Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedFamily longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. April 2015
Verfasst in der Zeit der "industriellen Revolution", vermittelt dieses keineswegs antiquierte Werk das Wissen über Kraft und Energie der damaligen Zeit. Überaus lesenswert - Gratis erhalten, aber nicht umsonst, sich damit zu befassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2013
Helmholtz (zum Zeitpunkt der Entstehung dieser Schrift noch nicht "von") beginnt seine Erörterung des Energieerhaltungssatzes mit der Nichtexistenz von perpetua mobiles. Das impliziert die Existenz eines Grundzustandes. Bohr und Heisenberg haben dies zusätzlich postuliert, was offensichtlich nicht notwendig ist. Außerdem zielt dieser Ansatz auf das Wesen der Energie als Möglichkeit, Arbeit zu verrichten. Damit ist der Nullpunkt der Energie festgelegt (und nicht ohne weiteres frei wählbar, wie in vielen Darstellungen behauptet; diejenigen, die behaupten, der Energienullpunkt werden durch E=mc^2 festgelegt, übersehen die potenzielle Energie). Ist man sich dieser Tatsache bewusst, kann es aus pädagogischen Gründen mitunter zweckmäßig sein, den Energienullpunkt in die Grenze zwischen gebundenen und ungebundenen stationären Zuständen zu legen.
Zu Unrecht vergessen ist auch die Begründung des mechanischen Energieerhaltungssatzes mit Hilfe des Leibnizschen Theorems. Dass Helmholtz sie in seiner viel späteren Mechanik-Vorlesung wiederholt, weist auf ihre Bedeutung hin.
Übrigens: Nicht wenige Zeitgenossen unterliegen dem Irrglauben, dass sie, weil sie Dinge kennen (wissen??), die Newton, Helmholtz usw. nicht kannten, in der Physik besser Bescheid wüssten als jene. Da ich mein Gehirn für weniger genial als das von Newton, Helmholtz usw. halte, nehme ich an, dass sie das, was sie kannten, besser verstanden haben, als ich es jetzt tue.
In den Naturwissenschaften ist die Achtung vor den Alten Meistern verloren gegangen - zu ihrem Schaden!
Ihre Für- und Widerrede beantworte ich gern: enders@dekasges.de :-)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2014
Haben wir alle in der Schule gelernt. Hier noch einmal mit Beispielen. Manches wird klarer.
Ist auch sehr verständlich erklärt. Die Mathematik wird erwähnt, ist aber nicht schwer.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
Grundlegende Darstellung der Mechanik / Physik und man muß sich in die Zeit zurück versetzen in der es geschrieben wurde
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2014
wenn mann das Buch gelesen hat, sieht man die dinge
wieder etwas anders. wie die verschiedensten arten der Antriebskräfte, wie die der Dampf, Wasser, Luft oder
Muskelkraft beschreiben werden, finde ich ganz gut!
Ist Zwar nur eine Auffrischung von alt hergebrachten
aber genau sowas lese ich gerne wieder.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2013
alles ohne Beanstandung. Ich weiß nicht, was ich sonst noch darüber schreiben soll, aber ich brauche 20 Wörter, that's it
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden