Hier klicken April Flip Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AdelTawil longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
227
4,5 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:29,99 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 5. November 2010
Ich bewerte hier NUR die brandneue "Limited Cinedition" von FOX, welche den Kultfilm aller Kultfilme erstmals auf Blu-ray zeigt. Pünktlich zum Jubiläum des Kultfilms erscheint dieser nun in einer mehr als ansehnlichen Blu-ray-Edition, bei welcher der Fan nur noch mit der Zunge schnalzen kann. Später dazu mehr.

Auch die Wandlung der deutschen Kinos fließt etwas in meinen Text ein. Doch jetzt, liebe Gäste, lasst uns feiern, denn das Jubiläum und die Premiere der "Rocky Horror Picture Show" auf dem HD-Medium müssen einfach gefeiert werden (Ladet unbedingt eure Freunde ein). Leider werden bei Amazon alle Rezensionen zusammengewürfelt, so das ein riesiges Chaos entsteht. Ich habe mich daher bewusst dafür entschlossen, den Titel der Blu-ray auch in die Überschrift zu ünernehmen um sich besser zurechtzufinden.

THE ROCKY HORROR FUN & DER WANDEL DER KINOS

"The Rocky Horror Picture Show": Einst ein Off-Broadway-Musical, dann der Film und ein schwerer Schlag: Denn zunächst war die Filmadaption des erfolgreichen Musicals alls andere als ein Box-Office-Kinokassen-Hit. Eher das Gegenteil war das Fall: Ein handfester Flop, der viele Kritiker schon zu der Bemerkung hinreissen ließ, ein gutes Musical ergebe noch keinen guten Film (Kennen wir ja auch von der Literatur-Fraktion, mit Sätzen wie "Das Buch war aber besser !" schon zur Genüge). Tja, falsch gedacht. Denn nachdem die großen Kinos den Film lustlos und steif nach Vorschrift ein paar Wochen im Programm heruntergekurbelt hatten, wanderte der Streifen in die Programmkinos. Und hier kamen eine Handvoll Leute, meist jüngeren Alters. Doch....SIE KAMEN IMMER WIEDER. Zweimal, dreimal, viermal...immer öfter. Und Ihre Gruppe wurde immer größer. Plötzlich sahen sich einige Programmkino-Besitzer damit konfrontiert, den Film am Tag auch öfters spielen zu MÜSSEN. Doch es war immer noch nicht Schluß: Die Fans kamen in Gruppen und diesesmal verkleidet, mit Make-Up, Straps und Nahtstrumpf, und zwar egal welches Geschlecht. Das Motto "don`t dream it - be it !" hatte alle erfasst und wurde immer mehr zu einem Trademark, zuerst für die damaligen Homosexuellen, dann jedoch auch für Heteros, ob sie nun dabei sein wollten weil`s hipp war oder weil die Lust an der "anderen Seite" sie packte. Sie kamen alle. Irgendwann bestand das größte Problem für Programmkinos nicht mehr darin, das man den Film spielte, sondern wie man die Putzkräfte nach jeder Vorstellung schnell aufräumen ließ um gleich die nächste zu starten.
"The Rocky Horror Picture Show" hat mehr für homosexuelle Menschen -gleich welchen Geschlechts- getan als es die Politik (selbst bei heutigem, schwer angesagten "Kuschel"-Kurs) je vermochte. Aber es ist mehr als das: "The Rocky Horror Picture Show" ließ auch die Außenseiter, Freaks, Unterdrückten, Schikanierten, Häßlichen und Stillen zu waschechten Kinogängern und Party-Freaks werden und bot jedem ein Forum. Das Werfen von Reis und Toilettenpapier wurde Pflicht, der Kinosaal zur Party(-bühne). Und, yes, sexy Nylons wurden nun entgültig Pflicht.

Das zweifelsohne größte Kompliment, das man diesem Evergreen der Programmkinos unterstellen kann, ist, das er sich bis HEUTE traut tatsächlich ANDERS zu sein und auch anders sein zu WOLLEN als andere Filme. Nicht nur im Mainstream-/oder Independent-Bereich, auch andere Kultfilme (Die ECHTEN und die neueren Datums, die sich schnell selber dieses Etikett verpassen) können nicht damit Schritt halten.
"The Rocky Horror Picture Show" ist von allen Kultfilmen wohl auch der EINZIGE, der dieses Prädikat tatsächlich und zu Recht verdient. Er weckt Erinnerungen an die ECHTEN Glanzzeiten des Kinos (Die es heute nicht mehr gibt und die kaum noch ein Kinogänger unter 30 kennt), wo man noch nicht sich gezwungen sah, zuhause auf dem Sofa herumzuhopsen, sondern wo das Kino zum Partysaal wurde. Ich erinnere mich gerne an eine Vorführung des Films, wo sogar das Kinopersonal alles stehen und fallen ließ um mitzufeiern. Nicht nur Gruppen von Freunden, nein, auch wildfremde Menschen feierten zusammen ab- Heutzutage geradezu unvorstellbar !
Heutzutage wird alles, das sich nicht massentauglich und im gelackten Mainstream verpacken lässt, nach Hause verbannt. Die (deutschen) Kinosäle (Besonders hart: Die Säle der Multiplex-Kinos) sind zu seelenlosen "Einkaufszentren" verkommen, in welchen Massenabfertigung, Technik und im Kinosaal vor sich hintelefonierende Teenager der "Generation 2.0" gelangweilt eher mit sich selber beschäftigt sind als mit dem Film, für den sie sogar selber (!) gezahlt haben. Friedrich Nietzsche sagte einst "Gott ist tot". Ich würde auch schon lange behaupten: "Das Kino ist tot". Es wird nur noch künstlich mit Spielerein wie 3-D und "Events" *hüstel" wie "Ladies-Night" und ähnlichen geradezu peinlichen Veranstaltungen am Leben gehalten. Die Flucht nach Hause und damit zur Blu-ray ist doch damit geradezu vorprogrammiert. Von den €intrittspreisen inkl. 3-D-Zuschlag sowie für`s Kino zurechtgestutzten Filmversionen will ich erst garnicht anfangen.
Aber kein Problem: Bevor nun Teenager geschockt werden durch solche aus heutiger Sicht geradezu lächerlichen "Skandälchen" wie Männern in Strapsen, billigen, knallbunten Kulissen und dieser ganzen Rocky-Freak-Show, ziehen wir doch lieber zurück ins Wohnzimmer, wo Freunde, Reis, Toilettenpapier und mehr schon warten. Wem das zu "strange" ist, der kann sich ja jederzeit vom Kommerz auffangen lassen. Aber Achtung: Erhöhe Abstumpfungsgefahr ! :-)

WIRKLICH LIMITERT ?

Die Blu-ray der "Limited Cinedition" mit dem Film ist von allen Titeln, die in DIESER STRENG LIMITIERTEN (!) Edition aus dem Hause FOX erscheinen, die dünnste Ausgabe. Die Verarbeitung des Covers kann man nur als wirklich edel bezeichnen, lediglich das Frank `N` Furter-Bild ist schlecht gewählt. Es gibt dermaßen viele, endgeile Bilder von Ihm. Warum denn gerade dieses Foto ? FOX legt der Edition, die mit "LC"-Titeln wie "Independence Day", "Phantom-Kommando", "Alien vs. Predator", "Aliens vs. Predator 2", "Walk the Line" und einigen anderen erscheint, noch einen Film-Cell bei (Vergleichen Sie mal: Haben andere Besitzer der Edition ein womöglich ANDERES Cell in Ihrer Verpackung ?), Cover-Hologramm, silbernen Seitenstreifen (rechts), Booklet und vieles mehr. Aber der Käufer muss sich bei der "Limited Cinedition" sputen: Die Titel sind in dieser edlen Aufmachung tatsächlich streng limitiert. Daher ist Schnelligkeit gefragt.

THE NEW ROCKY HORROR TRIP

Für das allererste Blu-ray-Release als "Limited Cinedition" wurde der Film zu seinem Jubiläum erstmals HD-fit gemacht, was bedeutet, das dem Bild eine Restauration zukam, welche wirklich erstaunlich ist und tatsächlich ein völlig neues Seherlebnis verspricht: Blu-ray sei Dank ! Zwar kann man dem Film nie absprechen, ein Produkt seiner Zeit (der 70iger) zu sein, aber die NEUE BILDQUALITÄT macht einen sprachlos. Kurz: So KLAR hat man "The Rocky Horror Picture Show" noch NIE gesehen.

Und wie verhält es sich beim Ton ?
Hier wurde ganze Arbeit geleistet und eine englische Tonspur in DTS-HD 7.1. MA angelegt, was insbesondere bei einem Tanz- oder in diesem Fall Musicalfilm geradezu absolute Pflicht ist. Und der Sound verwandelt den Film wahrlich in ein eigenes Kino. Zwar wirkt er -altersbedingt- manchesmal sehr schwach und dünn, aber spätestens wenn Songs wie der "Time Warp" losdonnern, weiß man das ein Abschied von den DVDs (Die bisher wohl Beste in Deutschland: Das DVD-Steelbook) ansteht und die Nachbarn nun auch zuhause mitfeiern können. Das ist nie auf dem Stand einer aktuellen Kinoproduktion mit gleichem Tonformat, aber trotzdem fesselnd und ein Quantensprung. So gut wie hier in der "Limited Cinedition" hat der Film nicht mal seinerzeit im Kino ausgesehen.

BONUS-FEATURES: PLAY ME BLU(E) !

Wer das Bonusmaterial der DVDs kennt, der erlebt eine weitere Überraschung: Es wurde nicht nur das bekannte DVD-Bonusmaterial übernommen, sondern auch neues eingefügt, was sich speziell mit dem Einfluß des Films und seinem Jubiläum beschäftigt. Zudem gibt es in dieser Edition den US-Cut (98 Min.) und den UK-Cut (99 Min.) des Films zusammen in einer Edition, wobei sicherlich der um eine Minute verlängerte UK-Cut (Vergleichbar mit der Version, die damals in ganz Europa im Kino lief) die Nase vorne hat. Erstklassig !

DEUTSCHE SYNCHRONISATION & UNTERSCHIEDLICHE UT

Seit jeher -Ich erzähle ja hier nichts Neues, Fans wissen Bescheid- hat der Film KEINE deutsche Synchronisation erfahren und diese Entscheidung war auch richtig. Man MUSS HÖREN, wie sich Tim Curry in den exzentrischen und hammermäßigen Frank `N`Furter auch sprachlich verwandelt.
Ein anderes Thema sind die Untertitel des Films, in diesem Fall wende ich mich nur den deutschen Untertiteln zu, die sicherlich für die meisten von Belang sein dürften: Seinerzeit, noch lange vor der DVD, erstellte das ZDF eine ziemlich gute Untertitel-Übersetzung, die man auch aus dem TV kennen dürfte, zu einer Zeit, als Sender sich noch trauten nicht nur auf den "Blockbuster der Woche" (Den sowieso schon fast jeder kennt) zu setzen. Als die erste DVD aus dem Hause FOX erschien, erstellte der Major extra eigene Untertitel, die aber hier und da schon mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurden. Leider wurden die UT für die Blu-ray nun nochmals neu (!) erstellt und entbehren teilweise jeder Logik. Hier muss FOX sich wirklich den Vorwurf gefallen lassen eine wahrlich schlampige Arbeit abgeliefert zu haben. Gerade "The Rocky Horror Picture Show" LEBT von seinen Untertiteln und das insbesondere in Deutschland. Noch besser ist natürlich die englische Sprachfassung und wer der Sprache mächtig ist, kann getrost auf die NEUEN UT pfeiffen und diese im Menü abstellen. Ich würde sogar sagen: Die UT stören die neue, wunderbare Bildqualität. Und auf Englisch rockt`s einfach besser...

SEQUEL-SCHOCK ?

Leider gibt es von "The Rocky Horror Picture Show" auch noch eine total unnötige Fortsetzung mit dem Titel "Shock Treatment", die aber vielen nicht mal als Titel bekannt ist. Und obwohl der Film auch grell ist, so lässt er sich einfach nicht mit dem "Original" vergleichen. Legen wir lieber den Mantel des Schweigens darüber.

FAZIT:...UND LOS GEHT`S !

Man kann heute verstehen, wenn ganze Generationen kaum noch ins Kino gehen wollen. Warum ? Das echte Kino läuft zuhause ab und die Blu-ray macht es einem, insbesondere mit Kultfilmen wie diesen, immer wieder schmackhaft. Kompliment auch an FOX: Das Label hat sich mit dieser wunderschönen Edition selber übertroffen.

Jetzt geben wir uns dem "Time Warp" hin und denken sehnsüchtig an eine Zeit zurück, wo im Kino (Oder noch besser: Programmkino) die Post abging. Einer der geilsten Filme der Welt feiert seine Blu-ray-Geburt. Das muss nicht nur gesehen, das MUSS (!) gefeiert werden. Let`s rock ! :-)
1313 Kommentare| 182 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2012
Eine Bewertung des Filminhaltes würde diesen Beitrag sprengen. Daher beschränke ich mich auf die Bewertung der Umsetzung auf der CineProject Blu-Ray.

Für einen über 30 Jahre alten Film ist das Bild nicht schlecht. An einigen Stellen entfaltet der Film sogar eine sehr räumliche Wirkung. In anderen Szenen wiederum sieht man deutlich die Filmkörnung. Kein perfektes Bild, aber es passt so wie es ist.

Bereits im Vorspann wird deutlich, dass der 7.1 DTS HD-Sound den Film um eine vollkommen neue Dimension bereichert. Die Musik verteilt sich über das gesamte Wohnzimmer, kommt viel detaillierter als auf CD herüber. Man ist mitten im Geschehen. Bombastisch! Genial! Aber nicht immer perfekt. Manche Instrumente wirken im Raum deplaziert. Was hat das Saxophon in Science Fiction/Double Feature hinten rechts zu suchen? Glücklicherweise hatte ich dieses störende Gefühl nur an wenigen Stellen.

Auch die Klangeffekte kommen gut rüber. Das Gewitter braut sich direkt über meinem Kopf zusammen, Motorräder brausen an mir vorbei. Klasse! Angesichts des Alters des Films eine sehr gute Umsetzung.

Um so ernüchternder sind die Übergänge zwischen Musik-/Effekt- und Dialogszenen. Das Klangbild sackt auf Größe des Fernsehers zusammen, klingt verdächtig nach höhenbeschnittener 70er-Jahre Monotonspur. Eine neue Abmischung hätte den Dialogen gut getan. Man gewöhnt sich daran, trotzdem ein kleiner Wermutstropfen.

Eine deutsche Tonspur gibt es nicht. Deutsche Untertitel sind vorhanden. Ihre Qualität kann ich nicht beurteilen.

Bleiben die Extras: Meist finde ich die Interviews und Kommentare der Schauspieler, Produzenten pp. auf den Blu-Rays nicht wirklich informativ. Diese Blu-Ray ist eine rühmliche Ausnahme. Es gibt eine Fülle interessanten Materials über das Phänomen RHPS. Dazu Outtakes, weggefallenes Liedmaterial, Fotoalbum, sämtliche Lieder als Karaoke-Version mit oder ohne Gesang.

Ein besonderes Feature ist die Mitternachtsvorstellung. Optional können sehr informative Begleittexte eingeblendet werden. Ferner können in einem Fenster neben dem Film alternative Darsteller auf der Bühne eingeblendet werden. Lustig, fast wie live im Kino!

Ich habe lange überlegt, wie viele Sterne ich der Blu-Ray geben soll. Allein für die Musik im 7.1-Raumklang lohnt sich die Anschaffung. Inzwischen habe ich die Disk so oft allein wegen der Musik eingelegt, dass ich nicht mehr umhinkomme 5 Sterne zu geben.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2007
It's astounding, time is fleeting - 25 Jahre sind es nun auch schon wieder seit Frank'n'Furter über seinen Butler Riff-Raff zum Timewarp bitten ließ. Noch gut in Erinnerung die Zeiten als man zu Rocky Horror ins Kino ging, an der Kasse die obligatorische Tüte mit Spritzpistole, Reis und anderem interaktivem RH-Zubehör kaufte und sich im Kinosaal inmitten einer Horde wild kostümierter Freaks wiederfand. Der Film ein einziges Happening, bei dem die Action 1:1 von der Leinwand mit dem Zuschauersaal interagierte. Wenn es im Film regnete kam die zuvor gekaufte Spritzpistole zum Einsatz, wenn bei RH geheiratet wurde der erwähnte Tüten-Reis. Die Stimmung war grandios, der Saal sah danach aus wie bei Frank'n'Furter unterm Sofa.

