flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 12. September 2014
Im September 2013 fing ich als Läufer an um mich zum 10 km Läufer zu entwickeln. Nach einem Jahr bin ich nun Halbmarathon-Läufer und trainiere 3-4 mal die Woche. Im Oktober 2013 kaufte ich mir diese Laufuhr da ich hoffte kurz dem Modell-Wechsel eine ausgereifte Uhr zu erhalten.

Garmin ist ja berühmt berüchtigt für seine Taktik Produkte schnell aber in Hard-und Software unausgereifte auf die Kunden loszulassen.

Ich erhielt von Amazon auch die überarbeitete Version. So weit so gut. Die Verarbeitung des Gurtes wirkte wertig die Uhr machte auch eine gute Vorstellung. Auswertungen kann man über Garmin Connect machen, sofern die Online-Seite funktioniert. Garmin spielt auch hier des öfteren Neuerungen auf, so dass die Homepage oft Tage nicht erreichbar ist.

Die Messgenauigkeit der Uhr machte sehr viel Spass, wobei der Satelliten-Empfang schon wirklich langsam ist. Was allen Laufuhren gemein ist, ist die Tatsache dass in der Nähe von Starkstrom-Quellen (Hochspannungs, Bahnleitungen oder Industriebetriebe) es zu Messabweichungen kommmen kann. Diese sind aber selten.

Im April 2014 fiel dann der Brustgurt aus. Er messte plötzlich nicht mehr, Ende aus. Auf Amazon konnte ich dann feststellen dass dies sehr häufig der Fall ist und viele dann den Polar Brustgurt sich kauften. Ich machte dass auch, und siehe da der Brustgurt ist sehr angenehm zu tragen und seitdem kein einziger Messausfall mehr. Punkt für Polar.

Anfang 2014 fing dann Garmin immer wieder Updates für die Uhr zur Verfügung zu stellen. Mal wurde ich dann in Meilen statt Kilometer gemessen, immmer wieder neue Fehler.

Das reichte aber noch nicht. Den dann schaltete Garmin die Offline-Version von Connexct ab, also nur noch Online die Auswertung möglich. Garmin Connect wurde dann immer wieder aktuallisiert, dass führte dazu dass Läufe mir verloren gingen, und die Uhr nur durch ein Hard-Reset unter Datenverlust wieder gangbar wurde.

Dies erfuhr eine weitere Steigerung dass nach den vielen Updates die Uhr zwar wieder lief aber sich die Akkulaufzeit mehr als halbiert hatte. Marathon geht nun nicht mehr.

Die Uhr und die Software wurden einfach verschlimmbessert.

Für das viele Geld ist dass alles schon eine Zumutung so dass ich nun auf die Sunnto Ambit2S umsteigen werde und hoffe einen besseren Fang zu machen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. November 2017
Ich habe mir den Forerunner 610 als Nachfolger für meinen leider kaputt gegangenen Forerunner 305 gekauft.

Leider gibt es so einige Mankos:
1. der Gurt scheuert schon bei kurzen Trainingsläufen hat man eine wunde Stelle unterhalb des Brustbeines.
2. die Übertragung über den ANT-Stick funktioniert nur mit viel Glück. Eine zufallässige Auswertung ist daher nicht regelmäßig möglich.
3. das GPS-Signal braucht sehr lange um empfangen zu werden. Wenn zwischendurch eine Pause gemacht wird es dann sehr häufig wieder weg und muss erstmal neu geladen werden. Dann heißt es wieder minutenlang rumstehen und warten.

Des Weiteren finde ich die Bedinung über den Touchscreen sehr schlecht. Wenn ich am Laufen bin, ist es kaum möglich, zufallässig die entsprechenden Felder auszuwählen bzw. zu scrollen. Selbst so finde ich es sehr umständlich.

Daher leider keine Empfehlung. Zu viele Dinge, die negativ auffallen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Juni 2016
Ich nutze dir Uhr nun mehr als ein Jahr und bin immer noch sehr zufrieden. Das Beste ist meines Erachtens der Virtual Pacer. Man kann angeben, wie schnell man laufen will und sieht dann immer, ob man das einhält, oder ob man im Rückstand ist. Das wird dann in Zeit und Distanz angegeben. Ich konnte so meine Zeiten deutlich verbessern.
Auch Intervalle kann man leicht einstellen.
Akku hält relativ lange, nur wenn man einen ganzen Tag z.B. beim Wandern die Aktivität mit GPS und Puls aufzeichnet ist sie abends leer.
Finde es super, dass sich alles leicht auf den PC überspielen lässt, wo man es anschauen und auswerten kann.
Würde sie wieder kaufen.
Gut ist übrigens auch, dass man den Pulsgurt in die Waschmaschine werfen kann, die Elektronik lässt sich abmachen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. September 2013
Habe die neue Version von 2013.
Nutze die Uhr zum laufen und Radfahren.
Die Uhr ist mit ihren etlichen Funktionen für jeden ambitionierten Sportler geeignet der sich auch technisch faszinieren lässt.
Die Uhr ist sehr gut und wertig verarbeitet. Macht einen soliden und robusten Eindruck.
Die Funktionen sind Top wie der aktuelle,durchschnittliche,absolute Herzpuls/Geschwindigkeit/TrainingsEffektivität/Kalorienverbrauch usw..vieles mehr.
Der Virtual Partner ist Motivation pur sich zu steigern.
Die Anzeige ist anpassbar und daher Goldwert.
Der neue Pulsgurt und Sender funtkioniert tadellos.
Das GPSSignal wird sehr schnell gefunden und zeichnet die Strecke sehr genau auf.
Die GarminSeite zur Auswertung der Trainingsdaten ist der Konkurrenz voraus und viel informativer, und Userfreundlicher.
Die Uhr und der USB Stick wurde direkt vom PC erkannt und die Übertragung der Daten läuft absolut Problemlos ohne Kabel.
Der Spaßfaktor und Motivation solcher Gimmicks ist enorm und spornt an.

Die Uhr würde ich jederzeit wieder kaufen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. August 2015
Ich habe diese Uhr schon 2 Jahre und kann sie leider nicht weiterempfehlen. Hier mein Urteil:

- Pulsband scheuert mir unter der Brust immer eine 2x1 cm große "Wunde" die sehr brennt und unschön aussieht. Ich kann nicht behaupten dass ich empfindliche Haut habe. Das Gummi dieses Bandes hat eine Kante, die das hervorruft. Bei meiner alten Pulsuhr habe ich ein Band aus hartem Kunststoff vorne, mit dem ich nie Probleme hatte, da der Kunststoff glatt ist und an der Stelle keine Kanten.

Nicht zufrieden bin ich auch mit dem GPS Chip, der sehr lange braucht bis er aufzeichnet. Dadurch stimmt meine Laufdistanz dann wiederum nie (jedes Handy findet schneller Satellitenverbindung).

Die Funktionen der Uhr sind ansonsten sehr gut, würden die beiden o.g. Punkte nicht stören. Ich denke meine Vorredner haben die Funktionen bereits beschrieben.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. März 2013
For me this is an expensive piece of technology which is worthing the money I had pay for it.
I was in doubts between the 610 and 210, mainly due to the price difference. Although the following points lead me to choose the 610: better looking and possibility to use it as a causal watch, easy costmization, possibility to plann a tranning and upload it to the watch, virtual racer, easy choice of fields with the touch screen, alert by vibration.
I was using the watch for 1 month and regularly running. Charge is more than enough, I run twice or tree times per week and always more than one hour. When not running I use the watch as a normal watch and it has just to be charged once per week, which I find it reasonable. It is a long charging time (3h) but the night is ok for that. Also if you need to run and you find it without battery you can do a 1h charge (which is normaly the time needed to prepare all stuff, drink some liquids...) and I'm sure you will have enough battery for a 2h running. I had tried several runs with the back ligh always on and it was also nice to see that the battery was draining a bit more but nothing that was limiting the use (maybe less 2 times more).
The sensor itself has a soft strap included and it fixes tight, I didn't experience any problems with it, no hurt, pains of alergy up to now.
What I specially like in the watch is the easy costumization, I can even make changes on the screen (changing the display content, and not only the pages) while running and with gloves and rainning. So nothing seams to affect its responsivity, even that sometimes it does not do what you whant to (but this also happens with highend smartphones). Concerning satilites finding it is fast (faster than my smartphone). I have to walk for 200m from my home to the running start point (more or less 2 minuts). The path is in the middle of buildings and this is is time enough for the GPS to localize me. The only issue I'm not so sure is regading the accurancy of instant pace. I find it a bit jumping if I'm on a forest track so now I'm atempted to buy the footpod also for some indoor running.
Concerning wear, even that the watch is quite new and I have care with it it doen't seam to be fragil, and up to now no wear issues for me. The harmstrap is of very good quality and feels safe and well.
PC sincronization is ok, but I find the Garmin connect software a bit limited, slow and anoying (well looking but not so good for deed analysis). I will definely have to try other options.
As a final statement, it is an expensive watch although if you see a good review it will not let you down as it does exactly what is anounced and needed. I also believe the price is explained by the fact that there aren't any real competitors at the moment in its market segment.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Januar 2016
Der Garmin Forerunner ist wie seine Vorgänger ein leistungsstarkes Produkt, das sehr präzise mit verbesserter GPS Funktion die gelaufenen Strecken aufzeichnet. Die einstellbaren Varianten (z.B. Pace, Höhe, Zeit, Strecke, etc) sind individuell einfach zusammenstellbar.
Das Touchscreen ist ein deutliches Upgrade zum Vorgänger (Touchring), ebenso wie Optik und Akkulaufzeit.

Einziges Manko ist, dass mit der Zeit die Uhr nur noch schwer das ansteckbare Ladegerät erkennt, nämlich dann wenn die an der Uhr befestigten Kontake verschmutzen oder sich verbiegen.
Eine nicht geladene tolle Uhr wird im ungeladenen Zustand natürlich wertlos.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Dezember 2015
Habe mir im März 2015 die Garmin 610 gekauft, nachdem ich mehr als 7 Jahre die Garmin Forerunner 305 genutzt hatte. Diese Uhr war mein ständiger Begleiter beim Laufen und alles funktionierte wie es sollte. Aber nach 7 Jahren (und ca. 5.000 km Laufleistung) waren das Armband aufgeschlissen, die Gummiknöpfe an der Uhr durch den Schweiß porös geworden und herausgefallen. Die Bedienung war damit nicht mehr möglich (ich musste einen Kugelschreiber nebutzen, während des Laufens keine Lösung). Schade. Aber nach 7 Jahren ist ein Wechsel eines solchen Geräts ja nicht ungewöhnlich. Entschied mich dann für den Forerunner 610 - ein Fehlkauf. Zwar funktioniert das Tracking aber:

- Aufladen Akku mit dem USB-Anschluss funktioniert häufig erst nach diversen Versuchen. Der Adapter ist einfach sauschlecht mit der Uhr zu koppeln, oft funktioniert es nicht. Dann hilft nur: Kontakte reinigen, wieder probieren, usw. Irgendwann dann im Display die Anzeige, dass geladen wird.
- Hochladen der Daten per USB: Ein Lotteriespiel. Oft funktioniert es nicht, dann hilft nur: Uhr ausmachen, anmachen, erneut hochladen probieren. Dauert manchmal länger als das Laufen selbst.
- Der Brustgurt scheuert - im Gegensatz zum Brustgurt des Forerunner 305. Da der alte Brustgurt noch funktioniert, nutze ich inzwischen diesen Brustgurt.
- Inzwischen können die Daten ja auch nur noch ins Garmin-Portal hochgeladen werden. Dort lassen sie sich zwar wieder exportieren, aber das ist auch wieder Aufwand. Das Portal ist so la la - richtig nützlich ist es nicht. Ich könnte gut darauf verzichten. Mit der 305 habe ich immer Sportstrack genutzt, das Tool war nützlich und meine Daten waren nur lokal auf meinem Rechner gespeichert.

Fazit: Lauffunktion ok, Rest nicht ok. Überlege die Uhr zu verscherbeln und mir wieder einen betagten Forerunner 305 zuzulegen. Das Display war ohnehin wesentlich besser. Diesen Touchscreen-Spielkram der 610 brauche ich auch nicht, Druckknöpfe sind während des Laufens einfach besser zu bedienen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Januar 2014
Ich habe die Uhr im Oktober 2013 gekauft, habe also wohl das "neue" Modell.

Ich laufe 2-3 Mal pro Woche zwischen 6 und 10 km und möchte in ein paar Monaten meinen ersten HM laufen. Ich muss immer alles analysieren und daher habe ich als ich Anfang diesen Jahres mit dem Laufen begonnen habe, runtastic auf mein Iphone geladen. Es hat mich immer genervt, mein Handy auspacken zu müssen, das im Sommer auch mit zu schleppen, Pulsuhr und GSP separat bedienen zu müssen.... Und daher habe ich diese uhr gekauft.

Design + Verarbeitung:
Ich finde das Design echt schön und hochwertig. Die Uhr ist sehr gut verarbeitet, alles macht einen stabilen Eindruck. An meinem sehr schmalen Handgelenk sehen viele Uhren etwas klobig aus, so auch diese, daher würde ich sie als Alltagsuhr nicht tragen.

Funktionen:
Der Funktionsumfang der Uhr ist sehr umfangreich. Virtual Racer und Track Back habe ich noch nicht ausprobiert. Die Pulsmessung ist nicht ganz so genau wie bei meiner Polar, aber für mich ausreichend. Den Sensor für den Laufschuh habe ich nicht.

GPS:
Im Vergleich zu meinem Iphone braucht die Uhr eine gefühlte Ewigkeit bis sie GPS gefunden hat (bis zu 5 Minuten). Die Aufzeichnung ist sehr genau. Es nervt mich aber schon etwas, das ich wenn ich vergesse die Uhr in der Wohnung schon an zu machen, nen km laufen muss bis sie mal GPS gefunden hat.

Der Touchscreen reagiert nicht immer so wie ich möchte. Wie bereits in anderen Rezessionen erwähnt benötigt meine Uhr ebenfalls ein paar Anläufe zum Entsperren, und auch ist der Uhr nicht immer klar ob ich nun nach rechts oder links streiche ;-) Da ich aber nicht so häufig wechseln muss, stört es mich nicht sehr. Nach dem Laufen lege ich die Uhr einfach neben den PC (der immer an ist), hüpf unter die Dusche und schau mir danach meinen Lauf am PC an. Übertragung geht echt schnell, und ich muss die Uhr auch selten laden, die angegebene Akkulaufzeit wird von mir erreicht.
Zu Garmin Connect brauche ich hier ja nichts schreiben, es geht in der Rezession ja um die Uhr - aber es ist einfach toll. Einfache Bedienung, Navigation und Auswertung.

Fazit: Von mir gibts ne definitive Kaufempfehlung :-) Ein Stern Abzug wegen der Zeit bis sie GPS findet.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Juli 2015
Ich habe mir diese Uhr gekauft um damit mein Lauftraining nach Pulswerten gestalten zu können. Desweiteren laufe ich meist in freier Natur und nicht auf der Bahn, weshalb mir GPS als sinnvolles Gimmick erschien, das ich dabei haben wollte.
Ich laufe etwa 4-6x pro Woche, je nach Training kommen dann so 50-80km zusammen.

Zur Uhr:
Die Uhr und ihre Funktionen lässt für den normalen Läufer kaum Wünsche offen. Alle wichtigen Trainingsfunktionen sind dabei.
GPS arbeitet zuverlässig, präzise und auch im Gelände unter Bäumen oder bei Massenveranstaltungen hält die Uhr zuverlässig den Kontakt.
Bei einem Marathon habe ich lediglich eine Abweichung von 100m feststellen können, was durchaus darauf zurückzuführen sein kann, dass ich nicht permanent der Ideallinie folge mit der die Strecke vermessen wurde.
Also die Uhr ist durchweg zu empfehlen.

Zum Gurt:
Der Tragekomfort ist sehr gut. Wenn man vorher noch nie mit einem Gurt gelaufen ist, dann ist das schon gewöhnungsbedürftig, aber danach spürt man ihn gar nicht mehr.
Auch bei langen Läufen scheuert er nicht und stört auch nicht.
ABER jetzt nach ca. 1,5 Jahren zickt der Gurt rum. Pulswerte schwanken sehr stark und werden viel zu niedrig oder auch zu hoch angezeigt, was natürlich bitter ist wenn man nach Puls trainiert. Manchmal geht er wieder wenn man etwas dran rumzuppelt, aber das ist ja nicht Sinn der Sache.
Mehrfacher Batteriewechsel blieb ohne Erfolg.
Ein Neukauf des Gurtes ist leider auch nicht günstig, da es diesen NUR zusammen mit dem Sender gibt. Hier gibt es sicherlich noch Verbesserungsbedarf.
Ebenso sollte an der Haltbarkeit des Gurtes gearbeitet werden, da man in dieser Preisklasse doch schon längere Haltbarkeit erwartet kann.
Ich habe mich jetzt an den Garmin Support gewandt und werde den Gurt einschicken, da es noch in der Garantiezeit liegt.
Ein Update und evtl Korrektur der Bewertung folgt dann.

Update:
Rücksendung und Austausch des Brustgurtes unproblematisch. Donnerstag eingeschickt, am Montag wurde der neue Gurt samt Sender geliefert.
Allerdings war das Problem immer noch da, wobei sich jetzt in der Gebrauchsanweisung auch der Hinweis, darauf findet, dass es bei Benutzung synthetischer Kleidung zu statischer Elektrizität und Punktladung kommen kann und somit der Gurt falsche Werte anzeigt. Als Lösungsansatz wird hier empfohlen auf Baumwollshirts auszuweichen.
Als "Test" habe ich nach etwa 15 Minuten mit zu tiefen Pulswerten mal das Shirt ausgezogen und bin eine Zeit so weitergelaufen und siehe da, der Puls korrigierte sich deutlich nach oben zu Werten die mir eher plausibel erschienen und auch durch manuelle Pulskontrolle abgeglichen wurden.
Die Bewertung bleibt damit bei 3 Sternen, weil ein Brustgurt/Sender, der nicht mit synthetischer Kleidung kompatibel ist in der Läuferszene ein absolutes NoGo ist, da bestimmt 95% aller Läufer mit Funktionskleidung unterwegs ist und die besteht nunmal aus synthetischen Fasern. Baumwolle ist für mich auch keine Alternative, weil es den Schweiß nicht gut ableitet und auch nur schwer trocknet und somit während des Laufens auch immer schwerer wird.
Vielleicht besteht ja die Möglichkeit das Material des Sendergehäuses zu ändern, bspw Aluminium, damit eben nicht mehr Plastik auf Plastik reibt und sich somit keine statische Aufladung bilden kann.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 20 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken