Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Strandspielzeug Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Dezember 2012
Ich wollte diese Kamera erst einmal testen bevor ich meine Meinung gebe.Ein wenig skeptisch war ich schon bei diesem doch günstigen Preis,um so überraschter als nach einigen einfachen Einstellungen schon in der ersten Nacht bei einem kleinen Marder ausgelöst wurde.Es ist weder ein "Bildrauschen"noch andere störende Sachen zu sehen.Der natürlich schwarz weiß Film ist super ausgeleuchtet und ansonsten sehr guter Qualität.Ich schliese mich allen positven Meinungen der anderen an und kann die Kamara auf jeden Fall für Hobbyfilmer emfehlen.
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2013
Super Preis-Leistungs-Verhältnis

Habe die Kamera seit fast einem Jahr im Dauereinsatz.
Ein Satz Batterien hat einschließlich Winter bei bis zu minus 15 Grad ein 3/4 Jahr gehalten.
Auch sonst keine Beanstandungen im Dauerbetrieb.

Das mit der verschobenen Linse ist Quatsch.
Bei meiner Kamera ist die auch verschoben. Macht gar nichts.
Kann mir's zwar nicht erklären, scheint aber so zu gehören.

IR-Blitz ist sichtbar. Stört Wild jedoch überhaupt nicht.

Die Bilder am Tag erreichen teilw. "Postkartenqualität".
Nachts und Dämmerung auch OK.
Auslösentferung unter guten Bedingungen (vor allem großes Tier wie Reh oder Sau) sehr gut.

Einziger Nachteil: Bei jeder Tastenbedienung piept das Ding grell und laut.
D.h., schnell vor Ort mal die Bilder durchklicken, das kann man vergessen.
Besser SD-Karte raus, einpacken, zweite SD-Karte rein und Bilder daheim oder im Auto anschauen.
Bei dem Preis ist das aber auch vollkommen OK.
33 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2013
Wir waren auf der Suche nach einer Kamera, um den vierbeinigen (und unserer Vermutung nach bellenden) Übeltäter zu erwischen, der sich alltäglich - oder auch -nächtlich auf unserem Grundstück erleichtert. Nach zeitraubenden Fehlkäufen (u.a. Somikon Kabellose Überwachungskamera, USB-programmierbar DSC-32.mini, bei der die Micro-SD-Karte sofort nach dem Einrasten wieder aus dem Gerät fiel! ), sind wir auf diese Kamera gestoßen und wir haben die Mehrausgaben gegenüber der Somikon nicht bereut. Und zwar aus folgenden Gründen:

+ einfache Menüführung
+integrierter Monitor zur ersten Inaugenscheinnahme der Ergebnisse
+Bewegungsmelder in drei Empfindlichkeitsstufen einstellbar oder auch ganz abschaltbar
+Reichweite des Blitzes auf 2 Entfernungen einstellbar (8 und 15 Meter), leuchtet gut aus
+Bildqualität auf 3 bzw. 5 Megapixel einstellbar
+Videoqualität auf 640x480 bzw. 320x240 einstellbar
+1 bis 3 Bilder pro Bewegung wählbar
+Dauer der Videoaufnahme und Zeit bis zum nächsten Auslösen einstellbar
+zeitgesteuerte Aufnahme möglich
+abschaltbarer Zeitstempel
+SD-Speicherkarte bis 16 GB möglich, so dass kein zusätzliches Aufzeichnungsgerät notwendig ist
+Tasten, Monitor und Speicherkartenschlitz geschützt im Gehäuse, das durch zwei Schnappverschlüsse einfach zu öffnen ist, ohne die Kamera vom Baum/Pfosten etc. nehmen zu müssen
+Betrieb mit handelsüblichen AA-Batterien/Akkus oder externer Batterie
+Energieverbrauch gering
+Befestigung mit mitgeliefertem Gurt (zusätzliche Spitzen am Gehäuse, damit's am Baum sicher hält) oder auf Stativ
+und zum Schluss so ziemlich das wichtigste: sie macht wirklich gute Bilder und Videos!

Es gibt noch ein/zwei Kleinigkeiten, die uns aber den Spaß daran nicht vermiest haben und die deshalb auch nicht in die Bewertung eingeflossen sind (das Klappern der Blende, das von manchen Rezensenten bemängelt wurde, gehört übrigens nicht dazu, weil es normal ist, wie man auch in der Gebrauchsanleitung nachlesen kann):

-Gebrauchsanleitung sehr klein geschrieben (ich habe mir eine vergrößerte Kopie auf dem Drucker hergestellt, wahlweise kann man auch eine Lupe zur Hand nehmen)
-keine Polbezeichnung am Batteriefach (wer allerdings schon öfter mal eine Batterie in ein Gerät eingelegt hat, wird es auch ohne schaffen ;) )

Abschließend kann ich sagen, die SnapShot bietet alles, was wir von einer solchen Überwachungskamera erwarten, zu einem annehmbaren Preis. Ach ja, der Übeltäter war übrigens nicht Nachbar's Hund, sondern ein Waschbär!
22 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2014
Die Wildkamera SnapShot Pro von Dörr liefert absolut überzeugende Bilder. Obwohl die Kamera "nur " 5 Megapixel" hat, sind die Tagesaufnahmen in einwandfreier Qualität. Nachts wird es natürlich mit Reichweite und Lichtverhältnissen nicht ganz so einfach, aber in einer Entfernung von gut 8-10 Metern macht die Kamera immer noch gute Aufnahmen von Wildtieren. Tagsüber verdoppelt sich die Reichweite allerdings und damit steigt auch die Qualität. Die Einrichtung der Kamera ist denkbar einfach. 8 AA-Batterien sind notwendig, die bei Dauerbetrieb mindestens drei Monate halten. Ich habe die Kamera mit einem 8 GB SD-Speicher versehen, was für diesen Zeitraum ebenfalls ausreichend ist. Wenn man die Reaktionsempfindlichkeit des Bewegungsmelders auf eine mittlere Stufe einstellt und dann alle 15 Sekunden ein Foto gemacht wird.
Der Blitz der Kamera leuchtet, trotz der hellen LEDs nur kurz rot auf. Was bei Dunkelheit so schnell gar nicht wahr genommen werden kann und bei Tag überhaupt nicht auffällt. Die weißen LEDs sind natürlich im Vergleich zum restlichen Gehäuse im Camouflage-Look sehr auffällig, daher empfiehlt es sich, die Kamera an eine höher- oder tiefergelegene Position zu installieren, um Unbefugte nicht gleich darauf aufmerksam zu machen. Ich habe mich für eine Baumstumpf-Attrappe entschlossen, die von einem Fachhändler exakt für dieses Kameramodell hergestellt wird. Alternativ arbeite ich aktuell an einem Vogelhäuschen, um die Kamera auch mal in einem Baum installieren zu können. Zur Qualität des Gehäuses gilt noch zu sagen, es ist wasserdicht und abschließbar, rückseitig kann es mit einem beiliegenden Gurt gesichert werden. Ich persönlich habe mich allerdings für ein 3mm-starkes Stahlseil als Sicherung entschieden, denn der beiliegende Gurt dient nur der Befestigung und nicht dem Diebstahlschutz - sicher ist sicher.

Fazit: Natürlich geht es qualitativ noch besser und sogar eine Funkübertragung haben manche Kameramodelle. Ich habe mich für die klassische Variante entschieden und weil ich für den Anfang auch nicht zu viel Geld ausgeben wollte, mich auf dieses Modell von Dörr festgelegt und wurde bis jetzt nicht enttäuscht. Man bekommt eine tolle Wildkamera, die sehr gute Fotos macht und leicht zu bedienen ist - 5 Sterne.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
Die Kamera ist etwas schwierig aufzustellen, wenn man den mitgelieferten sperrigen Gurt nicht benutzen kann/möchte.
Die Reichweite des Infrarotblitzes geht leider nur in 2 Schritten: 8 oder 16 m.
Dadurch werden viele Bilder extrem überbelichtet, sodass man bei Nachtaufnahmen teilweise nur helle Konturen vor gleißendem Weiß sehen kann. Tagsüber sind die Aufnahmen einwandfrei.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2013
Die zahlreichen Vorredner haben mehr oder weniger Recht.
Was meine Feststellung betrifft:

Der "Auslösemechanismus" (eigentlich Quatsch, das Teil tut es ja elektronisch, aber das Wort beschreibt, was ich meine) ist ziemlich lahm. Ich habe jedes mal jede Menge leere Bilder drauf.

Zum Test habe ich das Teil vis ä vis unserer Haustür angebaut. Abstand ca. 10m.

Test: Türe (von innen) auf, Hauskatze raus. Kontrolle: Kamera auf, Foto vorhanden, aber ohne Katze, bzw. nur mit dem letzten Schwanzende. Auch, wenn ich selbst zur Tür rausging, war ich oft nicht auf dem Bild, bzw. es wurde erst gar nicht ausgelöst. (Timereinstellung mit Null Verzögerung!)

Fazit: ein flügellahmer, träger Vogel. Oder ein "Zufallsgenerator".

Für Jäger bei einer Wildschweinkirrung, wo sich die Tiere lange nicht weg bewegen, und es auf eine Aufnahme weniger nicht ankommt, sicher sinnvoll.
Zur sonstigen Überwachung (Grundstück, Hauseingang usw., trotz dafür beschriebener Eignung) eher ein Fehlgriff. Schnell bewegte Objekte kann sie nicht ab.
Zudem spielt es eine Rolle, ob sich Objekte auf die Kamera zu, oder von ihr weg bewegen. In letzterem Falle geht es mit der Aufnahme schneller.

Ansonsten: Es lag eine deutsche (/frz./engl.) Gebrauchsanweisung bei, die auch sehr aussagekräftig ist. Malus: Schriftgröße 2mm.
Die absolute Wetterfestigkeit kann ich bestätigen, auch die Haltbarkeit vernünftiger Batterien. Die Menüführung ist sauber und übersichtlich.

Trotzdem bekommt das Teil - aufgrund der versprochenen, aber nur eingeschränkt erfüllten Eigenschaften nur drei Punkte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2012
- die Bildqualität bei Tageslicht ist in Ordnung
- man muss halt einige Einstellungen ausprobieren bis man die gewünschten Ergebnisse hat. bei mir überwachung meine Hühner bzgl Fuchs.
- Nachts schwierig mitunter Überbelichtet
- der Bewegunghsmelder reicht sehr weit und wenn er auf der höchsten Stufe steht
wird er von nem Blatt im Wind ausgelöst also Blitz auf 15 Meter einstellen
- schade, dass die Beschreibung nur in Englisch ist das gibt Minuspunkte.
review image review image
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2012
Die Kamera tut was sie soll, das Klappern (Verrutschen) der Linse ist übrigens ein Feature, siehe Bedienungsanleitung. Der Blitz ist sehr stark, man kann ihn für Aufnahmen in der Nähe schwächer stellen. Stromverbrauch recht gering, nach ca. 5 Tagen Gebrauch ist an den Anzeigebalken nichts zu erkennen ...
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2012
... sind meistens relativ klein: Marder, Igel, Katzen, Hunde etc.. Bei uns hat sogar eine Blaumeise die Kamera ausgelöst. Das wollen wir genau so haben. Der IR-Blitz ist hell und reicht über 10 Meter. Bei der Bedienung nervt allerdings, dass jeder Tastendruck mit einem lauten Piepton quittiert wird, der nicht abschaltbar zu sein scheint. Die Bildqualität ist bei Tag (Farbe) und Nacht (monochrom) gut. Das Gehäuse macht einen robusten Eindruck. Ich bin gespannt, wie lange die Batterien leben. Für den Piepton 1 Punkt Abzug.
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2014
Habe das Gerät zur Überwachung eines Wochenendhäuschens eingesetzt. Liefert gute Fotos von gebetenen und ungebetenen Besuchern sowohl am Tag wie auch Nachts. Einzig der Bereich, in dem der Bewegungsmelder auslöst könnte größer sein, da die weiter entfernten Bereiche im Bild zwar fotografiert werden, jedoch eine Bewegung dort kein Foto auslöst. Hier braucht man zwei oder mehr dieser Kamaras um wirklich alles abzudecken.
Ansonsten: Robuste, wetterfeste Kamera mit sehr geringem Batterieverbrauch (8 Mignonzellen arbeiten jetzt schon 3 Wochen nonstop) die erstaunlich brauchbare Fotos liefert! Würde diese Kamera wieder kaufen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)