Schöne Erinnerungen, die durch die DVD natürlich wieder präsent werden. Im mittlerweile gesetzteren Alter bleiben die Spritzpistole natürlich im Kinderzimmer und der Reis in der Küche. Aber schön ist's immer noch und man kann den Kids erzählen, wie bei Papa damals der Punk abging. Die Jugend glaubt sonst noch, wir hätten in den 80ern keine Ahnung vom Party machen gehabt! Dank Rocky Horror kann man den Beweis in den DVD-Player legen! Und sofort kribbelt es wieder in den Beinen: It's just a jump to the left...
22 Kommentare| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 30. April 2012
Auf der Blu-ray besteht der Unterschied darin, dass bei der US-Version der Song "Superheroes" herausgeschnitten wurde. In den USA lieben die Studios Happy-Ends und Superheroes wurde als "Downer" empfunden und dem amerikanischen Publikum vorenthalten.

Allerdings befindet sich auf der Blu-ray nicht die echte US-Fassung! Ursprünglich fehlte dort nämlich auch das "Science Fiction Double Feature Reprise" und das Instrumentalstück im Abspann wurde durch eine gekürzte Form von "Time Warp" ersetzt (welche schon auf der The Rocky Horror Picture Show (Special Edition, 2 DVDs) als "Alternativer Abspann" enthalten war! Auf der Bluray ist diese natürlich auch zu finden.).

Das auf der Blu-ray nicht die original US-Fassung zu sehen ist, ist aber nicht schlimm, finde ich. Eigentlich hätte die UK-Fassung genügt - so kennen wir den Film, so muss der Film einfach sein. (Übrigens, in den USA kamen bald "Mitternachtskopien" heraus. Diese Mitternachtskopien entsprachen der UK-Fassung - durften aber nur um Mitternacht oder Sondervorstellungen wie zu Halloween gezeigt werden, so die Vorgabe des Studios. Diese Events waren in den USA sehr beliebt, die Zuschauer kamen in Strömen. Heute kennt man in den USA allerdings praktisch auch nur noch die UK-Fassung, da alte Kopien irgendwann durch diese ersetzt wurden.)

Ansonsten sind Bild- und Tonqualität durchaus okay, wobei der Unterschied zur DVD nicht so groß ausfällt, wie bei anderen Filmen - was zum Teil aber auch daran liegt, dass die Qualität der erwähnten Special-DVD bereits spitze war (halt in geringerer Auflösung).

----------------------

Ein großes Lob muss ich noch der Programmierung aussprechen!

Hat man den Film (oder die Extras) zwischendrin abgebrochen und startet den Player später neu, wird man gefragt, ob man die Bluray an der abgebrochenen Stelle fortsetzen will. Und, das war neu für mich, selbst dann, wenn man in der Zwischenzeit verschiedene anderer Blurays angeschaut hat! Der Player setzt also automatisch ein permanentes Lesezeichen! (Wie lange das Bestand hat, weiß ich allerdings noch nicht. Das hängt vermutlich vom Player ab.)

Die Menüführung ist ebenfalls große Klasse! Okay, die Outtakes etc. sind etwas "versteckt" in der Rubrik "A Few From the Vault..." in den Extras. Aber es findet sich letzten Endes alles, was es zur Rocky Horror Picture Show überhaupt nur gibt. Es gibt nichts auf einer früheren DVD, das hier nicht drauf wäre.

Und das Geniale dabei: Man hat von überall, auch von den Extras aus, vollen Zugriff auf alles über das Pop-Up-Menü! Bei dieser Bluray zeigt 20th Century Fox endlich, was mit Bluray möglich ist! Ich hoffe, andere Studios werden sich an diser Programmierung ein Vorbild nehmen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2005
Dieser Film ist für mich unschlagbar, ich liebe den Film einfach, für mich lebt der Film von dem damals wunderbaren Tim Curry als Frank N Furter, der diese Rolle gekonnt spielt und oft kopiert wurde aber nie erreicht.
Nachteil dieser DVD sind die deutschen Untertitel, erstens sind sie sehr oft falsch übersetzt, zweitens gibt es nur die Möglichkeit von Deutsch für Hörgeschädigte und das ist ein bissl mühsam weil wirklich jeder Donner und jedes Knistern ins Bild geschrieben wird.
Die Extras der DVD sind eigentlich auch unnötig.
Man muss aber sagen, trotz des beachtlichen Alters des Filmes, weist er keine Fehler auf und ist in voller Farbpracht!
0Kommentar| 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2014
STORY:
Als das frischverlobte, junge Paar Brad Majors und Janet Weiss ihren ehemaligen Lehrer Dr. Scott besuchen will, bleibt es während eines nächtlichen Unwetters mit dem Wagen liegen. Auf der Suche nach einem Telefon, entdecken die beiden ein altes Schloss, in dem seltsame Dinge vorgehen. Nachdem sie vom buckligen Butler und einem äußerst eigenwilligen Hausmädchen begrüßt wurden, werden sie Zeuge einer verrückten Tanzparty, bevor sie schliesslich den Hausherrn kennenlernen. Der strapstragende Wissenschaftler Dr. Frank N. Furter hat in seinem Labor eine merkwürdige Überraschung parat. Und auch sonst geht es überraschend weiter in einer Nacht, die Brad und Janet so schnell nicht vergessen werden...
ANMERKUNGEN:
Richard O'Brien (der hier auch schräg-genial den Butler Riff Raff verkörpert), schuf mit dieser liebevollen B-Film-Hommage eines der besten und bekanntesten Musicals. Die Songs (allesamt aus seiner Feder) bleiben einem für immer im Ohr.
Barry Bostwick als naiv-tollpatschiger Brad, die große Susan Sarandon in der Rolle der süß-braven, kulleräugigen Janet, hinter deren Fassade die Leidenschaft wohnt, und natürlich der oft unterschätzte Tim Curry als frankensteinesker Mad Scientist auf High Heels, sind perfekt besetzt. Auch der Rest des schrägen Personals (u.a. Meat Loaf und Charles Gray), liefert eine tolle Vorstellung ab. Alle hatten offensichtlich Spaß bei der Arbeit und singen mit Inbrunst.
Nach dem überdreht-bizarren Finale, hat man schon während der Abspann noch läuft, den Drang das Ganze nochmal von vorne zu schauen.
Eine Synchronisation hat man sich übrigens gespart, da ohnehin meist gesungen wird.
FAZIT:
Absoluter Kult! Kaufen!
77 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2017
Über den Musical-Film braucht man nicht mehr viel zu sagen, der ist einfach Kult und die Musik einfach geil. Zudem ist Tim Curry die Kultfigur schlechthin.
Was mich jedoch von Anfang an sehr gestört hat, waren die Untertitel, die sich nicht abstellen ließen und die zu ca. 80 Prozent total falsch übersetzt waren. Anscheinend hat man hier einen Schülerpraktikanten dafür abgestellt, der nur gebrochen Englisch kann und sich selber notdürftig was zusammen gereimt hat.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2016
Das der Film 5 Sterne erhält ist ja wohl jedem klar.......gäbe es allerdings auch eine Bewertung für den Untertitel so müsste ich wahrscheinlich tief graben um die Note dazu finden.......Wer hat denn da zu tief ins Glas geschaut?......Oft hab ich das Gefühl derjenige schaut gerade einen ganz anderen Film als ich.....muahahaha.....Es ist schon fast ne Frechheit und eigentlich sollte derjenige im Nachhinein noch dafür bestraft werden 😉
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2017
Ich habe den Film schon so oft gesehen, jetzt musste er in Bluray bei uns daheim ins Regal.
Qualität zur DVD ist nicht wirklich besser, der Film ist ja auch schon alt.
Er wurde in Mono aufgenommen, nie in Stereo (ich habe nachgegoogelt!)
Gerne wieder!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2016
Auch in dieser Rezension werde ich mich vor allem dem technischen Teil der Blu-ray widmen, und nicht auf den Film selbst eingehen. Ich nehme an, dass potentielle Käufer den Film schon kennen werden und nun wissen möchten, ob sich der Kauf lohnt oder nicht.

Gleich zu Beginn: die Blu-ray hat KEIN Wendecover, der grüne FSK Flatschen verschandelt das Cover permanent.

Ich fange mit der Bildqualität an. Bevor ich das tue, ein SEHR wichtiger Hinweis, den ich so oft wie möglich mitteile, da es leider immer wieder diesbezügliche Missverständnisse gibt. Der Film wurde auf einem Filmstreifen gedreht, und die Oberfläche dieser Filmstreifen sind nie zu 100% flach; sie besitzen eine mikroskopische Körnung, die Filmkorn genannt wird. Dieses Filmkorn ist KEINE Bildstörung, hat nichts mit Grieseln oder Verschmutzung zu tun, im Gegenteil: das Korn enthält Bildinformationen und ist somit Teil des Bildes!

Leider machen sehr viele Firmen den Fehler, dieses Filmkorn mit Filtern zu reduzieren oder gar zu eliminieren, was dazu führt, dass Bildinformationen verloren gehen. Das Bild sieht hinterher zwar „sauberer“ aus, aber auch künstlich, wächsern und eben um viele Details ärmer.

Und leider denken auch viele Käufer, dass eine Blu-ray immer ein glattes Bild bieten sollte, wie in einem Animationsfilm, oder einem mit modernen HD-Kameras aufgenommenen Filmen, und sehen dieses Filmkorn dann als Mangel an.

Jedoch, das Gegenteil ist der Fall: wurde ein Film sehr gut abgetastet, und wurde er nicht mit Filtern zerstört, dann bietet die Blu-ray die Möglichkeit, die vielen Details darzustellen. Oder stark vereinfacht gesagt: sieht man das Filmkorn, dann bedeutet das, dass alle Details des Films erhalten geblieben sind, und die Abtastung gründlich war.
Nach dieser kurzen „Lehrstunde“ noch der Hinweis, dass ich wie immer in den Kommentaren eine Bildvergleichs-Seite verlinken werde, mit Beispielbildern dieser Blu-ray, wo sich der Leser meiner Rezension selbst ein Bild davon machen kann.

Das Bild der „Rocky Horror Picture Show“ wurde zum Glück nicht mit Filtern bearbeitet; das Filmkorn ist immer zu sehen, die Farben (speziell die der Kostüme!) wirken prächtig und leuchtend, auch die dunkleren Nachtszenen (etwa bei „Over at the Frankenstein Place“) sehen herrlich und detailreich aus. Man entdeckt ganz neue Details, die einem auf der DVD oder der alten VHS Kassette immer entgangen sind.

Zum Ton: hier gibt es zwei Tonspuren. Zum einen eine in DD 5.1, sowie eine in 2.0 Mono. Diese Spuren unterscheiden sich nicht nur im Sound, sondern teilweise auch im Inhalt. So hört man bei „Over at the Frankenstein Place“ zwei unterschiedliche Chöre, und zwei unterschiedliche Gesangslinien von Susan Sarandon. Den genauen Grund dafür kenne ich nicht, aber es hat, glaube ich, irgendetwas mit Tonproblemen mit dem Soundtrack zu tun, und es mussten manche Sachen neu aufgenommen werden – keine Ahnung, auch nicht weiter wichtig.
Der 5.1 Track klingt sehr brillant und klar und dynamisch, der 2.0 Track dagegen recht gedämpft und muffig. Es gibt auch noch zwei oder drei andere Tracks, in Polnisch oder so, die ich aber nicht getestet habe.

Nun zu einem Punkt, der äußerst ärgerlich ist, und das sind die deutschen Untertitel! Die sind nämlich ein schlechter Scherz, haben rein gar nichts mit dem gesungenen Text zu tun, und sind einfach bescheuert. Wer hier erwartet, eine gescheite Übersetzung der englischen Songtexte zu bekommen, wird nur maßlos enttäuscht.

Die Extras: es gibt einen Audiokommentar von Richard O'Brien und Patricia Quinn, der auch deutsch untertitelt wurde. Leider blödeln die beiden die meiste Zeit herum, und so erfährt man recht wenig über die Dreharbeiten, oder den Sinn oder die Bedeutung mancher Szenen.

Es gibt auch Extras, die aus früheren Ausgaben übernommen wurden, etwa die Outtakes und den Blick hinter die Kulissen.

Die restlichen Extras sind aber großteils unnötig! Sie stopfen nur die Blu-ray voll und riskieren damit, dass der Film unter Kompression leidet. Ich werde jetzt nicht auf jedes Extra einzeln eingehen, nur auf die schlimmsten.

Absolut unnötig ist z.B. unter dem Punkt „Interaktive Mitternachtsvorführung“ die sog. Prop Box.. Hier sieht man den Film und kann links unten per Fernbedienung unterschiedliche Gegenstände wie Reis, Gummihandschuhe oder Glocken auswählen, die dann per Knopfdruck ins Bild springen. Das war's. Völlig unnötiger und unlustiger Blödsinn.
Unnötig auch das Extra „35 Jahre Shadowcast – Live Act vor der Leinwand“. Hier sieht man den Film in Groß, während im Eck auf einem zweiten Bildschirm einen Shadowcast (der m.E. ziemlich schlecht besetzt ist) den Film nachspielen. Auf YouTube habe ich wesentlich bessere gesehen, aber was einem hier geboten wird hält man keine 2 Minuten aus. Ebenfalls die reinste Platzverschwendung.
Es gibt auch eine Karaoke Funktion, wo man die Songs ohne Gesang hört, mit eingeblendetem Text – hört man aber mit Kopfhörer, kann man leise die originale Gesangsstimme heraushören – ganz offenbar wurde der da herausgefiltert.
Auch gibt es die Möglichkeit, zwischen der UK und US-Fassung zu wählen. Diese unterscheiden sich jedoch lediglich darin, dass in einer davon der Song „Super Heroes“ fehlt.

Positiv ist dafür der "Trivia Track", der während des Films immer wieder Texttafeln mit interessanten Hintergrundinfos einblendet, sowie der "Vintage Callback Track". Hier hat man Sprüche aus der Audience Participation Platte von 1983 in schriftlicher Form, die an den passenden Stellen im Film eingeblendet werden. Sehr amüsant! Kurioserweise taucht dieses Feature im Menü nur dann auf, wenn der BD-Player auf Englisch gestellt wurde; wählt man Deutsch aus, erscheint dieses Feature gar nicht - wieso auch immer. Daher den Player unbedingt auf Englisch stellen!

Für das fehlende Wendecover gibt es einen Stern Abzug, und noch für eine andere Sache, die äußerst nervend ist. Betätigt man während des Films die Pause-Taste, blendet sich eine Zeitleiste mit riesigem Vorschaubild des aktuellen Kapitels ein, und verdeckt mehr als die Hälfte des Bildes. Erst nach ein paar Sekunden verschwindet das. Möchte man etwa eine Szene Bild für Bild vorspulen, hat das zur Folge, dass man ständig diese fette Einblendung, aber nicht den Film sieht! Wer hat sich das ausgedacht?

Wenigstens beim Menü hat man sich Mühe gegeben. Zu „Science Fiction Double Feature – Reprise“ werden per Animation schön gestaltete Fake-Kinoposter im Stil der 50er Jahre Horrorfilme eingeblendet, wobei die Bilder aus dem Film stammen. Dazu gibt es zur RHPS passende Filmnamen.

Fazit: wer den Film in einer ordentlichen Qualität sehen und hören möchte, kann hier zugreifen, Bild und Ton sind top. Wer auf viele tolle Extras hofft, wird wohl enttäuscht werden, oder muss seine Ansprüche zurückschrauben.

Bitte die Kommentare beachten!
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden