Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle SonosGewinnen BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
87
4,7 von 5 Sternen
Don't Explain
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 6. Oktober 2011
Beth Hart singt sich die Seele aus dem Leib und Joe Bonamassa spielt dazu. Was will man mehr? Beht Hart singt mit einer Leidenschaft, Emotion und Glaubwürdigkeit die bei anderen Sängerinnen wie Joss Stone oder Amy Winehouse nur aufgesetzt wirkt oder wirkte. Hier gibt es keine musikalische Experte ala Superheavy und das ist gut so. 10 großartige Coverversionen die Lust auf eine erneute Zusammenarbeit dieser beiden Vollblutmusiker machen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Oktober 2011
...ist ja schon ne Menge gesagt worden, daher kurz; beth ist soooooooooo eine ausnahmemusikerin und die gitarre wird so was von fett gespielt,- wahnsinn.

weniger als 5 punkte ist wirklich nicht vertretbar.

eine künstlerin die doch eigentlich aufgrund ihres könnens in die erste reihe gehört.

dude
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Dezember 2011
Blues vom Feinsten: Blues wie der Ziehsohn von Peter Green und eine Singstimme die Gänsehaut macht.
Wie gesagt: einfach nur toll.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juli 2012
...sagen wir mal so. Wieviele sehr junge Talente hat es schon gegeben, und wie viele von denen sind in der Versenkung aus stehengeblieben/Ruhm/Glücklichmachern etc. verschwunden. Tja nun hat's mal einer geschaft, und nicht nur durch fleißiges üben ( hilft leider nicht bei allen ), TALENT ist nun mal das Zauberwort. Siehe you tube Danny Gatton + Joe Bonamassa. Das tut dem ambitionierten Über natürlich weh. Neid, Frust etc. kommt auf.Es wird nach Gründen gesucht warum das TALENT, der KÖNNER so oder eben so schlecht, arrogant usw. ist, dies sollte er so oder so machen oder am besten lassen. Nun lieber Freund der Gitarrenmusik und ewiger Über, manchmal muß mann es einfach hinnehmen, daß der der's kann einfach das sagen hat und bestimmen darf. Wer's nicht erträgt, hört einfach weg.Ansonsten Gratulation an Herrn Bonamassa und Frau Hart.Über dieselbige braucht mann eh nichts schreiben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Oktober 2011
Gut, wir schwimmen ja auf einer Retrowelle, die wirklich iht Gutes hat, weil Musik wieder Musik wird, Instrumente gespielt werden, wirklich gesungen wird, Hurra!
Amy Winhouse hat es vorgemacht, betimmt wäre sie mal Klasse geworden, hätte sie denn überlebt, Adele kann einen schon davon überzeugen, auch 1 live zu hören, aber das hier, dieses Album
ist nahezu perfekt.
Ich liebe Bonamassa und die Kombination mit Beth Harts Stimme, die so oft an Janis Joplin erinnert ist einfach Gefühl, in Musik umgesetzt, du brachust die Texte nicht zu kennen, weil Stimme und Musik eifach jedes Wort rüberbringen.

Durchhören, aber an einem Tag, wo du nicht gerade selber ein "Herz, so schwarz wie Eis " hast, sonst wirst du die Traurigkeit den ganzen Tag nicht mehr los!

Kleiner Tip, auf Youtube gibt es ein Video, wo beth Hart mit Slash " Whole lotta love" interpretiert, unglaublich.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Oktober 2011
Tolle Stimme von Beth Hart und ein grandioses Gitarrenspiel von Joe Bonamassa, da kann nur was Gutes bei rauskommen. Schade nur, dass Joe Bonamassa so selten stimmlich zu hören ist. Ansonsten ist das Album super.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Januar 2014
Eine wahnsinnige gute Kombination: Joe Bonamassa mit seinem faszinierendem Gitarrespiel und Beth Hart mit einer beeindruckenden Stimme. Kein schwaches Stück auf der CD. Eine absolute Empfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Oktober 2011
Die Frau hat einfach den Blues in sich. Und natürlich die
passende Stimme. Ich bin jedesmal aufs Neue begeistert.
Die Lieferung war pünktlich und einwandfrei. Dankeschön.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Januar 2014
Ob Beth Hart oder Bonamassa, beide sind ausgezeichnete Musiker. Diese CD brilliert aber durch die kräftige Stimme von Beth Hart.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. März 2012
janis joplin war für mich immer die beste weisse bluessängerin die ich so kannte ( die ich nicht kannte oder kenne mögen mir verzeihen ) aber nach diesem album weiss ich " there i`s more " nähmlich beth hart , ihre stimme ist ja wohl der megahammer , blues vom allerfeinsten , eventuell manchmal ein bisschen abgekupfert von schwarzen vorbildern was der freude aber keinen abbruch tut ! und der rest , bonamassa und so ist auch gut nur die langsameren nummern gefallen mir nicht ganz so ( z.b. dont explain )deswegen auch nur 4 punkte aber sonst für bluesfans ein muss finde ich und wenn beth hart das nächste mal live nach deutschland kommt bin ich da !
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Live in Amsterdam
16,19 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken