Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17



am 23. April 2017
Beste Unterhaltung, Hervorragender Sprecher
Wie fast immer, ist der erste Band der Beste
Am meisten Spaß macht es, gleichzeitig das Buch in der Kindle App zu lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2011
Introducing Carl Morck, head of Dep't. Q.
It's the first book of the Dep't Q series,
and is also out under the title THE KEEPER OF
LOST CAUSES. I've put this review (slightly diff.)
under the alternate title too.

It's a terrific read.
A protagonist who is flawed (aren't they all ?).
Written with a pinch of humour - especially the
interaction between Carl and his assistant Assad.
Carl is not without a sense of
humour himself, altho it tends more to sarcasm and
irony.

The plot is excellent - the 'case' starts in
2002 and the chapters alternate between
the past and the present (which is 2007).

A woman is kept prisoner in a concrete cell.
She is subjected to either continous light or
absolute darkness. Food is given her in a pail.
Her toilet is also a pail. She has no idea why she's
being tortured this way nor by whom.

This is Carl's case. Due to political pressure a
'cold case' department is formed with Carl as the only
detective. He is not keen on it, or on
working at all. He's been shot, one partner is dead,
and another is hospitalized (paralized). He just wants
to be left alone. But almost against his will he's determined to
uncover the mystery of the missing woman.

As in the books of Stieg Larsson the author is
critical of many facets of Danish society and
politics. I am not well acquainted with Denmark
therefore I found these inclusions interesting.

Well written - terrific translation by Lisa Hartford.
Good plotting - altho one does begin to see who's behind
the imprisonment of Merete. Suspenceful to the end.
One is never quite sure how it will end. I'm looking forward
to reading the next Carl Morck case.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2011
Ein packender Thriller, bei dem vorallem die Einführung des Detectives Carl Morck Lust auf mehr macht. Dieser sieht sich nach einem katastrophal verlaufenen Einsatz vor dem Scherbenhaufen seiner Karriere und seines Selbstbewußtseins. Tatsächlich wird er prompt in eine neue Abteilung in den Keller des Gebäudes versetzt und soll sich fortan zusammen mit seinem neuen Assisstenten Assad, der eigentlich mehr zum Putzen als für alles andere eingestellt wurde, mit Fällen beschäftigen, an denen andere in der Vergangenheit gescheitert sind. Sein Enthusiasmus hält sich dementsprechend zu Beginn in Grenzen und er läßt Assad mehr Polizeiarbeit machen und freie Hand als eigentlich gedacht war. Der Fall der verschwundenen Politikerin wird auch nur zufällig der erste, den die beiden als sich erst einmal zusammenraufendes Team bearbeiten. Adler-Olsen läßt Morck viel mit Selbstironie verpacken und erzeugt hierdurch viel Charme und Echtheit. Die fremde Herkunft und Kultur Assads läßt zudem häufig liebenswerte Konflikte entstehen. Kurzum, die Charaktere sind rund und man ist von Beginn an Morck auf einer Ebene und fühlt mit ihm. Der Fall in diesem Band ist spannend, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, auch wenn man bald die Lösung ahnt. Das tut der Spannung jedoch keinen Abbruch, da eh einige Zeit vor Ende des Romans die Identität des Täters enthüllt wird. Ich hätte mir das Ende leicht anders gewünscht, daher ein Stern Abzug, aber zugegeben, das ist wohl eine sehr persönliche Geschmackssache. Trotzallem seit langem mal wieder ein richtig fesselnder Thriller, danke Jussi Adler-Olsen! Unbedingte Kaufempfehlung, und ich warte bereits auf den nächstens Fall Morcks, denn wie gesagt, das beste war die Erschaffung seines Charakters.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Carl Morck ist ein abgehalfterter dänischer Polizist, der nach einem Anschlag auf ihn und zwei Kollegen von Selbstzweifeln gequält wird und kaum noch arbeitsfähig ist. Aus der Rekonvaleszenz zurückgekehrt schiebt man in in den Keller und das neugegründete Department Q ab, das sich um alte, abgelegte Fälle kümmern soll. Im zur Seite steht Assad, ein rätselhafter Syrer, der von der Putzhilfe zum Hilfspolizisten mutiert.

Der Roman schildert die Entführung einer Politikerin fünf Jahre vor dem Hier und Jetzt (2007). Durch einen Zufall stoßen Morck und Assad auf Hinweise, die sie schließlich zur Erkenntnis führen, dass das Opfer noch lebt und sich in den Händen des/der Entführer befindet.

Parallel dazu wird die Geschichte der Entführung und der Entführten erzählt, die von ihren Peinigern grausam gequält und gefoltert wird. Dem Leser bleibt der Grund dafür bis kurz vor Schluss rätselhaft, klar wird nur, dass es um irgendeine Form der Rache geht. Leider erfährt man für meinen Geschmack etwas zu früh, um was es tatsächlich geht, danach ist die Geschichte leider vorhersehbar.

Die beiden Handlungsstränge laufen aufeinander zu, der eine in der Gegenwart, der andere aus der Vergangenheit kommend. Beide treffen sich in einem furiosen Finale, dessen Ausgang ich hier nicht verraten will.

Das Ganze ist sehr unterhaltsam erzählt, mit Ironie und rabenschwarzem Humor gewürzt und nicht sparsam mit Seitenhieben und Einblicken in die dänische Gesellschaft und Politik. Vor kurzem verfilmt ist das ein toller Stoff für einen Bestseller (ist es in Dänemark wohl schon) und auch in der englischen Übersetzung absolut lesenswert und zu empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2013
Ein adler Ohlsen ist immer spanend und gut zu lesen.Gibt nur ein Nachteil, man kann nicht aufhören zu lesen und kommt am nächsten Tag verschlafen zur Arbeit.!! :-))
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2013
Das Buch hat mich irgendwann gepackt, so dass die Nächte kürzer wurden und anderes liegen blieb. Was will man mehr von einem Buch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Being a fan of Thriller (spy), I highly recommend this book. Beginning of this book might be a quite confusing but after reading around 60 pages out of 490, one will slowly get to the fact of this fiction. Story of the book will take you from there. It is nicely described in easy words for the readers, though some situations might seem irrelevant in the context. Do not loose your patience which you'll not regret anyway. Good Luck !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2015
So far, so good! haven't finished the book yet but so far, I've found the story gripping and quite chilling. I've also read the following two books in the Carl Morck trilogy, but hadn't realised that this was the first in the row! However one doesn't need to read then in sequence - they are all very good!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2013
War neugierig nach all den guten Kritiken und durchaus offen nach vielen gelesenen Jo Nesbo's und Stieg Larssons. Aber ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil: Spannende Story, interessante Charaktere mit Schmunzelfaktor und starkes Finish machen Lust auf mehr “Jussis“. Klare Kaufempfehlung!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2015
Besser geht es kaum! Die Charaktere sind lustig, besonders die Hauptfigur, und die Geschichte ist so spannend, dass es jedes Mal schwer fällt, das Buch für eine Pause weg zu legen! Habe auch schon alle weiteren Fälle von Carl Mørck gelesen und freue mich immer wieder auf die Fortsetzung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden