schenken sollte, zeigt Wanners Roman recht gut. Perfektion drückt sich nicht nur durch Äußerlichkeiten oder materielle Dinge aus, sondern meist durch den Charakter des Menschen oder die Sympathie bzw. Harmonie zwischen zwei Menschen. Dinge, die man in jungen Jahren sicherlich nicht hören möchte, früher oder später aber jeder Frau klar werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2011
Theresa Neumann ist eine ganz normale Frau. Sie ist Ende 30, besitzt eine Apotheke und isst gerne, was man ihr ansieht. Außerdem ist sie Single und hat genaue Vorstellungen von ihrem Traummann. Welch Zufall, dass die Himmelswesen Jesus, Petrus, Gabriel, Maria, Adam und Eva das Projekt EfüSi (= Engel für Single) ins Leben rufen. Ziel ist es, einen Engel auf die Erde zu schicken und eine Single-Frau glücklich zu machen, indem der Engel ihr alle Wünsche erfüllt. Dieser Plan scheint zu Beginn zu gelingen, doch ' wie meistens im Leben ' kommt immer alles anders als man denkt'

'Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel. Oder wenigstens einen Mann!' tönt der Klappentext. Und Heike Wanners 'Für immer und eh nicht' steht unter diesem Motto. Die Idee und nun auch die Basis dieses Buches, nämlich die versammelte Himmelsschar, die Meetings abhält und Menschen glücklich machen will, finde ich sehr erfrischend und aufregend. Obwohl sich die Geschichte anders entwickelt hat als ich nach den ersten Seiten dachte, bin ich von dem Roman sehr angetan. Mit Esprit und Charme kreiert Heike Wanner eine leichte Sommerlektüre für das Herz und die Sinne. Und versteckt zwischen all den witzigen und erheiternden Zeilen findet der Leser auch eine Anekdote für das Leben: Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht doch `was Besseres findet.

Ich fühlte mich durch das Buch sehr gut unterhalten. Idee und Umsetzung sind innovativ und amüsant. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Sicherlich kein Buch, bei dem man großartig nachdenken muss, um die Erzählstränge zu verstehen, aber diesen Anspruch vermittelt es auch gar nicht. Es ist einfach nur ' und gerade deshalb so gut ' eine unterhaltsame Lektüre. Und somit erhält es von mir 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2011
Theresa trifft endlich auf ihren Traummann und hat somit allen Grund glücklich zu sein. Dass sie es mit ihm dann doch nicht wird und stattdessen wieder alles anders kommt liegt natürlich auf der Hand. Mit ihrem angeblichen Traummann hat es so einiges auf sich....

Der Schreibstil ist wunderbar leicht und macht das lesen zum Vergnügen. Sehr schön sind auch die Charaktere. Sie sind alle sehr schön beschrieben und sympathisch, sogar die Nebencharaktere wurden sehr liebevoll herausgearbeitet. Sehr witzig fand ich hier besonders den Unterschied und damit Interessenkonflikt zwischen Gabriel und Eva, was nicht selten zu Verwirrung führt. Oder auch Theresas Eltern, die ihr das ein oder andere Problem bereiten.

Die Geschichte selbst ist sehr witzig, auch wenn das zur Mitte hin ein klein wenig abgeflacht ist, was aber nicht weiter schlimm ist. Auch konnte ich nach dem ersten Drittel schon ahnen, wohin sich die Geschichte letztlich entwickeln wird, aber auch das ist bei einem leichten Sommerbuch nicht verwerflich. Dennoch waren sehr viele Lacher dabei, zum Beispiel die ständigen Unterbrechungen durch SMS. Das Ende schließlich ist sehr schön und passt gut dazu.

Fazit: Alles in allem ein herrlich leichter Roman für den Sommer, der nichts zu wünschen übrig lässt. Man kann träumen und ganz darin abtauchen. Die Handlung ist schon sehr ungewöhnlich und hält mehr als einen Lacher bereit. Dies alles wird durch den angenehmen Schreibstil und die symphatischen Charaktere noch unterstrichen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2011
Haaach ja, der Traumprinz... Hand aufs Herz: Fände es denn nicht jede Frau toll, den perfekten Mann an ihrer Seite zu haben? Einer, der ausschließlich tolle Eigenschaften hat, dazu überragend aussieht und so gar keine Fehler aufweist? Der reich ist und den alle auf Anhieb mögen? Mit so einem Traumtyp kann man doch nur eins: Für alle Zeiten glücklich sein! Davon ist zumindest Urmutter Eva im Himmel überzeugt und lässt sich auf eine Wette mit ihrem Gatten Adam ein. Ein Versuchsobjekt ist schnell gefunden: Der 38-jährigen Apothekerin Theresa Neumann soll ihr absoluter Traummann vor die Nase gesetzt werden - ohne, dass sie etwas von dieser himmlischen Mission mitbekommt! Auf ihr Engelchen" Raphael trifft sie dann auch ziemlich bald - und verliebt sich auf Anhieb in ihn. Doch wird Theresa mit Mister Perfect von Stund' an wirklich das große Liebesglück zuteil?

Wenn ich Für immer und eh nicht" mit einem Wort beschreiben müsste, fällt mir nur "köstlich" ein. Denn Autorin Heike Wanner hat hervorragende und einzigartige Charaktere geschaffen, die alle ihre kleinen oder großen sympathischen Macken haben - außer Held Raphael natürlich. Das Buch liest sich quasi von selbst und man ist sofort mittendrin in dieser ulkigen Story! Heike Wanner schreibt augenzwinkernd, mit viel Komik und sehr liebevoll. Ganz ehrlich: Nach diesem Buch weiß ich die (zugegeben wenigen) Macken meines Liebsten richtig zu schätzen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden