flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 11. Februar 2014
Inhalt
In dem Buch Küss mich, küss mich nicht von J.R. Ward als Jessica Bird geht es um Callie Burke. Callie die als Restaurateurin arbeitet, bekommt ein unglaubliches Angebot das sie dank ihrer gerade verlorenen Arbeit nicht ablehnen kann. So kommt es, dass sie für den gutaussehenden Jack Walker arbeitet. Doch Jack scheint nicht nur geschäftliche Interessen an Callie zu hegen sondern auch private. Auch Callie scheint wie angezogen von ihm zu sein, dabei hat sie doch eigentlich die Nase voll von Männern die wie Jack sind.

Meinung
Ich kenne die Autorin J.R. Ward von der Black Dagger Buchreihe die ich eigentlich sehr gerne lese. Auch dieses Buch hat mir sehr gefallen allerdings muss ich gestehen, dass mir die Story ein klein wenig Langweilig vorgekommen ist. Ich habe die Geschichte gleich durchschauen können und für mich kam keine richtige Spannung auf. Jegliche Idee die man hätte Stück für Stück verraten können wurde gleich am Anfang als ganzes Preisgegeben. So konnte mich das Buch nicht wirklich fesseln. Nichtsdestotrotz ist es eine schöne Romantisch Geschichte. Die Charakter sind sehr schön beschrieben. Callie ist eine sehr nette Person die es in ihrer Kindheit nicht einfach hatte. Sie ist sehr Stolz, weswegen sie den Job bei Jack auch erst nicht annahmen möchte. Doch wegen Geldmangel und der tollen Chance, doch noch einwilligt. Im Laufe des Buches lernt sie Jack immer besser kennen der auch gar nicht so zu sein scheint wie zuerst gedacht. Denn er ist eben kein Gefühlskalter Mensch und denkt auch an seine Mitbürger. Ich fand ihn auch recht sympathisch und im laufe des Buches mochte ich ihn immer mehr. Ein paar neben Charakter gibt es auch wie Jacks Verlobte Blair, seinen Bruder Nate, seine Mutter Mercedes und Callies Halbschwester Grace. Alle spielen mehr oder weniger eine Rolle in der Geschichte. Auch diese finde ich sehr sympathisch bis auf Jacks Mutter Mercedes. Sie ist einfach das typische Schwieger “Monster“.

Fazit
An sich finde ich das Buch wirklich schön zu lesen doch nicht wirklich spannend. Für einen Strandurlaub perfekt, allerdings bin ich von der Autorin J.R. Ward besseres gewohnt. Ich vergebe 3 Sterne würde aber sagen, dass sich mir das Buch trotzdem noch einmal kaufen würde.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. September 2013
Der zweite Band war anders, als ich erwartet hatte. Ich war vom ersten Band wirklich so begeistert gewesen, dass ich mit dieser Erwartung auch an dieses Buch heranging, doch im Endeffekt konnten diese nicht erfüllt werden.

Bis zur Hälfte war es wirklich flüssig zu lesen und ich konnte mich Anfangs auch noch mit den Charakteren verstehen, aber dann ... Dann wurde es eigentlich nur noch eine reine Qual, denn es war so vieles vorrauszuahnen und vorhersehbar, dass es keinen Spaß gemacht hat weiterzulesen. Und eigentlich wollte man das Buch auch nur noch endlich durch haben, weil alles nur noch lahm wirkte. Als hätte die Autorin versucht noch irgendwo Spannung aufzubauen, die doch eigentlich schon längst draußen war.

Leider konnte mich das Buch nicht ganz so überzeugen, dennoch gebe ich ihm liebe 3 Sterne, weil es doch bis zu einem gewissen Punkt angenehm war (:
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. August 2012
Über den Inhalt ist ja schon berichtet. Dieses Buch habe ich in einem Rutsch gelesen. Super für kalte Kaminabende oder Strandtage. Ein ganz wundervolles Buch. Die nötige Spannung blieb bis zum Schluss bestehen, weil der Konflikt, warum Carry u. Jack nicht zusammen bleiben können, bis zum Ende vorhanden ist. Ich fand dieses Buch auch mal für diese Art Bücher nicht so kitschig oder voller Sexszenen, ohne dass darauf ganz verzichtet wurde. Es war einfach die richtige Mischung. Ich werde auf alle Fälle auch die weiteren Bücher von J. Bird lesen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. April 2016
Irgendwie konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen.
Der Schreibstil ist flüssig, aber wenig aussagekräftig.
Es fehlt Witz und Spannung.
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 21. April 2011
ohne viel Worte, ein ganz niedlicher gemütlicher Feierabend Romantikroman, abschalten, lesen und genießen,mehr davon, wer Frau Bird kennt weiß das es in den anderen Büchern schon ein bissel rassanter zugeht aber so zwischendurch ein leichter Aperitif mit einem Schuß Liebe und Humor das schmeckt schon .
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. April 2011
Wer die Romane von Rachel Gibson oder Susan Elizabeth Philips liebt, dem/der wird auch dieser Roman gefallen. Die Story ist vielleicht nicht sehr realistisch, aber sehr nett geschrieben und obwohl voraussehbar, auch sehr romantisch. Ich habe das Buch verschlungen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Januar 2014
Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen. Eine gelungene Mischung aus Liebesroman und Krimi mit einem Schuss Erotik ohne in einen Porno auszuarten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. November 2012
Das ist echt klasse total anders als ihre anderen bücher aber nicht schlecht.
Manchmal ein bisschen stumpf, aber trotzdem gut.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. April 2013
Hallo, wieder ein tolles Buch, das ich fast in einem Stück durch gelesen habe. Wünsche mir mehr von dieser Sorte :-)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Juni 2013
Der Roman hat wirklich Spaß gemacht. Hatte ihn in zwei Tagen durch. Nur wieso muss die Bewertung so lang sein?
|0Kommentar|Missbrauch melden