Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. April 2011
Als alter Heep-Fan der Anfangszeit bin ich durchaus nicht voreingenommen und glorifiziere die alte Zeit nicht auf Teufel komm raus. Nicht zuletzt seit Wake the Sleeper - dieses Album gehört für mich zu den besten überhaupt, ich war überrascht. Aber dieses Album, Meisterwerk, Zenit des Schaffens? Das kann ich so nicht nachempfinden, ein richtiges Highlight, das mir in die Ohren geht, kann ich nicht ausmachen. Lost und Into the Wild gefallen mir sehr gut, einige andere Stücke kommen auch ganz gut daher, trotzdem war ich nach WTS halt etwas enttäuscht, weil mit persönlich herausragenden Stücke nach meinem Geschmack wie z.B. "Between 2 worlds", "Ghost of the Ocean" auch das phänomenale instrument. Intro von WTS fehlen. Neben den bereits 2 genannten Stücken auf dme neuen Album finde ich auch das Finish von "Money talks" sehr sehr gut, hier kommt der unverwechselbare Orgelsound rockig und kreativ daher, Man muss der Heep-Formation jedoch zugestehen, dass sie musikalisch ihren Stil gefunden haben und sehr rockig daherkommen, kompakter sogar als in früheren Zeiten. Heep hat einige Stilwandlungen vollzogen im Laufe der Zeit, auch wenn Hensley, Byron und Box am Anfang den unverkennbaren Sound prägten. Für mich standen sie mit "Return to Fantasy" auf ihrem Zenit, dann kam noch High and Mighty, ein untypisches Heep Album, auf dem mitunter John Wetton sang, für mich ein sehr untypisches aber gutes Heepalbum. Dann kam Lawton, die Band hatte sich neu formiert, auf Firefly waren einige sehr gute Stücke drauf, "The hanging Tree" gehört immer noch zu meinen Lieblingsstücken. Danach ging erst einmal bergab, Hensley ausgebrannt - bis dann die neue Formation startete. Auch wenn mir das neue Album nicht so gut gefällt, es ist schön, dass es solche Bands noch gibt. Welche 10 Heep-Alben würde ich auf eine einsame Insel nehmen, wenn ich mich entscheiden müsste: 1. Return to fantasy 2. Very eavy, 3. Heep Life 4. Demons & Wizards 5. Wake the Sleeper 6. High and Mighty 7. Salisbury 8. The Magicians Birthday 9. Firefly 10. Sweet Freedom, aber ich muss auch zugestehen, dass ich nicht alle Heep-Alben der Generation nach Byron und Lawton kenne, empfehlt mir doch was!
1010 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2011
Da ich diese CD als Weihnachtsgeschenk bestellt habe, kann ich lediglich die Lieferung bewerten und die war sehr schnell! Mit der Ware ist alles in Ordnung, ob die Musik nun lohnenswert ist oder nicht, kann ich nicht beurteieln aber ist schließlich auch Geschmacksache.
66 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2011
..habe eben ITW im zweiten Durchlauf. Gebe zu, die Erwartungen nach WTS waren ziemlich hoch und das Album ist noch zu "frisch" um eine endgültige Einschätzung abzugeben, trotzdem, hier der bisherige Eindruck: ITW ist eine gelungene Scheibe. Dennoch bin ich etwas enttäuscht. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt sie auf mich besonders im Bass- Drumbereich dünner (Produktion??),Trevor und Russell kommen nicht ausreichend zur Geltung. ITW könnte deutlich mehr krachen. Insgesamt wirkt sie gefälliger, zahnloser, im Sound breiiger und weniger transparent als WTS. Die Songs sind anders akzentuiert, eine Synthese aus den Heep Ende der 90er und dem was Heep auf WTS auszeichnete. Ich denke mit WTS hatten Heep zum fetteren Sound zurückgefunden ohne antquiert zu klingen. Für mich ist ITW deshalb soundtechnisch eher ein Rückschritt, vielleicht liegts ja an der Produktion,- schade!!! Trotzdem ein durchaus gelungenes Album, dass sich mit zunehmendem Hören entwickeln wird,- da bin ich sicher. Meine Highlights: Nail on the Head, I can see you, Lost, Kiss of Freedom.
44 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2011
Habe mir diese CD gekauft, da ich früher - so vor gut 30 Jahren - mal Uriah Heep Fan war. Bin schwer enttäuscht von dieser CD. Langweiliger Mainstream Sound mit überlangen und nervigen, immer gleichen Refrains. Verstehe nicht, wer so etwas als brilliantes Werk von Altrockern bezeichnen kann. Mich erinnert es eher an Ballack oder Schumi...... abgehalfterte "Ehemals-Stars", die irgendwie den Zeitpunkt verpaßt haben, aufzuhören.....
88 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2013
Nach längerer Zeit wieder mal eine super CD von Uriah Heeo.
. . . . . . . . .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

15,49 €
8,99 €
19,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken